Seite 3 von 3 ErsteErste ... 23
Ergebnis 41 bis 58 von 58
  1. #41
    PsychoGamer PsychoGamer ist offline
    Avatar von PsychoGamer

    Der große Mi Thread

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Warum muss ich eine Zahnbürste per App erreichen?
    Sag jetzt nicht, deine Zahnbürste hat kein W-Lan?

  2. Anzeige

    Der große Mi Thread

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der große Mi Thread

    Zitat PsychoGamer Beitrag anzeigen
    Sag jetzt nicht, deine Zahnbürste hat kein W-Lan?
    Ne die arbeitet mit GPS. Damit ich weiss wo sie sich befindet im Mund.

  4. #43
    PsychoGamer PsychoGamer ist offline
    Avatar von PsychoGamer

    Der große Mi Thread

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Ne die arbeitet mit GPS. Damit ich weiss wo sie sich befindet im Mund.
    Das ist natürlich praktisch, falls sich diese mal in andere Körperöffnungen verirrt.

  5. #44
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der große Mi Thread

    Zitat PsychoGamer Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich praktisch, falls sich diese mal in andere Körperöffnungen verirrt.
    Absolut. Hat mir schon oft den A.rsch gerettet









  6. #45
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Der große Mi Thread

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Warum muss ich eine Zahnbürste per App erreichen?
    Muss man nicht. Die App ist mehr für Kinder gedacht, da gibt es Archievements, wenn die immer richtig und lange genug putzen (oder die Eltern haben eine Kontrolle). Natürlich kann man die Zahnbürste auch damit konfigurieren, den Akkustand nachsehen und wann man den Kopf tauschen sollte. Oral B zeit Dir auch noch an ob Du richtig putzt.

    Nebenbei habe ich nun auch ein Xiaomi IHealth Infrarot Fieberthermometer, das misst sehr genau innerhalb von einer Sekunde die Körpertemperatur. Sehr cool und stressfrei auf für unsere Meerschweinchen, da wir nun die Temperatur am Ohr messen können.

  7. #46
    Pánthéos

    Der große Mi Thread

    Jetzt nicht auf dich persönlich bezogen AndiBCool, aber ich find das schon ein bisschen gruselig was da zusammengetragen wird. Zunächst einmal ist der Hersteller der Dinge ein in China angesiedeltes Unternehmen mit Servern die eben dort stehen. Wir wissen alle wie China so bzgl. Datenschutz steht.

    Und dann haben wir neben dem Smartphone, welches bereits alle Kontakte, Aufenthaltsorte, Termine, Logins, Surfverhalten etc. Preis gibt auch noch eine Zahnbürste die aufzeichnet wann und wie ich mir die Zähne putze (Zahnversicherungsfirmen freuen sich hier einen Ast), mit einem Termometer wie meine Temperatur aussieht, ergo wie es um meine Gesundheit steht, punktuell und bei mehrfacher Nutzung sogar über einen Zeitraum (hier freuen sich Versicherungen, eventuelle Arbeitgeber etc. pp. über solche Daten) und was weiß ich was da noch für Produkte sind. Gruselt das niemanden das all diese Daten gespeichert werden und tendentiell auf chinesischen Datenservern liegen?

  8. #47
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Der große Mi Thread

    Ob die Daten nun auf chinesischen, US oder deutschen Servern ( Amazon, Google, Telekom ) liegen ist in meinen Augen gleich schlimm.
    Jeder der Cloud Dienste, kostenlose Apps, Handys, PCs usw benutzt gibt bewusst oder auch unbewusst seine Daten Preis. Mann kann dies sicherlich mit etwas Aufwand auf ein Minimum reduzieren aber sicher nicht komplett verhindern, wenn man diese Dienste nutzen möchte.
    Das Thema Datenschutz oder Datensicherheit ist in Verbindung dazu wünschenwert aber nicht sonderlich relevant.
    Google, Facebook und CO sammeln und verkaufen ebenfalls Deine Daten und auch hier in Deutschland ist es mit dem Datenschutz nicht mehr so toll.

    Behörden dürfen deine Daten für bestimmte Zwecke einsehen und auch weitergeben. Banken geben mittlerweile auch Date weiter, das Bankgeheimnis wurde am 25. Juni 2017 quasi abgeschafft.

    Mit dem neuem Polizeigesetz für Bayern und Niedersachsen fallen weitere Ebenen des Datenschutzes, Fernmeldegeheimnis oder Freiheitsrechte. Da reicht bereits ein Verdacht um Überwachungssoftware auf deinen Computer zu installieren, dich abzuhören, deine Wohnung zu betreten oder dich für einen gewissen Zeitraum ohne Beschlüsse in Haft zu nehmen.
    Frau Nahles von der SPD möchte das die großen Internet Unternehmen, die Quasi schon fast eine Monopolstellung haben einen gewissen Teil der gesammelten Daten kostenlos kleineren Unternehmen zur Verfügung stellt.

    Falls es Dir noch nicht aufgefallen ist, wir leben mittlerweile in einem Überwachungsstaat und sind eine Bananenrepublik.

    Persönlich glaube ich das meine Daten mittlerweile in China besser geschützt sind als in Deutschland oder den USA, weil der Staat da nicht so schnell ran kommt.

    Nebenbei Xiaomi Smart Home Sachen kann man auch ohne Xiaomi App nutzen mit diverser Freeware auf Linux Basis. Das Smartphone als auch den Computer kann man ebenfalls so absichern, das ungewollter Datenaustausch nicht oder nur minimalst vorkommt.

    Nebenbei, sollte man sich auch mal Gedanken über seine Biometrischen Daten machen, Gesichtserkennung und Fingerabdrücke zum entsperren sowie leicht angreifbare Hardware bei Behörden ( Fingerabdruck Scanner, elektronische Gesundheitskarte/ Perso usw.).
    Wer will kann relativ leicht an Daten kommen und die Regierung stellt ja mittlerweile auch viele Behörden die mit Linux arbeiten auf Windows 10 um ( warum wohl ?).
    In Niedersachsen die Polizei und demnächst auch die Finazbehörden ( steht sogar im Koalitionsvertrag der SPD und CDU/CSU alle Linuxsysteme gegen Windows 10 tauschen)

    Die neue DSGVO wirkt geradezu lächerlich und dient nur der Schikane aber sicherlich nicht dem Datenschutz bei den ganzen Ausnahmen.

    Von daher sehe ich das mittlerweile mit dem Datenschutz eher so als nicht mehr existent an.

  9. #48
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Der große Mi Thread

    Also der Datenschutz zwischen Deutschland/ Europa und Rest ist ja mal ein Himmelweiter Unterschied.

  10. #49
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Der große Mi Thread

    Klar sind Firmen dazu verpflichtet strenge Datenschutzregeln einzuhalten, Bußgelder gibt es aber selten. Was passiert wenn deine Daten geleakt sind ( wie z.B. bei Pollin ) Du bekommst eine Mail das Du dein Passwort ändern sollst.
    Datenschutz nutzt auch nichts wenn Behörden oder gar Konzerne Anfragen stellen können und dann deine Daten bekommen. https://www.kuketz-blog.de/psd2-zugr...h-unternehmen/
    Die Konzerne benötigen nur deine Zustimmung getarnt durch Zahlungsdienstleistungen und schon können die sehen was auf deinem Konto vorgeht. Behörden benötigen gar keine Zustimmung.
    Auch der Umgang mit Daten ist teils zu lapidar. Beim Hausarzt ( bei meinem ) wird kein Speerbildschirm benutzt, teils warte ich im Behandlungszimmer mit offenen PC 5-10 Minuten. Zeit, die ausreicht böswillige Sachen zu machen.

    Dann beim Augenarzt, muss man nun für alles eine Einwilligung geben, damit noch Auskünfte an Familienmitglieder erteilt werden können. Allerdings ist der Wartebereich direkt da, wer gute Ohren hat oder gar mit dem Smartphone mitschneidet bekommt ebenfalls viele Informationen über Patienten.
    Einwohnermelderämter verkaufen deine Daten oder erteilen Auskunft ebenfalls ungefragt. Da musst Du selber tätig werden und dies untersagen.
    Eine Info diesbezüglich hat es jedoch nicht gegeben. https://www.heise.de/newsticker/meld...e-2127824.html
    Auch interessant: https://www.br.de/fernsehen/das-erst...uecke-100.html

    So gesehen benötigst Du nur eine kleine Firma und drei Anlaufstellen um einen Großteil an Daten zu einer Person zu bekommen.

    Der beste Datenschutz nützt nichts wenn so leicht die Daten zu beschaffen sind.

    Wenn dann Jemand deine Identität nutzt um Bestellungen zu machen, hast Du ganz viel Ärger am Hals und kaum noch die Möglichkeit etwas dagegen zu tun.

    Datenschutz in Deutschland ist für mich ergo nicht existent wenn Behörden, diese einsehen, verwenden und weitergeben/verkaufen dürfen. Wenn Firmen meine Bankdaten einsehen können und wenn das erfassen der Daten angreifbar ist.

    Echter Datenschutz wäre, wenn nur ich über meine Daten entscheide, das ist aber eine Illusion.

  11. #50
    Nectix Nectix ist offline

    Der große Mi Thread

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Jetzt nicht auf dich persönlich bezogen AndiBCool, aber ich find das schon ein bisschen gruselig was da zusammengetragen wird. Zunächst einmal ist der Hersteller der Dinge ein in China angesiedeltes Unternehmen mit Servern die eben dort stehen. Wir wissen alle wie China so bzgl. Datenschutz steht.

    Und dann haben wir neben dem Smartphone, welches bereits alle Kontakte, Aufenthaltsorte, Termine, Logins, Surfverhalten etc. Preis gibt auch noch eine Zahnbürste die aufzeichnet wann und wie ich mir die Zähne putze
    Das ist in der Tat ein großes Problem und ebenfalls ein Grund, weshalb ich zu diesen billigen Produkt-Kram niemals greifen würde. Diese "Mi-Fans" verschließen vor dieser Problematik völlig die Augen, verdrehen die Tatsachen und loben diesen zwielichtigen Konzern Xiaomi völlig unangebracht in die Höhe, obwohl diese Firma nichts anderes macht als zu kopieren und nachzuahmen - Innovation gleich null.

    Klar, die Preise sind teilweise einfach unschlagbar; ist aber auch kein Wunder wenn weder in Forschung noch in Marktanalysen oder Werbekampagnen investiert wird, so können die wenigen Ausgaben halt auch mit geringen Produktpreisen gewinnbringend gedeckt werden.
    In Qualität und Umfang macht sich das bei einigen dieser Produkte deutlich, wenn auch andere (vor allem deren Handys) rein qualitativ und den Komponenten betreffend durchaus hochwertig sein können.

    Beispiel Roboter: Da gibts von Xiaomi diesen Mitu der für ~80€ ziemlich günstig ist, die Qualität der einzelnen Teile ist ausgezeichnet. Kenner fühlen sich an Jimu Astrobot Kits erinnert, zwar nen gutes Stück teurer aber eben auch deutlich umfangreicher. Lässt sich nämlich erheblich umfassender Programmieren und enthält bereits in der Basis-Ausstattung deutlich mehr Sensoren und Funktionen für im Zusammenspiel letztlich noch komplexere Programmierungsmöglichkeiten. Der Mitu von Xiaomi hingegen ernüchtert im Vergleich einfach nur mit seinem kleinen Funktionsumfang.

    Außerdem: Das hier erwähnte "Fieberthermometer" ist gar keines, einige unseriöse Shops machen daraus erst eines. Tatsächlich wird dieses Ding, das nebenbei ganz und gar nicht so genau misst wie hier vorgeschwärmt wurde, eben deshalb "nur" als Stirn Thermometer beworben. Für einen ähnlichen Preis von ~20€ bekommt man auch qualitativ hochwertige Markenprodukte und richtige Infrarot Fieberthermometer, die dazu FDA verifiziert und CE-Gekennzeichnet sind. Wichtig auch, dass diese für eine Messung in Ohren konzipiert sind da nur diese auch verlässlich die Körpertemperatur wiedergeben können - und sehen entsprechend auch etwas anders aus als diese Stirnthermometer.
    In Kinderarzt-Praxen wird häufig dieses Gerät von Braun oder dessen Vorgängermodell verwendet, das auch bei sämtlichen Tests die ganz Konkurrenz hinter sich lässt.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Behörden dürfen deine Daten für bestimmte Zwecke einsehen und auch weitergeben.
    Vorweg: Welche Daten werden denn von Behörden in wie fern bitte weitergegeben?
    Weiter steht es natürlich auf einem ganz anderen Blatt, ob Behörden bei z.B. einer Strafverfolgung/Ermittlung einen temporären Datenauszug von einem Provider beispielsweise erfragen dürfen oder ob ein Unternehmen wie Xiaomi permanent und ungefragt persönliche Daten wie Fotos einfach heimlich mit ihrem "Daemon" abgreift. Da werden doch Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Gut, bei den meisten Diensten und Apps lassen sich nach dessen Skandal die einzelnen Verbindungen explizit deaktivieren wenn man weiß wie und wo; aber selbst dann wirst du noch die eine oder andere Überraschung erleben, wenn du dich zuhause mal mit Wireshark hinsetzt und den gesamten Traffic analysierst.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Ob die Daten nun auf chinesischen, US oder deutschen Servern ( Amazon, Google, Telekom ) liegen ist in meinen Augen gleich schlimm.

    Abgesehen davon dass das natürlich >nicht< "gleich schlimm" ist arbeitet Xiaomi betreffend ihrer Cloud-Dienste mit der Guizhou-Cloud Big Data Industry Co. Ltd. (GCBD) zusammen und die wiederum gehört, oh Wunder, der südchinesischen Provinzregierung von Guizhou.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Jeder der Cloud Dienste, kostenlose Apps, Handys, PCs usw benutzt gibt bewusst oder auch unbewusst seine Daten Preis. Mann kann dies sicherlich mit etwas Aufwand auf ein Minimum reduzieren aber sicher nicht komplett verhindern.
    Diese Aussage ist so formuliert schlicht falsch, denn selbstverständlich gibt es kostenlose Apps die >absolut gar keine< Verbindungen nach sonst wo hin aufbauen.
    Weiter kann man bei etwa 95% aller(!) Apps sehr wohl jedweden Datenstrom >komplett< verhindern, nur bei einem eher kleinen Teil muss man sich mit einer bloßen Reduzierung zufrieden geben weil das Abwürgen bestimmter Verbindungen sonst die Funktionalität der jeweiligen App einschränken/unbrauchbar machen würde.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Die Konzerne benötigen nur deine Zustimmung getarnt durch Zahlungsdienstleistungen und schon können die sehen was auf deinem Konto vorgeht. Behörden benötigen gar keine Zustimmung.
    Das ist alberner Kokolores - glaub nicht alles was du auf irgendwelchen Blogs liest... "wenn ich das nun richtig interpretiere..." nein, das tut dieser Nicht-Jurist eben nicht richtig "interpretieren".

    Auch deine sonstigen Argumente zum in Deutschland durchaus besser gestellten Datenschutz als andernorts halte ich für äußerst schwammig, das zeigt sich ja schon an den fantasiebehafteten "Beispielen" beim Augenarzt und dem dortigen Mitschneiden irgendwelcher Gespräche von Dritten.

  12. #51
    PsychoGamer PsychoGamer ist offline
    Avatar von PsychoGamer

    Der große Mi Thread

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    und CE-Gekennzeichnet sind.
    Das kriegst du auf jeden billigen China-Artikel, solange der nicht beim ersten Mal benutzen abfackelt und du 'n bisschen Kohle auf den Tisch legst. Absolut wertlos.

  13. #52
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Der große Mi Thread

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Das ist in der Tat ein großes Problem und ebenfalls ein Grund, weshalb ich zu diesen billigen Produkt-Kram niemals greifen würde. Diese "Mi-Fans" verschließen vor dieser Problematik völlig die Augen, verdrehen die Tatsachen und loben diesen zwielichtigen Konzern Xiaomi völlig unangebracht in die Höhe, obwohl diese Firma nichts anderes macht als zu kopieren und nachzuahmen - Innovation gleich null.
    LOL Also Apple, Google und andere Firmen erheben keine Daten, ernsthaft ? Wenn die Server in den USA stehen (als auch im Ausland bei US Firmen) darf die NSA, CIA und FBI auch auf die Daten zugreifen wenn Du verdächtig eingestuft wirst. Siehe Patriot Act und Freedom Act.

    Xiaomi ist ein Internetunternehmen, welches hauptsächlich in andere Firmen investiert die bestimmte Produkte herstellen und Teils dann für Xiaomi herstellen oder später zum Konzern gehören.
    Xiaomi ist dabei auf vielen verschiedenen Gebieten tätig und hält so ihr eigenes Ökosystem mit verschiedenen teils auch miteinander vernetzten Produken. Innovative Produkte gibt es da auch und andere Konzerne kopieren ebenfalls.
    Das Argument ist also eigentlich mal wieder keins.


    Klar, die Preise sind teilweise einfach unschlagbar; ist aber auch kein Wunder wenn weder in Forschung noch in Marktanalysen oder Werbekampagnen investiert wird, so können die wenigen Ausgaben halt auch mit geringen Produktpreisen gewinnbringend gedeckt werden.
    In Qualität und Umfang macht sich das bei einigen dieser Produkte deutlich, wenn auch andere (vor allem deren Handys) rein qualitativ und den Komponenten betreffend durchaus hochwertig sein können.
    Xiaomi braucht gar keine Werbung, denn die Leute kaufen die Sachen teils nur weil da Mi drauf steht. Genauso wie bei Apple. Verückt aber so isses. Die haben ein "Werbeforum" und diverse Marktplätze das reicht aus.

    Beispiel Roboter: Da gibts von Xiaomi diesen Mitu der für ~80€ ziemlich günstig ist, die Qualität der einzelnen Teile ist ausgezeichnet. Kenner fühlen sich an Jimu Astrobot Kits erinnert, zwar nen gutes Stück teurer aber eben auch deutlich umfangreicher. Lässt sich nämlich erheblich umfassender Programmieren und enthält bereits in der Basis-Ausstattung deutlich mehr Sensoren und Funktionen für im Zusammenspiel letztlich noch komplexere Programmierungsmöglichkeiten. Der Mitu von Xiaomi hingegen ernüchtert im Vergleich einfach nur mit seinem kleinen Funktionsumfang.
    Ja schön, das Du Dir das Video von Chinagadgets angeschaut hast. Die beiden Roboter Mitu Builder und Mi Robot Builder Rover kosten umgerechnet im Xiaomi Store ( laut Mi Home App ) 62€ ich habe vor kurzem sogar 4 Stück schon für je 47€ bekommen.
    Der Jimu Astrobot kostet hingegen 150-240€ ( also das drei- bis vierfache), möchten wir hier auch Äpfel mit Birnen vergleichen ? Für den Mitu / Mi Robot Rover Roboter gibt es für 12€ ( ab 15€ bei Resellern) einen Farbsensor zu kaufen der wireless mit der Einheit arbeitet.
    Natürlich bieten diese Basismodelle eigentlich nur die Funktion der Fortbewegung und den Farbsensor kann man dann so ebenfalls nur dafür einsetzen. Natürlich kann man auch andere Sachen bauen um andere Funktionen damit zu realisieren. Auch mehrere Controleinheiten kann man kombinieren und Master Slave Schaltungen machen. Nebenbei sind diese Teile auch mit Produkten anderer Firmen kompatibel.
    Es gibt zudem noch zwei weitere Kits für sehr wenig Geld, einen Mining Truck für 12€ und son paar smarte Bricks für 24€.
    Ob da noch mehr kommt ? Wer weiß, die Herstellerfirma wird noch recht klein sein und da wurde von Xiaomi auch nur investiert und vermarktet.
    Außerdem: Das hier erwähnte "Fieberthermometer" ist gar keines, einige unseriöse Shops machen daraus erst eines. Tatsächlich wird dieses Ding, das nebenbei ganz und gar nicht so genau misst wie hier vorgeschwärmt wurde, eben deshalb "nur" als Stirn Thermometer beworben. Für einen ähnlichen Preis von ~20€ bekommt man auch qualitativ hochwertige Markenprodukte und richtige Infrarot Fieberthermometer, die dazu FDA verifiziert und CE-Gekennzeichnet sind. Wichtig auch, dass diese für eine Messung in Ohren konzipiert sind da nur diese auch verlässlich die Körpertemperatur wiedergeben können - und sehen entsprechend auch etwas anders aus als diese Stirnthermometer.
    In Kinderarzt-Praxen wird häufig dieses Gerät von Braun oder dessen Vorgängermodell verwendet, das auch bei sämtlichen Tests die ganz Konkurrenz hinter sich lässt.
    Das Besteite ich auch gar nicht, für mich ist das ein Fiberthemometer, aber natürlich wird es nur als Themometer beworben und auf den Bildern wird nur an der Stirn gemessen. Geht natürlich grundsätzlich auch wo anders und natürlich gibt es dann Temperarturschwankungen. Steht auch so in der englischen Anleitung.
    Nebenbei kostet das Teil von Braun 45-60€ das (ihealth Teil knapp 17€) und ist leider nicht bei den Meerschweinchen zu gebrauchen.
    Ach ja das Ihealth Teil verwendet einen Sensor der deutschen Firma Heimann, macht angeblich 100 Messungen in einer Sekunde und ermittelt daraus dann den Temperaturwert.

    [quote]
    Vorweg: Welche Daten werden denn von Behörden in wie fern bitte weitergegeben?
    Weiter steht es natürlich auf einem ganz anderen Blatt, ob Behörden bei z.B. einer Strafverfolgung/Ermittlung einen temporären Datenauszug von einem Provider beispielsweise erfragen dürfen oder ob ein Unternehmen wie Xiaomi permanent und ungefragt persönliche Daten wie Fotos einfach heimlich mit ihrem "Daemon" abgreift. Da werden doch Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Gut, bei den meisten Diensten und Apps lassen sich nach dessen Skandal die einzelnen Verbindungen explizit deaktivieren wenn man weiß wie und wo; aber selbst dann wirst du noch die eine oder andere Überraschung erleben, wenn du dich zuhause mal mit Wireshark hinsetzt und den gesamten Traffic analysierst.
    [quote] Ich schlage vor mach mal selber eine kleine Recherche zu dem Thema.
    Xiaomi lagert wie Apple Bilder und andere Dateien in die Mi Cloud aus, wenn das der Nutzer so einstellt. Ansonsten kannst Du nahezu jeder App unter MIUI alle Rechte entziehen, so das diese schon unbrauchbar wird.
    Letztlich ist das bei anderen dieser Unternehmen aber auch nicht anders. Es hilft also nichts bei dem einen den Finger zu heben und bei den anderen nicht.


    Abgesehen davon dass das natürlich >nicht< "gleich schlimm" ist arbeitet Xiaomi betreffend ihrer Cloud-Dienste mit der Guizhou-Cloud Big Data Industry Co. Ltd. (GCBD) zusammen und die wiederum gehört, oh Wunder, der südchinesischen Provinzregierung von Guizhou.
    Was hat die chinesische Regierung dann von meinen Daten als nicht Chinese, zumal ich die Cloud nicht nutze ?
    Diese Aussage ist so formuliert schlicht falsch, denn selbstverständlich gibt es kostenlose Apps die >absolut gar keine< Verbindungen nach sonst wo hin aufbauen.
    Weiter kann man bei etwa 95% aller(!) Apps sehr wohl jedweden Datenstrom >komplett< verhindern, nur bei einem eher kleinen Teil muss man sich mit einer bloßen Reduzierung zufrieden geben weil das Abwürgen bestimmter Verbindungen sonst die Funktionalität der jeweiligen App einschränken/unbrauchbar machen würde.
    Ja natürlich gibt es kostenlose Apps die keine Daten abfischen und es gibt genug kostenlose Apss die das machen. Ansonsten habe ich dazu ja schon geschrieben.

    Das ist alberner Kokolores - glaub nicht alles was du auf irgendwelchen Blogs liest... "wenn ich das nun richtig interpretiere..." nein, das tut dieser Nicht-Jurist eben nicht richtig "interpretieren".

    Auch deine sonstigen Argumente zum in Deutschland durchaus besser gestellten Datenschutz als andernorts halte ich für äußerst schwammig, das zeigt sich ja schon an den fantasiebehafteten "Beispielen" beim Augenarzt und dem dortigen Mitschneiden irgendwelcher Gespräche von Dritten.
    Ja zum Thema Bankgeheimnis gibt es nicht nur diesen Blog, bevor Du so etwas als alberner Kokolores abtust, solltest Du da auch etwas mehr Recherche betreiben: https://www.heise.de/newsticker/meld...t-3940624.html ( Nebenbei hat Heise nen Juristen)
    Nur weil etwas verboten ist, heißt das ja nicht das es nicht doch gemacht wird wenn die Möglichkeit vorhanden ist.

    Zu den Beispielen das sind beispiele wie leichtfertig Datenschutz in der Praxis gehandhabt wird.
    Natürlich haben wir in Deutschland den besten Datenschutz weltweit, zumindest in der Theorie.
    Da halten sich eigentlich auch alle dran ( sonst drohen ja auch Strafen), dennoch bin ich oftmals schon sehr erstaunt was ich alles abgreifen könnte wenn ich denn wollte weil mit vielen Daten zu leichtfertig umgegangen wird.

  14. #53
    Nectix Nectix ist offline

    Der große Mi Thread

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    LOL Also Apple, Google und andere Firmen erheben keine Daten, ernsthaft ?
    Spinn nicht rum; ich habe nirgendwo mit auch nur einer Silbe erwähnt oder behauptet, Apple oder Google würden keine Daten erheben. Also tu mal nicht so künstlich schockiert...

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Innovative Produkte gibt es da auch
    Welche Innovationen kamen denn von Xiaomi? :0)

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Klar, die Preise sind teilweise einfach unschlagbar; ist aber auch kein Wunder wenn weder in Forschung noch in Marktanalysen oder Werbekampagnen investiert wird, so können die wenigen Ausgaben halt auch mit geringen Produktpreisen gewinnbringend gedeckt werden.
    In Qualität und Umfang macht sich das bei einigen dieser Produkte deutlich, wenn auch andere (vor allem deren Handys) rein qualitativ und den Komponenten betreffend durchaus hochwertig sein können.
    Xiaomi braucht gar keine Werbung, denn die Leute kaufen die Sachen teils nur weil da Mi drauf steht.
    Nö, sondern weil deren Produkte schlicht billig sind. Und Leute wie du natürlich, die "Mi-Fans"...

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Beispiel Roboter: Da gibts von Xiaomi diesen Mitu der für ~80€ ziemlich günstig ist, die Qualität der einzelnen Teile ist ausgezeichnet. Kenner fühlen sich an Jimu Astrobot Kits erinnert, zwar nen gutes Stück teurer aber eben auch deutlich umfangreicher. Lässt sich nämlich erheblich umfassender Programmieren und enthält bereits in der Basis-Ausstattung deutlich mehr Sensoren und Funktionen für im Zusammenspiel letztlich noch komplexere Programmierungsmöglichkeiten. Der Mitu von Xiaomi hingegen ernüchtert im Vergleich einfach nur mit seinem kleinen Funktionsumfang.
    Ja schön, das Du Dir das Video von Chinagadgets angeschaut hast.
    Habe ich nicht, ich kenne keinen Chinagadgets; was unterstellst du hier eigentlich konsequent für ausgemaltes Zeug? Argumente sehen anders aus.

    Du musst außerdem nicht erneut erwähnen dass der Astrobot deutlich teurer ist als der Mitu von Xiaomi, das habe ich selbst ja bereits deutlich zum Ausdruck gebracht. Dass du von dem Xiaomi-Spielzeug nun sogar(! - lol) 4 Stück im Besitz hast ist außerdem völlig irrelevant, tut nichts zur Sache und interessiert ich persönlich auch nicht weiter, an meinen Aussagen ändert das ja nichts: Der Funktionsumfang hinsichtlich der Programmierungsmöglichkeiten ist schlicht ernüchternd - und ändert sich auch nicht radikal positiv durch den Zukauf weiterer Sensoren.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Das Besteite ich auch gar nicht, für mich ist das ein Fiberthemometer
    Was das nun >für dich< ist oder nicht, ob Xiaomi-Produkte nun für dich gut sind oder nicht, ob... ist ja ebenfalls völlig uninteressant. Es geht darum was Sache ist - und das Ding ist eben: Es ist kein Fiberthermometer, auch wenn du es als eines verwendest und sagst "für mich ist es eins, Punkt". Es ändert ja nichts.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Nebenbei kostet das Teil von Braun 45-60€ das (ihealth Teil knapp 17€) und ist leider nicht bei den Meerschweinchen zu gebrauchen.
    Na und?
    An meiner Aussage, dass es für einen ähnlichen Preis von ~20€ auch qualitativ hochwertige Markenprodukte gibt (auch Stirnthermometer, die entsprechend für Meerschweinchen zu gebrauchen wären), die dazu FDA verifiziert und CE-Gekennzeichnet sind ändert das doch überhaupt nichts.
    https://www.allesbeste.de/test/das-b...erthermometer/

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Ich schlage vor mach mal selber eine kleine Recherche zu dem Thema.
    Ähm, nö. Ich schlage vor du untermauerst einfach deine Behauptung..
    Darum noch einmal die Frage: Welche Daten werden denn von Behörden in wie fern bitte weitergegeben?

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Xiaomi lagert wie Apple Bilder und andere Dateien in die Mi Cloud aus, wenn das der Nutzer so einstellt. Ansonsten kannst Du nahezu jeder App unter MIUI alle Rechte entziehen, so das diese schon unbrauchbar wird.
    Dann ist dir davon wohl einfach nichts bekannt.

    Der MiuiDaemon ist eine reine Schnüffel-App und lässt sich eben nicht deaktivieren, wenn man nicht mit ner Custom ranrückt.
    Auf paar deiner Placebo-Buttons innerhalb der Standard-Software kommste wie gesagt mit Wireshark... ^_-

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Ja natürlich gibt es kostenlose Apps die keine Daten abfischen und es gibt genug kostenlose Apss die das machen.
    Deine vorausgegangene Behauptung war aber a) dass jeder, der kostenlose Apps nutzt seine Daten Preis gibt - was aber eben nicht grundsätzlich der Fall ist - und b) dass, wenn Apps Daten erheben man dies zwar minimieren, aber grundsätzlich nicht komplett verhindern könnte. Und Letzteres ist eben genau so falsch wie Ersteres.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Ja zum Thema Bankgeheimnis gibt es nicht nur diesen Blog, bevor Du so etwas als alberner Kokolores abtust, solltest Du da auch etwas mehr Recherche betreiben: https://www.heise.de/newsticker/meld...t-3940624.html
    Lustig an dieser Stelle ist ja, dass dort genau das steht was ich geschrieben habe:

    "Verbraucher müssen aber nicht fürchten, dass Firmen unkontrolliert auf ihre Daten zugreifen. Sie müssen ihnen die Weitergabe ausdrücklich erlauben, der Zugriff geschieht über die Hausbank und nur für den angefragten Zweck. Die EU hat das maschinengesteuerte Auslesen von Girokonten, das Auskunft über sämtliche Zahlungen und Gewohnheiten von Bankkunden gibt, verboten."

    Insofern, ja, die Aussage innerhalb des von dir vorausgehend verlinkten Blogs ist alberner Kokolores. Es handelt sich bei der Zustimmung eben nicht um irgendeine schwammig formulierte Einwilligung in Form einer AGB-Änderung...

  15. #54
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Der große Mi Thread

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Spinn nicht rum; ich habe nirgendwo mit auch nur einer Silbe erwähnt oder behauptet, Apple oder Google würden keine Daten erheben. Also tu mal nicht so künstlich schockiert...
    Gut also nutzt Du dann auch keine Produkte von Apple oder Google. Soll mir das dann die Aussage sagen ?

    Welche Innovationen kamen denn von Xiaomi? :0)
    Z.B. das Mi Mix, mit dem riesigen Display fast ohne Rand, verwendung von anderen Materialien, Baukastensystem und extrem dünne Breite bei den Mi TVs, verwendung von selbst entwickelten Chips in diversen Produkten ( z.B. Yi Car DVR Dashcam ) oder auch der bekannte Surge S1 Chip, Dashcam mit ADAS und sicher noch einige Sachen mehr.
    Ob man das alles als Innovation sehen möchte sei mal dahingestellt, einfach nur Kopieren zu unterstellen ist genauso falsch.
    Nö, sondern weil deren Produkte schlicht billig sind. Und Leute wie du natürlich, die "Mi-Fans"...

    Habe ich nicht, ich kenne keinen Chinagadgets; was unterstellst du hier eigentlich konsequent für ausgemaltes Zeug? Argumente sehen anders aus.
    Wo soll denn so eine Behauptung ein Argument sein ? Fand es nur auffällig weil diese Seite das im Video und um Testbericht ebenfalls erwähnt und ebenfalls die gute Qualität der steine lobt.

    Du musst außerdem nicht erneut erwähnen dass der Astrobot deutlich teurer ist als der Mitu von Xiaomi, das habe ich selbst ja bereits deutlich zum Ausdruck gebracht. Dass du von dem Xiaomi-Spielzeug nun sogar(! - lol) 4 Stück im Besitz hast ist außerdem völlig irrelevant, tut nichts zur Sache und interessiert ich persönlich auch nicht weiter, an meinen Aussagen ändert das ja nichts: Der Funktionsumfang hinsichtlich der Programmierungsmöglichkeiten ist schlicht ernüchternd - und ändert sich auch nicht radikal positiv durch den Zukauf weiterer Sensoren.
    Genauso wenig interessieren mich deine Ausschweifungen ob dich etwas interessiert oder nicht.
    Das die Programmierung sich durchaus im Umfang verbessert hat und nun mehr Sachen möglich sind hatte ich ja schon geschrieben. Natürlich bleibt es bisher darauf beschränkt was so eben an Zubehör dabei ist. Die Sprachsteuerung ist auch zeitweise mal lustig. Ist halt was für Kinder und Steinchenbauer.
    Was das nun >für dich< ist oder nicht, ob Xiaomi-Produkte nun für dich gut sind oder nicht, ob... ist ja ebenfalls völlig uninteressant. Es geht darum was Sache ist - und das Ding ist eben: Es ist kein Fiberthermometer, auch wenn du es als eines verwendest und sagst "für mich ist es eins, Punkt". Es ändert ja nichts.
    Also meinst nicht das Du hier schon recht lächerlich wirkst ? Aber lass mal gut sein.

    Na und?
    An meiner Aussage, dass es für einen ähnlichen Preis von ~20€ auch qualitativ hochwertige Markenprodukte gibt (auch Stirnthermometer, die entsprechend für Meerschweinchen zu gebrauchen wären), die dazu FDA verifiziert und CE-Gekennzeichnet sind ändert das doch überhaupt nichts.
    https://www.allesbeste.de/test/das-b...erthermometer/
    Nein natürlich nicht, warum verlinkst Du dann das Teil ?

    Ähm, nö. Ich schlage vor du untermauerst einfach deine Behauptung..
    Darum noch einmal die Frage: Welche Daten werden denn von Behörden in wie fern bitte weitergegeben?
    Z.B geben die Einwohnermeldeämter Daten an Dritte weiter. Z.B. Adressdaten an die GEZ. Hatte ich aber schon geschrieben.....


    Deine vorausgegangene Behauptung war aber a) dass jeder, der kostenlose Apps nutzt seine Daten Preis gibt - was aber eben nicht grundsätzlich der Fall ist - und b) dass, wenn Apps Daten erheben man dies zwar minimieren, aber grundsätzlich nicht komplett verhindern könnte. Und Letzteres ist eben genau so falsch wie Ersteres.
    a)Wo steht da oder ? b) Das wir das verhindern können mag durchaus sein, der normale Anwender eher nicht. Aber hey wenn Du meinst ein normaler Smartphone Nutzer kann wireshark benutzen und aus den Aufgezeichneten Daten herrausfiltern wohin Verbindungen gehen und er dann sein Gerät per Root oder Jailbreak so konfiguriert um das zu unterbinden. More power to you.
    Zudem steht da "wenn man diese Dienste nutzen möchte". Es kann durchaus sein, das Du alles verhindernh kannst aber den Dienst dann auch nicht mehr nutzen kannst. Natürlich mag es auch dennoch funktionieren.


    Lustig an dieser Stelle ist ja, dass dort genau das steht was ich geschrieben habe:

    "Verbraucher müssen aber nicht fürchten, dass Firmen unkontrolliert auf ihre Daten zugreifen. Sie müssen ihnen die Weitergabe ausdrücklich erlauben, der Zugriff geschieht über die Hausbank und nur für den angefragten Zweck. Die EU hat das maschinengesteuerte Auslesen von Girokonten, das Auskunft über sämtliche Zahlungen und Gewohnheiten von Bankkunden gibt, verboten."

    Insofern, ja, die Aussage innerhalb des von dir vorausgehend verlinkten Blogs ist alberner Kokolores. Es handelt sich bei der Zustimmung eben nicht um irgendeine schwammig formulierte Einwilligung in Form einer AGB-Änderung...
    Lustig und ich hatte ebenfalls schon dazu geschrieben: nur weils verboten ist, heisst das nicht, dass es nicht dennoch gemacht wird wenn die Möglichkeit vorhanden ist.

    Was die AGBs betrifft:
    https://www.aufrecht.de/urteile/date...z-6-u-811.html
    https://www.datenschutzbeauftragter-...enliche-daten/

  16. #55
    Nectix Nectix ist offline

    Der große Mi Thread

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Gut also nutzt Du dann auch keine Produkte von Apple oder Google. Soll mir das dann die Aussage sagen ?
    Ich will damit den Bedenken von Pantheos zustimmen, jene, die ich auch zitierte, auf die ich mich also bezogen habe. Zur Erinnerung, um dir beim Feststellen der Zusammenhänge - weil dir meine Aussage offensichtlich sehr nebulös erscheint, warum auch immer das so ist - zu helfen:
    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Zunächst einmal ist der Hersteller der Dinge ein in China angesiedeltes Unternehmen mit Servern die eben dort stehen. Wir wissen alle wie China so bzgl. Datenschutz steht.
    Nun, ja - so ist das eben.
    Auch, wenn du wieder Äpfel mit Birnen vergleichen solltest um damit diese durchaus berechtigen Bedenken zu relativieren.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Z.B. das Mi Mix, mit dem riesigen Display fast ohne Rand, verwendung von anderen Materialien, Baukastensystem und extrem dünne Breite bei den Mi TVs
    Alles das und auch alles weiter genannte sind keine Innovationen, sondern "Dinge", die mit bereits bekannter Technik umgesetzt wurden. Beispiel: Jener Hersteller, der als erstes ein tatsächlich marktreifes und funktionsfähiges Smartphone mit faltbaren Display schafft zu produzieren - sind ja aktuell viele dran - würde das natürlich erfüllen.
    Dass Xiaomi nun selbst Chips produziert ist durchaus respektabel (man könnte an dieser Stelle doch sagen: Hut ab), doch das Rad wurde selbstverständlich auch hier nicht neu erfunden, arbeitet er eben auch auf der üblichen ARM-Basis und damit einem fertigen/vorgegebenen (Mikro)Prozessordesign, an den sich Xiaomi schlicht zu halten hat.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Nein natürlich nicht, warum verlinkst Du dann das Teil ?
    Ich wollte damit zwei Dinge aufzeigen.
    a) Dass ein von Ärzten verwendetes Profigerät von Braun "nur" das doppelte kosten würde(!), und wie
    b) Infrarot-Fieberthermometer aussieht, eben anders als ein Stirnthermometer.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Z.B geben die Einwohnermeldeämter Daten an Dritte weiter. Z.B. Adressdaten an die GEZ. Hatte ich aber schon geschrieben.....
    Da die Gebühreneinzugszentrale eine Gemeinschaftseinrichtung ist die >gemeinsam< mit der Bundesrepublik Deutschland geführt wird, werden da mehr oder minder nur Adressdaten an sich selbst an anderer Stelle ausgehändigt.
    Fällt dir noch etwas ganz dramatisches ein, oder sind wir doch nur wieder bei Äpfel und Birnen?

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Das wir das verhindern können mag durchaus sein, der normale Anwender eher nicht.
    Deine Aussage war ja aber, dass das schlicht nicht ginge (ich zitiere: "Mann kann dies sicherlich mit etwas Aufwand auf ein Minimum reduzieren aber sicher nicht komplett verhindern."); und das tut es eben doch. Dass das nicht jeder kann ist klar, gar keine Frage. Zumal ich mich ja an eine andere Diskussion mit dir erinnere, in der du noch als "Argument" >für< die Mi-Handys und dessen "Gesprächigkeit" damit vom Tisch wischen wolltest, dass man das ja durch ne Custom-ROM in den Griff bekommen würde. Nun, der normale Anwender aber eben nicht.

    //Edit:
    Ich übergebe dir die letzten Worte; und werde mich aus diesem Thread ab sofort raus halten und akzeptiere, dass wir hier unterschiedliche Ansichten haben. Sollst du deinen Spaß mit diesen Mi-Produkten (und ähnlichen) haben - wie viele andere auch. Wenn sie weiter Gas geben, kann das am Ende ohnehin nur positiv sein; gedanklich bezogen auf "mehr Ehrgeiz" und Investitionen von Forschungen der anderen Hersteller.

  17. #56
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Der große Mi Thread

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Ich will damit den Bedenken von Pantheos zustimmen, jene, die ich auch zitierte, auf die ich mich also bezogen habe. Zur Erinnerung, um dir beim Feststellen der Zusammenhänge - weil dir meine Aussage offensichtlich sehr nebulös erscheint, warum auch immer das so ist - zu helfen:
    Das war mir schon klar, dennoch ist der Datenschutz in den USA nicht wesentlich besser. Bedenken sollte man genauso haben, wenn Daten auf Servern in den USA liegen.
    Mich persönlich stört eben, das bestimmte Behörden oder auch Firmen zugriff auf meine Daten bekommen können und teils ohne größeren Aufwand. Es ist ja in der vergangenheit schon öfters von Datenschützern moniert worden, das sich die Zugriffe auf diese Daten durch eine Lockerung wesentlich vermehrt haben und teils auch nicht gerechtfertigt waren. Es findet also Durchaus auch Missbrauch statt.
    Ich habe nichts dagegen wenn Behörden aus berechtigten Interesse Daten abfragen können, aber dann sollten schon genug Beweise/Indizien für eine Abfrage vorhanden sein und dieses sollte dann auch Richterlich angeordnet werden.
    Leider werden in Deutschland diese Hindernisse vermehrt abgeschafft. Natürlich ist es für nicht behördliche Stellen weitaus schwieriger an Daten zu kommen.
    Wenn ich dann für den Staat zum gläsernen Bürger werde, ist das für mich auch kein Datenschutz mehr.


    Alles das und auch alles weiter genannte sind keine Innovationen, sondern "Dinge", die mit bereits bekannter Technik umgesetzt wurden. Beispiel: Jener Hersteller, der als erstes ein tatsächlich marktreifes und funktionsfähiges Smartphone mit faltbaren Display schafft zu produzieren - sind ja aktuell viele dran - würde das natürlich erfüllen.
    Dass Xiaomi nun selbst Chips produziert ist durchaus respektabel (man könnte an dieser Stelle doch sagen: Hut ab), doch das Rad wurde selbstverständlich auch hier nicht neu erfunden, arbeitet er eben auch auf der üblichen ARM-Basis und damit einem fertigen/vorgegebenen (Mikro)Prozessordesign, an den sich Xiaomi schlicht zu halten hat.
    Innovation bedeutet nicht nur etwas neu zu erfinden, sondern auch vorhandene Dinge zu verbessern oder anders zu machen. Von daher sind die genannten Beispiele durchaus legitim. Demnächst möchte Xiaomi auch noch einen Fingerabdrucksensor unter dem Display plazieren.
    Ich wollte damit zwei Dinge aufzeigen.
    a) Dass ein von Ärzten verwendetes Profigerät von Braun "nur" das doppelte kosten würde(!), und wie
    b) Infrarot-Fieberthermometer aussieht, eben anders als ein Stirnthermometer.
    a) ja ich fand ehrlich gesagt die 17€ schon arg viel, allerdings ist es weniger Stress und schmerzfreier für die Meerschweinchen das zu benutzen als wenn man denen ein "normales Fiberthemometer" in den Po stecken muss.
    Wie genau das ist kann man ja mit Vergleichsmessungen nachmessen.
    b) ja ist ja auch toll, hatte es ja bereits relativiert.

    [quote]
    Da die Gebühreneinzugszentrale eine Gemeinschaftseinrichtung ist die >gemeinsam< mit der Bundesrepublik Deutschland geführt wird, werden da mehr oder minder nur Adressdaten an sich selbst an anderer Stelle ausgehändigt.
    Die GEZ ist eine gemeinsame Einrichtung zum einziehen der Gebühren, der öffentlich rechtlichen Sender. Die BRD ist da erstmal außen vor. Laut Gerichtsurteil handelt es sich bei der GEZ als auch bei den Sendern um Unternehmen und nicht um Behörden.
    Beschluss der 5.*Zivilkammer vom*16.9.2016 -*5*T*232/16*-
    Personenbezogene Daten sind laut Datenschutz besonders schützenswert. Das Einwohnermeldeamt hat also diverse Daten die dieser Beschreibung entsprechen und gibt diese teils auch ohne Zustimmung der betreffenden Person raus.
    Das reicht meiner Meinung vollkommen aus um meine Aussage dazu zu besttigen.

    Deine Aussage war ja aber, dass das schlicht nicht ginge (ich zitiere: "Mann kann dies sicherlich mit etwas Aufwand auf ein Minimum reduzieren aber sicher nicht komplett verhindern."); und das tut es eben doch. Dass das nicht jeder kann ist klar, gar keine Frage. Zumal ich mich ja an eine andere Diskussion mit dir erinnere, in der du noch als "Argument" >für< die Mi-Handys und dessen "Gesprächigkeit" damit vom Tisch wischen wolltest, dass man das ja durch ne Custom-ROM in den Griff bekommen würde. Nun, der normale Anwender aber eben nicht.
    Schon wieder falsch zitiert, hatte es ja bereits geschrieben. Da steht:wenn man diese Dienste nutzen möchte." noch hinter. Das kann dann noch funktionieren kann oftmals aber auch nicht.
    Was das spionieren angeht, ich habe beide Smartphones überprüft, da gibt es keine App die so heißt oder da installiert ist.
    Mag sein das damals eine drauf war ( ist mir jedenfalls nicht aufgefallen ) oder der Typ hat so ein Shoprom drauf welche oft solche Spionagesoftware mit drin haben.

    //Edit:
    Ich übergebe dir die letzten Worte; und werde mich aus diesem Thread ab sofort raus halten und akzeptiere, dass wir hier unterschiedliche Ansichten haben. Sollst du deinen Spaß mit diesen Mi-Produkten (und ähnlichen) haben - wie viele andere auch. Wenn sie weiter Gas geben, kann das am Ende ohnehin nur positiv sein; gedanklich bezogen auf "mehr Ehrgeiz" und Investitionen von Forschungen der anderen Hersteller.
    Oh wie schade.

  18. #57
    Nectix Nectix ist offline

    Der große Mi Thread

    Zu zwei Dingen noch abschließend:

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Wenn ich dann für den Staat zum gläsernen Bürger werde, ist das für mich auch kein Datenschutz mehr.
    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Das reicht meiner Meinung vollkommen aus um meine Aussage dazu zu besttigen.
    So ein Quark; und zwar weil du erneut Äpfel mit Birnen vergleichst.
    Daher an dieser Stelle ebenfalls wiederholend: Es steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt, ob Behörden bei z.B. einer Strafverfolgung/Ermittlung einen temporären Datenauszug von einem Provider beispielsweise erfragen dürfen oder ob ein Unternehmen wie Xiaomi permanent und ungefragt persönliche Daten heimlich abgreift. Aber relativiere nur weiter.

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Da die Gebühreneinzugszentrale eine Gemeinschaftseinrichtung ist die >gemeinsam< mit der Bundesrepublik Deutschland geführt wird, werden da mehr oder minder nur Adressdaten an sich selbst an anderer Stelle ausgehändigt.
    Die GEZ ist eine gemeinsame Einrichtung zum einziehen der Gebühren, der öffentlich rechtlichen Sender. Die BRD ist da erstmal außen vor.
    Nein, nichts außen vor. Diese gemeinsame Einrichtung wird >gemeinsam< geführt von drei Parteien; und eine davon ist eben die BRD - ob das nun gefällt oder nicht. Und damit habe ich natürlich auch noch lange nicht ausgesagt, dass es sich damit automatisch um eine Behörde handeln würde.

  19. #58
    Pánthéos

    Der große Mi Thread

    Oh bitte sag mir das du wenigstens Aktien oder so von Xiaomi hast, oder da mitverdienst, so hartnäckig und teilweise albern du das verteidigst. :O

Seite 3 von 3 ErsteErste ... 23

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

yeelight letzte einst

fhem mi band 2

redmi 4x mi konto sinnvoll

mi konto sinnvoll

fhem mi band

fhem bluetooth mi band

g fhem mi band