Seite 8 von 9 ErsteErste ... 789 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 169
  1. #141
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Indra Beitrag anzeigen
    jeder calc stammt von den mangapanels...
    beantworte erstma meine frage
    Also hat Kishimoto diese alle abgezeichnet, ja?

  2. Anzeige

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #142
    Tyki_Mikk Tyki_Mikk ist offline
    Avatar von Tyki_Mikk

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Indra Beitrag anzeigen
    jeder calc stammt von den mangapanels...
    beantworte erstma meine frage
    Ja von Mangapanels aber die Werte stehen nicht in den Chapters.
    Diese werden einfach aus dem Hut gezaubert ohne kräftigen zusammenhang.
    Bestes beispiel dein Calc mit Naruto wo da drin steht das er Country lvl attacke tankt.
    Aber was man sehen kann ist nur das ein kleiner Wald zerstört wird und dort auf deiner Seite steht was von Country lvl,bitte wo ist das logisch?

  4. #143
    Efege Efege ist offline
    Avatar von Efege
    Zitat Tyki_Mikk Beitrag anzeigen
    Ja von Mangapanels aber die Werte stehen nicht in den Chapters.
    Diese werden einfach aus dem Hut gezaubert ohne kräftigen zusammenhang.
    Bestes beispiel dein Calc mit Naruto wo da drin steht das er Country lvl attacke tankt.
    Aber was man sehen kann ist nur das ein kleiner Wald zerstört wird und dort auf deiner Seite steht was von Country lvl,bitte wo ist das logisch?
    energy yield...

    Zitat Azathoth Beitrag anzeigen
    Also hat Kishimoto diese alle abgezeichnet, ja?
    http://www.narutoforums.com/styles/nf/smilies/user222437_pic71490_1370609620_thumb.png
    die berechnungen nein,das panel selbst ja

  5. #144
    Kibaku Kibaku ist offline
    Avatar von Kibaku

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    @Indra Bitte vermeide Doppelposts sonst wird das noch zu chaotisch. Du kannst deinen Beitrag editieren wenn du unten rechts auf "Bearbeiten" klickst.

  6. #145
    Tyki_Mikk Tyki_Mikk ist offline
    Avatar von Tyki_Mikk

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Indra Beitrag anzeigen
    energy yield...
    Genau das ist es doch.
    Woher nimmt man die Werte für den Energieertag?
    Das steht leider sehr auf wackelige füßen weil es es werte sind die man aus dem Hut Zaubert.
    Noch ein beispiel direkt von Manga.
    Wieso konnte ein Schwert einfach Naruto durchbohrn?

    http://www.wiemanga.com/comics/pic/11/331/194504/Kapitel7006Einenichtweiter629_0.jpg

    Du meinst ja Naruto hätte einen Dura über Country lvl.
    So jemand sollte ein Schwert angriff doch locker tanken oder nicht?
    Hier aber wird er durchbohrt und deswegen funktionieren Calcs auch nie, den man muss zig sachen berücksichtigen.
    Ein Guy der nie eine große Zerstörungskraft gezeigt hat, konnte ohne probleme Madara zusammenschlagen rein durchkraft.

  7. #146
    Sentinel Sentinel ist offline
    Avatar von Sentinel

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Indra Beitrag anzeigen
    die berechnungen nein,das panel selbst ja
    Da hast du es: Informationen, die nicht zusätzlich vom Mangaka bestätigt wurden, sind dementsprechend auch kein Canon und somit keine Fakten aus dem Manga.
    Heck, ich wette mit dir, dass weder Kishimoto noch Oda auch nur im Entferntesten an solche Berechnungen gedacht hatten - daher kann man solche Berechnungen schlicht und ergreifend nicht als Fakten ansehen, da die Mangakas ihre geschriebene und gezeichnete Welt selbst bestimmen.

    Man kann unsere Werte nur schlecht auf solche fiktiven Welte übertragen (man könnte es sicherlich, dies sind jedoch keine Fakten), da sich Mangakas einfach nicht daran halten.
    Solange keine Werte im Manga eingegeben werden, bleiben diese Sachen höchstens hypothetisch.

  8. #147
    Efege Efege ist offline
    Avatar von Efege
    Zitat Tyki_Mikk Beitrag anzeigen
    Genau das ist es doch.
    Woher nimmt man die Werte für den Energieertag?
    Das steht leider sehr auf wackelige füßen weil es es werte sind die man aus dem Hut Zaubert.
    Noch ein beispiel direkt von Manga.
    Wieso konnte ein Schwert einfach Naruto durchbohrn?

    http://www.wiemanga.com/comics/pic/11/331/194504/Kapitel7006Einenichtweiter629_0.jpg

    Du meinst ja Naruto hätte einen Dura über Country lvl.
    So jemand sollte ein Schwert angriff doch locker tanken oder nicht?
    Hier aber wird er durchbohrt und deswegen funktionieren Calcs auch nie, den man muss zig sachen berücksichtigen.
    Ein Guy der nie eine große Zerstörungskraft gezeigt hat, konnte ohne probleme Madara zusammenschlagen rein durchkraft.
    pis moment
    heilige...die level entstehen durch
    1.dc
    2.ap
    3.ey
    dein beispiel mit guy ist mal wieder der cancer schlechthin.guy gammelt auf continent-multi contient rum weil der typ jin madara fast getötet hätte

    Zitat Sentinel Beitrag anzeigen
    Da hast du es: Informationen, die nicht zusätzlich vom Mangaka bestätigt wurden, sind dementsprechend auch kein Canon und somit keine Fakten aus dem Manga.
    Heck, ich wette mit dir, dass weder Kishimoto noch Oda auch nur im Entferntesten an solche Berechnungen gedacht hatten - daher kann man solche Berechnungen schlicht und ergreifend nicht als Fakten ansehen, da die Mangakas ihre geschriebene und gezeichnete Welt selbst bestimmen.

    Man kann unsere Werte nur schlecht auf solche fiktiven Welte übertragen (man könnte es sicherlich, dies sind jedoch keine Fakten), da sich Mangakas einfach nicht daran halten.
    Solange keine Werte im Manga eingegeben werden, bleiben diese Sachen höchstens hypothetisch.
    die mabgakas machen sich auch keine gedanken drüber.hb ich nie behauptet.deshalb wird das ganze ja gecalcd
    und dein gerede von "canon",jeder calc kommt von den mangapanels bzw wird aus denen gemacht

  9. #148
    Tyki_Mikk Tyki_Mikk ist offline
    Avatar von Tyki_Mikk

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Indra Beitrag anzeigen
    pis moment
    heilige...die level entstehen durch
    1.dc
    2.ap
    3.ey
    dein beispiel mit guy ist mal wieder der cancer schlechthin.guy gammelt auf continent-multi contient rum weil der typ jin madara fast getötet hätte
    Hab ich ja auch behauptet das er Madara getötet hätte.
    Aber hat Guy jemals Continent-mulit continent lvl gezeigt?^^
    Ebend nein und das mit naruto ist wieder mal das beste beispiel.
    Da überlebt er bei The Last die Attacke von Toneri und wird bei Gaiden einfach vom schwert durchgestochen.

    Zitat Indra Beitrag anzeigen
    die mabgakas machen sich auch keine gedanken drüber.hb ich nie behauptet.deshalb wird das ganze ja gecalcd
    und dein gerede von "canon",jeder calc kommt von den mangapanels bzw wird aus denen gemacht
    Diese "Calcs" sind aber wiederum aus dem kontext gerissen.
    Bestes beispiel auf Vsbattle mit diesen Charakter:
    http://vsbattles.wikia.com/wiki/Ikusa-Tsunagi

    Da steht das seine Attacke town lvl ist, was einfach nur unlogisch ist.
    Er Selber ist größer als die Berge um ihn herum und die Stadt neben ihn wirkt sogar klein.
    Dann Schneidet er mit seiner Attacke 2-3 Berge hintereinander und dann soll das town lvl sein?

    http://i5.mangareader.net/fairy-tail/434/fairy-tail-5669493.jpg

    Calcs werden wie gesagt aus dem Hut gezaubert und Werte werden erfunden anstatt sich an das Manga zuhalten.

  10. #149
    Sentinel Sentinel ist offline
    Avatar von Sentinel

    AW: Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Indra Beitrag anzeigen
    und dein gerede von "canon",jeder calc kommt von den mangapanels bzw wird aus denen gemacht
    Ich wiederhole:

    Man kann unsere Werte nur schlecht auf solche fiktiven Welte übertragen (man könnte es sicherlich, dies sind jedoch keine Fakten), da sich Mangakas einfach nicht daran halten.
    Solange keine Werte im Manga eingegeben werden, bleiben diese Sachen höchstens hypothetisch.

    Das ist der Unterschied, somit sind es keine Fakten. Punkt.

    Edit:

    Zudem sind Doppelposts nicht erlaubt; wenn du etwas inhaltlich erweitern oder ergänzen möchtest, dann geh auf "Bearbeiten" und dann kannst du dieses hineinfügen.

    Edit II:

    Achja, zu deiner "Country Lv"-Sache:
    Wenn die Charaktere doch solche Attacken drauf haben, wieso hatten diese Attacken nicht den Feuerreich zerstört? Ich meine: Angeblich soll Narutos Bijuu Dama auf Country Lv. sein - wieso konnte er mit diesen gerade mal paar Berge vernichten? Siehe hier:



    Sicherlich dürfte die Attacke eine sehr große Zerstörungskraft besitzen, aber damit kann man definitiv KEIN Land vernichten...

  11. #150
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Da wir in letzter Zeit ja des öfteren über Unstimmigkeiten bei der Wirkung jeweiliger Fähigkeiten und Energien Probleme hatten, wäre es vielleicht mal sinnvoll auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen:

    Sen-Chakra = Versteinert eine Lebensform die im direkten Kontakt mit ihr kommt, wenn diese nicht beherrscht werden kann
    Königshaki = Setzt den Geist seines Gegenübers einer sehr großen spirituellen Belastung aus, die dazu führt das der Gegner kolabiert
    Nen = Eine Energie die auf nicht Nen-Besitzer wie ein tödliches Gift wirkt
    Reijatsu = Lebensformen die einen Schwachen Geist, oder kein Reijatsu haben, würden unter Umständen sterben weil ihre Seele durch das Reijatsu zerfetzt wird

    Diese Regeln gelten in den eigenen Versen, nur wie will man die Situation begleichen wenn zwei Versen aufeinander treffen?
    Welche Grundvoraussetzungen müssen erfüllt werden? Bis zu welchen Level ist die Wirksamkeit gegeben? (Evtl. entfällt bei zu großer Macht-Differenz)
    Gelten im Normalfall Schutzmechanismen, Unsterblichkeit, oder andere Fähigkeiten die einen direkten Einfluss, bzw. die Wirkung beeinflussen könnten?
    Als Beispielsvergleich:

    Ein Nen-User gegen einen Gen-Jutsu-User.
    Wirken beide Fähigkeiten auf ihr gegenüber? Wenn ja, müssen bestimmte Punkte berücksichtigt werden?

    Wir können nicht nur eine Seite bevorzugen. Wenn Gen-Jutsu beim Gegenüber klappt, sollte das Nen auch ihre Wirkung auf den Nicht-Nen-Besitzer ausweiten dürfen.(Vorausgesetzt man schließt eine Wirkung aufgrund des bereits vorhandenen Chakrasystems und evtl. eine Art Unverträglichkeit aus.
    Natürlich muss man allerdings auch schauen auf welchen Niveau der Gegner ist. Wenn die Person eine so große Physis und einen so starken Geist hat, kann man unter Umständen auch eine gewisse Immunität zusprechen. Diese könnte gegeben sein, wenn die Power eines Charakters die des Verses übertrifft:

    Beispiel: In HxH gibt es niemanden der in der Lage wäre einen Planeten zu zerstören, sich vielmals schneller als das Licht zu bewegen, etc.
    Ein Son Goku könnte somit immun gegen Nen sein, zumal er selbst schon durch ein anderes "System" angetrieben wird.

    Doch hier würden sich folgende Fragen auftun:
    -In welchen Zusammenhang könnte ein Zusammenspiel von Ki und Nen relevant sein?
    -Da Goku durch eine normale Viruserkrankung beinahe draufgegangen wäre, gibt es wohl doch eine gewisse Grenze die man auch mit seinen Level nicht erreichen kann. Hier wäre z.B. die Frage inwiefern das Nen auf die Person wirkt.

    Das wäre jetzt nur ein Beispiel und kann auch mit Haki, Reijatsu und anderen Energien thematisiert werden.

  12. #151
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Tiering-System


    Was ist das Tiering-System?


    Das System wurde auf einigen Wikis eingeführt um eine Rangordnung der Charaktere zu bestimmen. Das System basiert auf die Prinzipien der unendlichen projektiven Geometrie, sowie das Konzept der Hausdorff-Dimension. Nach der Brane-Kosmologie besteht das Universum aus einer 4-dimensionalen Struktur, wovon 3 räumlicher und eine zeitlicher Natur/Dimension sind. Alles darüber hinaus, sprich vertretend auf die Multiversal-Theorien erstreckt sich über ein höherdimensionales System hinaus, z.B. 5-D bei einer Ansammlung ab 1001 Universen (1 Multiversum) Die M-Theorie definiert die Gesamtsumme eines gesamten Multiversums (Auf Basis eines Hyperversums) mit allen höheren Dimensionen ab 10 bis 11 dimensionalen Strukturen.


    Was bedeutet das nun grob?


    Anhand eines Beispiels, möchte ich das gerne erklären:


    Charakter A den wir nun Naruto nennen ist ein dreidimensionaler Charakter der innerhalb des Raum-Zeit-Systems lebt. Er hat keinerlei Einfluss auf dieses Systems, unterliegt den Gesetzen der jeweils in seinen Verse zugelassenen Physik. Dann haben wir jemanden wie Charakter A, den Gott Chronos. Herrscher über Raum und Zeit. Er ist ein vierdimensionaler Charakter, da er außerhalb des Raum-Zeit-Systems steht. Er ist davon unabhängig und hat sogar den gesamten Einfluss auf dieses System. Naruto würde einen solchen Charakter niemals besiegen, egal wie schwach dieser wäre. Der Grund dafür liegt in der höherdimensionalen Vorstellung, das der 4-D Charakter nicht durch den 3-D Charakter greifbar ist. (Umgekehrt sieht die Sache allerdings anders aus)


    Es reicht nicht alleine aus Fähigkeiten zu besitzen die Zeit und Raum manipulieren. Man selbst muss auch das System sein, oder eben wie oben beschrieben über diesen stehen. Hierzu ein zweites Beispiel. Charakter C ist Zeno, welcher über Raum und Zeit, innerhalb seines Systems aus 12, ehm. 18 Universen steht, man spricht hier von einen Multi-Universum. Er steht allerdings nicht vollständing über Raum und Zeit, was bewiesen wurde, als ein zweiter Zeno aus einen Parallel-Multi-Universum erschien. Zeno mag vielleicht von Raum und Zeit unabhängig sein, aber er kann bis jetzt diesen lediglich nur zerstören (Wobei das auch in Frage gestellt werden muss da Son Goku und Co. Im Nichts existieren konnten) Nun kommt Charakter D in Form von Mephistopheles. Sein Einfluss umfasst ein Multiversum, sprich ein System was 6-dimensional oder höher ist. Es hat nicht nur ein komplexes 1001 Universal-System, sondern ist übergreifend auch auf andere Parallel-MULTIVERSEN was Zeno nicht war, da pro Parallel-Multi-Universum jeweils ein Zeno existiert.
    Ein Multi-Universum unter 1001 Universum geht wenn ich es richtig verstanden habe bis 5-D hoch.
    Ein Multiversum ist demnach überlegen. Das heißt Zeno verfügt nicht über die höherdimensionale Macht um einen Gegner wie Mephisto gefährlich zu werden.


    Es gibt in der Welt der Fiktion unterschiedlich dimensionale Charaktere, manche von ihnen sind unendlich dimensional oder gar unabhängig davon. Sie bilden die Spitze.










    Kurze Beispiele:


    Universum (Ohne Zeiteinfluss) = 3-dimensional


    Universum (Mit Zeiteinfluss) = 4-dimensional


    Multi-Universum (Ohne Parallel-Multi-Universum) = weiterhin 4-dimensional


    Multi-Universum (Mit Parallel-Multi-Universum) = 5-dimensional


    1 Multiversum ab 1001 Universen = 5-dimensional


    Multiversum (Mit Parallel-Multiversum) Extradimensional bzw- Complex Multiversum = 6-dimensional bis 11 dimensional


    Je nach Ausgangslage wieviele Multiversen mit wie vielen Parallel-Multiversen arbeiten, kann die dimensionale Größe auf bis zu 11-d steigen, in seltenen Fällen auch bis 12-d oder unendlich. Man spricht dann von Mega/Hypterverse. In letzteren Fall Outer-Verse. Es gibt auch T0 was im Grunde der Aussage entspricht das jemand komplett unabhängig von jeglichen System ist, egal wie die Größenordnung aussieht. Solche Charaktere sind dann auch allmächtig.






    Was muss man beachten?


    Das Tiering-System wurde falsch angesetzt. Ein höherdimensionales Wesen/Objekt ist nicht automatisch in der Lage etwas auf identischer Höhe oder geringer zu vernichten oder zu erschaffen. Es ist einfach eine höherdimensionale Existenz was bedeutet das es lediglich nicht von gering dimensionalen Existenzen in irgendeiner Weise beeinflusst werden kann. Es gibt allerdings auch Charaktere die geringer dimensional sind und über höherdimensionale Fähigkeiten verfügen.
    Damit sind u.a. Time-Manipulation gemeint, welche allerdings erst einmal ein höherdimensionales Level nachweisen müssen. z.B. würde Hit seine Zeitmanipulation nicht ausreichen, da sie ein geringwertiges Zeitmanipulationssystem ist.


    Merke also:


    Ein gering dimensionales Wesen wird ohne identisch oder höherdimensionale Fähigkeiten seinen Gegner niemals besiegen. Umgekehrt ist es genau so wenn das höherdimensionale Wesen nicht über Fähigkeiten verfügt. Der Fehler der hier im Tiering-System auch angewendet wurde ist, das automatisch ein höher dimensionaleres Wesen auch in der Lage ist z.B. ein Multiversum zu erschaffen oder zu vernichten. Das ist falsch und bedarf einer genauen Prüfung.






    Sagt das Tiering-System den Sieg oder die Überlegenheit eines Charakters aus?


    Das Tiering-System übernimmt zwei unterschiedliche Rollen. Einmal innerhalb eines Universums die Power-Scala festzulegen von T11 (Striche, Punkte, Flächen) über T5 (Mond, Planeten, großer Planet) bis hin zur universalen Größe bis 3-A.


    Diese Punkte setzen in erster Linie die Stärke eines Charakters fest, so hat ein Charakter mit T6 A z.B. das Potenzial mehrere Kontinente zu zerstören, während ein Charakter mit 3-A zumindest theoretisch in der Lage sein sollte ein Universum zu vernichten. (Letzteres ist allerdings unmöglich, wenn du keine höher dimensionaleren Fähigkeiten hast)


    Beispiel: Son Goku hat das Potenzial ein Universum zu vernichten. Er ist und bleibt allerdings nur ein 3-D Charakter und kann somit maximal den Raum des Universums vernichten, nicht die Zeit. Selbst wenn Son Goku genug Energie freisetzen könnte um 100 Universen zu vernichten, würde er noch immer 3-D sein, da seine Kraft nicht ausreicht um das gesamt-dimensionale Konzept zu zerstören. Er wäre auch nicht in der Lage ein höher dimensionaleres Wesen zu vernichten.
    Zumindest so lange nicht bis es Beweise gibt das Goku ein höherdimensionaler Charakter ist.


    Bis hier kann man das Tiering-System also als Powerscala sehen. Ab T2 bis T1 hat es allerdings eine dimensionale Relevanz, da das Größensystem der Multiversen sich nach der dimensionalen Auslegung richtet. Während sich T10 bis T3 innerhalb des 3-D Systems bewegt, bewegt sich T2-T1 zwischen 4D bis unendlich.




    Ist dieses System überhaupt sinnvoll?


    Es ist durchaus sinnvoll, wenn man weiß zwischen Zerstörungs/Erschaffungspotenzial und dimensionalen Ebenen zu unterscheiden. Letzteres spielt allerdings erst eine Rolle, wenn wir uns außerhalb 3-As bewegen. Die Idee an sich ist nett, aber sie beinhaltet auch so sehr viele Fehler auf den Wikis was die Berechnungen betrifft, welche dazu führen das Charakter XY z.B. auf ein zu hohes Tier gesetzt wird oder auf ein zu niedriges.
    Jemand der eine höherdimensionale Fähigkeit hat, ist nicht automatisch selbst höherdimensional. Genau so wenig ist jemand der ein Kontinent vernichten kann, nicht automatisch auch so robust wie ein Kontinent. Die Wiki´s wie VSBattle liefern gute Punkte was die Infos zu Fähigkeiten und Feats betrifft, aber die Calcs und das Tieringsystem sind mit Vorsicht zu genießen.

    Bedeutet ein höheres Tieringsystem auch eine Immunität gegenüber Hax?

    Das entscheidet nicht das Tieringsystem, sondern die Beschaffenheit des Gegners, sowie die dimensionale Stellung.
    3-D Charaktere sind nicht geschützt gegenüber Hax, nur weil sie Planet Level sind und ihr Hax-Gegner gerade mal Town-Level. Dafür muss zweifelsfrei nachgewiesen werden das Charakter XY über eine natürliche Ressistenz gegenüber diese Form von Hax hat (Im Zweifelsfall werden auch vergleichbare Fähigkeiten anerkannt, insofern das Level mit den anderen Hax-Charakter gleich ist) Hax wirkt nicht gegen höherdimensionale Wesen, wenn der Hax selbst nicht auf einer höherdimensionalen Ebene ist. Hax sollte demnach selbst gegen einen Charakter wirken der 3-A ist, insofern er keine Form von Immunität vorweisen kann. Ausnahme ist, wenn der Hax NLF ist (Pseudo-Hax das nur innerhalb des eigenen Universums auf Basis derer Naturgesetze wirkt)

    Beispiel:

    Ein Zauberer auf Basis von T8 kann mit seinen Todeszauber sogar Son Goku töten, da dieser keine Immunität gezeigt, noch auf einer höherdimensionaleren Ebene existiert. Die Fähigkeit ist equal zu seiner dimensionalen Ebene, deshalb wirkt sie auch. In einen solchen Fall spielt das Tieringsystem keine Rolle, bis zu den Punkt wo es in die multiuniversalen oder gar multiversalen Ebene geht. Hier ist die dimensionale Stellung zu hoch, als das ein einfacher Zauber die Person töten könnte, geschweige denn verletzen. Ein höheres Kampfniveau ist kein Garant dafür das ein Charakter immun gegenüber die Fähigkeiten ist. Außer es wurde bereits erwiesen das Charakter XY eine Immunität oder hohe Ressistenz besitzt gegenüber einer solchen Fähigkeit. Vegeta z.B. erwies gegen Babidi das er eine hohe Ressistenz gegenüber Manipulations-Zauber hat. Das schließt allerdings eben auch nur die Manipulationszauber auf der Ebene Babidis ein. Höherdimensionalere Manipulationszauber würden umgehend wirken, eben so wie Manipulationszauber auf höherer Ebene innerhalb des 3-D Systemes.



    Kurze Erklärung:
    Mit Hax sind Fähigkeiten gemeint, die sich jegliche Rationalität zur Physik und Chemie entziehen. Das kann Todesmagie sein, aber auch Reality Warp und Raum-Zeit-Manipulation.

  13. #152
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen


    Ergänzung zum oberen Anhang, bezogen auf das Tiering-System. Nun die Erklärung vom dimensionalen System in der fictionalen Welt, um Battles einfacher zu gestalten.

    Dimensionales System:






    Anmerkung: Der Inhalt bezieht sich auf Welten, Charakter und Fähigkeiten gleichermaßen!!!



    3-D: Universal-dimensionales Konzept, ohne Zeit (Nur Raum)


    Erklärung: Charakter oder Welten die auf einer höheren Ebene als 1-D und 2-D existieren, oder zumindest höherdimensionale Fähigkeiten haben. Diese sind im Tiering-System zwischen Tier 10-C bis einschließlich Tier 3-A gegeben. Sprich, irrelevant ob ein Charakter Fähigkeiten hat die Gebäude, Planeten oder Sonnensysteme zerstören. Er ist und bleibt ein 3-D Charakter.


    Beispiel: Naruto, One Piece und Bleach-Charaktere.


    Auch Charaktere die das Potenzial haben ein Universum zu zerstören sind nicht automatisch 4-D Charaktere oder haben diese Fähigkeiten. Hier muss der Nachweis gegeben sein, das nicht nur Raum, sondern auch das Zeit-Kontinuum vernichtet wurde. Ansonsten kann jemand auch von der Reichweite mehrere Universen vernichten und er bleibt immer noch ein 3-A Charakter, da er keinen absoluten Einfluss auf das Zeitkonzept hat.

    Das bedeutet, das im Grunde jemand die Kraft hat auf Low Tier 2 Level zu sein, aber nicht die Veranlagung hat ein höherdimensionaler Charakter (Ab 4-D) zu sein, geschweige denn die Macht hat ein 4-dimensionales System zu zerstören.





    Beispiele: Die meisten Dragonball Charaktere, wie z.B. Son Goku.


    Merke: Insofern Charakter XY keine Immunität gegen Hax besitzt, oder Charakter XY keinen Hax beherrscht der nachweislich ein Limit in Bezug auf Anwendung besitzt, kann selbst ein Charakter der im Bereich Galaxie-Level ist von jemanden mit Hax ausgeschaltet werden, selbst wenn dieser nur City-Level ist.





    4-D: Universal/Multi-Universal -dimensionales Konzept, mit Raum und Zeit


    Erklärung: Charakter oder Welten die auf einer höheren Ebene als 3-D existieren, oder zumindest höherdimensionale Fähigkeiten haben. Diese sind im Tiering-System zwischen Tier High 3-A bis einschließlich Tier 2-B oder auch Low 2-A gegeben. Diese Charaktere stehen über Raum und Zeit innerhalb eines 4-dimesionalen Universums, sprich sie sind unabhängig von Raum und Zeit.


    Beispiele: Zeno aus Dragonball Super, diverse Saint Seiya Charaktere


    Beispielerklärung: Zeno steht über Raum und Zeit innerhalb seines Systems, aber er selbst ist lediglich 4-dimensional. In der Zukunft war ein zweiter Zeno vorhanden, der entkräftet das Zeno einen totalen Raum-Zeitsystem übersteht. Da er aber Universen samt Raum und Zeit zerstören kann, ist er ein 4-D Charakter. Da er ohne dieses 4-D Konzept überleben kann, ist er ein 4-D Charakter.


    Anmerkung: 2-A ist nur gegeben wenn das Konzept aus 1001 Universen aufwärts bis unendlich ist. Der Charakter bleibt allerdings dennoch ein 4-D Charakter, da die Universen selbst nur über ein Raum-Zeitsystem bzw. einer 4dimensionale Axen verfügen. Es ist also irrelevant ob jemand 1 oder 1000 oder mehr Universen mit Raum und Zeit vernichten kann. Er bleibt ein 4-D Charakter, lediglich nach Tiering-System wäre er dann höher bzw. niedriger gestuft.





    5-D: Multiversal-dimensionales Konzept


    Erklärung: Charakter oder Welten die auf einer höheren Ebene als 4-D existieren, oder zumindest höherdimensionale Fähigkeiten haben. Diese sind im Tiering-System bei 2-A angegeben. Diese Charaktere stehen über ein fünfdimensionales Raum-Zeitsystem, was heißt das diese innerhalb des Universalen Konzeptes auch über Raum und Zeit in jeglicher Form herrschen (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft)


    Beispiel: Sinbad aus Magi, Madoka Kaname


    Beispielerklärung: Sinbad herrscht über ein mutiversales Konzept und ist total unabhängig von Raum und Zeit, selbst auf der fünfdimensionalen Ebene. Während in Dragonball ein Zeno pro Zeit-Kontinuum existiert, existiert Sinbad in jeden Raum-Zeitsystem und hat auch die totale Macht über diese.


    Anmerkung: Ein höherdimensionaler Körper kann auch nur aus ein Universum bestehen, insofern er eine fünfdimensionale Achse aufweist., eben so wie die Charaktere die davon unabhängig sind. Damit sind keine Pocket-Dimensionen gemeint die immer noch den selben Raum-Zeitsystem unterliegen wie z.B. in Dragonball das Paradies, die Hölle, die Welt der Kaioshins, etc. Es müssen komplett voneinander unabhängige Dimensionen sein die das Universum widerspiegeln






    6-D bis 11-D: Komplex-Multiverses System


    Erklärung: Charakter oder Welten die auf einer höheren Ebene als 5-D existieren, oder zumindest höherdimensionale Fähigkeiten haben. Diese stehen im Tiering-System als 1-C Diese Charaktere stehen über ein sechs dimensionales Raum-Zeitsystem oder höher, was heißt das diese innerhalb des multiuniversalen Konzeptes auch über Raum und Zeit in jeglicher Form herrschen (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft), als auch über eine unendliche Zahl an fünfdimensionalen Konzepten. Das gleiche gilt bei 7-D welche über eine unendliche Zahl des sechs dimensionalen Konzeptes festhalten, und so weiter. Ein komplettes Multiversum besteht laut M-Theorie aus 11dimensionale Axen. Sowohl die Universen, als auch die Dimensionen.


    Beispiel: Super Tenggan Toppa Gurren Lagann, YHWH


    Beispielerklärung: Höherdimensionale Systeme sind schwer auszumachen, da sehr viel Interpretationsspielraum rein spielt. In den meisten Fällen werden bei solchen Charakteren allerdings auch Aussagen getroffen, das diese z.B. in einer 11-dimensionalen Welt leben, oder diese Charaktere selbst 11-dimensional sind. Dies ist bei STTGL der Fall und bei YHWH sogar anhand seiner schwächeren Avatare die im Sekundentakt 400 millionen- Komplexe Systeme in einen unendlichen System, die Sekunde vernichten.


    Anmerkung: Auch wenn das Konzept zwischen 6-D bis 11-D identisch ist, so besteht dennoch eine notwendige Hierarchie der dimensionalen Gesetze. Ein 6-dimensionaler Charakter wird niemals einen höherdimensionalen Charakter in irgendeiner Weise schaden können.







    12-D: Hyperversum


    Erklärung: Hyperdimensionale Welten, Charaktere und Fähigkeit, sind komplett unabhängig eines komplex-multiversen Systemes. Man kann es sich so vorstellen dass das Multiversum ein Universum (In diesen Fall ein Megaversum) mit unendlich vielen Multiversen und 11-dimensionalen Axen ist. Außerhalb dieses Multiversums herrscht dann das 12-dimensionale Konzept.


    Beispiel: Pre-Recton Beyonder


    Erklärung: Das Marvel-Universum besteht aus 1-2 Megaversen, welche die oben genannten Bedingungen erfüllen. Beyonder war einst über dieses System, außerhalb. Dies machte ihn fast allmächtig.


    Anmerkung: Würden diese 1-2 Megaversen aus unendlich vielen Megaversen bestehen, wäre das System 13-dimensional.






    13-D: Unendliches hyperdimensionales System


    Erklärung: Ein 13-dimensionales System besteht aus unendlich vielen Hyperversen, die voneinander unabhängig agieren (Wie ein Multiversum das unendlich viele Hyperversen zusammenhält und auch unendlich dimensionale Universen) Jemand auf diesen Niveau, unterliegt nur noch zwei verschiedenen Arten der dimensionalen Ebene. Im Tiering-System werden sie als T 1-B gekennzeichnet.


    Beispiel: Schwer zu finden


    Anmerkung: Die 13-dimensionale Ebene ist höchst umstritten, da es kaum eine Welt gibt die nachweislich ein solches System aufweisen kann. Davon abgesehen zeigt die 13-dimensionale Ebene keine solche als 13-dimensionales System, sondern als unendlich.









    Unendlich-D: Outer God-System


    Erklärung: Ein System das außerhalb jeglicher unendlichen Hyperversen mit unendlich dimensionalen Raum-Zeit-Systemen existiert Im Tiering-System werden diese als T 1-A gekennzeichnet. Es gibt sogar Outer God´s die selbst über diesen System sind und demnach entweder allmächtig, oder geradewegs auf den Weg dorthin ( T High 1-A) . Oder halt Charaktere die ein übertriebenen Hax besitzen.


    Beispiel: Elder God Demonbane, Featherine Augustus Aurora, The Presence


    Beispielerklärung: Demonbane ist ein unendlicher Charakter der auf unendliche Ebenen, unendlicher multiversal und dimensionaler Systemen existiert. Er selbst ist ungebunden an der dimensionalen Logik und entzieht sich somit jeglicher höherdimensionaler Physik.






    Außerhalb der Unendlich-D: Omniverse


    Erklärung: Charaktere die selbst außerhalb der Unendlichkeit sich frei bewegen können, sprich wirklich allmächtige Charaktere. Im Tiering-System werden diese als T 0 angegeben. Sie sind die einzigen die einen T-1 Charakter besiegen können.


    Beispiel: Kami Tenchi, Azathoth, The Creator, The One Above All


    Beispielerklärung: Charaktere die an gar nichts gebunden sind und allmächtig.


    Anmerkung: Diese Charaktere sind die einzigen die einen T-1-A Charakter besiegen können.






    Legende zum Tieringsystem:


    Anmerkung: Das Tiering-System unterscheidet sich von der dimensionalen Ebene, und basiert eher auf den destruktiven Output, welchen die Charakter besitzen, oder vom Gesamtwert her am nächsten sind. Das Tiering-System und die dimensionalen Größen, sollten voneinander unabhängig sein, da sie nur relevant sind so lange der Charakter in der gleich dimensionalen Ebene sich befindet.


    Beispiel: Naruto und Luffy sind beides 3-D Charaktere, die unterhalb der universalen Gesetzen existieren. Hier kann das Tiering-System eine entscheidende Rolle spielen, wer gewinnt oder verliert (z.B. Wenn Naruto nur City-Level Power hätte und Luffy auf Country-Level. Der Output bei Luffy wäre deutlich größer und schwerwiegender für Naruto, weshalb er einen solchen Angriff wohl möglich nicht überlebt. Das ist allerdings auch abhängig davon was er einstecken kann, ob er in der Lage ist auszuweichen, oder über Hax verfügt.


    Hax ist eine Fähigkeit die sich außerhalb der logischen Norm befindet und die auch höhere Werte wie Durability bzw. Ausdauer umgeht. Insofern der Hax keine Schwächen aufweist, das dieser mit DC zu brechen ist, kann der Hax sowohl bei normalen Menschen als auch bei 10000 fach stärkeren Wesen funktionieren, insofern die andere Person nicht durch andere Vorteile gewinnen kann. So lange die Charaktere beide auf einer gleich dimensionalen Ebene sind, zählen für beide die gleichen Gesetze (Außer die grundlegenden Regeln, die in einen Anime/Comic/Roman/Spiel/etc. sind, z.B. haben Geister bestimmte Vorteile und können sich z.B. nicht treffen lassen, sind aber trotzdem 3-D, da sie an das Universum gebunden sind so lange das Jenseits in diesen Universum eingebunden und nicht als höherdimensional eingestuft wurde. ) Welche natürlichen Vorteile ein Charakter hat, sind abhängig von ihren Fähigkeiten und deren Daseinserscheinung.




    Tier 11: Niedrig-Dimensional


    11-C: Punkt-Level
    11-B: Strich-Level
    11-A: Flächen-Level


    Tier 10: Regulär


    10-C: Unter gewöhnlichen Menschen-Level
    10-B: Normale Menschen-Level
    10-A: Sportler-Level


    Tier 9: Übermenschlich/Überdurchschnittlich


    9-C: Straßen-Level
    9-B: Wand-Level
    9-A: Raum/Kleines Gebäude-Level


    Tier 8: Städtisch


    8-C: Gebäude-Level
    8-B: Wohnblock-Level
    8-A: Großer/Mehrere-Wohnblock-Level/Wolkenkratzer


    Tier 7: Nuklear


    7-C: Kleinstadt-Level
    7-B: Stadt-Level
    7-A: Berg-Level


    Tier 6: Tektonisch


    6-C: Insel-Level
    6-B: Land-Level
    6-A: Kontinent-Level


    Tier 5: Planetarisch


    5-C: Mond-Level
    5-B: Planet-Level
    5-A: Großer Planet-Level


    Tier 4: Sonnensystem


    4-C: Stern-Level
    4-B: Sonnensystem-Level
    4-A: Mehrfach-Sonnensystem-Level


    Tier 3: Kosmisch


    3-C: Galaxie-Level
    3-B: Mehrfach-Galaxie-Level
    3-A: Universal-Level


    Tier 2: Multi-Universal


    2-C: Multi-Universal-Level
    2-B: Multiversal-Level
    2-A: Multiverse-Level +


    Tier 1: Extradimensional


    1-C: Komplexes Multiverse-Level
    1-B: Hyperverse-Level
    1-A: Outerverse-Level


    Tier 0: Ungebunden


    Anmerkung: Das dimensionale System spielt nur bei den Übergängen zwischen T 11 bis T 10 (1D und 2D Übergang auf 3D bis einschließlich T 3-A) und ab Tier 2-C eine regelmäßige Rolle. Der größte abgedeckte Bereich besteht aus der 3-D Ebene.


    Das Tiering-System selbst ist recht unsicher, so werden Charaktere bereits auf Planet-Level eingestuft, welche oberflächlich die ganze Menschheit ausrotten können. Aus diesen Grund, bin ich eher mit einer neueren Methode zufrieden:


    Threat levels | Top-Strongest Wikia | FANDOM powered by Wikia


    Das Wiki selbst ist fehlerhaft, aber deren System interessant. Auf jeden Fall packen die nicht Tiering-System 1 zu 1 mit Dimensionen zusammen wie die Seite:


    Tiering System | VS Battles Wiki | FANDOM powered by Wikia




    Das neue Konzept richtet such angeblich nach der OnePunch-Man´s Gefahrenstufe. Keine Ahnung ob das im Anime oder Manga vorkommt, da ich diesen nicht verfolge.


    Threat-Levels


    • Cub - Small threats of up to normal human standards
    • Wolf - Peak human threats or higher


    • Tiger - Threat to a small town


    • Demon - Threat to an entire city
    • Dragon - Threat to even countries
    • Maoh - Threat to global civilization
    • God - Threat to the planet itself
    • Nova - Stellar threat
    • Quasar - Galactic threat
    • Big Bang - Threat to multiple galaxies and potentially the entire universe

    After the Big Bang class is passed we start reaching much higher territories of power, these will be denominated as:



    • Celestial - Universal to lower multiversal threat
    • Quantum - Solid multiversal threat
    • Omega - Metaversal threat, or anything above multiversal but under omniversal
    • Omni - Omniversals or fully omnipotent beings

  14. #153
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Kalkulationen = Feats?

    Was mir besonder häufig auf einigen Plattformen und Battle-Wikis auffällt sind die Kalkulationen, womit sie Charakter XY auf ein höheres Level stufen. Sei es in Sachen Zerstörungskraft, Geschwindigkeit, Schlagkraft, etc. Diese werden von einigen als Canon verkauft, doch ist das wirklich so?

    Fancalcs

    So genannte Fancalcs die aus mathematischen Formeln bestehen, basierend auf Panels, bzw. Ausschnitte aus einen Manga oder Comic. Diese werden dann z.B. so geschätzt das man die Timeframe von ein Panel auf eine Sekunde schätzt (Selbst wenn in diesen noch Texte stehen) und die Distanz anhand des Bildes berechnet wird. Dazu werden auch gerne die realen, physischen Gesetze mit einbezogen. Das Problem was ich bei den Fancalcs habe sind einige Punkte von denne ich gerne zwei aufzählen würde.

    1. Timeframe: Die Timeframe ist in jeden Panel schwer einzuschätzen und kann nur geschätzt werden. Indem man z.B. den Text in diesen wiedergibt, hat man in etwa den Zeitraum dieses Panels. Leider wird dies bei den Calcs immer wieder gerne ignoriert, was die Rechnung inkonsistent macht.


    2. Panel-Maße: Die Maße werden an unserer Welt vergleichbaren Werte angepasst und oder mit einen Maßstabsystem berechnet. Da die Panels sich oft in der Größenordnung unterscheiden (Mal werden die Berge z.B. größer oder kleiner gezeichnet) ist auch diese Berechnung inkonsistent. Dennoch werden sie akzeptiert.

    Anhand diesen Punkten wird z.B. die Geschwindigkeit berechnet, weshalb man z.B. den Meteor von Irene aus Fairy Tail auf eine Mindestgeschwindigkeit von Mach 9K schätzt (Teilweise existieren auch Calcs die diesen auf Mach 80K setzen) Es wurde die Distanz zwischen den Meteoriten und der Erde mit den zweiten Punkt berechnet und Punkt 1 setzte die Timeframe.

    Das Problem ist nur:

    - Über mehrere Panels hinweg war der Meteorit der direkt zur Erde flog und bereits in der Atmosphäre eindrang zu sehen, wodurch eine so kurze Timeframe gar nicht möglich ist.

    - Diverse Statements während der Meteorit von der Bevölkerung zu sehen war, entkräften die Geschwindigkeit zusätzlich, denn ein Meteor mit der oben angegebenen Geschwindigkeit wäre für das normale Auge gar nicht sichtbar, was hier ganz klar auf Fodder Passanten zutrifft und nicht gerade auf trainierte Augen.

    Als Grund für den ersten Punkt wurde zum Teil genannt das die Leute aus Fairy Tail einfach unglaublich schnell reden, aber dazu fehlt eine Begründung, da dies ein relevanter Feat wäre. Gab es weder in Databooks noch im Manga, noch in den Aussagen seitens des Mangaka. Diese Fancalcs setzen sich demnach über das Wort des Mangakas weg und nehmen zum Teil irrwitzige Maße an.

    Es gibt durchaus Calcs die man berechnen kann und zwar anhand von klaren Statements. In Bastard!! z.B. brauchten die Engel 4 Jahre um die Erde zu erreichen und sind dabei 28.000 Lichtjahre entfernt. Hier benötigt man nicht mal ne Panel-Timeframe da diese offiziell vorgegeben ist. 4 Jahre und 28.000 Lichtjahre sind hier zwei relevante Punkte um einen solchen Calc zu erstellen, der legitim ist und sich quasi nach den Vorgaben des Autors richtet. Am Ende kommt man auf einen Wert von ca. 7.000x Lichtgeschwindigkeit (Aufgerundet) welcher noch zusätzlich durch Statements bestätigt wurde das Seraphen sich schneller als das Licht bewegen. Man weiß nicht ob sie in Eile waren, oder entspannt geflogen sind, aber 7000x FTL ist legitim von den Punkten her. Später erfolgen noch durch Judas Priest und durch den DKL-Mode jeweils ein Power-Up von mehreren millionen mal und dann 120 mal 120 mal. Ebenfalls alles offiziell als Statements hinterlegt. Am Ende hat man also wenn man von mindestens einer millionen mal aus geht (Es wird von mehreren millionen mal gesprochen, aber wie gesagt geht man von einen Mindestaufwand aus) eine
    7.000.000.000 fache Lichtgeschwindigeit. Der DKL-Mode greift auf Judas Pain zu und setzt ein weiteres Power Up von 120x an, gefolgt von einen weiteren Power Up. Man kommt am Ende auf einer1.008e+14 fachen Lichtgeschwindigkeit.

    Das war jetzt nur ein Beispiel. Statements sollte man nicht unbedingt immer blind glauben, wenn sie mit den Feats sich wiedersprechen.
    Calcs basierend auf den Canon (Statements, Feats, etc) sind legitim, Calcs basierend auf Fanfiction sind es nicht. Ein Punkt warum man bei Seiten wie VsBattle vorsichtig sein sollte, besonders wenn in einen Charakterprofil sowas via Calcs.

    Speed via Scaling?


    Ist durchaus möglich, aber man kann halt nur einschätzen wie schnell Charakter XY ist und hat keine klaren Daten. Aber mal um ein paar Verhaltensbeispiele aufzuzeigen wie das Scaling verläuft:

    Von den reinen Feats her bewegen sich Fairy Tail Charakter deutlich langsamer als Charaktere aus Naruto, One Piece und Bleach. Man könnte jetzt zwar sagen das Laxus sich mit Blitzgeschwindigkeit bewegt, aber ein Blitz kann sich unterschiedlich schnell bewegen. Rückblickend auf Natsus und die anderen Leistungen der FT Charaktere bevor sie es mit Laxus zu tun bekamen, würde ich seine Blitzgeschwindigkeit auf Low setzen, während jemand wie der vierte Raikage im Mittelfeld der Blitzgeschwindigkeit ist und jemand wie Enel könnte sich potenziell als Elementar so weit ausbauen das er 1/3 Lightspeed erreichen könnte. Man muss halt auch immer die Beschaffenheit berücksichtigen. In Naruto wurden schon bereits am Anfang mit einer ganz anderen Geschwindigkeit gearbeitet als bei Fairy Tail und sogar als bei One Piece (Speed kam erst später hinzu, aber eher als bei FT) Man würde von Scaling her sehen das Charakter X so schnell ist das selbst trainierte Augen nicht mithalten können. Dieser wurde aber von Charakter Y geblitzt der schneller war. Dieser war zu langsam und konnte nicht mit der Geschwindigkeit des Raikagen mithalten, während Laxus sogar am Anfang sich hat von Natsu seiner mageren Geschwindigkeit treffen lassen.

    3 Lightning-User die sich auch mit einer solchen Geschwindigkeit bewegen sollen:

    https://www.dehn.de/dehn_custom/blit...faq_top10.html

    Verglichen mit der Lichtgeschwindigkeit von 300 000 Kilometer pro Sekunde bewegt sich der Blitz nur etwa ein Zehntel bis ein Drittel so schnell.
    Diese Geschwindigkeit würde allerdings ausreichen, um den Blitz in einer Sekunde etwa zweimal um die Erde zu jagen.
    Die für das Auge kaum wahrnehmbare Vorentladung (Leitblitz) verläuft mit nur einem Tausendstel der Lichtgeschwindigkeit, also mit 300 Kilometer pro Seku
    nde.


    Laxus Wäre maximal im untersten Bereich der Blitzgeschwindigkeit, wenn überhaupt vielleicht nur wie oben geschrieben 300km pro Sekunde schnell. Dafür haben seine Gegner zuvor einfach eine zu langsame Geschwindigkeit aufgezeigt.

    Der vierte Raikage Ay wäre geschätzt auf einen deutlich höheren Niveau als sein Kollege Laxus. Er gillt als der schnellste Shinobi der Welt und Geschwindigkeit in Naruto ist eine Grundvoraussetzung für einen guten Shinobi, während Fairy Tail und One Piece eher mit Kraft ankommen. In einer Welt wo die Gegner schon so schnell sind das sie mit bloßen Auge nicht sichtbar sind, ist es eher leichter anzunehmen dass das Statement aus den Databook zu Ay auch stimmt. Er ist so schnell wie der Blitz und damit würde ich auch den Mittelwert von 1/10 der Lichtgeschwindigkeit sehen.

    Enel ist ein Sonderfall da die Geschwindigkeit in One Piece damals am Anfang auch nicht gerade beeindruckend war, allerdings macht dich eine Teufelsfrucht auch nicht automatisch schnell oder stark, sondern muss trainiert werden. Enel hat das größte Potenzial als Blitzelementar einen Bereich von einen drittel der Lichtgeschwindigkeit durch seine Teufelskraft zu ereichen. Vorher dürfte seine Geschwindigkeit zwischen Laxus und Ay sich befinden, da die Gegner im PTS zumindest bessere Geschwindigkeiten aufzeigte als die Charaktere aus One Piece. Sein Potenzial ist aber wie gesagt nach oben offen, wodurch er auch Ay übertreffen wird.

    Wie man sieht ist Scaling nicht einfach, da es eben wirklich nur danach geht wer welche Person wie besiegt oder geblitzt hat und welcher dann diesen Charakter sich entledigt hat. Es ist wie ne Leiter. Scaling kann auf alle Bereiche angewendet werden. Kraft, Ausdauer, Geschwindigkei, Widerstandskraft, usw.
    Es ist nicht ganz aussagend, aber akzeptabler als Fancalcs. Das Scaling darf nur keine größeren Widersprüche haben, wie z.B. Zeref seine Todesmagie welche zuerst durch die Opfer hochgeskaliert wurde, dann aber bei deutlich schwächeren Gegnern aus der Gilde ohne Grund nicht funktionierte. Dadurch fällt die Fähigkeit unter NLF und ist somit gegen Charaktere aus anderen Versen nutzlos, wenn diese nicht mindestens eine Widerstandskraft haben wie die Schwächlinge die diesen Zauber überlebt haben.

    Das wären erstmal ein paar Beispiele. Was sagt ihr dazu @Sentinel @Tyki_Mikk?

  15. #154
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    @Tyki_Mikk @Sentinel

    Habe gerade wo anders ne Debatte mit jemanden der glaubt dass das DB-Verse 2 bis 3 mal größer als unser Universum sei. Ausgangspunkt war dieser Scan, welcher auch Canonmaterial ist:



    Der untere Teil stellt das Universum da, und genannt sind hier auch die relevantesten Planeten. Das wäre quasi 1 Universum und würde man das ganze 1 zu 1 nehmen (Was die Leute ja tun) wäre der Kosmos selbst auch noch mal Universal. Dann wäre quasi Universum 7 doppelt so groß wie unseres (Was ich allerdings nicht verstehe ist, wie sie auf das dreifache kommen. Die haben die Planeten der Kaios, Emma seinen Planeten, etc. separat gezählt, obwohl sie "innerhalb" des Kosmos sind.) Nun haben wir aber folgendes Problem:

    Wir sehen den nicht mal komplett ausgelängten Schlangenpfad, welcher sich auf knapp die hälfte des gesamten Universums ausbreitet.
    Jetzt haben wir folgende Punkte:

    https://dragonball.fandom.com/wiki/Snake_Way

    In the manga, an observer states that he heard "legend says it's about a million kilometers" long [1] (about 625,000 miles)
    Legenden "übertreiben" immer, also muss man davon ausgehen das es auch maximal nur über eine millionen Kilometer sind. Würden wir jetzt 1 zu 1 wie beim Panelcalc (Was die Wanker da ja betreiben) machen und einen equalen Schlangenpfad daneben legen, wäre das Universum vom Durchmesser her nur etwas über 2 millionen Kilometer groß.
    Das wäre gerade mal eine Distanz die knapp das fünffache an Entfernung zwischen Mond und Erde darstellt und nicht mal die größe unseres Sonnensystems, das heißt die 4 Galaxien in Dragonball wären ultraklein (Ja, in Super-Anime gab es mehrere Galaxien, aber im Manga sieht man nur Sterne ) und die Distanzen welche die DB Charaktere zurückgelegt haben ist deutlich geringer. Ergo das Kameha von Roshi gegen den Mond könnte nicht mal LS sein, da der Mond viel näher dran ist.

    Das sind jetzt alles nur unsinnige Beispiele wenn man es zu genau nimmt. Es geht jetzt auch eher darum zu klären wie groß das Universum wirklich wäre.

    a.) 2x mal größer als unser Universum
    b.) So groß wie unser Universum
    c.) Kleiner als unser Universum

    Frage: Warum kommen die Wanker überhaupt damit immer?

    Antwort:
    Weil sie der Überzeugung sind das es beeindruckender ist, wenn Charakter A ein Universum zerstört das drei mal größer ist. Tatsächlich aber macht das den Charakter weniger stärker, sondern eher den Radius größer. Das ist mehr ne Range-Einstufung, außer wir gehen jetzt mit dem Beispiel aus das die Intensität die Kraft eines Urknalls hat. Dann braucht man natürlich mehr Energie. Das hat man aber eher als bei Saint Seiya als Erklärung gehabt, als bei Dragonball wo "shatter the infinite void" von vielen Fans als Feat genommen wird, dabei hat es eben so eine große Rolle gespielt wie der inkonsitente Clash zwischen Goku und Beerus wo sie angeblich das Universum zerstört hätten. Dazu hätte das eben auch später bei stärkeren Gegnern passieren müssen, was nicht der Fall war. Das ist also PIS.

  16. #155
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    a.) 2x mal größer als unser Universum
    b.) So groß wie unser Universum
    c.) Kleiner als unser Universum
    oder man nimmt die Antwort D: Das Dragonball Universum ist immer genau so groß wie es gerade passt für die Story, mal größer mal kleiner

  17. #156
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    oder man nimmt die Antwort D: Das Dragonball Universum ist immer genau so groß wie es gerade passt für die Story, mal größer mal kleiner
    Das kann man natürlich auch machen, ist aber halt wichtig bei Crossbattles zu wissen wenn das Argument: "Die zerstören einfach das Universum" kommt

  18. #157
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Das kann man natürlich auch machen, ist aber halt wichtig bei Crossbattles zu wissen wenn das Argument: "Die zerstören einfach das Universum" kommt
    Der größte Feind von Dragonball ist sowieso die Logik, deshalb gibt es diese auch nicht im Anime/Manga denn sie würde alles zum Einsturz bringen. Für mich war der Schlangenpfad immer 1 Mio. km lang, macht aber auch keinen Sinn das Goku dann 6 Monate brauchte, er hätte es locker in knapp 1 Woche schaffen können/müssen bei 1 Mio. km jedenfalls.

    Ist jetzt reine Spinnerei von mir, aber gehen wir mal von 1.000.000 km aus. Und gehen wir ferner mal davon aus Goku rennt mit 5.000 km/h den Pfad entlang, ja er müsste viel schneller sein, aber nehmen wir nur mal diese 5.000. Dann würde er in einem Tag 120.000 km schaffen, reduziert man dies um 1/3 wegen schlafen, was er eigentlich nicht braucht, dann bleiben immer noch 80.000 km. Dann wäre er immer noch nach 12,5 Tagen am Ende des Pfades.

    Der Schlangenpfad muss also eigentlich länger sein, doch hat Goku für den Rückweg nur 2 Tage gebraucht, wenn der Schlangenpfad also so wie ich das auf dem Bild erkenne knapp 1/4 des Universums lang ist, dann ist das doch auch unlogisch.

  19. #158
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Ein Universum ist immer unendlich groß - Problem gelöst

  20. #159
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Der größte Feind von Dragonball ist sowieso die Logik, deshalb gibt es diese auch nicht im Anime/Manga denn sie würde alles zum Einsturz bringen. Für mich war der Schlangenpfad immer 1 Mio. km lang, macht aber auch keinen Sinn das Goku dann 6 Monate brauchte, er hätte es locker in knapp 1 Woche schaffen können/müssen bei 1 Mio. km jedenfalls.
    Naja, so kann man zumindest Goku seine Geschwindigkeit zu dieser Zeit ermitteln, welche er im Durchschnit benötigt hat. Wir haben die Länge des Pfades, wir haben die Anzahl an Tage, etc. Gut, seine Pausen dazwischen verfälschen ein wenig das Ergebnis, aber man geht ohnehin von einen Minimum/Schlechtmöglichsten Szenario aus.

    Dragonball hat sehr sehr viele Logikfehler und ist deshalb auch oft schwer mit anderen Versen zu matchen die über weniger Logikfehler verfügen. Da würde sich zum einen die Frage stellen, welche Feats, Statements und Fähigkeiten man durchgehen lassen würde und welche unter PIS oder NLF fallen und somit keine Relevanz in Crossoverfights hätten.


    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Ist jetzt reine Spinnerei von mir, aber gehen wir mal von 1.000.000 km aus. Und gehen wir ferner mal davon aus Goku rennt mit 5.000 km/h den Pfad entlang, ja er müsste viel schneller sein, aber nehmen wir nur mal diese 5.000. Dann würde er in einem Tag 120.000 km schaffen, reduziert man dies um 1/3 wegen schlafen, was er eigentlich nicht braucht, dann bleiben immer noch 80.000 km. Dann wäre er immer noch nach 12,5 Tagen am Ende des Pfades.

    Der Schlangenpfad muss also eigentlich länger sein, doch hat Goku für den Rückweg nur 2 Tage gebraucht, wenn der Schlangenpfad also so wie ich das auf dem Bild erkenne knapp 1/4 des Universums lang ist, dann ist das doch auch unlogisch.
    Nun, wir haben ja nur den einen Wert, ich wüsste jetzt nicht das zwischendurch eine Angabe gemacht wurde wie viele Kilometer er zur welcher Zeit zurückgelegt hat. Goku brauchte natürlich weniger Zeit bei seiner Rückkehr, da er beim Training mit Meister Kaio auch deutlich schneller wurde. Alleine durch die zehnfache Gravitation, welcher er dauerhaft ausgesetzt war, wird er auf den Schlangenpfad sich leicht wie eine Feder gefühlt haben.

    Das der Schlangenpfad halb so lang wie das Universum ist, schließe ich auch aus. Es ist einfach Shitwriting von Akira gewesen, der damals noch nicht nachgedacht hat. Aber es kann halt auch genommen werden falls Behauptungen aufgestellt werden dass das Universum 2 mal so groß ist wie das unsere, da sie sich auf die selbe Skizze beziehen

    Zitat Freddie Vorhees Beitrag anzeigen
    Ein Universum ist immer unendlich groß - Problem gelöst
    Nicht wirklich. Gerade in der Fiktion gibt es zum Teil klare Angaben wie groß die Universen und dabei fallen sie stark unterschiedlich aus.

  21. #160
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    Manga/Anime-Vs.-Crossover-Diskussionen

    Was aber wahrscheinlich nur Blödsinn sein kann.
    Wenns wasser Vorkommen gibt und die Charaktere Sauerstoff atmen, müste das Universum ähnlich wie unseres funktionieren - > stetig expandieren ergo unendlich groß sein

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Anime/Manga vs. Anime/Manga!: Hallo liebe Anime-Gemeinschaft! Ich habe mir mal überlegt, einen kleinen Fun-Thread im Anime/Manga-Bereich zu eröffnen. Und zwar sollte das so...

  2. Dengeki Bunko Fighting Climax (Anime Crossover Game): Das Anime-Crossover Arcade-Game Dengeki Bunko Fighting Climax kommt diesen Sommer für PS3 und PSVita nach Nordamerika und Europa! Es umfasst...

  3. Toriko, One Piece, Dragon Ball Z Anime Crossover: Hallo Anime-Community Laut der Weekly Shounen Jump wird es ein einstündiges Anime Special Crossover zwischen Toriko, One Piece und Dragon Ball Z...

  4. Japan Anime Live - die größte Anime/Manga Show, die Deutschland je gesehen hat: WIZARD PROMOTIONS, ON THE LINE & MUSICA GRANDI PRODUZIONI freuen sich Ihnen folgendes Event präsentieren zu dürfen: Das erste offizielle Live...

  5. Anime/Manga: Hi, bin neu hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...:D Seit einiger Zeit bin ich bemüht mir ne Story für nen eigenen Anime/Manga auszudenken...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

mensch kaguya