Umfrageergebnis anzeigen: Warum rauchen Menschen trotz des Risikos?

Teilnehmer
38. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nackte Sucht

    25 65,79%
  • Es ist Chic

    8 21,05%
  • Aus Langeweile

    5 13,16%
Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 98
  1. #1
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Nach vielen Diskussionen um den Nichtraucherschutz...

    Grad lese ich einen Artikel über die Praktiken der Tabakindustrie - und denke mir meinen Teil über die Aussagen vom deutschen Gaststätten- und Hotelverband (DeHoGa) und Politik zum Rauchverbot / Nichtraucherschutz.

    Alle folgenden in Anführungszeichen gesetzte Passagen kommen aus unten angegebener Quelle.

    "Tabakkonzerne wussten seit Jahrzehnten, dass Zigarettenrauch radioaktive Alpha-Partikel enthält und wie krebserregend diese Substanzen sind. Dennoch ließen die Verantwortlichen die Studien in der Schublade verschwinden."

    "Wie bewusst die Zigarettenindustrie mit der Gesundheit ihrer Kunden pokerte, zeigte die Auswertung der Dokumente. Ein Beispiel: Die Unternehmen erkannten die radioaktive Gefahr ihrer Glimmstängel bereits fünf Jahre vor externen Forschungseinrichtungen. Natürlich war den Konzernen klar, dass das ein starkes Lungenkrebsrisiko mit sich bringen kann, und stürzten sich in die Forschung – bereits in der 1960er-Jahren. "

    Es kam heraus, dass eine krebserregende radioaktive Substanz beim rauchen in den Körper eingebracht wird.

    "Die radioaktive Substanz wurde wenige Jahre später am Britischen Krebsforschungsinstitut als das Isotop Polonium-210 identifiziert, das krebserregende Alpha-Strahlung freisetzt und in allen Zigarettenmarken steckt."

    Erinnert sich noch einer an den Tod Litwinenkos vor ein paar Jahren..... Da war das gleiche zeug im Einsatz..

    Also, was machen Raucher - bewusst ein Risko eingehen? Unterliegen sie "nur" einer Sucht? oder rauchen sie nur weil es chic ist? oder aus Langeweile.

    Übrigens: Der Islam erlaubt zwar während der Fastenzeit auch das Rauchen nicht, erlaubt aber Nikotinpflaster.

    Quelle der Zitate: http://www.focus.de/gesundheit/gesun...id_670514.html

  2. Anzeige

    Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #2
    ButterZ ButterZ ist offline
    Avatar von ButterZ

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Also ich persönlich kann für mich nur dazu Beitragen: Rauchen ist definitiv keine Sucht.

    Ich habe so viele Menschen in meinem Bekanntenkreis welche viele Jahre geraucht haben. Alle konnten auf einen Schlag ohne Probleme aufhören.
    Mir geht es übrigens genauso. Ich habe auf einen Schlag aufgehört und vermisse nichts. Das ist alles eine Kopf-Sache. Wer !!WIRKLICH!! aufhören
    will kann das ohne Probleme. Das Rauchen eine Sucht ist, ist reine Einbildung welche durch Medien und Regierung vermittelt wird.

    Meiner Meinung nach hatten auch schon Forscher die Erkenntnis, aber müssen schweigen damit weniger Leute es schaffen aufzuhören.
    Diese bilden sich die Sucht und die Probleme mit dem aufhören halt ein. Lohnt sich auch für die Medizin, Pharmaindustrie, die Staaten und
    natürlich die Tabakindustrie. Da geht es um Milliardengeschäfte. Da werden die dem einfachen Bürger das aufhören doch nicht leichter machen.

    Ich denke das die einzigsten Probleme beim aufhören die Gewohnheit und die gesellschaftlichen Zwänge sind. Was macht man nur wenn die
    Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen rauchen. Einfach rumstehen?

    Also eine Sucht fällt in meinen Augen komplett weg.

    MfG Freddy

  4. #3
    Audionymous Audionymous ist offline
    Avatar von Audionymous

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Natürlich ist das eine Sucht und das ist Wissenschaftlich bewiesen! Das manche von jetzt auf nachher aufhören können, beweist nur das es eine Psychische Sucht ist!
    Wem also klar wird das es ungesund ist und dann vllt noch Angst davor bekommt zu sterben, bei dem ist die Psyche so stark das er aufhören kann.

    Wer gern raucht (wie ich z.B.) bei dem ist die Psyche zu schwach, was sich aber auch ändern kann.

  5. #4
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat scores Beitrag anzeigen
    Also, was machen Raucher - bewusst ein Risko eingehen? Unterliegen sie "nur" einer Sucht? oder rauchen sie nur weil es chic ist? oder aus Langeweile.
    Die Frage, ob sie bewusst ein Risiko eingehen, ist nicht ganz so leicht zu klären. Man kann ihnen sagen, dass durch den Rauch der Zigaretten Krebs entstehen kann, aber ob sie sich dessen dann auch tatsächlich bewusst sind, ist eine andere Frage. Ich meine: Gehört haben sie es, aber sich darunter etwas Genaues vorstellen können sie sich dadurch allein nicht. Schließlich haben die allermeisten Raucher noch nie einen Krebspatienten in ihrem Leben gesehen und daher kaum eine Ahnung, was ihnen blühen könnte. Außerdem geht ein jeder ja davon aus, dass ihm persönlich sowas nicht passieren wird - sowas passiert maximal den anderen.
    Jedenfalls denke ich, sie sind sich des Risikos nicht direkt bewusst. Sie hören immer nur Gerede, wie gefährlich das ist, aber sehen keine Beweise, die das bestätigen, also geben sie nichts darauf. Bis sie dann eventuell eines Tages Lungenkrebs haben und qualvoll dahin scheiden. Mir tun solche Menschen übrigens nicht Leid. Sie sind selbst an ihrem Elend schuld.

    Die Konzerne haben also schon lange Zeit von der potenziellen Gefahr in ihrem Produkt gewusst. Naja ... sie sind wohl davon ausgegangen, dass die Dosis der schädlichen Stoffe viel zu gering ist, um bei einer auffallend großen Masse an Menschen zum Tod zu führen und es sich somit immer um Ausnahmen handeln würde. Auf diese "Ausnahmefälle"-Karte haben sie wohl alles gesetzt, schließlich gibt es immer Leute, die mit dem Konsum eines Stoffes übertreiben oder aufgrund irgendwelcher genetischer Veranlagungen bzw. sekundärer Umwelteinflüsse angeblich so auf den Rauch reagieren, wie es die restlichen Menschen nicht tun.

    Bei den Ursachen des Rauchens kann man nicht einfach alles auf einen einzigen Grund abwälzen.
    Menschen wachsen heran und finden Raucher dumm und ekelhaft. Bis es die meisten schließlich eines Tages selbst "mal ausprobieren" und dadurch plötzlich cool sind, da sie sich ja total was trauen und so. Einer fängt an, andere ziehen nach. Und wenn der ganze Freundeskreis raucht und man schon fast ausgegrenzt wird, weil man nicht mitmacht - was bleibt dann den unzähilgen labilen Persönlichkeiten unserer Welt noch anderes übrig? Widerstandkraft und Selbstbewusstsein haben sie ja nicht. Und wie knüpfen die Menschen heutzutage leichter neue Kontakte, als bei der gemeinsamen Raucherpause? In meinen Augen ist das jämmerlich, aber offiziell nennt man das ja "normal".

    Zur Sucht: Nicht jeder Mensch, der raucht, ist gleich süchtig danach. Es gibt ja auch die so genannten "Gelegenheitsraucher", die nur dann rauchen, wenn es ihnen angeboten wird, weil sie sich nicht trauen, "Nein!" zu sagen.
    Aber wenn ich Menschen mitbekomme, die keine Stunde ohne eine Raucherpause aushalten und total durchdrehen, wenn sie in der Pause mal nicht rauchen gehen dürfen, dann würde ich diese Leute zweifellos als süchtig bezeichnen. Und wenn ich mitkriege, wie jemand beim Wandern über einen vielleicht 5 km weiten Fußweg drei Zigaretten raucht, dann ist das in meinen Augen ebenfalls Sucht. Ich bezweifle nicht, dass es Leuten gelingt, Ihr Rauchverhalten einzuschränken. Aber die jenigen, die wirklich von einem Tag auf den anderen für immer aufhören und keine einzige Zigarette mehr rauchen (ausnahmslos!), gehören vermutlich einer starken Minderheit an.

    Wie dem auch sei, den Anfang macht der Gruppenzwang und der Drang, cool zu sein / dazu zu gehören. Im steigenden Alter ist es neben dem traurigen Bestandteil sozialer Interaktion unter den Menschen oft aber auch nur noch Langeweile oder Gewohnheit. Bestes Beispiel: Die Menschen stehen an einer Haltestelle und warten auf einen Bus oder eine Bahn und natürlich ist Warten langweillig, also wird so ein Ding angezündet. Was daran so viel spannender sein soll, werde ich nie verstehen, aber das muss ich auch nicht.
    Das war's von meiner Seite dazu.

  6. #5
    ButterZ ButterZ ist offline
    Avatar von ButterZ

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Freshbass Beitrag anzeigen
    Natürlich ist das eine Sucht und das ist Wissenschaftlich bewiesen! Das manche von jetzt auf nachher aufhören können, beweist nur das es eine Psychische Sucht ist!
    Wem also klar wird das es ungesund ist und dann vllt noch Angst davor bekommt zu sterben, bei dem ist die Psyche so stark das er aufhören kann.

    Wer gern raucht (wie ich z.B.) bei dem ist die Psyche zu schwach, was sich aber auch ändern kann.
    Wenn du selber aufgehört hast, dann wirst du wissen wovon ich rede. Ich habe keinen der wissenschaftlichen Beweise gesehn.
    Nur gehört wie es behauptet wurde. Und wer zu "schwach" ist von so einer kostspieligen und ungesunden Sache loszukommen,
    hat ganz andere Probleme als eine psychische Sucht.

    Zitat Jacky89 Beitrag anzeigen
    Aber wenn ich Menschen mitbekomme, die keine Stunde ohne eine Raucherpause aushalten und total durchdrehen, wenn sie in der Pause mal nicht rauchen gehen dürfen, dann würde ich diese Leute zweifellos als süchtig bezeichnen.
    Ach ja die kenne ich auch. Meistens zwischen 14 und 24. Klar wenn man in der Berufsschule mal ne Pause durcharbeitet ... ist cool wenn man rummotzt das man jetzt nicht rauchen kann.
    Das ist einfach nur aufgespielt um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Mein Vater raucht jetzt schon fast 40 Jahre extrem viel, und bildet sich ein süchtig zu sein. Aber wenn er mal keine
    Rauchen kann ist das auch nicht so wild.

    Zitat Jacky89 Beitrag anzeigen
    Aber die jenigen, die wirklich von einem Tag auf den anderen für immer aufhören und keine einzige Zigarette mehr rauchen (ausnahmslos!), gehören vermutlich einer starken Minderheit an.
    Eher umgekehrt, diejenigen die es wirklich wollen und es nicht schaffen gehören der Minderheit an. Wie gesagt ich habe im Bekanntenkreis mindestens 20 Leute die mit Rauchen aufgehört haben.
    Alle auf einen Schlag. Erfolgsquote 100%. Bei 5 Leuten würde ich an einen Zufall glauben.

  7. #6
    Gilligan Gilligan ist offline
    Avatar von Gilligan

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    hui, ja da gibts noch so einen thread irgendwo hier, da wurde heftigst diskutiert, weiß aber nicht mal mehr wie der hieß.

    ich finde in deiner umfrage fehlt die option: "reine doofheit". und auch noch "wegen mangelndem verantwortungsbewusstsein".

    ich bin ehemaliger raucher. clean seit über 6 jahren, nachdem ich mir 4 jahre die lunge verpestet habe im naiven jugendverhalten. rauchen tötet, nicht nur raucher sondern auch nichtraucher also auch säuglinge. es schränkt nichtraucher in den grundrechten ein. wer raucht gefährdet seine umwelt. die steuern sind heir ein absolutes entkräftetes raucherargument. genauso die arbeitsplätze.

    deshalb bin ich für ein stricktes rauchverbot in öffentlichen gebäuden oder an öffentlichen plätzen, an denen man sich aufhält, also nicht nur lang geht, wie z.b. einkaufsstraßen, oder außenstehenden sitzplätzen in parkanlagen oder sowas. zudem, für mich völlig überfällig, ein verbot an haltestellen (bus, straßen- und u-bahn). und natürlich muss sowas auch viel konsequenter kontrolliert werden. wenn ich seh wie peinlich sich viele leute verhalten und immer noch am bahnhof rauchen. da kann man nur mit dem kopfschütteln und ne kasperlepuppe an den entsprechenden raucher verschenken.

  8. #7
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Gilligan Beitrag anzeigen
    deshalb bin ich für ein stricktes rauchverbot in öffentlichen gebäuden oder an öffentlichen plätzen, an denen man sich aufhält, also nicht nur lang geht, wie z.b. einkaufsstraßen, oder außenstehenden sitzplätzen in parkanlagen oder sowas. zudem, für mich völlig überfällig, ein verbot an haltestellen (bus, straßen- und u-bahn). und natürlich muss sowas auch viel konsequenter kontrolliert werden. wenn ich seh wie peinlich sich viele leute verhalten und immer noch am bahnhof rauchen. da kann man nur mit dem kopfschütteln und ne kasperlepuppe an den entsprechenden raucher verschenken.
    Sowas hat immer hohes Streitpotential. Ich wohne in NRW, hier gibt´s die sog. Rauchrkneipen obwohl weder kontrolliert wird ob nur Clubmitglieder anwesend sind, Kinder bekommen Eintritt und gegessen wird auch fleißig. Ich bin (und war immer) Nichtraucher - wenn man mit Rauchern versucht über das Rauchverbot zu reden, bekommt man meist zu hören, man könnte ja andere Cafés und Kneipen besuchen - nur: Da wird überall geraucht. Und niemand kam jemals um zu kontrollieren. Logisch - die Behörden arbeiten ja nicht nach 17 Uhr oder an Wochenende, da wo diese Kneipen und Cafés nämlich besucht sind.

    Ich teile Gilligans Meinung - Rauchen müsste generell in öffentlich zugänglichen Räumen verboten werden. Zusätzlich in Parks, an Haltestellen etc. Und auch aussen in Cafés. Wenn man dort bei schönem Wetter vorbei geht bekommt man fast keine Luft mehr, als Nichtraucher MUSS man in das Café hinein um saubere Luft atmen zu können.

    Zitat Jacky89 Beitrag anzeigen
    Die Frage, ob sie bewusst ein Risiko eingehen, ist nicht ganz so leicht zu klären.
    Oh doch, sehr wohl! Es ist längst bewiesen, zählbar und in Zahlen gegossen das Rauchen gesundheitsgefährdend ist, schnell süchtig macht und immense Kosten verursacht die die Allgemeinheit zu tragen hat. Zu jedem einzelnen der Schlagworte wirst du genügend Quellen mit Fakten und Zahlen finden. .... Hier hab ich was, kommt aus 1998. "Die Behandlung der Raucherkrankheit „chronische Bronchitis" z.B. kostete 1998 rund 1,65 Milliarden Euro" (Psychologie Heute 3/98). Chronische Bronchitis ist eine Krankheit die praktisch nur bei Rauchern und Passivrauchern auftritt.

  9. #8
    Samyra

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Ich glaube alle drei Antworten können zutreffen. Jeder hat doch sicher andere Gründe, warum er raucht. Anfangs ist es chic, dann passiert es aus Langeweile und am Ende ist nur noch die Sucht übrig geblieben. Oder man hat es geschafft, nicht in diesen Kreislauf zu verfallen, und ist auf einer Station davon stehengeblieben.

    Warum trinken Menschen Alkohol? Oder warum essen Menschen so viel, dass sie im Kino zwei Sitze beanspruchen? Das könnte man genauso fragen. Das Leben ist voller gesundheitsschädlicher Laster, ohne wäre es vielleicht auch langweilig. Man sollte nur aufpassen, dass man sich im mäßigen Bereich davon aufhält und nicht unbedingt mehrere Laster auf einmal hat. Zumindest, wenn einem etwas an der eigenen Gesundheit liegt.

    Ich war noch nie Zigaretten-Raucher und will es auch nicht werden. Ausprobiert habe ich es früher natürlich mal, einfach um zu erleben wie es ist. Aber mir ist meine Haut heilig, meine Lunge auch und ich will nicht mit 30 aussehen wie 50. Außerdem finde ich den Geruch widerlich, deshalb begrüße ich stärkere Gesetze für Nichtraucher schon sehr. Es ist toll abends wegzugehen und hinterher nicht seine Kleidung vor die Tür hängen zu müssen.

    Und nicht zu vergessen, wie viel Geld regelmäßige Raucher jeden Monat verfeuern. Das stecke ich dann doch lieber in Alkohol oder so... Nein, sinnvolle Dinge natürlich!

  10. #9
    Jacky89 Jacky89 ist offline
    Avatar von Jacky89

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    @scores:
    Mein Blickwinkel war nicht die Wissenschaft/Forschung, sondern der Kopf eines Rauchers.
    Ich habe nicht in Frage gestellt, dass es genügend wissenschaftliche Erkenntnisse über die Gefahr gibt, die in den Zigaretten schlummert.
    Ich bin darauf eingegangen, ob das die Konsumenten überhaupt kapieren. ;D

  11. #10
    Gungrave Gungrave ist offline
    Avatar von Gungrave

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Mich beschäftigt ab und zu auch die Frage, wieso es eigentlich keine Unschädlichen Zigaretten gibt?

    Es gibt das Internet, es gibt Raketen, es gibt so viel unbeschreibliches auf dieser Welt aber keine Unschädlichen Zigaretten mit dem gleichen Effekt.

    Es ist eine Sucht und sie tritt vorallem bei Stressituationen auf. Als ich einmal sehr viel Frust hatte, rauchte ich 4 Zigaretten am Stück und mir gings besser. Sie haben keinen Nutzen und keinen Effekt - das reden wir uns nur ein und nehmen es auch so wahr.

  12. #11
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Gungrave Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt ab und zu auch die Frage, wieso es eigentlich keine Unschädlichen Zigaretten gibt?
    Die kannst du selbst jederzeit herstellen. Das wird aber nicht viel bringen.

    Rauchen ist der Vorgang, der die Sucht nach Nikotin befriedigt. Und Sucht ist eine Umschreibung für ein medizinisch-psychologisches Krankheitsbild, hier also eine substanzgebunde Abhängigkeit. Und dieses Nikotin hat sowohl selbst sehr schnell (es reichen wenige Tage des Zigarettenkonsums um körpelich Abhängig zu werden) ein sehr hohes Abhägigkeitspotential und ist vor allem für die Abhängigkeit von Tabak verantwortlich.

    Egal welche Zigaretten du herstellen würdest, die Nikotin und Tabakabhängigkeit lässt sich so nicht lösen. Und damit eben auch nicht die gesundheitsschädlichen Folgen der vielen Nebenprodukte die mit dem Tabakrauch in die Lunge gelangen, dort verbleiben, Körperzellen von innen mit radioaktiven Strahlen mutieren lassen und das körpereigene Schutzsystem gegen das Selbstverdauen der Lunge schädigt.

  13. #12
    Rufflemuffin

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Freddy Beitrag anzeigen
    Ach ja die kenne ich auch. Meistens zwischen 14 und 24. Klar wenn man in der Berufsschule mal ne Pause durcharbeitet ... ist cool wenn man rummotzt das man jetzt nicht rauchen kann.
    Das ist einfach nur aufgespielt um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Mein Vater raucht jetzt schon fast 40 Jahre extrem viel, und bildet sich ein süchtig zu sein. Aber wenn er mal keine
    Rauchen kann ist das auch nicht so wild.
    Das halte ich für eine sehr gewagte Aussage. Meine Eltern waren auch Raucher, jetzt ist es nur noch meine Mutter. Mein Vater hat mit sehr viel Mühe geschafft aufzuhören, meine Mutter hat es nie lange durchgehalten. Sie wollte immer unbedingt, hat es aber immer maximal ein paar Wochen ausgehalten, weil sie nervös wurde, leicht reizbar war, blass, hat gezittert und war, ich weiß nicht, ob man es so nennen kann, aber irgendwie leicht depressiv. Sie will es verbergen und macht es heimlich, aber wir sind nicht blöd.
    Es mag vielleicht sein, dass Jugendliche übertreiben, wenn sie in einer Pause mal nicht rauskönnen, um sich eine Zigarette anzuzünden, aber vom Rauchen loszukommen, ist doch schon schwieriger, als du es hier darstellst.
    Es freut mich, dass du es gepackt hast, aber ich glaube, dass es eher an deinem Durchhaltevermögen lag (oder an der Anzahl der Zigaretten und dem Grad der Abhängigkeit) und nicht daran, dass Rauchen keine Sucht wäre.

  14. #13
    ButterZ ButterZ ist offline
    Avatar von ButterZ

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Rufflemuffin Beitrag anzeigen
    Das halte ich für eine sehr gewagte Aussage. Meine Eltern waren auch Raucher, jetzt ist es nur noch meine Mutter. Mein Vater hat mit sehr viel Mühe geschafft aufzuhören, meine Mutter hat es nie lange durchgehalten. Sie wollte immer unbedingt, hat es aber immer maximal ein paar Wochen ausgehalten, weil sie nervös wurde, leicht reizbar war, blass, hat gezittert und war, ich weiß nicht, ob man es so nennen kann, aber irgendwie leicht depressiv. Sie will es verbergen und macht es heimlich, aber wir sind nicht blöd.*
    Es mag vielleicht sein, dass Jugendliche übertreiben, wenn sie in einer Pause mal nicht rauskönnen, um sich eine Zigarette anzuzünden, aber vom Rauchen loszukommen, ist doch schon schwieriger, als du es hier darstellst.*
    Es freut mich, dass du es gepackt hast, aber ich glaube, dass es eher an deinem Durchhaltevermögen lag (oder an der Anzahl der Zigaretten und dem Grad der Abhängigkeit) und nicht daran, dass Rauchen keine Sucht wäre.
    Ja du hast schon recht. Allerdings hat es wirklich viel mit dem Wille und dem Kopf zu tun.

    MfG Freddy

  15. #14
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Freddy Beitrag anzeigen
    Ja du hast schon recht. Allerdings hat es wirklich viel mit dem Wille und dem Kopf zu tun.
    Bei welcher Sucht ist das denn nicht so? Bevor Wille und Kopf die Handlungen steuern, wird der Körper schon seine Signale gesetzt haben dass die Folgen der Sucht zerstörerisch sind. Der Wille von dem du sprichst ist der Selbsterhaltungstrieb.

  16. #15
    Speedy79 Speedy79 ist offline
    Avatar von Speedy79

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Freddy Beitrag anzeigen
    Ja du hast schon recht. Allerdings hat es wirklich viel mit dem Wille und dem Kopf zu tun.
    MfG Freddy
    Ja, das hat das sich von einer Sucht (und nichts anderes ist Rauchen) befreien im Allgemeinen immer so für sich.
    Dennoch hat man kurzzeitige körperliche Entzugserscheinungen und mittel- bis langfristige psychische.
    Wille allerdings hilft diese zu überwinden bzw. einzuschränken, da hast du Recht.

  17. #16
    Krankfried Krankfried ist offline
    Avatar von Krankfried

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Na ja, ich mit meinen fünfzehn Lenzen werde da schlecht mitreden können, dennoch denke ich dass die Fakten übers Rauchen einen halbwegs abschrecken, mir persönlich hat die jährliche Tasse Teer schon im zarten Alter von sieben Jahren das Rauchen zeitlebens zum Tabu-Thema gemacht.

    Wer raucht....ist selbst Schuld. Natürlich ist es tragisch, wenn die Familie plötzlich ohne Familienvater da steht weil er an Lungenkrebs stirbt, aber es ist dennoch alles vermeidbar Ich habe schon mehrere Bekannte durch den Tabak verloren, das immunisiert einen dann auch irgendwie (mir wurden schon 23 Zigaretten angeboten, und ich habe noch jede abgelehnt). Vor allem wäre der Glimmstängel pures Gift für mich da ich sowieso schon eine angeborene Lungenkrankheit habe.

    Sucht? Mein Vater rauchte 27 Jahre und hörte auf als meine Mutter schwanger war - auf einen Schlag. Es hängt viel an der psychischen Stärke - wer bestimmt mich? Die Zigarette oder mein Willen? - und in der Zeit des Gruppenzwanges und Komasaufens hängt viel daran, da jedem Trend gefolgt wird, wurscht ob das Smartphones sind, Facebook, oder eben Rauchen. (ich persönlich lehne alle drei ab, nebenbei)

    Auf jeden Fall braucht es viel, viel, viel mehr Aufklärung über die Gefahren des Rauchens, nicht nur ein Schild auf dem Päckchen das die Raucher mit "So schlimm wirds ja doch nicht sein" einfach abtun und weiterrauchen. Rauchen ist die gefährlichste legale Droge und würde von mir sofort verboten werden.

  18. #17
    Zylinder Zylinder ist offline
    Avatar von Zylinder

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Ich habe geraucht, musste dann aber Anfang dieses Jahres aufhören, da ich aufgrund einer Krankheit gezwungen wurde, meine Lebenseinstellung gesünder zu gestalten.
    Ich muss ehrlich sagen, ich vermisse es. Es hat sich gut angefühlt und mir egal was ihr sagt, aber ich mag den Geruch von einer Zigarette. Und ganz ehrlich: Ewig leben will ich sowieso nicht. Verwerflich, ich weiß, aber mein Gott, das ist eben meine Einstellung!
    Die ersten Tage ohne waren natürlich...eher unangenehm, aber da ich irgendwann wieder gesund sein will, hab' ich's durchgezogen.

    Warum jemand raucht?
    Verschiedene Gründe...Jedoch halte ich das Gruppenzwang-Argument für Unsinn. Klar, jedem wird mal eine Zigarette angeboten, aber wenn er sie nicht annimmt, wird er nicht gleich ausgegrenzt. Und wenn er ausgegrenzt wird, war er schon die ganze Zeit über ein Außenseiter.

  19. #18
    Delao Delao ist offline
    Avatar von Delao

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat scores Beitrag anzeigen
    Und auch aussen in Cafés. Wenn man dort bei schönem Wetter vorbei geht bekommt man fast keine Luft mehr
    Manche haben es aber auch nicht leicht.

    Es gibt im Leben nicht eine Sucht, die man dann bekämpfen muss.
    Das Leben besteht aus Vielem, was man "Sucht" nennen kann, und was Freude macht. Nimmt man alles weg, was Sucht auslösen könnte, wäre das Leben nicht lebenswert, denn es geht nicht nur um Rauchen und trinken, Computer, Auto - auch eine Partnerschaft schafft durchaus so eine Abhängigkeit, was dann sehr deutlich zu merken ist, wenn sie beendet ist. Und was nun? Partnerschaft abschaffen? Wohl kaum.

    Das Abschaffen von Rauchen bewirkt lediglich, dass man sich einen Ersatz sucht. Manch Einer fängt dann an mit Essen, was der Lebenserwartung auch nicht förderlich ist. Und ins Cafe will man dann vielleicht auch nicht mehr, wenn da lauter Dicke rumsitzen.

  20. #19
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat Delao Beitrag anzeigen
    Das Abschaffen von Rauchen bewirkt lediglich, dass man sich einen Ersatz sucht. Manch Einer fängt dann an mit Essen, was der Lebenserwartung auch nicht förderlich ist. Und ins Cafe will man dann vielleicht auch nicht mehr, wenn da lauter Dicke rumsitzen.
    Das ist eine der vielen Schutzbehauptungen derer, die sich einer Sucht bewusst sind und meinen sich selbst belügen zu müssen. Die Sucht an sich würde keinen anderen stören, wenn durch das Befriedigen einer Sucht nicht auch andere in Mitleidenschaft gezogen werden. Spielsüchtige ziehen ihre Familie mit in den Abgrund, Raucher gefährden ihre direkte Umwelt und alle Süchtigen gemeinsam die Solidargemeinschaft, die für die Kosten des Entzugs, der Folgeschäden oder der lebensverlängernden Maßnahmen aufkommen muss.

    Von Rauchern hört man meistens die Forderung nach Rücksicht auf sie (Wie, ich soll im Winter draußen rauchen? Da bekomme ich ja Grippe!), als dass sie Einsehen haben das sie eben doch andere gefährden. Ich sehe immer häufig wenn Eltern ihre Kinder in Kindergärten und Schulen bringen. Mama und Papa vorne drin mit Zigaretten - hinten die Kinder und alle Fenster dicht. Das Kind könnte ja Zug bekommen. Ähnlich uneinsichtig ordne ich dein Zitat mal ein.

  21. #20
    Delao Delao ist offline
    Avatar von Delao

    AW: Raucht hier jemand (Tod der Kunden als Geschäftsrisiko)

    Zitat scores Beitrag anzeigen
    Das ist eine der vielen Schutzbehauptungen derer, die sich einer Sucht bewusst sind und meinen sich selbst belügen zu müssen.
    Und was soll daran jetzt die Lüge sein?


    Zitat scores Beitrag anzeigen
    Die Sucht an sich würde keinen anderen stören, wenn durch das Befriedigen einer Sucht nicht auch andere in Mitleidenschaft gezogen werden.
    Aber scheinbar gibt es ja Leute wie dich, die meinen, ihre Gesundheit wäre gefährdet, wenn jemand im Park raucht.
    Rauchen müsste generell in öffentlich zugänglichen Räumen verboten werden. Zusätzlich in Parks, an Haltestellen etc. Und auch aussen in Cafés.

    Zitat scores Beitrag anzeigen
    Raucher gefährden ihre direkte Umwelt und alle Süchtigen gemeinsam die Solidargemeinschaft, die für die Kosten des Entzugs, der Folgeschäden oder der lebensverlängernden Maßnahmen aufkommen muss.
    Wenn Einer im Park sitzt und eine raucht, gefährdet er damit eben nicht seine Umwelt. Genauso wenig wenn er draußen im Cafe sitzt.
    Und nicht jeder Raucher muss ein starker Raucher sein, und damit seine Gesundheit riskieren. Natürlich kann immer mal was passieren, allerdings auch bei anderen Gelegenheiten.

    Zitat scores Beitrag anzeigen
    Von Rauchern hört man meistens die Forderung nach Rücksicht auf sie (Wie, ich soll im Winter draußen rauchen? Da bekomme ich ja Grippe!), als dass sie Einsehen haben das sie eben doch andere gefährden.
    Ist klar. Raucher sind grundsätzlich rücksichtslos. Seltsamerweise erlebe ich so etwas kaum, und du scheinbar auch nicht, ansonsten würdest du nicht auf solche extremen Ideen kommen, sondern zu ganz normaler Rücksicht aufrufen.

Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Spielt hier jemand Planetside 2?: Wie der Titel so schön andeutet suche ich potentielle Mitspieler für Planetside 2. Spielt jemand dieses Game oder wäre interessiert daran es zu...

  2. Jemand mit Shaymin hier?: Hi, hat einer von euch vielleicht ein Shaymin Lv. 30 (Blumenparadis)? Biete: Arceus (Halle d. Beginns), Shiny Darkrai (Neumond-Insel), Shiny Arceus...

  3. Spielt hier jemand Dragonball (Z) TCG?: spielt hier jemand eines der beiden Dragonball Sammelkartenspiele. Wie sind die so? Welches ist besser?

  4. Spielt hier jemand Dragonball (Z) TCG?: