Seite 7 von 14 ErsteErste ... 678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 261
  1. #121
    ayu-butterfly ayu-butterfly ist offline
    Avatar von ayu-butterfly

    Formel 1 Saison 2020

    Zitat MiZassaro Beitrag anzeigen
    Mercedes wäre sportlich die beste Option - sofern die weitermachen. Ob Hamilton oder Vettel allerdings miteinander funktionieren, da wäre ich mir jetzt auch nicht so sicher.
    Und dann fährt der Vettel den Hamilton in Grund und Boden, das wär's ja. Und der Hamilton lässt sich dann voller Depression sein "er ist Gott-Tattoo" vom Rücken radieren.

  2. Anzeige

    Formel 1 Saison 2020

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #122
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Vettel/Hamilton als Fahrerpaarung würde meiner Meinung nach perfekt harmonieren. Wenn man die beiden über die letzten Jahre beobachtet hat in gemeinsamen Interviews, Pressekonferenzen etc. (mal abgesehen vom Baku-Rammstoß) dann sind die beiden miteinander immer sehr respektvoll, sportlich und beide auf ihre Art humorvoll miteinander umgegangen. Als es bei Ferrari intern noch nicht so kriselte und Vettel happy war, hat er zusammen mit Hamilton immer gescherzt vor der Kamera. Ich glaube die beiden im selben Auto, das wäre eine Sensation. Für uns Fans, den Sport und dem Mercedes-Team. Mehr Prestige als zwei Fahrer mit insgesamt 10 WM-Titeln, mehr geht doch nicht. Und die beiden lässt man dann aufeinander los. Auf der Strecke heiße Fights, kann man sich ja auch erlauben, Konkurrenz ist ja meilenweit weg. Und abseits der Strecke zwei Gentlemen, die sich gegenseitig respektieren. Sie haben den Vorteil, dass sie aus der gleichen Fahrer-Generation kommen.

    Dass Vettel/Leclerc nicht funktioniert hat lag daran, dass Vettel (aus seiner Sicht) so einen Jungspund vor die Nase gesetzt bekommen hat und dieser bei der Entwicklung des Fahrzeugs wohl mehr berücksichtigt wurde, sodass er in einem für ihn unterlegenem Auto beweisen wollte, dass er noch immer die Stier-Hoden aus Red Bull Zeiten hat, dann hat's halt gekracht, sowohl auf der Strecke als auch intern im Team. Spätestens seit Monza '19.

    Aber Vettel/Hamilton, das könnte eine echte Erfrischung sein. Für Hamilton eine bessere Herausforderung als Bottas und für uns Fans allemal das Beste, was wir uns wünschen könnten. Die zwei derzeit erfolgreichsten Formel-1-Fahrer im Feld gegeneinander im gleichen Auto. Senna-Prost Revival.


  4. #123
    Max @ home Max @ home ist offline
    Avatar von Max @ home

    Formel 1 Saison 2020

    Ja, die Fahrerkombi fände ich auch megainteressant. Vor allem, weil es eben zwei sehr unterschiedliche Typen einer Generation sind. Ich kann mir aber gleichermaßen Machtkämpfe und Zwistigkeiten vorstellen, sobald sich beide im selben Team befinden. Die beiden Fahrer eines Teams (mit jeweiligem Anspruch auf Erfolg) sind eben oftmals keine wirklichen Teamkollegen.

    Ich erinnere mich aber immer gerne mit einem Schmunzeln an die Analysen zur "Seagull"-Situation…



    [MK Source]

  5. #124
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Zitat Max @ home Beitrag anzeigen
    Ich erinnere mich aber immer gerne mit einem Schmunzeln an die Analysen zur "Seagull"-Situation…
    Das war wirklich legendär.

    Und auf der Strecke haben sie sich auch schon spannende Momente geliefert.


  6. #125
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Aber es gibt auch gute Punkte, die dagegen sprechen. Vorallem eben, dass sich Vettel dank Familie schon längst mit einem Karriereende abgefunden haben könnte. Wir können nicht in Vettels Kopf schauen, aber vlt. ist es ihm mittlerweile wichtiger, seine Kinder aufwachsen zu sehen, als Rennen zu fahren.

    https://www.formel1.de/news/kolumnen...vettel-spricht

  7. #126
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Gute Neuigkeiten abseits des Fahrerkarussells:

    Spa-Francorchamps hat von der belgischen Regierung grünes Licht für einen Grand Prix hinter verschlossenen Türen bekommen. Das Rennen stand aufgrund der Bestimmungen im Land auf der Kippe, doch nun würde eine Hürde beseitigt.

    "Wir haben endlich das Go von der Regierung erhalten, um das Rennen organisieren zu können", bestätigt Spas Commerical Director Stijn de Boever gegenüber 'Motorsport-Total.com'.


    Die Organisatoren müssen auch kein Antrittsgeld bezahlen. "Wir feiern 50 Jahre Formel-1-Geschichte in Spa, von daher ist das Rennen für Belgien und die Region wichtig."
    Aus dem Liveticker https://www.formel1.de/news/news/202...ck-bei-renault

    Freut mich, trotz Corona muss ich dieses Jahr nicht auf meine Lieblingsstrecke/GP verzichten.

  8. #127
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Und es geht weiter steil aufwärts mit der These, dass Aston Martin bald das Mercedes-Team übernimmt. Zum einen wurde am 20. Mai beim britischen Handelsregister ein Dokument veröffentlicht, dass dem derzeitigen Besitzer Lawrence Stroll und dessen Vorstand es ermöglicht, neue Investoren einsteigen zu lassen innerhalb der nächsten 5 Jahre. Zum Anderen wird der Geschäftsführer bei Aston Martin Lagonda Global Holdings (AML) ausgetauscht. Andrew Palmer, unter dem das Unternehmen 98% an Wert verlor, wird durch niemand geringeres als Tobias Moers ersetzt. Bei wem es noch nicht klingelt; das ist der derzeitige Geschäftsführer der Mercedes-AMG GmbH (Tochtergesellschaft des Daimler-Konzerns).

    https://www.formel1.de/news/business...eue-investoren

  9. #128
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Formel 1 Saison 2020

    Ach Mensch, ich will aber nicht weniger Autos im Feld haben.

  10. #129
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Gestern wurde von der FIA der "New Deal" - welchen die Teams zusammen mit Liberty Media in den letzten Tagen und Wochen ausgearbeitet haben - unterzeichnet. Dabei geht es nicht nur um neue Regeln, die den Teams während und nach der Corona-Krise helfen sollen, sondern auch um Änderungen die den Sport an sich wieder verbessern sollen, die Teams auf der Strecke näher zusammenbringen sollen etc. Damit die Teams es während der Corona-Krise finanziell einfacher haben, zu überleben, gibt es eine massive Kostendeckung. Das ist nicht nur zum Überleben wichtig, auch ein Einsteig für andere Hersteller und Teams in die F1 ist somit weitaus einfacher. Die Budget-Obergrenze ist nun endlich fix.




    Interessant hierbei: Ab 2021 bekommen die Teams unterschiedliche Aerodynamik-Testkapazitäten zugewiesen. Je schlechter man in der WM abgeschnitten hat, desto mehr Zeit darf man etwa im Windkanal verbringen.

    Abgesegnet wurde auch ein neues Finanz-Reglement mit der Budgetobergrenze als Eckpfeiler. Ursprünglich stand diese bei 175 Millionen US-Dollar pro Jahr und Team. Aufgrund der Coronakrise wurde diese für 2021 aber auf 145 Millionen Dollar (umgerechnet rund 132 Millionen Euro) reduziert.

    Für die Folgejahre ist eine weitere Verschärfung des sogenannten "Caps" geplant: auf 140 Millionen Dollar für 2022 und 135 für 2023 bis 2025 - vorausgesetzt, der Rennkalender umfasst 21 Rennwochenenden. Sollten mehr Events stattfinden, steigt auch die Maximalsumme, die im Rahmen des Budgetdeckels ausgegeben werden darf.
    Technisches Reglement:- Einfrierung zahlreicher Komponenten wie Chassis, Getriebe oder mechanischer Komponenten zwischen 2020 und 2021. Ein Tokensystem soll Raum für individuelle Entwicklungen lassen.
    - Einschränkungen von Power-Unit-Updates 2020
    - Neue Maße und Vereinfachung des Unterbodens vor den Hinterreifen für 2021
    - Anhebung des Mindestgewichts auf 749 Kilogramm für 2021

    Sportliches Reglement:
    - Vorschriften für "offene" und "geschlossene" Events und ihre regeltechnischen Strukturen (je nachdem ob Besucher erlaubt sind oder nicht)
    - Diverse Updates der Reifenregeln für 2020; Reifentests im zweiten Freien Training sollen erlaubt sein, falls die Zulassung einer neuen Reifenspezifikation notwendig sein sollte
    - Reduzierung der Aerodynamik-Tests und Einschränkungen der Power-Unit-Prüfstände für 2020
    - Weitere Reduzierung der Aerodynamik-Tests für 2021 und Einführung linear größer werdender Einschränkungen je nach Meisterschafts-Position
    - Festlegung einiger Regeln für 2022, inklusive Sperrzeiten, Scrutineering und Parc-ferme-Vorschriften
    https://www.formel1.de/news/news/202...stkapazitaeten

    Zitat MiZassaro Beitrag anzeigen
    Ach Mensch, ich will aber nicht weniger Autos im Feld haben.
    Das will ich auch nicht. Ich hoffe nach wie vor das Beste, und es gibt dank der neuen finanziellen Regelungen auch Grund zu hoffen. Aber machen wir uns nichts vor, man sollte immer auf das schlimmste gefasst sein. Die Corona-Krise betrifft uns alle und jedes Unternehmen, vom kleinen Laden um die Ecke bis hin zu den größten Weltkonzernen, denken gerade um. Ein F1-Team hat da nicht bei jedem Konzern Priorität, vorallem weil es oft nicht rentabel ist und man meistens nur aus Werbe- und Prestige-Gründen in der F1 ist. Ähnlich wie bei der Finanzkrise könnten auch diesmal einige Teams verschwinden.

    Die neuen Regeln sind aber ein neues Fundament für die Zukunft der F1. Selbst wenn jetzt viele Teams gehen: Es ist das Fundament gelegt, dass die F1 in Zukunft wieder interessanter wird, auch für neue Teams. Wenn wir die Phase durchstehen mit evtl. weniger Teams in den nächsten Jahren und alles wieder bergauf geht, können wir uns danach auf eine "frische" F1 freuen, die dann langfrisitg gesehen auch wieder neue Hersteller und Teams bekommt, wenn die Kosten so stark gesenkt werden. Und mal ganz ehrlich, so sehr ich im Herzen seit meiner Kindheit noch ein Ferrari-Fan bin.. es sind genau diese Teams, zusammen mit Mercedes und Red Bull, die mehr Geld in den Sport pumpen als andere es sich jemals erträumen könnten und sich die Erfolge damit quasi "erkaufen" und den Sport damit unatraktiver machen. Die Formel 1 stand ursprünglich für erbitterte Kämpfe zwischen den Herstellern und Technikern, das beste Auto zu entwerfen und mit den besten Fahrern das beste daraus rauszuholen. Natürlich spielt Geld dabei eine Rolle, denn Forschung und die beste High-End Technik kostet nunmal Geld, aber es hat einfach überhand genommen. Guck dir Williams an, ein Weltmeister-Team, die kriegen wegen finanzieller Sorgen sportlich nichts mehr auf die Reihe. Dieser "Shakedown" tut der F1 als Sport gut.

  11. #130
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Formel 1 Saison 2020

    Die Kostensenkung bzw. Deckelung des Budgets begrüße ich auch. Wie du schon sagtest, wer mehr Geld in Entwicklung etc. pumpen kann, steht am Ende mit größerer Wahrscheinlichkeit vorne. Das ist prinzipiell nicht verwerflich, aber im Endeffekt wurde ja recht deutlich, dass die Kluft zwischen finanziell gut betuchten Teams und denen mit weniger Budgets immer uneinholbarer wird/wurde. Wenn ein Williams 4 Sekunden in der Quali verliert, holst du das mal eben nicht so auf. Und ich kann auch Teams verstehen, die irgendwann sagen, dass sie auf den Sport keine Lust haben, wenn über Jahre/Jahrzehnte kein spürbarer Erfolg möglich ist.

    Ich brauche keine 12 Teams, die allesamt gleich schnelle Autos haben. Am Ende sollen auch die besten/kreativsten Ingenieure und Teams mit guten Entwicklungen gewinnen. Es wäre nur schön, wenn zum einen mal wieder ein paar mehr Teams "siegfähig" sind. Und nicht wenn 8 Teams hoffen müssen, dass von den schnellsten 2 alle Autos ausfallen, damit ein Podiumsplatz möglich ist. Und allgemein wäre es schön, wenn das Feld enger zusammenrückt. Hinterbänkler gehören für mich auch zur F1, aber wenn ein Auto nach 15 Runden überrundet wird und bis zum Drittletzten Platz 20 Sekunden fehlen, ist das auch wenig berauschend.

    Und ich würde mir auch wünschen, dass ein paar neue Teams den Sprung in die F1 wagen. Immerhin könnten Interessenten jetzt planen, dass die Kosten nicht "explodieren". Klar, die Formel 1 ist teuer. Aber immerhin hätte man mit harter Arbeit und dem Maximalbudget zumindest mal die Aussicht, annähernd konkurrenzfähig zu sein. Aktuell hätte ich da glaube ich wenig Lust drauf, ein Team zu gründen. Immerhin weiß man, dass es immer 2-3 Teams gibt, die dein Budget um ein vielfaches Überschreiten und du voraussichtlich keine Chance gegen diese Mannschaften haben wirst. Dass du in der Formel 1 nicht sofort ein Siegerteam gründest, ist sehr unwahrscheinlich und den meisten wohl klar. Aber eine gewisse Perspektive muss erkennbar sein. Und die darf halt nicht Lauten "Wenn ich jetzt Summe X in fünf Jahren ausgebe, fahre ich im sechsten vielleicht um Platz 10 mit".

  12. #131
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Medien: Wolff vor Rückzug als Teamchef, Daimler stellt F1-Programm neu auf

    Wenn es so kommt, wäre das eine Lösung, mit der ich mich anfreunden könnte. Mercedes bleibt unter dem Namen Aston Martin ein durch Mercedes-Motoren beliefertes Werksteam, Daimler übernimmt Aston Martin (Tobias Moers ist ab 01. August ja neuer Geschäftsführer). Racing Point, oder wie die auch immer heißen dann, kommt in die Hände von Masepin. Es hieß auch, dass Daimler Vettel als Fahrer neben Hamilton will, aber Toto Wolff will ihn nicht. Wenn Toto aber nicht mehr Teamchef ist, sondern z.B. in den Aufsichtsrat wechselt (Niki Lauda Ersatz) wäre der Weg frei für Vettel.

    Pro:
    - Beide Teams (Racing Point und Mercedes) bleiben der F1 erhalten
    - Der Markenname Aston Martin bringt neuen Wind in die F1
    - Theoretische Fahrerpaarung Hamilton & Vettel

    Kontra:
    - Zukunft von Racing Point ungewiss, möglicherweise Verkauf an Masepin
    - Zukunft von Stroll Jr. ungewiss

    Zum letzten Punkt:
    Ich glaube kaum, dass Stroll Senior seinen Junior verhungern lassen will, er will ihn sicher in einem festen Cockpit sehen. Aber weiterhin bei Racing Point, während er ihn theoretisch bei AML/MERC platzieren könnte? Gleichzeitig, will er seinen Sohn neben Hamilton haben, wo er vermutlich zerstört wird und das nicht förderlich für die Karriere wäre?

    Ohne scheiß, dieses ganze Karussell und hin und her ist das beste, was uns passieren kann, damit es trotzdem spannend bleibt in der F1 während Corona, wenn es schon keine Rennen gibt.

    Und das alles ins Rollen gebracht hat erst Vettel mit seinem Ausstieg bei Ferrari.
    Danke Seb, Forza Seb.

  13. #132
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Die erste offizielle, gute Neuigkeit: Ein Renault-Ausstieg ist vom Tisch! Das Team wird der Formel 1 glücklicherweise erhalten bleiben.
    https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/renault-f1-verbleib/

    Dafür wackelt jetzt Williams, das Team steht offiziell zum Verkauf:
    https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/williams-f1-team-zum-verkauf-2019-bilanz/

  14. #133
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Grünes Licht für die F1 Saison 2020, so lautet der offizielle Rennkalender:

    1. Österreich 1 / Spielberg 05.07.2020 Qualifying: 15:00 Uhr / Rennen: 15:10 Uhr
    2. Österreich 2 / Spielberg 12.07.2020 Qualifying: 15:00 Uhr / Rennen: 15:10 Uhr
    3. Ungarn / Budapest 19.07.2020 Qualifying: 15:00 Uhr / Rennen: 15:10 Uhr
    4. Großbritannien 1 / Silverstone 02.08.2020 Qualifying: 16:00 Uhr / Rennen: 16:10 Uhr
    5. Großbritannien 2 / Silverstone 09.08.2020 Qualifying: 16:00 Uhr / Rennen: 16:10 Uhr
    6. Spanien / Barcelona 16.08.2020 Qualifying: NA / Rennen: 15:10 Uhr
    7. Belgien / Spa-Francorchamps 30.08.2020 Qualifying: 15:00 Uhr / Rennen: 15:10 Uhr
    8. Italien / Monza 06.09.2020 Qualifying: 15:00 Uhr / Rennen: 15:10 Uhr

    Hockenheim ist noch in der Schwebe, mit etwas Glück sehen wir dieses Jahr einen Deutschland Grand Prix.

    https://www.auto-motor-und-sport.de/...ne-hockenheim/

  15. #134
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Formel 1 Saison 2020

    Finde den Kalender bis dahin ziemlich gut. Die einzige Strecke, die ich nicht wirklich mag, ist Ungarn. Spielberg gefällt mir sehr gut, da nehme ich die zwei Rennen sehr gerne. Gleiches gilt für Silverstone. Und dann Barcelona, Spa und Monza hinterher - ziemlich cool. Bin mal gespannt, wo es danach noch hingeht. Auf so Sachen wie Singapur oder Austin könnte ich liebend gerne verzichten.

    Übrigens finde ich auch tatsächlich diese Doppelrennen ganz interessant. Zumindest vorausgesetzt, dass man nicht ein Team hat, welches auf der besagten Strecke allen um die Ohren fährt. Könnte cool zu sehen sein, inwiefern sich die Strategie und das Renngeschehen innerhalb von einer Woche entwickelt.

  16. #135
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020


  17. #136
    Capt. Clark Capt. Clark ist offline
    Avatar von Capt. Clark

    Formel 1 Saison 2020

    Neben Williams trifft auch McLaren die Corona/Finanz-Krise hart.

    McLaren steht in der rennfreien Zeit des Öfteren in den Schlagzeilen. Die Autosparte klagt wegen der Corona-Krise über ausbleibende Verkäufe. Es wurden im ersten Quartal nur noch 307 statt wie vorher 953 Straßensportwagen verkauft. Die Umsätze der gesamten Unternehmensgruppe sind drastisch gefallen. Im ersten Quartal von 284 (2019) auf 109 Millionen Pfund. Entlassungen stehen bevor. 1.200 Mitarbeiter soll es treffen – 70 davon aus dem Rennteam.

    Jetzt berichtet Sky News, dass das Formel 1-Team erwägt, 20 bis 30 Prozent der Anteile zum Verkauf anzubieten, um an frisches Geld zu kommen. Eine andere Option sei eine weitere Finanzspritze durch die aktuellen Eigentümer. McLaren will zu dem Bericht keine Stellung beziehen. "Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen", heißt es aus dem Formel-1-Lager des britischen Herstellers.
    https://www.auto-motor-und-sport.de/...nteilsverkauf/

  18. #137
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Formel 1 Saison 2020

    Zukünftig (ab 2021) kein Formel 1 mehr bei RTL.

    https://www.spiegel.de/sport/formel1...d-d163c3a44f9c
    Die Formel 1 wird ab der kommenden Saison nicht mehr live im Programm von RTL zu sehen sein. Das gab der TV-Sender bekannt. RTL hatte die wichtigste Motorsport-Serie seit 1991 übertragen. Der Ausstieg des Senders könnte das Ende für die Formel 1 im Free-TV bedeuten.

  19. #138
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Formel 1 Saison 2020

    Absolut kein Verlust.

  20. #139
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Formel 1 Saison 2020

    Naja, wenn es gar nicht mehr im Free-TV zu sehen sein wird...

  21. #140
    Jay Jay ist gerade online
    Avatar von Jay

    Formel 1 Saison 2020

    Tut mir echt leid für die drei Leute, die in Deutschland Formel 1 schauen

Seite 7 von 14 ErsteErste ... 678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Formel E Saison 4 (2017/18): Am 02. Dezember startet die Formel E wieder, los gehts in Hongkong, China. Es treten insgesamt 10 Teams á 2 Fahrer und 4 Autos in der Saison an. ...

  2. Formel E Saison 2016/17: Nun, es mag vielleicht etwas spät sein für einen Saison-Thread, denn schlielich endet die Saison 16/17 dieses WE in Montreal, aber das Interesse an...

  3. Formel 1 Saison 2014: Formel 1 Saison 2014 Vorläufiger Rennkalender: 1. Australien /Melbourne

  4. Formel 1 Saison 2012: Die Termine 2012 in der Übersicht: 18.03.2012 GP Australien (Melbourne) 25.03.2012 GP Malaysia (Sepang) 15.04.2012 GP China (Schanghai)...

  5. Formel 1 Saison 2011: Ja, ich weiß es ist noch etwas früh, die 2010´er Saison sieht dieses Wochenende erst ihr 9. Rennen. Dennoch gibt es Entwicklungen, welche mich zu...