Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Kence Kence ist gerade online
    Avatar von Kence

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    VIENNA MESHIKAS
    KEEP POUNDING





    Verein: Vienna Meshikas

    Cheftrainer: L. Kence
    Sportliche Leitung: L. Kence




    Vereinswert: $190M
    Vereinsfarben: Rosa, Grau
    Motto: Keep Pounding
    Stadion: Fellaship
    Kapazität: 17.200

    Startaufstellung:





    Trikot - Heim




    Trikot - Auswärts


  2. Anzeige

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Kence Kence ist gerade online
    Avatar von Kence

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    HISTORIE

    Runde Liga Platzierung Champions League UEFA Cup Pokal
    ZS CI 2. Liga läuft - läuft läuft
    ZS C 2. Liga Platz 6 - - -


    TITEL
    Spoiler öffnen

  4. #3
    Kence Kence ist gerade online
    Avatar von Kence

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    L. Kence kehrt mit neu gegründetem Verein ins Zockerspiel zurück

    Nach eine jahrelangen Pause war es endlich wieder an der Zeit für L. Kence ins Trainergeschäft einzusteigen. Bei seiner letzten Station als Head Coach von FK Austria Wien feierte der Wiener Wunderwuzzi etliche Erfolge. Im einen Jahr war es der Ligapokal, danach der UEFA-Cup und im Jahr darauf durfte sein Team sogar die Championsleague-Trophäe hochalten.

    Doch L. Kence blieb entgegen aller Erwartungen nicht lange beim Wiener Traditionsverein. Schon bald legte er das Amt des Cheftrainers zurück. In den Jahren bekam nicht nur der Verein viele neue Fans, was unter anderem einen Ausbau des Stadions mit sich brachte, sondern auch der Person L. Kence waren viele Leute gut gesonnen.

    Vor allem weibliche Fans zog er regelrecht an (dann aus), zumal er auch zum „Sexiest Man Alive“, knapp vor seinem guten Freund Hans Entertainment, gewählt wurde. Außerdem schaffte es der Startrainer auch auf das Cover von sämtlichen Zeitschriften, wie zum Beispiel Sport Illustrated oder GQ. Ja sogar der Playboy war von Kences Sexappeal so angetan, dass dieser ob des 150-jährigen Jubiläums des Erotikblattes dessen Titelseite zieren durfte.

    Pause vom Zockerspiel geprägt durch hohe Selbsterkenntnis

    In der Zeit, welche L. Kence abseits des Zockerspiel verbrachte, tat sich in seinem Privatleben einiges. Durch die etlichen Milliarden, die er in seiner Zeit beim FK Austria Wien verdiente, knüpfte er schnell Kontakte zu Gleichgesonnen, auch in den USA. Schnell Entwickelte sich eine enge Freundschaft mit Robert Kraft, seines Zeichens Besitzer des American Football Vereins New England Patriots. Die zwei verstanden vor allem deshalb so gut, weil sie ein gemeinsames Hobby pflegten: Die beiden Schwerreichen hatten eine Schwäche für asiatische Massagen. Laut TMZ wollten sich Kraft und Kence an einem Abend gemütlich zur Massage treffen. Kraft wartete lange auf Kence, dieser erschien nicht, also ging Kraft allein in den Salon. Wenige Minuten später rauschte ein riesiges Aufgebaut an Polizeiwägen vor das Gebäude und die Exekutive nahm Kraft fest. Der Grund: Offenbar soll der Multimilliardär nicht jugendfreie Leistungen von Minderjähren gegen Geld angenommen haben.

    Hatte Kence ihn verpfiffen? Darüber spekulieren jetzt Fans und Presse. In einem kurzen Statement gab Kence an in der besagten Nacht bei seinem Lover Cam Newton gewesen zu sein.

    Die Beziehung zwischen Newton und Kence war schon länger ein offenes Geheimnis. Durch die Abstinenz Newtons im März kam es zwar öfters zu Streitereien, die beiden sind aber mittlerweile wieder glücklich.

    Wie es zu den Vienna Meshikas kam

    Eines der einzigartigen Modeaccessoirs von Cam Newton waren seine ausgefallenen Kopfbedeckungen, er trug ständig maßgeschneiderte Hüte von „Meshika Hats“. Kence war ein riesiger Fan dieser Hüte. Als es ihn schlussendlich wieder in den Fingern juckte, entschloss sich Kence zu seiner Rückkehr zum Zockerspiel. Da es ihm an Geld nicht fehlte beschloss er kurzer Hand sein eigenes Team zu gründen und aufgrund der Bewunderung der Hüte kam es zu dem Namen „Meshikas“. Dass er seine Lieblingsstadt Wien nicht verlassen würde, war jedem klar.

  5. #4
    brainless brainless ist offline
    Avatar von brainless

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    Die Vereinsfarben sind ja sehr interessant. Aber die Trikots gefallen mir sehr gut.


    Und WTF was habe ich da gerade gelesen?

  6. #5
    Kence Kence ist gerade online
    Avatar von Kence

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    Zitat brainless Beitrag anzeigen
    Aber die Trikots gefallen mir sehr gut.
    Das ist das Wichtigste. Die Vienna Meshikas wollen nicht nur mit Spielfreude sondern auch optisch begeistern!

    Zitat brainless Beitrag anzeigen
    Und WTF was habe ich da gerade gelesen?
    Vielleicht den Beginn einer neuen Ära?

  7. #6
    Kence Kence ist gerade online
    Avatar von Kence

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    HISTORIE

    Runde Liga Platzierung Champions League UEFA Cup Pokal
    ZS CII 2. Liga läuft läuft läuft läuft
    ZS CI 2. Liga Platz 6 - Platz 3 Platz 3
    ZS C 2. Liga Platz 6 - - -


    TITEL
    Spoiler öffnen

    Anfangs sah die Saison sehr erfolgsversprechend aus, dann aber die Ernüchterung. Kein einziger Bewerb geht zufriedenstellend aus. Immerhin ist durch den dritten Platz im Pokal die erstmalige Teilnahme an der Champions League der Vienna Meshikas gesichert.

  8. #7
    Kence Kence ist gerade online
    Avatar von Kence

    Vienna Meshikas - Keep Pounding

    HISTORIE

    Runde Liga Platzierung Champions League UEFA Cup Pokal
    ZS CIII 2. Liga läuft läuft läuft läuft
    ZS CII 2. Liga Platz 7 Sieg Gruppenphase 1. Runde
    ZS CI 2. Liga Platz 6 - Platz 3 Platz 3
    ZS C 2. Liga Platz 6 - - -


    TITEL
    Spoiler öffnen

    In der Liga versauten den Meshikas die abgrundtief schlechten Auswärtsleistungen eine erfolgreiche Saison. Im Pokal hatte man unglücklich gegen niemals allein gehende Engländer das Nachsehen. Im UEFA Cup kam man nicht über die Gruppenphase hinaus, weil es ein dummes Unentschieden in der letzten Spielwoche gab. Einzig in der Königsklasse, der Champions League, konnte eine ansonsten enttäuschende Saison gerettet werden! Die Gruppenphase wurde souverän gemeistert und auch im Halbfinale, sowie im Finale ließen die Meshikas nicht anbrennen und sicherten sich den ersten Titel in ihrer Vereinsgeschichte! Das Selbstbewusstsein im Team ist so hoch wie noch nie. Trainer L. Kence wird alles daran setzen diesen Schwung in die neue Saison mitzunehmen!