Umfrageergebnis anzeigen: Was haltet ihr vom Telefonieren mit dem Tablet?

Teilnehmer
22. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Finde ich gut/praktisch

    4 18,18%
  • Finde ich schlecht/unnötig

    9 40,91%
  • Ist mir egal, aber ich mag Schnitzel!

    9 40,91%
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Yuzuriha Yuzuriha ist offline

    Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet
    (Bildquelle: Asus Youtube Channel http://www.youtube.com/watch?v=TuMHScgnRUI)

    Dass Smartphones im Verlauf der Zeit immer größer geworden sind, ist wohl jedem bereits aufgefallen. Vorreiter dabei war vor allem das Samsung Galaxy Note, das im September 2011 vorgestellt wurde. Diese so genannten "Phablets" wurden und werden häufiger belächelt, da es schon sehr ungewöhnlich aussieht, wenn man damit telefoniert.
    Doch der Trend scheint noch weiter zu gehen, denn es gibt auch Tablets mit den Funktionen eines Smartphones.

    Persönlich habe ich Tablets mit Telefonfunktion bisher wenig wahrgenommen. Im Zuge dessen, dass ich mir ein Asus Fonepad gekauft (Siehe mein Review dazu: http://www.forumla.de/f-user-reviews...-review-212525) habe, sind mir diese "übergroßen Handys" erst richtig bewusst geworden.
    Auch andere Hersteller haben wie Samsung mit dem Galaxy Note 8.0, Lenovo mit dem A3000 oder Huawei mit dem S7 Geräte im Sortiment, die über ein Telefonmodul verfügen.

    Was bedeutet also das Schnitzel-Dilemma?
    Als ich anfangs News zum Fonepad gelesen habe, stolperte ich auf einer Seite über diesen Ausdruck. Für mich war das mindestens genau so amüsant wie damals, wo das Note vorgestellt wurde. Es geht einfach darum, dass es für heutige Verhältnisse doch sehr lustig aussieht, wenn man sich so einen großen Klopper zum Telefonieren ans Ohr hält. Viele Leute kennen sicherlich noch die alten Mobiltelefone der 80er Jahre; nur dass die Geräte heutzutage dünner sind und schicker aussehen.
    Aber auch in anderen Bereichen sehen solche Geräte oftmals fehl am Platz aus. Ein häufiges Beispiel ist hierbei das Fotografieren oder Filmen mit einem Tablet.

    Manchmal weiß ich nicht, ob ich darüber noch lachen soll oder ob man sich damit einfach abfinden sollte. Vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit einfach daran.
    Andererseits kann man sich auch fragen, ob das Telefonieren im Zuge von Facebook, WhatsApp und Co überhaupt für die Mehrheit noch relevant ist.
    Ich selber telefoniere nur noch selten und nutze stattdessen eher Social Networks für den Austausch mit anderen. Es geht einfach schneller und ist bequemer.

    Wie ist das denn bei euch?

    Was haltet ihr persönlich von der Entwicklung, dass Tablets über die Möglichkeit verfügen, Anrufe zu tätigen und zu empfangen?
    Glaubt ihr vielleicht, dass Smartphones und Tablets sich immer mehr annähern werden?
    Würdet ihr euer Handy beziehungsweise Smartphone aufgeben und stattdessen auf ein Tablet mit Telefonfunktion setzen?

  2. Anzeige

    Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Ludwig der Fromme Ludwig der Fromme ist offline

    AW: Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Tablets sind für mich das unnötigste auf der Welt. Der Vorteil am Smartphone ist, dass es klein und handlich ist und man trotzdem fast alles damit machen kann. Zum ernsthaften Arbeiten unterwegs hab ich ein Notebook. Ich wüsste gar nicht, was ich mit einem Tablet anfangen sollte. Und damit zu telefonieren, wenn man sich auch ein Handy mit den gleichen Funktionen kaufen kann, ist mehr als dämlich.

  4. #3
    Dreami Dreami ist offline
    Avatar von Dreami

    AW: Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Ich persönlich finde ein Tablet mehr als praktisch, für die Arbeit ist natürlich weiter ein PC/Notebook angesagt, ausser vielleicht in Meetings, mein Beitrag ist also für Privatanwendung geschrieben.
    Die Geräte nähern sich immer mehr an, schliesslich haben sie ja heute oftmals das gleiche OS und sind somit auch gleich zu bedienen und haben die gleichen Apps. Früher hatte man ein Nokia mit dem einen Bedienkonzept, einen PC mit Windows oder OS X und dann vielleicht noch 'n portables Gerät, vielleicht sogar ein Netbook mit Linux drauf (wenn auch eher selten). Ich bin also dafür, dass auch die Gerätefunktionen eher zusammenfallen, auch wenn es vielleicht etwas doof aussehen mag. Den Grenzbereich sehe ich etwa bei 7", darüber ist es dann schon ein Waschbrett am Ohr. Der Vorteil ist auch der, dass gewisse Apps einfach Telefonfunktionen benötigen, die mit SIM-Karten für reines mobiles Internet nicht abzudecken sind, wie WhatsApp (braucht eine Nummer) oder SMS.

    Mir ist klar, dass man in der Öffentlichkeit damit vielleicht doof angesehen wird, aber das wurde man früher mit einem Tablet in der Hand auch, oder noch früher mit riesigen Handys. Wenn man schon die technische Möglichkeit hat, ein SIM-SoC kostet heute ja auch nicht mehr viel und ist nicht besonders gross (für den Formfaktor eines Tablets), dann sollte man dies gerne einbauen und den Benutzer dann entscheiden lassen.

  5. #4
    Dante-Dragon Dante-Dragon ist gerade online
    Avatar von Dante-Dragon

    AW: Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Zitat Ludwig der Fromme Beitrag anzeigen
    Tablets sind für mich das unnötigste auf der Welt. Der Vorteil am Smartphone ist, dass es klein und handlich ist und man trotzdem fast alles damit machen kann. Zum ernsthaften Arbeiten unterwegs hab ich ein Notebook. Ich wüsste gar nicht, was ich mit einem Tablet anfangen sollte. Und damit zu telefonieren, wenn man sich auch ein Handy mit den gleichen Funktionen kaufen kann, ist mehr als dämlich.
    Dann schau dir das Tablet einfach als "Zwischenlösung". Zum arbeiten in der uni...etc nutze ich auch mein Notebook. um mal schnell unterwegs was nachzuschauen oder so hab ich natürlich mein Handy.

    Aber zuhause nehm ich hauptsächlich mein Tablet. Ursprünglich wollte ich eigendlich nur nen E-Reader da ich viel lese aber nicht im urlaub oder so 4-6 Bücher mitnehmen wollte. Tja da ich doch noch mehr spielerei haben wollte wurde es dann eben nen Tablet.

    Ich find es einfach entspannender auf der couch zu sitzen und mit dem Tablet im internet zu surfen,youtube videos schauen oder auch nen Buch lesen und nicht dauernd mit nem klobigen Laptop auf dem schoß liegen zu haben. Auch im Bett nutz ich das Tablet regelmässig zum lesen. es ist nicht zu gross oder zu klein und mit nem 10 zoll Display ist es auch möglich im Bett mal ne Serie zu schauen oder nen Film.

    Aber telefonieren stell ich mir absolut unhandlich vor. Natürlich gibt es schon kleine tablets aber mit nem Ipad am ohr oder mit meinem 10 zoll teil scheint das nicht nur arg dämlich auszusehen sindern auch absolut unhandlich.

  6. #5
    Yuzuriha Yuzuriha ist offline

    AW: Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Im Bezug aufs ernsthafte Arbeiten kann ich Ludwig durchaus verstehen. Eine richtige Tastatur ist zum Schreiben einfach viel angenehmer und es lässt sich damit deutlich schneller tippen.
    Dennoch gibt es aber auch Tablets, die sich in die Richtung Notebooks entwickeln. Diese Convertible Tablets sind vor allem nicht nur auf Android beschränkt, sondern im Zuge von Windows 8 auch deutlich populärer geworden. Mit diesen Geräten kann man jedenfalls auch gut schreiben und arbeiten.

    Ob man so etwas dann aber braucht, ist eine andere Sache. Tablets haben als „Zwischending“ zwischen Smartphones und Notebooks sicher eine umschrittene Rolle. Insbesondere wenn man sieht, dass sie sich auf der einen Seite zu Smartphones und auf der anderen Seite zu Notebooks hin entwickeln.

    Wenn man sich aber erst einmal klar macht, wofür man persönlich ein Tablet gebrauchen kann, stören einem diese Zusätze in die eine oder andere Richtung doch gar nicht. Was spricht schon dagegen, wenn das gekaufte Tablet zusätzlich über eine Telefonfunktion oder die Möglichkeit zur Erweiterung durch ein Tastaturdock verfügt? Zum einen zwingt einen niemand dazu (es gibt schließlich genug Alternativen) und zum anderen macht gerade diese Vielzahl an Möglichkeiten ein Tablet doch erst interessant, da sie so aus dem „Einheitsbrei“ (zugegebenermaßen sieht doch jedes Gerät fast gleich aus...) hervorstechen können.
    Das sture Aufrüsten von Spezifikationen ist in meinen Augen einfach keine große Innovation.


    Zum Telefonieren mit Tablets:
    Was haltet ihr denn davon, wenn man dieser Unhandlichkeit und ungewöhnlichem Aussehen entgeht, indem man fürs Telefonieren ein (Bluetooth) Headset verwendet?
    Zum einen müsste man sich nicht das große Gerät ans Ohr halten und zum anderen wird man dabei nicht blöd angesehen (oder zumindest weniger).

  7. #6
    Dreami Dreami ist offline
    Avatar von Dreami

    AW: Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Ein Convertible hatte ich mir auch schon vorgestellt. Sie sind erstens um einiges produktiver als Tablets, leichter als Notebooks - und es sieht einfach cool aus
    Andererseits gefällt mir die Transformer-Reihe von Asus echt gut, das Dock macht mit der Akkuerweiterung und den zusätzlichen Anschlüssen und dem Kartenleser auch Sinn.

    Mir gefällt dieses Aufrüsten von Spezifikationen auch nicht. Ich habe das Gefühl, wir sind dieses Jahr wieder in einem Aufrüstungsjahr. Die Geräte warten nicht mit komplett neuen Funktionen auf, diese beschränken sich entweder auf Softwareverbesserungen oder -funktionen, oder dann Verbesserungen der Hardware. Finde, man sieht das immer sehr gut an der Galaxy S-Serie: S und S II sind sich sehr ähnlich, genau wie S3 und das diesjährige S4. HTC gefällt mir mit dem One da eher, aber das ist Offtopic.

    Mit dem Bluetooth-Headset komm ich mir persönlich wie so ein wichtigtuender Manager vor. Leider sind diese Headsets auch nicht gerade für ihren Tragekomfort bekannt und tun entweder durch ihr Gewicht oder Form weh, oder man bekommt durch die Strahlung (ob eingebildet oder tatsächlich sei dahingestellt) Kopfweh. Klar muss man das Headset nicht dauernd am Kopf haben, aber die Geräte sind ziemlich fummelig, wenn gerade schnell ein Anruf reinkommt

  8. #7
    Yuzuriha Yuzuriha ist offline

    AW: Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Zitat Dreami Beitrag anzeigen
    Ich habe das Gefühl, wir sind dieses Jahr wieder in einem Aufrüstungsjahr.
    ...oder bei manchen ist es auch das Abrüsten.

    Samsung hat vor ein paar Tagen mit dem Galaxy Tab 3 immerhin ein weiteres Gerät vorgestellt, das, zumindest in der 3G Variante, auch die Möglichkeit bietet, Telefonanrufe zu tätigen.

    Wenn diese Funktion aber so unpopulär ist, frage ich mich, warum die Hersteller weiterhin auf solche Geräte setzen.
    Und zugegebenermaßen sticht das Galaxy Tab 3 nicht einmal bei den Spezifikationen im Vergleich zur Konkurrenz sehr hervor (1024*600 Pixel bei 7“, 1,2GHz Dualcore Prozessor, 8 und 16GB Varianten. 3 und 1,3MP Kameras, 4000mAh Akku, kein LTE). Einzig und allein ein niedriger Preis könnte noch für das Gerät sprechen, aber dieser ist bisher noch nicht bekannt.

    Zitat Dreami Beitrag anzeigen
    Mit dem Bluetooth-Headset komm ich mir persönlich wie so ein wichtigtuender Manager vor. Leider sind diese Headsets auch nicht gerade für ihren Tragekomfort bekannt und tun entweder durch ihr Gewicht oder Form weh, oder man bekommt durch die Strahlung (ob eingebildet oder tatsächlich sei dahingestellt) Kopfweh. Klar muss man das Headset nicht dauernd am Kopf haben, aber die Geräte sind ziemlich fummelig, wenn gerade schnell ein Anruf reinkommt
    Das stimmt schon, aber es ist meiner Meinung nach trotzdem einfacher, als sich das Tablet ans Ohr zu halten. Und wer Probleme mit der Strahlung hat, wird vermutlich sowohl aufs Bluetooth Headset, als auch aufs Tablet an sich verzichten.
    Alternativ könnte man aber immer noch ein kabelgebundenes Headset verwenden. Diese haben in der Regel auch praktische Kontrollknöpfe, mit denen die Annahme von Anrufen deutlich einfacher geht – solange man sich dann nicht auch noch am Kabel stört, aber man kann es nun mal nicht immer jedem recht machen.

  9. #8
    Dreami Dreami ist offline
    Avatar von Dreami

    AW: Das Schnitzel-Dilemma – Telefonieren mit dem Tablet

    Manche schrieben das Galaxy Tab 3 soll eine Konkurrenz zum Fonepad sein, aber die eifern da eher Lenovo nach

    Leider haben Headsets aber das Problem, dass es gegenüber Fremden wie ein Selbstgespräch aussieht. Wenn man dann noch nach vorne blickt, meinen manche man spräche mit ihnen und antworten dann... das ergibt sehr komische Situationen

    Trotzdem sind Headsets wohl doch praktischer als das Tablet an sich. Ich habe erst im Nachhinein überlegt, wie schwer das eigentlich ist. Ihr kennt das sicher, dass einem das Ohr beim normalen Telefonhörer nach 'ner Zeit weh tut... ich glaube, mit 'nem Tablet am Ohr fällt einem gleich noch der Arm dazu ab Soweit ich weiss ist das Fonepad zumindest aber ziemlich "weich", hat also keine scharfen Kanten und hat 'ne angenehme Oberfläche

    Beim Kabel seh ich eher das Problem, wo man das dann aufbewahrt, aber es stimmt, das sind dann eher 1st World Problems

Ähnliche Themen


  1. Das rechts-links-Dilemma: Mich hat gerade mal wieder etwas nachdenklich gemacht. Es geht um die alte Linkshänder-Rechtshänder-Geschichte: Woran merkt man, was angelernt ist...

  2. 100 dinge,die man über Schnitzel wissen muss!!: 1.Man kann es essen

  3. Dilemma Uncharted-Drakes Fortune: Hi! Ich hab ein kleines Dilemma! Will mir Uncharted kaufen...gebraucht. Nun habe ich die Wahl zwischen der Deutschen Fassung für 47,99€ oder...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

tablet telefonfunktion

sebastian kurz telefon

mit dem tablet telefonieren

Frau telefoniert mit Tablet