Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 93
  1. #1
    mikevonhammer mikevonhammer ist offline

    Ist die GEZ-Abgabe sinnvoll?

    Lustige Tweets zu einem ernsten Thema.

    Umfrage zu Rundfunkgebühren: Große Mehrheit der Deutschen will für Öffentlich-Rechtliche nicht mehr zahlen - FOCUS Online

    Nur jeder achte Deutsche (12,6 Prozent) ist für die Beibehaltung gebührenfinanzierter öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten]. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im INSA-Meinungstrend, die FOCUS Online vorliegt. Fast sieben von zehn Befragten (69,4 Prozent) halten Rundfunkgebühren demnach für nicht mehr zeitgemäß und sind für die Abschaffung der "Zwangsabgabe".

    Gegen die jetzige Form der Rundfunkgebühren sind vor allem Wähler der AfD (81,4 %), der FDP (78,8 %) und der Linken (76,4 %). Jeder Vierte (24,7 %) möchte nicht bezahlen, weil er die Berichterstattung für nicht neutral hält. Ebenfalls jeder Vierte (24,4 %) findet, dass öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten sich - wie private Sender - über Werbung finanzieren und kulturelle Formate mit geringer Nutzerzahl als Bezahloption anbieten sollten.
    Es paßt zum Klima der politischen Auseinandersetzung in diesem Land, dass man sich mehr mit lustigen Tweets beschäftigt, als mit dem Thema selber. Das vom ZDF sowas kommt war doch klar, wenn man sich anschaut wer das Programm dort bestimmt. Selbst das Verfasssungsgericht kritisiert die Zustände dort....


    Die AfD zum ZDF-Staatsvertrag | Rundfunkbeitrag abschalten!

    Zu kritisieren sind zunächst die Umstände, unter denen die Novellierung des ZDF- Staatsvertrages erfolgte: Anstatt eine breite, öffentliche Diskussion über dieses wichtige Thema zuzulassen, fanden die Novellierungsverhandlungen der Ministerpräsidenten unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Aber auch inhaltlich hat sich viel zu wenig bewegt. Auch künftig wird die Zusammensetzung der beiden wichtigen Aufsichtsgremien des ZDF – dem Fernsehrat und dem Verwaltungsrat – alles andere als staatsfern sein.
    Auch bei der Besetzung des wichtigen ZDF-Verwaltungsrates ändert sich wenig. Künftig werden vier statt bisher fünf Vertreter der Länder dem Verwaltungsrat angehören. Die Ländervertreter werden auch künftig von den Regierungschefs der Länder bestimmt (vgl. § 24 Abs. 1 a) des novellierten ZDF-Staatsvertrags). Regelrecht rückwärtsgewandt ist die Vorschrift des neuen § 24 Abs. 1 b): Hier wurde die Regelung, dass die Mitglieder des Verwaltungsrates, die vom Fernsehrat gewählt werden, weder einer Regierung noch einer gesetzgebenden Körperschaft angehören dürfen, gestrichen. Folglich wird der Verwaltungsrat des ZDF auch künftig ein Einfallstor staatlicher Einflüsse auf die Rundfunkanstalt sein.
    Das Bundesverfassungsgericht bekennt sich seit mehr als fünfzig Jahren zur Staatsfreiheit oder zumindest zur weitestgehenden Staatsferne des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. So hat das Bundesverfassungsgericht immer wieder, zuletzt im Jahr 2008, die verfassungsrechtliche Bedeutung des staatsfreien Rundfunks betont: „Der Grundsatz der Staatsfreiheit des Rundfunks bezieht sich nicht nur auf die manifesten Gefahren unmittelbarer Lenkung oder Maßregelung des Rundfunks; es sollen auch, weitergehend, alle mittelbaren und subtilen Einflussnahmen des Staates verhindert werden“ (BVerfGE 121, 30, 53). Dieser durch das Bundesverfassungsgericht formulierte Idealzustand eines staatsfreien Rundfunks ist nicht einmal ansatzweise erreichbar, solange Mitglieder der Exekutive oder von der Exekutive benannte Vertreter in den Kontrollgremien öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten vertreten sind, und solange staatliche oder staatsnahe Vertreter bis zu einem Drittel der Mitglieder dieser Kontrollorgane stellen.
    Warum wohl die Medien bei dem Thema auf stumm stellen?

    Naja hoffentlich wird 2017 die Rechnung dafür serviert.

    P.S. Ihr wollt einen Rundfunkchor finanzieren? Ja gerne aber bezahlt es dann auch selber und nehmt mir nicht eine Zwangsabgabe dafür ab.

  2. Anzeige
    Anzeige ist offline

    Ist die GEZ-Abgabe sinnvoll?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Pánthéos Pánthéos ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    AfD: Alexander Gauland sieht Björn Höcke im Spitzenteam für Bundestag - SPIEGEL ONLINE




    Er vertritt also einen großen Teil der Partei... der Höcke der von seinem tausendjährigen deutschen Reich spricht.
    Was sagen denn unsere AfD-Freunde zu diesem Beitrag?

    Über die ZDF-Gebühr und Co haben wir ja ausgiebig diskutiert + einen amüsanten Abschluss gemacht, aber ich finde solche Fragen wie das mit Höcke hier sollte man mal näher beäugen und sehen was alle zu diesem Menschen sagen. Wäre doch eine Schande wenn sowas einfach wieder wegignoriert wird, wie so vieles was die AfD in ihrem wahren Licht zeigt.

  4. #3
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Die AfD will ja die Rundfunkgebühren nicht abschaffen sondern durch ein staatlich kontrolliertes System ersetzen.
    Das wärst du wohl bei der FDP besser aufgehoben

  5. #4
    mikevonhammer mikevonhammer ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Was sagen denn unsere AfD-Freunde zu diesem Beitrag?
    Dein Beitrag #2065

    Gauland und Höcke als Spitzenkandidaten!
    Besser kann man seine fremdenfeindliche Position ja garnicht unterstreichen
    Mein Beitrag #2072

    Aus seiner Sicht.....
    ....sagte er.
    Wir können uns gerne über die Spitzenkandidaten unterhalten wenn es aktuell ist. Mir persönlich wäre eine alleinige Spitzenkandidatur von Petry am liebsten und ich hoffe, dass letztlich Höcke nicht Teil der Spitzenkandidaten wird.
    Es wird im März/April 2017 entschieden und jetzt bringen alle möglichen Mitglieder ihre Favoriten in Stellung. Wenn ich so zwischen den Zeilen lese würde ich sagen. Gauland, Poggenburg und Höcke spielen in einem Team.

    Ist nichts was mich umtreibt weil mein Kreuz kommt letztlich dahin wo ich es möchte und in einem Jahr kann viel passieren. Ich hoffe das sich die Petry/Weidel Fraktion durchsetzt.

    Nimm das bitte als Standartantwort wenn jemand diesen oder jenen Kandidaten fordert.



    Die AfD will ja die Rundfunkgebühren nicht abschaffen sondern durch ein staatlich kontrolliertes System ersetzen.
    Das wärst du wohl bei der FDP besser aufgehoben
    http://rundfunkbeitrag-abschalten.de/

    Ziel ist die Schaffung eines kleineren, günstigeren öffentlichen Rundfunkes, der sich auf seinen Informations- und Bildungsauftrag beschränkt und sich nicht mehr durch Zwangsabgaben finanziert.
    Doch sie wollen die Zwangsabgabe beenden. 22 TV Sender, 70 Hörfunk-Sender, 16 Orchester, 8 Chöre, 830 Mio Euro Altersvorsorge und Moderatoren mit z.T über 500000 Euro Jahresgehalt. Was für ein staatlicher Moloch.....

  6. #5
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat mikevonhammer Beitrag anzeigen
    Lustige Tweets zu einem ernsten Thema.

    Umfrage zu Rundfunkgebühren: Große Mehrheit der Deutschen will für Öffentlich-Rechtliche nicht mehr zahlen - FOCUS Online



    Es paßt zum Klima der politischen Auseinandersetzung in diesem Land, dass man sich mehr mit lustigen Tweets beschäftigt, als mit dem Thema selber. Das vom ZDF sowas kommt war doch klar, wenn man sich anschaut wer das Programm dort bestimmt. Selbst das Verfasssungsgericht kritisiert die Zustände dort....


    Die AfD zum ZDF-Staatsvertrag | Rundfunkbeitrag abschalten!







    Warum wohl die Medien bei dem Thema auf stumm stellen?

    Naja hoffentlich wird 2017 die Rechnung dafür serviert.

    P.S. Ihr wollt einen Rundfunkchor finanzieren? Ja gerne aber bezahlt es dann auch selber und nehmt mir nicht eine Zwangsabgabe dafür ab.
    Gleiche Umfragewertr kämen höchstwahrscheinlich bei der Mehrwertsteuer, bei Benzinpreisen und bei was weiß ich nicht noch allem heraus. Wie rnig sie Leute verstehen, wozu die ÖR überhaupt da sind, zeigt schon, dass man Formate mit niedrigen Zuschauerzahlen ja als Pay-TV anbieten könne... Noch weniger kultirelle Bildung für arme Menschen ist genau das, was Deutschland braucht. :Thumb:

    Dass die AfD sich über nichtöffentliche Absprachen aufregt, ist wirklich süß.
    AfD-Parteitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit - Landespolitik - Nachrichten - WDR
    Baden-Württemberg: AfD schließt Presse von Parteitag aus |*ZEIT ONLINE

    Ich persönlich mag Chöre. Nur weil es Einfaltspinsel gibt, die bestimmten Musikrichtungen nichts abgewinnen können, soll deshalb gleich die Finanzierung gestrichen werden? Im Übrigen vermute ich - habe das nicht recherchiert, da zu faul - dass die Kosten für die Chöre und Orchester nicht den Löwenanteil der Rundfunkgebühren auffressen.
    Naja, im Grunde schon putzig, wenn man sich über 17 Euro aufregt, während man jeden Monat Hunderte von Euro in die Sozialsysteme einzahlt, die man ja natürlich folgerichtig auch NIE in Anspruch nehmen würde.

  7. #6
    Counterweight Counterweight ist offline

    Alternative für Deutschland

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Was sagen denn unsere AfD-Freunde zu diesem Beitrag?
    Ich bin zwar kein Freund der Partei, finde es aber erschreckend, wie die allgemeine populistische Art vollkommen aufgeht und selbst in einem kleinen Forum die Leute selbst Tweets verlinken. Macht halt so weiter, endet dann wie bei Trump. Ihr versteht es offensichtlich nicht.

  8. #7
    mikevonhammer mikevonhammer ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Ich persönlich mag Chöre. Nur weil es Einfaltspinsel gibt, die bestimmten Musikrichtungen nichts abgewinnen können, soll deshalb gleich die Finanzierung gestrichen werden?
    Nein du kannst die doch dann bezahlen. Brauchen wir 8 Rundfunkchöre? Muss es immer persönlich werden? Ist man ein Einfaltspinsel wenn man sich nichts aus Chören macht? Ich mag gerne Alternative Indie Musik aber erwarte doch auch nicht, dass die Bands durch eine Zwangsabgabe finanziert werden.

    Naja, im Grunde schon putzig, wenn man sich über 17 Euro aufregt, während man jeden Monat Hunderte von Euro in die Sozialsysteme einzahlt, die man ja natürlich folgerichtig auch NIE in Anspruch nehmen würde.
    Die Diskussion geht eher darum, dass es sich um eine Zwangsabgabe dreht und das Programm offensichtlich politisch beeinflußt wird. Wie schon geschrieben sieht es sogar unser Verfassungsgericht ähnlich.
    Was unser Solidarsystem in Sachen Alters- und Arbeitslosenversorgung jetzt damit zutun hat erschließt sich mir nicht. Vielleicht gibt es Menschen mit geringen Gehältern und Familie oder Rentner für die alle 3 Monate über 50€ viel Geld sind.

    Mir geht es eher darum, dass die Berichterstattung nicht neutral ist, wie es eigentlich sein sollte.

    P.S.

    Noch weniger kultirelle Bildung für arme Menschen ist genau das, was Deutschland braucht. :Thumb:
    Soll ich jetzt wirklich das öffentlich rechtliche Programm nach kultureller Bildung durchforsten, nur um zu merken das da auch fast nur Mist läuft?

  9. #8
    Meow Meow ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat mikevonhammer Beitrag anzeigen

    Soll ich jetzt wirklich das öffentlich rechtliche Programm nach kultureller Bildung durchforsten, nur um zu merken das da auch fast nur Mist läuft?
    Die Dokus auf ZDFinfo sind bei weitem besser als DSDS oder ka was sich die tollen Privaten alles ausdenken.

    Klar entertainment findest du bei einem Pro7 eher doch allein "Galileo" zeigt wie stark gebildet wird, in den Privaten.

    Ich weiß auch nicht wie es in D genau ist, doch in Ö kann man bei besonders geringem einkommen und ähnlichen Situationen (ich zb. während meines Zivildienstes) dich davon befreien lassen.


    Aber egal das wird mir zu... naja egal ich klink mich aus von dem Thread

  10. #9
    mikevonhammer mikevonhammer ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Nur weil die Medien die AfD für eine fremdenfeindliche und gefährliche Partei halten, genauso wie die Mehrheit in Deutschland, heißt das noch lange nicht das sie von Parteien "offensichtlich politisch beeinflusst" werden. Das ist lediglich Verschwörungsunsinn.
    Hast du dir das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu diesem Thema durchgelesen?

    ZDF-Staatsvertrag in Teilen verfassungswidrig | bpb

    Im Verwaltungs- und im Fernsehrat des ZDF liegt der Anteil von Partei- und Staatsvertretern derzeit bei mehr als 40 Prozent der Gremienmitglieder. Auch in den Aufsichtsgremien der neun öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der ARD und der Deutschen Welle sowie des Deutschlandradios sitzen Parteimitglieder und Politiker (Rundfunkrat).
    Mir geht es um politische Einflußnahme Allgemein und nicht gegen eine bestimmte Partei. Mich regt auch die Berichterstattung zum Syrien Krieg auf, bei der man auch deutlich sehen kann wie hier gesteuert wird.

    Ich bin kein AfD Mitglied und letztlich haben mehrere Parteien Chancen von mir gewählt zu werden. Beim Thema GEZ/Rundfunkstaatsvertrag positioniert sich die AfD aber im Moment am deutlichsten.

  11. #10
    mikevonhammer mikevonhammer ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Wirst du jetzt schon wieder persönlich?

    Nur weil es eben nicht so berichtet wie du es gern hättest, bzw. Pi-News, Epichtimes und co. es dir vorbeten?
    Ich kenne keine dieser Seiten Sollte ich?

    Das Urteil sagt unterdessen auch nicht das das Programm beinflusst wäre, sondern lediglich das zuviele Personen in den Gremien sind, die auch in den jeweiligen Parteien sind.
    Das Urteil sagt doch deutlich aus, dass der Grundgedanke einer neutralen Berichterstattung so nicht mehr gegeben ist. In welche Richtung werden die LEute in den Gremien die Berichterstattung denn lenken? Sicher in eine für sie positive. Ich sehe das eher als logisches denken an als Verschwörungstheorie. Es geht um den staatlichen Einfluß und dieser wird durch Vertreter der Parteien ausgeübt.

    Der Spiegel (bestimmt nicht rechts) sieht das doch ähnlich:

    Immerhin dürften die Richter recht gut wissen, wovon sie reden, wenn sie von "politischen Kräftefeldern" sprechen, die selbst bei scheinbar politisch unabhängigen Vertretern zu einer politischen Instrumentalisierung des Rundfunks führen können.
    Auch der einst auf Druck von CDU-Politikern geschasste ehemalige ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender, dessen Fall Anlass für die Klagen gewesen war, zeigte sich mit dem Urteil überwiegend zufrieden: "Es schützt die Unabhängigkeit der Journalisten, es stärkt die Freiheit des ZDF und es begrenzt die unmäßige und unerträgliche Macht der Politik". Doch Brender gab auch zu: "Ich hätte mir ein bisschen mehr erwünscht."
    ]

    Zwar teile er den "Grundansatz" des Urteils, so Paulus, doch diesen setzten seine Richterkollegen "nur zum Teil um": die "Drittelquote" sei jedenfalls "nicht ausreichend", um die Staatsferne des Rundfunks zu garantieren. Paulus' Hauptpunkt: Parlamentarier und Parteimitglieder könnten "als von der Verfassung vorgesehene Volksvertreter und Vermittler zwischen dem Staat und den Bürgern" durchaus "in begrenzter Zahl" in den Rundfunkgremien sitzen.
    Deutlicher kann ich es nicht machen sorry.

  12. #11
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat mikevonhammer Beitrag anzeigen
    Mir geht es um politische Einflußnahme Allgemein und nicht gegen eine bestimmte Partei. Mich regt auch die Berichterstattung zum Syrien Krieg auf, bei der man auch deutlich sehen kann wie hier gesteuert wird.
    So, jetzt musst du aber auch handfeste Belege liefern, bitte.

  13. #12
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    @mikevonhammer dir ist schon bewusst das die Afd auch in dem besagten Gremien mit drinnen hockt?

  14. #13
    mikevonhammer mikevonhammer ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    So, jetzt musst du aber auch handfeste Belege liefern, bitte.
    Ich muss überhaupt nichts. Meinst du nicht wir gehen da zu sehr ins Offtopic, wenn ich mich frage warum über jeden Toten in Aleppo berichtet wird und wir kaum Informationen über den Kampf um Mossul bekommen? Den Bürgerkrieg im Osten der Türkei wo Kurdische Städte in Schutt und Asche gelegt werden? Das Regime in der Ukraine mit den ganzen Faschisten?
    Hast du nicht zumindest ein ungutes Gefühl hier bewußt manipuliert zu werden? Es gibt eine große enge Verbindung zwischen den Medien und der Politik.

    Brennt das Auto eines AfD Politikers mußt du echt gut suchen um das zu erfahren aber passiert das einem SPD Politiker ist es ein rechter Anschlag in den Abendnachrichten.

    Beweise Gib mir ein Team von Journalisten und ein schönes Budget. Das ist ein Hobbyforum hier und ich will hier nicht das Kennedy Attentat aufklären.

    @Mikevorhammer dir ist schon bewusst das die Afd auch in dem besagten Gremien mit drinnen hockt?
    Zumindest beim MDR dürften sie mit drinnen sein aber das ändert doch nichts daran, dass sie die Zustände ändern wollen.

  15. #14
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat mikevonhammer Beitrag anzeigen
    Zumindest beim MDR dürften sie mit drinnen sein aber das ändert doch nichts daran, dass sie die Zustände ändern wollen.
    Die AfD will den politischen Einfluss auf die öffentlich rechtlichen stärken nicht Schwächen.

  16. #15
    TheCat TheCat ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Hat die AfD also wieder geschickt das nächste populistische Reiz-Thema gefunden.
    Flüchtlinge sind langsam abgenutzt, jetzt muss die GEZ herhalten. Über Rundfunkgebühren ärgert sich schließlich fast jeder und wer spart nicht gerne Abgaben.

    Ich bin auch gegen GEZ, aber was die AfD da wieder abzieht ist doch ekelhaft. Mit Scheinthemen vom eigentlichen Partei-Inhalt ablenken.

  17. #16
    ayu-butterfly ayu-butterfly ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat TheBRS Beitrag anzeigen
    Ich frage mich vielmehr was diese subtilen Anfeindungen hier sollen. Wenn ich einen Beitrag zu einem politischen Sachverhalt verfasse, dann lasse ich den so stehen. Ich poste auch nicht wöchentlich die Polizeimeldungen in denen von "Südländischen Tätern" geschrieben wird und stichele gegen die die Befürworter der Flüchtlingspolitik.
    Das ist Angst!

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Oh man, es wird nichts gesteuert, das ist doch totaler Unsinn. Nur weil es eben nicht so berichtet wie du es gern hättest
    Nein es wird aber gesteuert wie Du und er sie es *gernhaben*.


    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Die AfD will den politischen Einfluss auf die öffentlich rechtlichen stärken nicht Schwächen.
    Ich rieche noch mehr Angst.

    Zitat TheCat Beitrag anzeigen
    Hat die AfD also wieder geschickt das nächste populistische Reiz-Thema gefunden.
    Flüchtlinge sind langsam abgenutzt, jetzt muss die GEZ herhalten. Über Rundfunkgebühren ärgert sich schließlich fast jeder und wer spart nicht gerne Abgaben.

    Ich bin auch gegen GEZ, aber was die AfD da wieder abzieht ist doch ekelhaft. Mit Scheinthemen vom eigentlichen Partei-Inhalt ablenken.
    Und das wäre, die Machtergreifung…

  18. #17
    Cao Cao Cao Cao ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat Vachyn Beitrag anzeigen
    Leute, ich glaube ihr versteht den Zweck der öffentlich Rechtlichen nicht so ganz. Es geht nicht primär um Unterhaltung. Es geht darum, dass es unabhängige Sender mit einem Informations-, Bildungs- und Unterhaltungsauftrag gibt. Hier ist das unabhängig vor allem wichtig. Um diese solidarisch zu finanzieren gibt es die Rundfunkgebühren. Solidarisch ist hier das wichtigste Wort! Darüber wie diese Gebühren nun in der Praxis bezogen werden, kann man gerne schimpfen, kein Problem. Aber eure Kritik an den Sendeanstalten selbst, lässt mich vermuten, dass ihr das Prinzip hinter der ganzen Sache nicht so recht verstanden habt.
    Ich verstehe den Zweck schon, nur wollte ich mit meinen Beitrag begründen, wieso ich es nicht einsehe zu zahlen. Für das "zwanghafte" Recht auf unabhängige Nachrichten zu zahlen, reicht mir und ich denke mal die anderen Gegner nicht.

    Die sollen die Unkosten von den Steuern abziehen, aber doch nicht von unseren Nettolohn.

  19. #18
    Sleeping Dragon Sleeping Dragon ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Also ich finde ja, dass die Haltung der AfD zu den Rundfunkgebühren eine ihrer wenigen vernünftigen Positionierungen ist. Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten kommen ihrem selbst gegebenen Bildungsauftrag bereits seit einiger Zeit nicht mehr in ausreichendem Maße nach und insbesondere beim ZDF finden sich mittlerweile doch einige Elemente, die man eher einem Privatsender zuordnen würde. Warum muss ich Sendungen wie die von diesem Böhmermann oder diese alberne heute show, auf der noch voller Stolz das ZDF-Logo prangt, mit meinem Geld unterstützen? Ich empfinde dabei nicht viel weniger Fremdscham als wenn ich zufällig auf einem privaten Sender lande und von tatsächlicher Bildung und Kultur sind derartige Formate Meilen entfernt.

    Aber ihre bloße Existenz zeigt bereits sehr deutlich, dass das Interesse am klassischen Bildungsprogramm auch gar nicht mehr besteht. Man orientiert sich immer stärker in die Klamauk-Richtung, weil das leider die Art von Programm ist, das die Menschen heute sehen wollen, anderfalls stünde das ZDF wohl noch deutlich schlechter da was die Einschaltquoten betrifft. Es ist einfach nicht richtig in diesem immensen Maße Programme für teures Geld aufrechtzuerhalten, für die sich die Menschen einfach nicht mehr wirklich interessieren. Selbst wenn hier noch richtiges Bildungsfernsehen angeboten werden würde, es bringt ja das beste Angebot nichts, wenn die Menschen, die etwas kulturelle Erleuchtung gebrauchen könnte, eine schöne Dokumentation nach ein paar Sekunden als langweilig abtun und mit einem simplen Tastendruck zu RTL wechseln können, wo sie dann eine laienhafte Pseudo-Doku angeboten bekommen, in der die durchschnitlliche Sprechlautstärke der Darsteller ungefähr um 80% lauter ist - und das Niveau um mindestens 80% geringer.

    Hier wird viel Geld in Nischen- und Spartensender gesteckt, für die sich oftmals höchstens noch ältere Menschen interessieren, die nach und nach wegsterben werden. Der staatliche Rundfunk muss ja nicht von heute auf morgen komplett abgeschafft werden, doch eine Halbierung des gesamten Apparats wäre einfach gut und sinnvoll. Wer tatsächliches Interesse an einem dieser entfallenden Angebote hat, der wird sicherlich über Pay-TV oder Online-Formate dennoch auf seine Kosten kommen können, schließlich gibt es heutzutage genug Mittel und Wege jedes noch so sonderbare Randinteresse anständig abzudecken. Für alle anderen Menschen könnte hier aber durchaus eine finanzielle Entlastung stattfinden. Ebenso halte ich mehr Werbung auf den öffentlich-rechtlichen Sendern auch für kein großes Problem, zumal es seit Jahren schon keinesfalls so ist, dass das ganze Programm dort komplett werbeifrei läuft. Bei einer Reduzierung des Angebots und einer Erhöhung des Werbeanteils könnte man die Rundfunkgebühr sicherlich abschaffen. Sollte trotzdem noch mehr Geld erforderlich sein, dann soll der Staat dies bitte aus seinen beträchtlichen Steuereinnahmen bestreiten, anstatt das Geld auf völlig ineffiziente Weise in irgendwelche Flughäfen und Bahnhöfe zu pumpen. Naja, ich habe mit dem deutschen Fernsehen aber allgemein längst abgeschlossen und besitze mittlerweile auch keinen TV-Anschluss mehr. Die einzigen Formate, die mich noch interessieren, sind Sport-Liveübertragungen und dazu lassen sich auch Livestreams seit einiger Zeit sehr verlässlich nutzen, bevorzugt natürlich bei ausländischen Anbietern :>

  20. #19
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    @Sleeping Dragon: die Antwort auf "die Menschen sind eh so verblödet, die wollen ja gar kein Bildungsfernsehen (mehr)" kann aber nicht sein, dann halt nur noch Formate a la "RTL-Frühnachmittag" anzubieten.

    Und Satire ist sehr wohl Kunst. Und ein ganz hervorragend Beispiel dafür, dass ohne Einfluss der Politik auch herbe Themen gesendet werden können.

  21. #20
    Issomad Issomad ist offline

    AW: Alternative für Deutschland

    Zitat ayu-butterfly Beitrag anzeigen
    Die Frage stelle ich mir auch, denn wie ihr wisst muss man ab Ende März 2017 auch für DVB-T2 HD über Freenet TV zahlen. Gerne würde ich das Geld statt den rechtlichen lieber den Privaten geben, die ich auch mal hin und wieder schaue. Auf Sattelit ausweichen ist leider von der Hauslage nicht möglich und TV-Dose ist teurer und nur auf eine beschränkt. Von daher interessiert mich das Thema auch.
    Du weisst aber, dass freenet.tv überhaupt nichts mit den Öffentlich-Rechtlichen zu tun hat? Mit ihrem DVB-T2-Angebot kann man nur private Sender empfangen. Die Öffentlich-Rechtlichen Empfangsmöglichkeiten sind immer noch kostenfrei ...

    freenet.tv (bzw. Media Broadcast GmbH, die dahinterstehen) gehört zum Debitel-Mobilcom-Konzern ...

    DVB-T2 HD ist ein gemeinsames Projekt von Öffentlich-Rechtlichen und Privatsendern, aber nur die Privaten wollen diese Extrawurst ...

+ Antworten
Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte