Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. #1
    Kelshan Kelshan ist offline

    Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Ich lese sehr oft Kommentare der Form, dass FullHD ja eh nicht lohnt, weil man im idealen Betrachtungsabstand gar keinen Unterschied sieht, sowie diverse Formeln, wie sich dieser denn Berechnet. Oft habe ich dabei das Gefühl, dass einige "Fakten" wild durcheinander gewürfelt werden, die eigentlich nicht zusammen passen, nur nachgeplappert wird, was man irgendwo gelesen hat, und sprichwörtlich "das Pferd von hinten aufgezäunt wird".

    In diesem Thread will ich versuchen, eine kleine Übersicht zu geben, was denn der ideale Betrachtungsabstand wirklich ist, woher er kommt und welchen Einfluss das auf die empfohlene Größe des Fernsehgerätes sowie Sinn und Unsinn von HDReady/FullHD hat. Dabei will ich aber gleich auch darauf hinweisen, dass viele Betrachtungen eher theoretischer Natur sind.


    Idealer Sitzabstand = 3*Bilddiagonale?
    Diese Formel ist sehr verbreitet. Bei einem Fernseher mit 100cm Diagonale (knapp 40") soll man also drei Meter entfernt sitzen. Anders als der Titel es beschreibt und viele es behaupten, ist dieser Abstand aber keineswegs "ideal" in diesem Sinne. Es ist eher ein Mittelwert, der auf der heutzutage üblichen "gemischten" Nutzung des Fernsehers basiert. Zur Erklärung gehe ich darauf erstmal gesondert ein.


    Ideal - für was?
    Nur weil ein Fernseher eine bestimmte Qualität (im Sinne von Auflösung) unterstützt, heißt das nicht, dass man diese auch immer nutzen kann.

    Fernsehen wird noch immer zu 98% (geschätzt ) in SD (Standard Definition) ausgestrahlt. Und das je nach Quelle (Digitales Satellitenfernsehen vs. Digitales Terrestrisches Fernsehen vs. analoges Kabelfernsehen) qualitativ besser oder schlechter.

    Dem gegenüber haben viele, die sich einen guten (z.B. FullHD) Fernseher kaufen, auch schon das Geld, sich einen B(lu)R(ay) Player oder eine Playstation 3 (oder andere HD Konsole) zu kaufen, was natürlich eine potentiell erstklassige Qualität ermöglicht.

    Die Wenigsten nutzen nun das Eine oder das Andere, sondern viel mehr beides gemischt. Was bedeutet dies konkret? Ganz einfach, man hat auf der einen Seite Quell-Auflösungen von 720x576 Bildpunkten (übliches PAL-Fernsehen) in wechselnder Qualität, und auf der anderen Seite Auflösungen von 1920x1080 (FullHD 1080p) in perfekter Qualität.

    Wie jeder wissen sollte, erkennt man Details besser, je näher man am Fernseher sitzt. Das menschliche Auge hat eine gewisse maximale "Auflösung", kann also nur begrenzt feine Details auf eine bestimmte Entfernung erkennen. Um auf einem relativ kleinen (FullHD) Fernseher die Details eines FullHD-Filmes ideal zu erkennen, muss man schon ziemlich nahe vor der Scheibe hocken. Der ideale Abstand wäre hier in diesem Sinne also eher gering (ideal hier im Sinne von "man nutzt voll aus, was einem gegeben wird").

    Umgekehrt hat man z.B. im analogen und digitalen SD-Fernsehen Unschärfe, Bildstörungen, Rauschen und Ähnliches - auch dies sind in diesem Sinne "Details", die man allerdings lieber nicht sehen will. Der ideale Abstand wäre hier also deutlich größer, damit das Auge diese Dinge eben nicht mehr erkennt (was man nicht sieht, das stört auch nicht ).

    Man hat also zwei gegensätzliche Bestrebungen - Details zu erkennen, die einem FullHD (und HDReady) gegenüber SD bieten, und Details NICHT zu erkennen, die den Fernsehgenuss eher stören. Somit ist es kaum möglich, für beides einen gemeinsamen "idealen Abstand" zu finden, man kann höchstens einen Mittelwert finden. Ein Solcher ist eben das bekannte "Bilddiagonale *3".

    Nutzt man den Fernseher nun ausschließlich für FullHD Quellen, wäre der Abstand deutlich geringer als nach obiger Formel, entspräche vielleicht eher 1 bis 1.5 * Bilddiagonale (was ziemlich teuer wird, wenn man die üblichen 2-3m Sitzabstand erreichen will - Fernseher mit 3m Diagonale kann sich wohl kaum jemand leisten ), schaut man nur SD Fernsehen und DVDs, sollte man den Abstand eher größer wählen (4-6 * Bilddiagonale).

    Manche machen über eine Zoom-Funktion das Bild beim Schauen von SD-Quellen auch einfach kleiner (wegzoomen), was sicher auch eine Lösung ist, falls der Fernseher das unterstützt.


    Sinn und Unsinn von FullHD
    Nach obiger Betrachtung kann man nun das erste Mal darauf eingehen, ob FullHD sinnvoll ist, oder nicht. Erkennt man auf Entfernung = 3*Diagonale überhaupt noch den Detailreichtum, der durch FullHD geboten wird? Oder würde auch SD oder ggf. HD-Ready ausreichen, weil das die "Auflösung" des Auges auf diese Entfernung schon voll ausreizt?

    Selbst wenn man obige Idealisierung mit 3*Diagonale beachtet dürfte man den Unterschied zwischen einer guten SD- und einer guten HDReady-Quelle bereits deutlichst erkennen (zwischen schlechter SD- und guter HDReady-Quelle sowieso). HD ist also schon mal definitiv kein "Humbug, der nix bringt". Man gewinnt deutlich an Details und bekommt ein merklich schickeres Bild - wenn man denn überhaupt auf so etwas achtet.

    Bei FullHD wird es schon schwieriger. Auf den Abstand den Unterschied zwischen HDReady und FullHD auszumachen, dürfte für die meisten Betrachter eher schwierig sein. Wie gesagt kann es aber auch sein, dass man den Fernseher primär für HD-Filme und Spielkonsolen kauft. Dann gibt es eigentlich keinen Grund (außer ggf. Aufstellung der Möbel) sich an die "3*Diagonale" zu halten, was gerade beim Zocken sowieso eher selten getan wird. Und in diesem Fall macht auch FullHD durchaus Sinn, ist auch hier der Unterschied zu HDReady gut erkennbar.


    Idealer Abstand 2.0 - Der umgekehrte Ansatz
    Obiger Ansatz hat in meinen Augen einen Fehler, der aber für die Praxis notwendig ist: Er basiert darauf, dass man auch schlechte Quellen anschauen will (wie z.B. analoges Fernsehen). Schlecht dabei: Was bringt es, wenn man 3m vom Fernseher entfernt sitzt, und das Bild dann nur noch einen kleinen Teil des Sichtfeldes ausmacht? Um wirklich in einen Film oder ein Spiel einzutauchen, sollte meiner Ansicht nach das Bild - wie im Kino - auch einen guten Teil vom Sichtfeld einnehmen.

    Zudem stellen nur die wenigsten ihre Möbel um, um einen perfekten Abstand zu haben. Sinnvoller wäre es doch, den Fernseher danach auszuwählen, dass er perfekt zum eigenen Wohnzimmer passt? Den Kostenaspekt lasse ich hier mal bewusst außer Acht. Ebenso Aufstellungsprobleme des Fernsehers selbst. Es ist klar, dass nicht jeder den Platz für einen 50"-Fernseher hat.

    In diesem Fall sollte man eben evtl. eher umgekehrt vorgehen. Man messe den den Abstand vom Sitzplatz (Sofa) zur potentiellen Position des Fernsehers, und berechne, wie groß das Display sein müsste, um ein einigermaßen ausgefülltes Sichtfeld zu haben. Da der Fernseher dann sowieso entsprechend groß wird, stellt sich die Frage "Sinn und Unsinn von FullHD" in auch nicht - bei einem so ausgefüllten Sichtfeld sieht man die Vorteile von FullHD wohl sofort.

    Zur Berechnung lege ich den vertikalen Blickwinkel des Menschen zu Grunde, dieser liegt bei etwa 120°. Diesen Winkel direkt zu nutzen ist aber auch nicht sinnvoll. Das gesamte Sichtfeld voll auszulasten ist technisch schon kaum möglich und sinnvoll, auch weil man dann ja ständig hin und her schauen muss - dadurch wird das Fernsehen eher anstrengend. Ich nehme in diesem Fall mal die Hälfte davon, also 60°. Hat man nun einen gewünschten Abstand (z.B. 2m), kann man leicht berechnen, wie hoch das Bild des Fernsehers sein sollte (z.B. Rechnungen am rechtwinkligen Dreieck, dass sich dabei für die halbe Bildhöhe ergibt). Bei einem Abstand von 2m und den genannten 60° erreicht man dann schon eine Bildhöhe von ca. 2,3 Metern. Entspricht einer Bildbreite (16:9) von etwas über 4m. Kostenpunkt etwa so viel wie ein besseres Mittelklasse-Auto.

    Ist natürlich reine Theorie, allerdings kaufen sich ja viele auch FullHD-Beamer, um solchen Maßen nahe zu kommen. Mit Fernsehern natürlich sinnbefreit, da sich das kein Mensch leisten kann, bei Beamern sieht das schon anders aus. Dass man durch FullHD-Auflösung hier Vorteile erhält, dürfte eigentlich keine Frage sein. Dafür haben Beamer andere Nachteile.

    Ähnliche Rechnungen lassen sich aber natürlich auch mit weniger aberwitzigen Blickwinkeln durchführen. Man kann auch einfach selbst man ausmessen, welche Bildmaße man als angenehm empfindet (mal näher als üblich an den Fernseher gehen und die Entfernung sowie Bildhöhe des aktuellen Fernsehers messen), und das dann auf den tatsächlichen Sichtabstand hochrechnen. Dann macht es vielleicht etwas mehr Sinn.


    Fazit - "Ideal" ist nicht gleich ideal und "sinnvoll" Ansichtssache
    Wer gerne oder gezwungenermaßen (kleines Zimmer) einen recht geringen Blickabstand verwendet, und sowieso primär HD-Inhalte nutzt, für den ist FullHD alles andere als überflüssig.

    Wer dagegen HD kaum ausreizt und z.B. primär Fernsehen am Fernseher (wer hätte das gedacht) schaut, dem wird HDReady vermutlich völlig ausreichen, FullHD macht - bei den dabei als "ideal" angesehen Abständen - einfach keinen Sinn. Zumindest nicht, so lange nicht wenigstens die wichtigsten Fernsehsender in FullHD ausgestrahlt werden. Und das wird noch eine ganze Weile dauern.

    Auf wen beides zutrifft, der muss sich natürlich entscheiden. Bei den meisten entscheidet aber vermutlich dann eher die Geldbörse.

  2. Anzeige
    Anzeige ist offline

    Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    sYs sYs ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Es wundert mich, dass hier noch keine einzige Antwort gepostet wurde.
    Dann übernehm ich das mal.

    Erst mal ein großes Lob.
    Es freut mich in diesem Forum mal wieder einen langen und informativen Beitrag zu lesen.
    Mittlerweile gibt es ja fast nur noch Einzeiler.

    Und zu dem Thema an sich.
    Find ich super, dass das mal behandelt wird.
    Hilft einigen Leuten bestimmt super weiter.

    mfg sYs

  4. #3
    o.o_lalilu_o.o o.o_lalilu_o.o ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Das mit dem Weiterhelfen bestimmt ,aber man muss ja kein Genie sein um zu wissen : Je näher man am Fernseh sitzt ,desto größer ,besser (was auch immer ) sollte / muss die Auflösung sein um keine Augenschmerzen zu bekommen ^^

  5. #4
    Gamecuberevival Gamecuberevival ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Ich finde ja, es fehlt noch ein bisschen, dass sich Full HD bei kleinen Fernsehern nicht oder kaum von HD Ready unterscheiden lässt. Ansonsten ein super Artikel, liest sich sehr gut und hat gerade für Laien sehr viel Informatives.

  6. #5
    RapUnity RapUnity ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Das sind ja Informationen für Idioten, die überhaupt nichts verstehen.
    Dennoch aufjedenfall sehr gut geschrieben

  7. #6
    lukas23 lukas23 ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    danke für den artikel, hab mal wieder was gelernt

  8. #7
    Marciii___x3 Marciii___x3 ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Danke für den Infomativen Beitrag

  9. #8
    Schilling Schilling ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Ich habe lange Zeit überlegt, ob ich mir einen FullHD Fernseher holen soll oder nicht - und in welcher Größe.
    Nach dem Beitrag steht endlich fest, was mir kaum einer beantworten konnte.

    Von allen Seiten hört man was anderes und nun habe ich endlich Klarheit.
    Vielen Dank für den Beitrag. Ich denke, der wird noch mehr Usern weiterhelfen.

  10. #9
    Unregistriert

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Dieser Thread kommt bei mir in die Favoritenliste. Ich kann mir nämlich nie merken wie die Formel ist, für die Berechnung der Fernsehgröße.
    Allerdings hat sich seit dem Kauf meines letzten Fernsehers auch vieles geändert.
    Zum einen bei mir: Neues Haus mit neuem Wohnzimmer.
    Zum anderen in der Welt: Neue verbesserte Technik.

    Nach dem durchlesen haben sich für mich allerdings ein paar Fragen ergeben.
    FullHD wird ja noch nicht von vielen Sendern übertragen. DVD's gibt es inzwischen schon mehr. Es gibt inzwischen recht preiswerte Beamer. Sind die für einen Videoabend mit Freunden nicht besser geeignet?
    Dann könnte man einen Fernseher für den "normalen" Fernsehalltag bereit halten. Ins Kino geht man ja auch nicht jeden Tag.
    Und die nächste Frage: Worauf müßte ich achten, wenn ich einen HomeTheaterComputer anschließen will. Welche Art von Fernsher müßte ich dann kaufen, damit ich auch "PC-Kram" darauf sehen und verwenden kann?

    Danke und Grüße.

  11. #10
    Unregistriert

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Wirklich sehr netter, umfangreicher, informativer und auch lustiger Artikel, der die Relativität einmal sehr gut beschrieben hat, was ideal ist und wovon ideal eigentlich abhängt.
    Ideal ist also relativ und je nach persönlichem Geschmack und Einsatz der zu betrachteten Sendungen und Programme je nach Auflösung und Qualität individuell.
    Insofern, muss also jeder für sich selber ausmachen, was sein idealer Bildbetrachtungsabstand ist!
    Ich persönlich habe 4 Meter Abstand und einen 50 Zoll Plasma Full HD.
    Für normales Fernsehen zu nah, für Bluerays oder auch DVDs genial.
    Aber mittlerweile gibt es ja auch schon die meisten Fernsehprogramme in HD, zwar gegen Aufpreis, aber der sollte sich lohnen, denn Kopfschmerzen bleiben dann aus.
    Ich plane jetzt sogar einen 55 Zoll zu kaufen. Allerdings keinen Plasma mehr, sondern..., ja natürlich einen LED!
    Ich weiß nicht wie dort das normale Fernsehbild ausschaut, hat da jemand schon Erfahrungen damit?
    Freue mich auf diverse Beiträge.
    Schönen Abend noch und viele Grüße
    te-75

  12. #11
    Cinnalemon Cinnalemon ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Zitat Unregistriert Beitrag anzeigen
    Insofern, muss also jeder für sich selber ausmachen, was sein idealer Bildbetrachtungsabstand ist!
    Richtig, und nicht auf "Experten Meinungen" hören, die dir sagen ob dein Sitzabstand gut ist oder nicht

    Aber mittlerweile gibt es ja auch schon die meisten Fernsehprogramme in HD, zwar gegen Aufpreis, aber der sollte sich lohnen, denn Kopfschmerzen bleiben dann aus.
    Sobald das Bild nicht stark Komprimiert ist (wie bei den meisten Fällen) lohnt es sich für HD mehr zu bezahlen. Ansonsten sind wenig komprimierte PAL Bilder von der Qualität her (nicht auf die Schärfe bezogen) sogar schöner als billige HD Sender

    Ich plane jetzt sogar einen 55 Zoll zu kaufen.
    Willst du wirklich nur um 5 Zoll aufsteigen ? Die 12,75 cm lohnen sich doch kaum, ich bin um 20 Zoll aufgestiegen und habe mich schon nach 2 Wochen so sehr daran gewöhnt, dass ich nun einen 75 Zoll möchte

    Allerdings keinen Plasma mehr, sondern..., ja natürlich einen LED!
    Und wieso ? (wenn ich fragen darf)

    Ich weiß nicht wie dort das normale Fernsehbild ausschaut, hat da jemand schon Erfahrungen damit?
    Edge LED oder Full LED Beleuchtung ?

  13. #12
    Martinus Martinus ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Egal womit. Wie im Kino dürfte es doch wohl sein, wenn man zu dicht davor sitzt, kann man einzelne Punkte erkennen, aber nicht die komplette Leinwand. Das sieht dann aus wie ein großer Haufen Jauche.
    Und wenn man wie im Autokino zu weit hinten sitzt, dann kann man zwar alles auf einmal sehen, aber man braucht ein Fernglas.

    Dann ist es egal, ob man einen alten Röhrenfernseher mit höchster Frequenzzahl verwendet, oder einen Plasma, oder LED oder Edge LED oder einen Beamer oder oder oder verwendet.
    Jeder sollte sich überlegen was er will, dann im Geldbeutel nach dem Budget schauen und sich dann in einem Fachgeschäft ordentlich beraten lassen. Die "Bin doch nicht blöd"-Märkt und was es sonst noch so gibt können dabei lediglich als erste Infoquelle dienen. Das sind aber keine Fachgeschäfte.
    Fachgeschäfte haben Fachleute im Laden. Haben allerdings oft nur ein begrenztes Sortiment. Und was den Preis angeht. Sie sind nicht unbedingt teurer, aber die Qualität ist ihren Preis wert.

  14. #13
    Unregistriert

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Der Sitzabstand wird im "Blödmarkt" oder "Ringplaneten" oft nicht hinterfragt, zum Nachteil der Käufer. Ebenso fragt kaum ein Verkäufer nach der "Quelle" von der man das Bildsignal "bezieht". Viele haben noch Kabel-analog aus der Dose und wundern sich über die schlechte Bildqualität vieler Sender. Manche denken wirklich das man HD+ auch über DVB-T empfangen kann. Es gibt Leute die den neusten 3D-Fernseher nach Hause schleppen und an die Kabeldose anschließen und nicht mal merken was für grottige Bilder sie sehen. Einerseits fehlt oft der Vergleich, andererseits "muss" ein 1500 Euro-Gerät ja besser sein als ein 500 Euro Fernseher. Stimmt leider nicht. Entscheidend ist immer die Signalquelle und da sollte es schon mindestens SD sein, analog ist out. Wer HD+ gewohnt ist will auch nichts anderes mehr schauen. Das geht am preisgünstigsten über SAT, auch wegen der Sendervielfalt. Ach ja der Sitzabstand. Wer beim 42" Gerät 3m Sitzabstand hat kann sich HD+ sparen. Bei 1,75m habe ich den optimalen Bildgenuss (HD+ /1080) und dies nicht nur bei Naturfilmen. ...
    Insofern hat der "Betrachtungsabstand" einen hohen Stellenwert beim Fernsehkauf, ausgehend von der Bildquelle.

  15. #14
    Unregistriert

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Natürlich sollte man bei 46 Zoll und mehr auch eine entsprechende Bildquelle haben.

    Eine HDTV-Quelle muss man aber auch erst einmal bekommen; ich vermeide jetzt wie mein Vorredner von HD+ zu sprechen, mit dem man die Kontrolle über seine Geräte verliert und für das man teuer bezahlen muss - und sei es nur mit Zuschauerrechten und freiem Zugang zum Fernsehen.

    Oft wird nur SD-Material hochskaliert und dann als HD vermarktet (RTL und Pro Sieben). Im Kabel muss man Glück haben überhaupt HD Sender zu bekommen (außer den ÖR die nur mit 720p senden).

    Daher sollte man, solange man analoges Kabel oder SD hat, einen ausreichend großen Sitzabstand berücksichtigen (55 Zoll ab vier Metern). Bluray oder Videokonsolen sind ein anderes Thema.

  16. #15
    Unregistriert

    Daumen hoch AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Sehr guter Artikel. Danke.

  17. #16
    Unregistriert

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Ich plane mir den neuen Panasonic vt50 in 65 zoll zu holen. Durch die oben genannte Formel1-1.5 x Diagonale komme ich auf nen optimalen Abstand von 1,65m bis 2,47m. Sicher das das für so ein Monster nicht doch etwas zu nah ist ? Würde auschließlich FullHd Material über BluRay schauen...würde nicht die Auflösung drunter leiden wenn ich so nah sitze, selbst wenns FullHd ist? Ich will das das Bild perfekte Schärfe hat, so wies auch vorgesehen ist für 1080p.

  18. #17
    jimcarry jimcarry ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Ich finde eine Formel für den Sitzabstand ein wenig übertrieben.
    Zu nah dran kann ich ja noch verstehen. Aber bei der Diagonale würde ich mich auch nicht so dicht davor hocken.
    Selbst 4 Meter finde ich bei einem 46 Zöller vollkommen in Ordnung.

  19. #18
    Unregistriert

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Ich schau nur noch Full-HD, auf 42" und 46" Fernseher, andere Qualität kommt für mich nicht mehr in Frage.
    Der Sitzabstand spielt aber die entscheidende Rolle, um die HD-Qualität auch zu genießen und da stimmt die obige Formel. Jeder muss das selbst ausprobieren, am besten im Fernsehgeschäft und mit zwei gleich großen Geräten, eins mit SD und eins mit HD-Programm. Unter 42" Größe macht HD schauen wenig Sinn, weil man sich nicht unter 1,50m vor die "Scheibe" setzen will. Völlig logisch, wenn Leute bei 32" über HD meckern, wenn Sie 3 - 4m Sitzabstand haben. Rausgeschmissenes Geld, wenn die dann auch noch für HD+ bezahlen müssen. Bei HD empfinde ich beim 42"-Fernseher bei 1,60m (+/- 20cm) und beim 46"-Fernseher bei knapp 2m (+/- 20cm) die beste Detailschärfe, insbesondere bei Naturaufnahmen. Es gibt auch Menschen, welche zwischen HD und SD keinen Unterschied erkennen. Skandalös die Beratung im "Blödmarkt" und "Ringplanet", denn der Sitzabstand wird oft gar nicht erfragt, bzw. es wird falsch beraten. Wer sich bei 4-5m Sitzabstand ein 37" Gerät kauft und auch noch das "Bezahlfernsehen" in HD+ Qualität aufschwatzen läßt, kann die HD-Qualität nicht genießen.

  20. #19
    RNY RNY ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    Wir haben einen 70 Zoll TV, sitzen ca. 3,5 m davon weg.

    Für Filme in Full HD oder einfach gutes Material, dürfte das Gerät gerne noch grösser sein.

    TV schaue ich zwar fast nicht, aber wir haben digitales Kabel. Da sieht SD Material auch bei diesem Abstand ganz ok aus, und HD Material ab 720p so oder so.
    Am Ende entscheidet wohl der Geschmack. Denn im Kino, wo man eine 10m+ Leinwand hat, sitzt man ja auch nicht 100m weit weg oder?

  21. #20
    flickschuster flickschuster ist offline

    AW: Idealer Betrachtungsabstand - Sinn und Unsinn von FullHD

    schönen guten tag,led ist nur die hintergrundbeleuchtung,im prinzip gibts keinen led-tv,wenn ich höre ich hab mir einen led tv gekauft wird mir schlecht

Ähnliche Themen


  1. idealer Fernseher bis 900€?: Moin, ich möchte mir in 1-2 Monaten einen neuen Fernseher + Surround System kaufen (bzw den Fernseher per Raten) Der Fernseher sollte dabei 900€...

  2. Diskussion und Erfahrungsberichte: Sinn und Unsinn einer SSD: Hallo Leute, im Zusammenhang mit einem Plattencrash habe ich meinen PC auf Booten von SSD umgestellt. Dabei ist mir aufgefallen, dass momentan...

  3. Die USK: Sinn oder Unsinn ?: Hab mal in der Sufu nichts dazu gefunden ;). Also Gamer, wie steht ihr zur oft diskutierten Altersbeschränkung bei Spielen ? Man kann immer wieder...

  4. ??idealer Hd-Fernseher für PS3??: Hallo zusammen. Ich bekomme bald (m)eine PS3 (freu) und benötige aber dazu noch einen passenden Fernseher. Leider ist mein Budget nicht unendlich...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

fernseher 120 x 75 idealer abstand

hintergrundbeleuchtung unsinnn

abstand bei 75 zoll sd

sd material auf 75 zoll

augenschmerzen bei 65 zoll fernseher

sitzabstand leinwand berechnen

empfolener fernseher abstand 100cm

nachteile bei zu groSsem sitzabstand

abstand hd tv 1080p

betrachtungsabstand

augenschmerzen bei 50 zoll fernseher

optimale fernsehgroesse bei einer sichtentfernung von 4 meter

abstand 55 zoll tv 720p