Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 81
  1. #1
    Hydro Hydro ist offline

    Ausrufezeichen Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Moin

    Ich bin zur Zeit am überlegen ob ich noch meinen Fachwirt mache. Ich habe Kaufmann für Bürokommunikation gelernt und bin da jetzt auch schon zwei Jahre tätig. Aber irgendwie suche ich im Moment wieder nach einer neuen Herausforderung. Die ganze Weiterbildung würde immer Samstag von 08-00 Uhr bis 15:30 Uhr stattfinden. Insgesamt würde die Weiterbildung 2 1/2 Jahre gehen. Würde mich zwar insgesamt bestimmt ca. 4.000,00 € Kosten aber das wäre es mir wert und eventuell übernimmt mein Arbeitgeber auch einen Teil. Wer weiß.

    Jetzt meine Frage an euch:
    Habt ihr auch schon eine Weiterbildung nach eurem ausgebildeten Beruf gemacht?
    Findet ihr es unnötig?
    Seid ihr froh, dass ihr schon eine Weiterbildung gemacht habt?

    Haut in die Tasten.

  2. Anzeige
    Anzeige ist offline

    Ausrufezeichen Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline

    Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    In meinem derzeitigen Beruf habe ich noch keine Weiterbildung gemacht, Kaufmann im Einzelhandel. Aber in dem davor als Physiotherapeut schon. Dort war es notwendig für die meisten Jobs. Ich würde mal deinen Arbeitgeber fragen ob er einen Teil tragen würde. Schließlich bistbdu dann eine qualifieziertere Fachkraft für ihn, bist aber dann wohl verpflichtet erstmal eine Weile da zu bleiben.

    Wenn du unabhängig bleiben willst dann versuch es alleine zu stemmen. Eine zu machen ist eig. immer gut. Wenn du meinst es wäre sinnvoll.
    Geändert von vieraeugigerZyklop (17.05.2015 um 09:31 Uhr)

  4. #3
    Sleeping Dragon Sleeping Dragon ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Also grundsätzlich ist eine (von einem seriösen Träger durchgeführte) Fort- oder Weiterbildung natürlich immer nützlich. Einerseits nimmt man persönlich immer etwas davon mit, andererseits hat man ein neues Kapitel für seinen Lebenslauf, das sich bestenfalls mit den vorangegangenen Tätigkeiten gut ergänzt. Der Preis scheint auf den ersten Blick heftig zu sein, aber wenn man das auf die Dauer des Kurses herunterrechnet, lässt sich das eigentlich gut verkraften. Und ja, solche Kurse kosten eigentlich immer mindestens 3000 Euro und können auch noch sehr viel höhere Bereiche gehen.

    Ob diese Weiterbildung für dich jetzt nützlich ist, lässt sich natürlich schwer sagen, zumal ich mich in der Branche jetzt auch nicht so wirklich auskenne. Du suchst also nach einer neuen Herausforderung - bei deinem aktuellen Arbeitgeber? Wenn du dich hinter seinem Rücken weiterbilden willst, könnte ihm das tatsächlich signalisieren, dass du auf deinen aktuellen Job keine Lust mehr hast. Das klingt zwar zunächst widersinnig, weil besser ausgebildete Mitarbeiter normalerweise ja auch dem Arbeitgeber helfen, aber es gibt halt durchaus welche, die das ungern sehen. Da gibt es Argumente wie Überqualifikation, Anspruch auf höhere Bezahlung, zusätzlich Belastung zur Regelarbeitszeit usw. Wenn dein Arbeitgeber für dich in deinem neuen Ausbildungsstand keine Verwendung mehr hat bzw. es intern kaum Aufstiegsmöglichkeiten gibt, könnte er sogar über eine vorzeitige Trennung nachdenken. Es gibt aber selbstverständlich sogar Arbeitgeber, die selbst solche Fortbildungen anbieten/unterstützen und einem sogar die Möglichkeit geben diese während der Arbeitszeit wahrzunehmen, weil sie sich langfristig einen höheren Ertrag versprechen, wenn der Mitarbeiter motiviert an der Weiterbildung teilnimmt. Der erste Schritt wäre es wohl herauszufinden wie dein derzeitiger Arbeitgeber über Weiterbildungen denkt und wie die Aufstiegschancen in der Firma sind. Natürlich vor dem Hintergrund, dass dir daran gelegen ist deinen derzeitigen Posten bis auf weiteres zu behalten bzw. auch nach der Fortbildung weiterhin dort zu arbeiten, sonst ist das wohl eher unwichtig.

    Du solltest dir allerdings bewusst sein was dieser Kurs für dein Leben in den nächsten 2,5 Jahren bedeutet. Zunächst mal wärst du samstags tagsüber stets verhindert. Wenn man eine Anfahrt mit einberechnet, wirst du in dieser Phase wohl nicht allzu viel von den Nachmittagsspielen des FC Bayern haben. Dazu hast du praktisch einen ganzen freien Tag weniger (ich gehe mal davon aus, dass du werktags Vollzeit arbeitest) - und das wie gesagt über einen recht langen Zeitraum. Vor allem wird es damit ja nicht getan sein, denn um ein Zertifikat aus dieser Weiterbildung mitzunehmen, wirst du zu mehreren Gelegenheiten Klausuren oder andere Prüfungen bestehen müssen. Zusätzlich zur Arbeit und dem Seminar selbst müsstest also noch Zeit einplanen um das Seminar vorzubereiten - viel Freizeit zur Erholung bleibt da nicht mehr.

    Wenn dir der berufliche Aufstieg so viel bedeutet und du so belastbar bist, dass dir diese negativen Aspekte gar nichts ausmachen, dann solltest du es tun. Wenn du jetzt ins Zweifeln gerätst, solltest du vielleicht eher nach einer anderen Option Ausschau halten.

  5. #4
    Hydro Hydro ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat Sleeping Dragon Beitrag anzeigen
    Also grundsätzlich ist eine (von einem seriösen Träger durchgeführte) Fort- oder Weiterbildung natürlich immer nützlich. Einerseits nimmt man persönlich immer etwas davon mit, andererseits hat man ein neues Kapitel für seinen Lebenslauf, das sich bestenfalls mit den vorangegangenen Tätigkeiten gut ergänzt. Der Preis scheint auf den ersten Blick heftig zu sein, aber wenn man das auf die Dauer des Kurses herunterrechnet, lässt sich das eigentlich gut verkraften. Und ja, solche Kurse kosten eigentlich immer mindestens 3000 Euro und können auch noch sehr viel höhere Bereiche gehen.
    Der gesamte Kurs kostet 3.250 €.
    + Literaturkosten 150,00 €
    + Prüfungsgebühr 250,00 €

    Außerdem habe ich dann noch die Spritkosten ein wenig dazu gerechnet. Insgesamt komme ich dann ungefähr auf die 4.000,00 €.
    Es gibt ja auch die Möglichkeit BaFög zu beantragen, da habe ich mich aber noch nicht reingelesen.
    Kennt sich einer davon euch aus?


    Zitat Sleeping Dragon Beitrag anzeigen
    Ob diese Weiterbildung für dich jetzt nützlich ist, lässt sich natürlich schwer sagen, zumal ich mich in der Branche jetzt auch nicht so wirklich auskenne. Du suchst also nach einer neuen Herausforderung - bei deinem aktuellen Arbeitgeber? Wenn du dich hinter seinem Rücken weiterbilden willst, könnte ihm das tatsächlich signalisieren, dass du auf deinen aktuellen Job keine Lust mehr hast. Das klingt zwar zunächst widersinnig, weil besser ausgebildete Mitarbeiter normalerweise ja auch dem Arbeitgeber helfen, aber es gibt halt durchaus welche, die das ungern sehen. Da gibt es Argumente wie Überqualifikation, Anspruch auf höhere Bezahlung, zusätzlich Belastung zur Regelarbeitszeit usw. Wenn dein Arbeitgeber für dich in deinem neuen Ausbildungsstand keine Verwendung mehr hat bzw. es intern kaum Aufstiegsmöglichkeiten gibt, könnte er sogar über eine vorzeitige Trennung nachdenken. Es gibt aber selbstverständlich sogar Arbeitgeber, die selbst solche Fortbildungen anbieten/unterstützen und einem sogar die Möglichkeit geben diese während der Arbeitszeit wahrzunehmen, weil sie sich langfristig einen höheren Ertrag versprechen, wenn der Mitarbeiter motiviert an der Weiterbildung teilnimmt. Der erste Schritt wäre es wohl herauszufinden wie dein derzeitiger Arbeitgeber über Weiterbildungen denkt und wie die Aufstiegschancen in der Firma sind. Natürlich vor dem Hintergrund, dass dir daran gelegen ist deinen derzeitigen Posten bis auf weiteres zu behalten bzw. auch nach der Fortbildung weiterhin dort zu arbeiten, sonst ist das wohl eher unwichtig.
    Ach, ich suche einfach nach einer neuen Herausforderung.
    Ich werde das auch bestimmt mit meinen Arbeitgeber abstimmen, vorallem weil ich auch hin und wieder dann unter der Woche Unterricht habe. Jetzt bin ich noch Jung, jetzt kann ich mich noch weiterbilden. Umso Älter man wird umso schwerer wird es.


    Zitat Sleeping Dragon Beitrag anzeigen
    Du solltest dir allerdings bewusst sein was dieser Kurs für dein Leben in den nächsten 2,5 Jahren bedeutet. Zunächst mal wärst du samstags tagsüber stets verhindert. Wenn man eine Anfahrt mit einberechnet, wirst du in dieser Phase wohl nicht allzu viel von den Nachmittagsspielen des FC Bayern haben. Dazu hast du praktisch einen ganzen freien Tag weniger (ich gehe mal davon aus, dass du werktags Vollzeit arbeitest) - und das wie gesagt über einen recht langen Zeitraum. Vor allem wird es damit ja nicht getan sein, denn um ein Zertifikat aus dieser Weiterbildung mitzunehmen, wirst du zu mehreren Gelegenheiten Klausuren oder andere Prüfungen bestehen müssen. Zusätzlich zur Arbeit und dem Seminar selbst müsstest also noch Zeit einplanen um das Seminar vorzubereiten - viel Freizeit zur Erholung bleibt da nicht mehr.

    Das ist mir durchaus bewusst und an das habe ich auch schon gedacht. Aber die 2 1/2 Jahre gehen auch rum und dann muss sich sowas halt erstmal hinten anstellen. Ich weiß auch nicht warum, aber irgendwie will ich mich jetzt doch weiterbilden. Nach der Ausbildung habe ich noch gesagt, "yeah - Nie wieder lernen" aber jetzt habe ich doch irgendwie Bock drauf mich weiterzubilden. Keine Ahnung warum.


    Zitat Sleeping Dragon Beitrag anzeigen
    Wenn dir der berufliche Aufstieg so viel bedeutet und du so belastbar bist, dass dir diese negativen Aspekte gar nichts ausmachen, dann solltest du es tun. Wenn du jetzt ins Zweifeln gerätst, solltest du vielleicht eher nach einer anderen Option Ausschau halten.
    Werde es auf alle Fälle versuchen und werde auch mal im Laufe der nächsten Woche mit meinem Arbeitgeber reden ob sie mich evtl. unterstützen, aber da sehe ich keine große Probleme.

  6. #5
    Gilligan Gilligan ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    bafög fällt definitiv weg. du verdienst voll nebenher. die kosten kannst du dann selbst tragen. eventuell gibt es andere förderungen die dann zurückgezahlt werden müssen. halte ich aber bei deinem verdienstniveau (ich tippe einfach mal auf 2000 brutto) für unwahrscheinlich.

  7. #6
    JokerofDarkness JokerofDarkness ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat Hydro Beitrag anzeigen
    Habt ihr auch schon eine Weiterbildung nach eurem ausgebildeten Beruf gemacht?
    Mittlerweile habe ich so viele Weiterbildungen gemacht, dass die mich fast eine halbe Seite im Lebenslauf kosten. Da ist von EDV, Coachingausbildung über Fachkaufmann bis hin zum Abendstudium alles dabei.

    Zitat Hydro Beitrag anzeigen
    Findet ihr es unnötig?
    Hing stark von der Weiterbildung ab. Meinen Studiengang empfand ich als theoretische und überteuerte Scheiße, der mich rein vom anwendbarem Wissen nicht wirklich weitergebracht hatte, finanziell hingegen schon, da auch mein aktueller Job ein abgeschlossenes Studium voraussetzte. Bin aber überqualifiziert und bräuchte alle meine Qualis zur Ausübung meines aktuellen Jobs nicht und stehe so seit über einem Jahr auf der Warteliste für eine Beförderung. Von daher ist das immer ein zweischneidiges Schwert und kann man so pauschal nicht beantworten.

    Zitat Hydro Beitrag anzeigen
    Seid ihr froh, dass ihr schon eine Weiterbildung gemacht habt?
    Definitiv ja, denn irgendeinen Nutzen hatte ich immer davon. Zwischendurch hatte ich schon mal gezweifelt, gerade beim Abendstudium, denn das war eine unheimliche Doppelbelastung. Da war ich dann auch froh, als ich damit durch war.

  8. #7
    Hydro Hydro ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Nach langem hin und her habe ich mich gestern dazu entschieden den Lehrgang Geprüfter Fachwird für Büro- und Projektorganisation zu besuchen. Ab dem 14. Oktober geht es dann los.
    Jetzt muss ich nur noch paar Daten an die IHK senden: Lebenslauf; Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung; Arbeitszeugnisse früherer Arbeitgeber; Zwischenzeugnis oder Tätigkeitsnachweis des aktuellen Arbeitgeberns mit Angaben über Art der Tätigkeit sowie Umfang und Dauer und dann kann es losgehen.
    Ich habe dann eine sechs Tage Woche, muss auf einiges verzichten z.B. Bayern Spiele (wenn diese auf Samstag gelegt werden wie 95 % der Spiele), Freitags mit Kumpels nicht mehr bis morgens sechse oder siebene auf Achse gehen und so weiter. Aber ich glaube es lohnt sich.
    & irgendwie habe ich auch richtig Bock etwas zu lernen.

  9. #8
    Giant Giant ist gerade online

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Ich bin nächsten Monat mit meiner Industriekaufmannausbildung endlich fertig und habe auch vor, mich in einer Abendschule weiterzubilden, bei mir wirds wahrscheinlich der Standardbetriebswirt werden.
    Werde allerdings erst in einem halben oder in einem Jahr damit loslegen, da nach der Ausbildung erst mal der Umzug ansteht und ich die Zeit dann erst noch ein wenig genießen will.

  10. #9
    Hydro Hydro ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat Giant Beitrag anzeigen
    Ich bin nächsten Monat mit meiner Industriekaufmannausbildung endlich fertig und habe auch vor, mich in einer Abendschule weiterzubilden, bei mir wirds wahrscheinlich der Standardbetriebswirt werden.
    Werde allerdings erst in einem halben oder in einem Jahr damit loslegen, da nach der Ausbildung erst mal der Umzug ansteht und ich die Zeit dann erst noch ein wenig genießen will.
    Man muss nach der Ausbildung sowieso erst ein Jahr gearbeitet haben.
    So ist es zumindest bei mir. Also passt es bei dir mit dem einen Jahr sowieso perfekt.

  11. #10
    slofi slofi ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Weiterbildungen sind eigentlich immer gut.
    Werde im Wintersemester auch ein Fernstudium an der Fernuni Hagen beginnen.

    Ich drück dir die Daumen, packst das sicher.

  12. #11
    Hydro Hydro ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Weiterbildungen sind eigentlich immer gut.
    Werde im Wintersemester auch ein Fernstudium an der Fernuni Hagen beginnen.

    Ich drück dir die Daumen, packst das sicher.
    Was machst du dann?

    Danke dir. Ja, da bin ich auch zuversichtlich. Habe bis jetzt alles geschafft. (:

  13. #12
    slofi slofi ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Wirtschaftsinformatiker.
    Wird ne harte Nuss, aber auch zeit für was neues.

  14. #13
    Hydro Hydro ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat slofi Beitrag anzeigen
    Wirtschaftsinformatiker.
    Wird ne harte Nuss, aber auch zeit für was neues.
    Auch Samstags dann immer?
    Nebenher weiter arbeiten?

  15. #14
    slofi slofi ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Ist ein Fernstudium, ich muss das also alleien machen und ja, nebenher arbeiten.

  16. #15
    TrueValue TrueValue ist gerade online

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zu einem Fernstudium gehört sehr viel Eigendisziplin, da einen keiner kontrolliert, es gibt keine wöchentlichen Tests, Abfragungen etc.
    Ich habe viele meiner Freunde scheitern sehen an einem Fernstudium, manche, vor allem die, die es wirklich wollten, haben es aber geschafft.
    Ich wünsche dir schon mal Viel Glück und bleib am Ball!

  17. #16
    Hydro Hydro ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Zu einem Fernstudium gehört sehr viel Eigendisziplin, da einen keiner kontrolliert, es gibt keine wöchentlichen Tests, Abfragungen etc.
    Ich habe viele meiner Freunde scheitern sehen an einem Fernstudium, manche, vor allem die, die es wirklich wollten, haben es aber geschafft.
    Ich wünsche dir schon mal Viel Glück und bleib am Ball!

    Ich denke, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
    Und vorallem ist das natürlich auch eine Kostenfrage. Ich glaube man legt nicht einfach 3.500,00 € - 4.000,00 € hin um es dann schleifen zu lassen.
    Ich werde von Anfang an Gas geben, da ich auch noch einiges in meinem Leben erreichen will. Jetzt bin ich noch Jung, jetzt fällt mir das Lernen noch "relativ einfach".

    Wie sage ich immer so schön:
    Glück brauchen nur die, die nichts können. Wünsche mir lieber viel Erfolg.

    Aber danke dir.
    Ich werde euch ab Oktober auf dem laufenden halten.

  18. #17
    Teilchen Teilchen ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Zu einem Fernstudium gehört sehr viel Eigendisziplin, da einen keiner kontrolliert, es gibt keine wöchentlichen Tests, Abfragungen etc.
    Das ist aber nicht nur im Fernstudium so. Im Präsenzstudium hat mich auch niemand kontrolliert. Da hieß es dann eigentverantwortlich lernen und zum Ende des Semesters dann Klausurphase - entweder man kann es dann oder nicht.

  19. #18
    TrueValue TrueValue ist gerade online

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Das stimmt aber hier kann man sich mit seinen Kommilitonen vergleichen und zumindest an meiner Uni gibt es z.T kleinere wöchentliche Tests.

  20. #19
    Teilchen Teilchen ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Das stimmt aber hier kann man sich mit seinen Kommilitonen vergleichen und zumindest an meiner Uni gibt es z.T kleinere wöchentliche Tests.
    Da in der Informatik vll. 20% von den Erstsemestern mal einen Abschluss sehen, ist ein Vergleich eh nicht ratsam^^ ... Davon ab: Heute ist man doch gut vernetzt. Lerngruppen funktionieren auch via. Internet. Das habe ich sogar im Präsenzstudium so gemacht. Passt schon.

  21. #20
    neusimon neusimon ist offline

    AW: Weiterbildung - Nach der Ausbildung weitermachen.

    Hallo Hydro und Community,

    das mit den Weiterbildungen ist immer so ne Sache, mal bringt sie was mal ist es vergeudete Zeit, so finde ich es zu mindestens. Ich hatte auch schon mehrere Weiterbildungen und bin nun mittlerweile mit meinem Ergebnis bei meinem Arbeitgeber sehr zufrieden. Als ich auch nach Herausforderungen suchte, schlug mir ein älterer Arbeitskollege (Der mittlerweile leider in der Rente ist) vor, mach ein bissi um die Azubis zu kümmern um dann bei Gefallen einen IHK-Ausbilderlehrgang zu besuchen.
    Nach ein paar Jährchen mit den Azubis habe ich mich dann auch dazu entschlossen und habe den Weg des Ausbilders eingeschlagen und muss ehrlich sagen, dass ich durch die ständig neuen Azubis viele, sehr viele neue Themen und Herausforderungen bekomme.

    Muss dir aber sagen, dass der Lehrgang nicht sooo leicht ist und ich einen Vorbereitungskurs der TAW besuchte, z.B so einen: [LINK ENTFERNT]
    Die Preise sind echt Ok und ich habe es auch nicht bereut, daher bi ich mal auf deine Antwort gespannt.

    Mfg
    Geändert von Bieberpelz (03.07.2015 um 11:16 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content