Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Gustel Gustel ist offline
    Avatar von Gustel

    Bald "Virtual Reality" in Fahrschulen

    Gerade auf Reddit gelesen: https://www.reddit.com/r/oculus/comm...mized_driving/

    I'd like to see four things in this simulator:

    1) great graphics in order to make it feel like you're driving a car and on real roads as much as possible
    2) great physics, and the car should respond as close to a real one as possible
    3) it should have a comprehensive database of traffic rules from most nations (important to make it useful for all users. No point in a user learning other nation's traffic rules, is there?). The good news is that the traffic rules won't be radically different, but I'd still like it if the user could choose the country to get exactly the rules that are in his country.
    4) text instructions in many languages would work, too, but it would be preferable to hear voice instructions ("turn right at the next intersection", etc). The company could probably get volunteers to translate their voice database in lesser known languages. Warnings should be properly displayed or heard, too.
    The point of this should really be education, and not "racing" or "having fun" (although that should come naturally). I guess what I'd like is a combination of City Car Driving and 3D Driving School. City Car Driving has much more modern graphics (could be much better, still), but I think it does somewhat less of a good job of teaching than 3D Driving School. The problem with 3D Driving School is that it seems so old, and I doubt it will ever get Oculus Rift support. Both of them aren't too optimized for too many nations' traffic rules either. Of course it should be assumed that whoever wants this game will have a wheel to go with it.

    Finde das Thema eigentlich relativ spannend und die Idee gut und sinnvoll.

    Simulatoren werden von manchen Fahrschulen ja jetzt schon angeboten, in München weiß ich es ganz sicher nur von Luckydrive und M. Pascher. Aber VR gab es zumindst zu meiner Zeit noch nirgendwo. Der Schritt wäre aber gar nicht mal so groß vom Simulator hin zu VR.

    Wie lange meint ihr, wird es noch dauern, bis VR in den Fahrschulen ankommt? Oder glaubt ihr, dass es dazu niemals kommen wird? Wenn ja, warum nicht?

  2. Anzeige

    Bald "Virtual Reality" in Fahrschulen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Bald "Virtual Reality" in Fahrschulen

    Ich hoffe, dass es nie soweit kommen wird, weil es etwas Anderes ist, vor einem Bildschirm zu sitzen, als wirklich draußen unterwegs zu sein. Wenn du vor einem Bidlschirm sitzt, fühlst du dich anders als wenn du vor die Tür gehst. Und ich halte es für sinnvoller, das Fahren in der echten Welt auch genau dort zu trainieren, wenn man es lernen will.

  4. #3
    Gustel Gustel ist offline
    Avatar von Gustel

    AW: Bald "Virtual Reality" in Fahrschulen

    Darauf würde ich auch niemals verzichten wollen - allerdings wäre es doch gerade für Anfänger keine schlechte Sache. Der Straßenverkehr kann in den ersten Stunden schon ziemlich einschüchternd sein, wenn man noch keine Erfahrung hat.

  5. #4
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Bald "Virtual Reality" in Fahrschulen

    Na gut: In der Anfangsphase ist es vielleicht ganz nett, erstmal vor einem realitätsähnlichen Simulator zu sitzen. Aber es wirkt so ein bisschen wie eine Flucht vor dem Ernstfall. Letztlich wird man doch sowieso in einem echten Auto sitzen müssen und man lernt nicht ganz alleine Fahren, sondern der Fahrlehrer ist immer dabei. Er kann verhindern, dass allzu viel schiefläuft.
    Ich bin einfach ein Fan davon, zwischen virtueller Realität und echter Welt einen Unterschied zu machen, daher gefällt mir die Idee nicht sonderlich. Und mal ehrlich: Ein Fahrschüler, der endlich mal am Steuer eines Autos sitzen will, wird wohl kaum glücklich darüber sein, wenn er erstmal eine Woche lang mit einem Simulator abgespeist wird.
    Und wer nicht die Absicht hat, hinter dem Steuer eines echten Autso zu sitzen (und deshalb den Simulator bevorzugen würde), der sollte meiner Meinung nach gar nicht erst anfangen, einen Führerschein zu machen. Die Fahrlehre kostet ämlich jede Menge Geld und wenn man am Ende sowieso nicht fährt/fahren will ist es verschwendetes Geld.

  6. #5
    Banx Banx ist offline

    AW: Bald "Virtual Reality" in Fahrschulen

    Zitat Gustel Beitrag anzeigen
    Darauf würde ich auch niemals verzichten wollen - allerdings wäre es doch gerade für Anfänger keine schlechte Sache. Der Straßenverkehr kann in den ersten Stunden schon ziemlich einschüchternd sein, wenn man noch keine Erfahrung hat.
    Aber mit X simulationen wird diese Angst nicht weggehen, ich würde also genau wegen diesem Punkt sagen ohne VR, die Erfshrung die man am echten Auto mit der Straße macht, so erschreckend dass für manche auch sein kann, empfinde ich als sehr wichtig um eine gewisse routine zu bekommen.




    In TBBT hat es Sheldon ja auch nichts gebracht