Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. #1
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Beitrag Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Ich erlaube mir einmal, einen neuen Thread zum Thema "Affenpocken" zu eröffnen. Die Fallzahlen wachsen allmählich, und die WHO zeigt sich besorgt über die Ausbreitung des Erregers. Daher soll in diesem Thread alles rund um Affenpocken dargestellt und diskutiert werden. Ich fange mal an, indem ich die wichtigsten bisher bekannten Tatsachen aufführe:

    - Was sind die Affenpocken?
    Affenpocken sind eine seltene, vermutlich vor allem von Nagetieren auf den Menschen übertragene Viruserkrankung. Übertragungen von Mensch-zu-Mensch sind nach aktuellen Erkenntnissen ebenfalls möglich, vor allem bei engem Kontakt. Affenpocken werden ausgelöst durch das Affenpockenvirus Orthopoxvirus simiae (auch Monkeypox virus, MPXV, genannt) aus der Gattung Orthopoxvirus. Das Virus ist verwandt mit den klassischen humanen Pockenviren (Variola, Smallpox) und den ebenfalls als Zoonose bekannten Kuhpockenviren.
    - Wie gefährlich sind die Affenpocken?
    Die WHO hat den internationalen Affenpocken-Ausbruch am 23.7.2022 zur "Gesundheitlichen Notlage mit internationaler Tragweite" (Public Health Emergency of International Concern, PHEIC) erklärt und Empfehlungen zur Eindämmung und Kontrolle des Ausbruchsgeschehens ausgesprochen (siehe Mitteilung der WHO). Zu den von der WHO empfohlenen Maßnahmen gehören u.a. Isolation und Behandlung von Erkrankten, Kontaktpersonennachverfolgung, Impfung von Personen mit einem erhöhten Expositions- und Infektionsrisiko, begleitet von zielgerichteter Risikokommunikation unter Einbindung relevanter Akteure und Communities.
    Im Gegensatz zu den seit 1980 ausgerotteten Menschenpocken (Variola) verlaufen Affenpocken in der Regel deutlich milder; die meisten Menschen erholen sich innerhalb von mehreren Wochen. Insgesamt ist die Prognose daher als günstig zu bewerten, allerdings können bei einigen Betroffenen auch schwere Verläufe auftreten.
    - Wie sind die Symptome?
    Die Erkrankung wird häufig – aber nicht immer – von allgemeinen Krankheitssymptomen wie Fieber, Kopf-, Muskel- und Rückenschmerzen, geschwollene Lymphknoten, Frösteln oder Abgeschlagenheit eingeleitet oder begleitet. Einige Menschen haben jedoch keine allgemeinen Krankheitssymptome. Charakteristisch sind die teils sehr schmerzhaften Hautveränderungen, welche die Stadien vom Fleck bis zur Pustel (Macula, Papula, Vesikula und Pustula) durchlaufen und letztlich verkrusten und abfallen. Beispielbilder solcher Läsionen sind unter www.rki.de/affenpocken-bilder zu finden. Der Ausschlag konzentriert sich in der Regel auf Gesicht, Handflächen und Fußsohlen. Die Haut- und Schleimhautveränderungen können auch im Mund und an den Augen gefunden werden. Bei den aktuell (seit Mai 2022) gemeldeten Fällen wurde auch ein Beginn bzw. die Beschränkung der Effloreszenzen im Urogenital- und Anal-Bereich berichtet. Die Hautveränderungen halten in der Regel zwischen zwei und vier Wochen an und heilen ohne Behandlung von selbst ab, wobei es allerdings zu Narbenbildung kommen kann.
    - Wie werden Affenpocken übertragen?
    Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nur bei engem Kontakt möglich. Sie kann durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten und den typischen Hautveränderungen (Pockenläsionen, z.B. Bläscheninhalt, Schorf) der Affenpocken-Infizierten stattfinden, unter anderem auch im Rahmen sexueller Aktivitäten. In den Hautveränderungen befinden sich besonders hohe Viruskonzentrationen. Eine Übertragung durch Tröpfchen ist jedoch bereits beim Auftreten unspezifischer Symptome (wie z.B. Fieber, Kopf-, Muskel- und Rückenschmerzen) und noch vor Entwicklung der Hautläsionen bei Face-to-Face-Kontakt durch ausgeschiedene Atemwegssekrete möglich

    Auch über Kleidung, Bettwäsche, Handtücher oder Gegenstände wie Essgeschirr, die durch den Kontakt mit einer infizierten Person mit dem Virus kontaminiert wurden, können andere sich infizieren. Geschwüre, Läsionen oder Wunden im Mund können ebenfalls ansteckend sein, d.h. das Virus kann dann auch über den Speichel solcher Infizierten übertragen werden. Eine Übertragung über Aerosole ist nach aktuellem Kenntnisstand unwahrscheinlich.
    Das Affenpockenvirus ist in der Lage, über lange Zeiträume (Tage bis Monate) auf Oberflächen oder Stoffen zu überleben

    - Wie hoch sind die Fallzahlen?
    Mit Stand 29.7.2022 sind 2595 Affenpockenfälle aus allen 16 Bundesländern ans RKI übermittelt worden. Fallzahlen nach Meldewoche, Ländern, Kreisen, Altersgruppen und Geschlecht sind über SurvStat https://survstat.rki.de abrufbar.
    EU-weit sind zum 28.07.2022 insgesamt 11.001 bestätigte Fälle gemeldet worden. Spitzenreiter sind Spanien und Deutschland; aus diesen beiden Ländern stammen die Hälfte der gemeldeten Fälle.
    https://www.ecdc.europa.eu/en/monkeypox-outbreak

    - Wie kann man sich dagegen schützen?
    Die normale Pockenimpfung schützt nach aktuellem Kenntnisstand zu 85% gegen eine Infektion mit dem Affenpocken-Virus. Der Impfstoff ist derzeit allerdings knapp und soll nach Stiko-Empfehlung nur an besonders gefährdete Personengruppen ausgegeben werden.
    https://www.aidshilfe.de/affenpocken...x-affenpocken-

    - Was mache ich bei Verdacht auf eine Infektion?
    Nach Kontakt mit einer infizierten Person: Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt.
    Bei eigenen Symptomen: Hausarzt anrufen und Termin mit Hinweis auf den Infektionsverdacht vereinbaren.
    https://www.infektionsschutz.de/infe...pocken/#c17367

    Quelle aller Zitate, soweit nicht anders angegeben: RKI
    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Af...en_gesamt.html

  2. Anzeige

    Beitrag Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #2
    PsychoGamer PsychoGamer ist offline
    Avatar von PsychoGamer

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Hoffentlich breitet sich das schnell aus, meine Pharma-Aktien müssen noch ein bisschen höher steigen.

  4. #3
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat PsychoGamer Beitrag anzeigen
    Hoffentlich breitet sich das schnell aus, meine Pharma-Aktien müssen noch ein bisschen höher steigen.
    Welche Firma produziert denn den Impfstoff? Interessiert mich wirklich.

  5. #4
    Magisk Magisk ist offline
    Avatar von Magisk

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    - Wie kann man sich dagegen schützen?
    Die normale Pockenimpfung schützt nach aktuellem Kenntnisstand zu 85% gegen eine Infektion mit dem Affenpocken-Virus. Der Impfstoff ist derzeit allerdings knapp und soll nach Stiko-Empfehlung nur an besonders gefährdete Personengruppen ausgegeben werden.
    Link
    Gehe ich also zurecht davon aus, dass es aktuell keinen expliziten Impfstoff direkt für diesen Erreger gibt, sondern man auf die Pockenimpfung zurückgreift, die schon vor langer Zeit durch Langzeitstudien erforscht worden und auch in sehr weitem Gebrauch gewesen ist? Das würde zumindest etwaige Debatten darum, dass es zu dem Impfstoff eben keine genannten Langzeitstudien gibt, die bei Corona sehr weit verbreitet waren und sind, direkt vorzeitig ausmerzen.

    Oder ist ein neuer Impfstoff mit einer höheren Immunitätsrate gegen die Affenpocken bereits in Planung? Gemessen an einem bislang als günstiger eingeschätzten Verlauf der Infektion und dem bereits bekannten und mit 85% durchaus wirksamen Impfstoff gegen eine Infektion könnte ich mir vorstellen, dass man auf einen solchen verzichten würde.

  6. #5
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat Magisk Beitrag anzeigen
    Gehe ich also zurecht davon aus, dass es aktuell keinen expliziten Impfstoff direkt für diesen Erreger gibt, sondern man auf die Pockenimpfung zurückgreift, die schon vor langer Zeit durch Langzeitstudien erforscht worden und auch in sehr weitem Gebrauch gewesen ist? Das würde zumindest etwaige Debatten darum, dass es zu dem Impfstoff eben keine genannten Langzeitstudien gibt, die bei Corona sehr weit verbreitet waren und sind, direkt vorzeitig ausmerzen.
    So isses. Ich habe keine Quelle gefunden, nach der ein neuer Impfstoff entwickelt werden soll. Der vorhandene wirkt wunderbar, alle Nebenwirkungen sind bekannt, und man hat damit die "echten" Pocken tstsächlich ausgerottet. Man muss nur die Produktion wieder hochfahren. Also eine super Ausgangssituation.

    Trotzdem gehe ich fest davon aus, dass die üblichen Idioten auch daran kein gutes Haar lassen werden.

  7. #6
    Magisk Magisk ist offline
    Avatar von Magisk

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    So isses. Ich habe keine Quelle gefunden, nach der ein neuer Impfstoff entwickelt werden soll. Der vorhandene wirkt wunderbar, alle Nebenwirkungen sind bekannt, und man hat damit die "echten" Pocken tstsächlich ausgerottet. Man muss nur die Produktion wieder hochfahren. Also eine super Ausgangssituation.

    Trotzdem gehe ich fest davon aus, dass die üblichen Idioten auch daran kein gutes Haar lassen werden.
    Ja, macht absolut Sinn aus meiner Sicht und zugleich erübrigt sich damit eine Diskussion, von der ich leider genauso wie du auch ausgehen muss, dass sie sich ohnehin trotzdem bilden wird. Dazu aber auch noch eine andere Frage: Neben einer prozentualen Immunität gegen die Ansteckung, die mit den verschiedenen Impfstoffen als unterschiedlich hoch und langlebig erachtet wurde, ging auch eine Milderung von Krankheitsverläufen einher, die mit der Impfung im Falle von Corona versprochen worden und teilweise auch belegt worden ist. Verhält sich dies mit der Pocken-Impfung im Bezug auf die Infektion mit dem Affenpocken-Virus dann ähnlich? Also, dass eine Infektion damit nicht ausgeschlossen werden kann, die Chance auf einen milderen Krankheitsverlauf aber entsprechend deutlich höher zu erachten ist?

  8. #7
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat Magisk Beitrag anzeigen
    Ja, macht absolut Sinn aus meiner Sicht und zugleich erübrigt sich damit eine Diskussion, von der ich leider genauso wie du auch ausgehen muss, dass sie sich ohnehin trotzdem bilden wird. Dazu aber auch noch eine andere Frage: Neben einer prozentualen Immunität gegen die Ansteckung, die mit den verschiedenen Impfstoffen als unterschiedlich hoch und langlebig erachtet wurde, ging auch eine Milderung von Krankheitsverläufen einher, die mit der Impfung im Falle von Corona versprochen worden und teilweise auch belegt worden ist. Verhält sich dies mit der Pocken-Impfung im Bezug auf die Infektion mit dem Affenpocken-Virus dann ähnlich? Also, dass eine Infektion damit nicht ausgeschlossen werden kann, die Chance auf einen milderen Krankheitsverlauf aber entsprechend deutlich höher zu erachten ist?
    Die Deutsche Aidshilfe geht auch von milderen Verläufen dank Impfung aus.
    Gegen MPX („Affenpocken“) wirkt der Impfstoff gegen die echten Pocken. Er ist knapp und soll zunächst vorrangig nach einem Kontakt mit dem Erreger sowie vorbeugend für besonders gefährdete Personen eingesetzt werden, um Erkrankungen und schwere Verläufe zu verhindern. Wir haben hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst.
    https://www.aidshilfe.de/affenpocken-impfung

    Habe übrigens den Hebel gefunden, an dem die Impfgegner ansetzen werden: Der aktuell produzierte Pocken-Impfstoff Imvanex ist "erst" seit 2013 im Einsatz. Das wird sicherlich einigen schlichteren Gemütern reichen, hier dunkle Geheimnisse und fehlende "Langzeiterfahrung" reinzufabulieren.

  9. #8
    PsychoGamer PsychoGamer ist offline
    Avatar von PsychoGamer

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Welche Firma produziert denn den Impfstoff? Interessiert mich wirklich.
    Bavarian Nordic

  10. #9
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat PsychoGamer Beitrag anzeigen
    Bavarian Nordic
    Stimmt, deren Kurse gehen gerade hoch. Aber ich würde auch Pfizer/Biontech noch nicht aus dem Portfolio entfernen.

  11. #10
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Aufgrund des Symptoms der Pusteln an Hand, Fuß und im Gesicht, reine Mitmaßung jetzt, kann ich mir vorstellen das manche Eltern das mit Hand-Mund-Fuß verwechseln könnten.

  12. #11
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Die Bilder sind ja schon ziemlich eindeutig. Das RKI hat welche verlinkt (Quelle im Threadstart). Sieht voll eklig aus.

    Was mich eher besorgt ist, dass sich das Virus auf Oberflächen und Stoff so lange hält. Da kann man nur hoffen, dass in Hotels & Co. die Bettwäsche immer frisch gewechselt und die Oberflächen gut abgewischt sind. Bei höherer Verbreitung macht sogar, im Gegensatz zu Corona, das Desinfizieren von Einkaufswagengriffen Sinn.

  13. #12
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Jetzt wirds ernst.

    Spanien meldet die ersten beiden europäischen Affenpocken-Toten. Beides junge Männer. Denen ist das Virus ins Gehirn gestiegen und hat dort eine Entzündung verursacht.

    https://www.tagesschau.de/ausland/eu...ocken-141.html

  14. #13
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Wir müssen noch ein bisschen über den Impstoff Imvanex sprechen. Sonst behaupten irgendwelche Impfgegner, hier würde irgendwas unter den Teppich gekehrt.

    Imvanex wurde entwickelt, weil der bisherige Impfstoff aus vermehrungsfähigen Viren bestand. Die konnten zu unerwünschten Nebenwirkungen und Infektionen beim Geimpften führen. Das wurde in Kauf genommen, weil die Pocken so viel schädlicher als alle Nebenwirkungen einer Impfung waren. Imvanex setzt hingegen auf nicht vermehrungsfähige Viren, was zu deutlich geringeren Nebenwirkungen führen sollte.

    Die Besonderheit war, dass Imvanex erst nach Ausrottung der Pocken entwickelt wurde. Daher konnte es sich noch nicht im grossen Stile beim Menschen bewähren. Die Zulassungsstudien und festgestellten Nebenwirkungen beruhen also auf Impfungen von gesunden Menschen. Die Wirksamkeit gegen Pocken wurde nur im Tierversuch nachgewiesen, denn man kann natürlich keine Menschen mit dem hochgefährlichen Pockenvirus infizieren, nur um eine Medikamentenstudie durchzuführen. Daher gibt es auch nur Schätzungen, wie gut es gegen Ansteckung und schwere Verläufe hilft. Diese beruhen darauf, dass Imvanex dieselben Antikörper wie die "alte" Pockenimpfung erzeugt, und gehen daher von einer ähnlichen Wirksamkeit gegen Ansteckung (85%) und schwere Verläufe (>85%) aus.

    2013 wurde Imvanex zugelassen und 2022 die Zulassung auf Affenpocken erweitert.

    https://www.vaxini.com/de/impfstoffe...ation/imvanex/

  15. #14
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Eines haben wir zumindest aus Corona gelernt:Rechtzeitig genug Impfstoff bestellen, damit wir nicht wieder diejenigen sind, die als letzte beliefert werden.

    Dachte ich zumindest.

    Stellt sich raus: Bei den Affenpocken wird derselbe Fehler erneut begangen.
    Der Bund hat bisher 240.000 Impfdosen bestellt, etwa 45.000 wurden bisher geliefert. "Die restlichen 200.000 Impfstoffdosen gegen Affenpocken aus nationaler Beschaffung werden im September 2022 erwartet", sagte die Sprecherin. Die Deutsche Aidshilfe hat kürzlich eine Million Impfdosen gegen Affenpocken in Deutschland gefordert.
    https://www.zeit.de/gesundheit/2022-...nien-infektion

    Der Bund hat aber zur Zeit nicht vor, mehr zu bestellen. Dabei steigen die Infektionszahlen. Erstmals in Deutschland wurden Minderjährige infiziert; ein 15jähriger und ein 17jähriger.

    Die Sterberate der Infizierten ist zwar gering. Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass die Impfung auch unter Corona-Impfgegnern zum Erfolg würde. Und zwar aus folgendem Grund: Die Impfgegner haben mehrfach deutlich gemacht, dass sie nichts glauben, was sie nicht sehen oder anpacken können. Im Gegensatz zu Corona kann man die Affenpocken deutlich sehen, und sie können nach Ausheilung teilweise deutlich sichtbare Narben hinterlassen. Da ist es viel schwerer, die Existenz der Krankheit zu leugnen, wenn man die Symptome deutlich sieht und die Krankheit den eigenen Bikini-Body bedroht. Vor schweren gesundheitlichen Folgen, die man nicht sieht, haben viele deutlich weniger Angst als vor leichten Folgen, die dauerhaft sichtbar sind.

  16. #15
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Kleines Update zu den Affenpocken: Der aktuelle Ausbruch verursacht anscheinend etwas andere Symptome als die bisherigen Epidemien.
    Vor allem sind die Affenpocken oftmals extrem schmerzhaft; Betroffene berichten von Schmerzen wie "Sitzen in Glasscherben". Und das schlimmste: Das männlichste aller Teile ist von den Pocken stark betroffen. Ich bin mir sicher, dass es hier wesentlich weniger Impfgegner als bei Corona geben wird.
    Bisher galten Hautausschlag, geschwollene Lymphknoten, Entzündungen in der Genital- und Analregion sowie Fieber, Schüttelfrost und Muskelschmerzen zu den beschriebenen Symptomen. Neu hinzu kamen nun auch Penisschwellungen und rektale Schmerzen. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 197 Betroffenen in London zwischen Mai und Juli dieses Jahres. Hilfreich ist diese Erkenntnis nun vor allem für potenziell Betroffene sowie für Mediziner:innen, die bei Patienten mit solchen Symptomen jetzt auch Affenpocken in Betracht ziehen können. In der Regel verläuft die Krankheit übrigens nicht tödlich, sie kann aber extrem schmerzhaft sein.
    https://www.tt.com/artikel/30827297/...e-aendern-sich

    In den USA ist die Affenpocken-Impfung übrigens so erfolgreich, dass die Nachfrage nach dem Impfstoff dort zur Zeit nicht befriedigt werden kann.
    https://de.euronews.com/2022/08/03/a...en-furs-impfen

  17. #16
    swagni swagni ist offline
    Avatar von swagni

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    befriedigt


    Corona, bzw. Long-Covid haben ja auch errektile Dysfunktion als mögliche Langzeitfolgen. Aber daran muss man glauben. Blutige Blasen aufm Asparagus sind einfach eindrucksvoller.

  18. #17
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat swagni Beitrag anzeigen


    Corona, bzw. Long-Covid haben ja auch errektile Dysfunktion als mögliche Langzeitfolgen. Aber daran muss man glauben. Blutige Blasen aufm Asparagus sind einfach eindrucksvoller.
    Ob's Blasen sind, weiß ich nicht. Aber zumindest ist da was längerfristig geschwollen, was nicht geschwollen sein soll. Und der Hintern brennt.

    Der Dödel groß, der Hintern brennt - ein jeder dann zum Doktor rennt.

  19. #18
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Die Affenpocken kämpfen sich langsam, aber beständig voran.
    In der Öffentlichkeit werden die Affenpocken ja, genau wie HIV in den 80ern, als "Schwulenkrankheit" geframed, über die sich Heteros keine Gedanken machen müssen. Dieses Framing bekommt immer mehr Risse:

    In Baden-Württemberg ist jetzt eine 4jährige positiv getestet worden. Das Mädchen lebt in einem Haushalt mit zwei infizierten Erwachsenen. Wir erinnern uns: Affenpocken werden auch über Bettwäsche übertragen. Und welches 4jährige Kind klettert nicht ab und zu zum Einschlafen ins Elternbett?

    Das beweist, dass die Affenpocken das Potenzial für den Durchmarsch durch die Familien mitbringen.

    https://www.tagesschau.de/inland/aff...-kind-101.html

    In den USA ist die (Affen-)Pocken-Impfung übrigens so erfolgreich, dass der Impfstoff knapp geworden ist. Dort überlegt man, den Impfstoff unter die Haut und nicht in die darunterliegende Fettschicht zu spritzen. Auf diese Art, so hofft man, nur ein Fünftel des Impfstoffes pro Person zu benötigen.

    https://www.nytimes.com/2022/08/08/u...x-vaccine.html

  20. #19
    Magisk Magisk ist offline
    Avatar von Magisk

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Die Affenpocken kämpfen sich langsam, aber beständig voran.
    In der Öffentlichkeit werden die Affenpocken ja, genau wie HIV in den 80ern, als "Schwulenkrankheit" geframed, über die sich Heteros keine Gedanken machen müssen. Dieses Framing bekommt immer mehr Risse:
    Dass sich so ein Framing überhaupt in der heutigen Zeit noch irgendwo halten kann, bereitet mir schon Kopfzerbrechen genug... Man könnte ja meinen, man hätte in den letzten vierzig Jahren irgendwie wachsen können, aber das zähle ich dann mal wieder unter die Ausläufer von Naivität in der Beurteilung meiner Mitmenschen...

  21. #20
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Die Affenpocken (Orthopoxvirus simiae)

    Entwarnung für die Vierjährige, die vorige Woche positiv getestet wurde: Weil das Mädchen symptomfrei war, wurden weitere Tests durchgeführt. Die genaueren Tests waren negativ. Zum Glück für das Kind.

    Der Fall zeigt, wie nervös die Behörden sind, und dass die Affenpocken noch die ein oder andere Überraschung bereit halten können.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-...ocken-100.html

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte