Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24
  1. #1
    PatrickGER PatrickGER ist offline
    Avatar von PatrickGER

    Die Handygesellschaft

    Moin Moin, ich möchte hier mal etwas mit euch diskutieren, was mich hier durchaus in der Gesellschaft interessiert, ich hab ehrlich gesagt keinen bock darauf, die Leute persönlich mal deshalb in Frage zustellen. Erst mal vorab, ich verwende auch häufig mein Handy etc. aber folgendes finde ich einfach nur sau dämlich...


    Facebook, Instagram, Whatsapp-Status;


    ca. 30% der Leute filmen sich regelmäßig selber beim Fahren und stellen dies dann online, als Statusmeldung. Warum?

    Was soll uns das sagen und welchen Sinn haben diese Videos? Weiß das zufällig jemand? Man sitzt am steuer und filmt einfach die beschissene Straße mit beschissener Musik .. BOAR GEIL, GEIL, GEIIIIIL! Was zur Hölle!?

    Klar, bestimmt gibt es ein paar frischlinge die sich darüber freuen, endlich ein Auto fahren zu dürfen, aber dies ist hier eindeutig nicht der Fall. Es sind immer die gleichen und die Leute sind z. T. sogar älter als ich!


    Kollege zeigt mir außerdem noch andere Whatsapp-Status... Eine die gröhlend eine Rolltreppe runterfährt, die film wie sie ihr Auto tankt und lauter so ein sinnloses Zeug. Warum?


    Gut ich stelle auch ab und an mal irgendein leckeres Gericht etc. online, aber gewiss nicht dauerhaft irgendeine Sinnlose kacke :-D

  2. Anzeige

    Die Handygesellschaft

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Ole2

    Die Handygesellschaft

    Wenn ich eine Antwort einstellte, kenne ich jetzt schon die Antworten, die damit ein Problem haben dürften, denn so jemand all das von dir geschilderte Verhalten einer näheren Untersuchung unterziehen würde, würde mit Sicherheit narzistisches Verhalten eine Rolle spielen. Unsere Welt leidet nämlich darunter, zu viele Selbstdarsteller zu haben und sie leidet auch darunter, nicht genügend wahrgenommen zu werden in einer Welt der Unilateralität, in der jeder nur eine untergeordnete Rolle einnimmt. Damit sich das aufhebt, nutzen viele die ihnen sich bietenden Möglichkeiten der öffentlichen Präsentation im Netz, egal, welche Peinlichkeiten sie damit hinterlassen und vergessen wir es auch nicht: Die Instrumente, sprich techn. Möglichkeiten, sind inzwischen so gut, dass sich damit bekanntlich auch gutes Geld verdienen läßt. Das dient allen, denen die, die Technik produzieren, denen, die sie nutzen oder zweckentfremden, sprich, sie auch mißbrauchen und denen, die all das konumieren, weshalb auch immer. Konsumenten sind nicht selten auch Voyeure und wer hat nicht selbst schon Dingen zugeschaut, die er eigentlich gar nicht hatte sehen wollen?

    Im Grunde genommen ist unsere westliche Gesellschaft in vielerlei Hinsicht überfrachtet und das nahezu mit allem, vor allem an unnötigen Selbstdarstellern, die in sinnlosen Videos darstellen, wie narzistisch und krank sie eigentlich wirklich sind. Da immer mehr unter diesem Syndrom zu leiden scheinen, scheint es auch immer weniger Therapeuthen zu geben, die sich so solcher Leute annehmen. Es wird doch alles akzeptiert und Stück für Stück wird es zur Norm, was wiederum jene unter Druck setzen kann, die befürchten, im Aus zu stehen, wenn sie diesem Druck nicht nachgeben und sich dementsprechend anpassen. Ganz nach dem Motto: "Die Freundin macht es, der Freund, alle sind im Netz, nur ich nicht" Und jeder will irgendwie dabei sein, die Schönste, der Schönste, denn alle sind doch etwas Besonderes und das muss man doch zur Schau stellen.

  4. #3
    PatrickGER PatrickGER ist offline
    Avatar von PatrickGER

    Die Handygesellschaft

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Wenn ich eine Antwort einstellte, kenne ich jetzt schon die Antworten, die damit ein Problem haben dürften, denn so jemand all das von dir geschilderte verhalten einer näheren Untersuchung unterziehen würde, würde mi Sicherheit narzistsisches verhalten eine Rolle spielen. Unsere Welt leidet nämlich darunter, zu viele Selbstdarsteller zu haben und sie leidet auch darunter, nicht genügend wahrgenommen zu werden in einer welt der Unilateralität, in der jeder nur eine untergeordnete Rolle einnimmt. Damit sich das aufhebt, nutzen viele die ihnen sich bietenden Möglichkeiten der öffentlihen Präsentation im netz, egal, welche peinlichkeiten sie damit hinterlassen und vergessen wir es auch nicht. Die Instrumente sprich techn. Möglihkeiten sind inzwischen so gut, dass sich dami bekanntluh auch gutes Geld verdienen läßt. Das dient allen, denen die, die Technik produzieren, denen, die sie nutzen oder zweckentfremden, sprich, sie auch mißbrauchen und denen die alls das konumieren, weshalb auch immer. Konsumenten sind nicht selten auch Voyeure un wer hat nicht selbst schon Dingen zugeschaut, die er eigentlich gar nicht htte sehen wollen? Im Grunde genommen ist unsere westliche Gesellschaft in vielerlei Hinsicht überfrachtet und das nahezu mit allem, vor allem an unnötigen Selbstdarstellern, die in sinnlosen Videos daratsllen, wie narzistisch und krank sie eigentlich wirklih sind. Da immer mehr unetr diesem Syndrom zu leiden haben, scheint es auch immer wenigfer Therapeuthen zu geben, die sich so solcher Leute annehmen. Es wird docvh alles akzeptiert und Stück für Stück wird es zur Norm, was wiederum jene unet Druck setzen kann, die befürchten, im Aus zu stehen, wenn sie diesem Druck nicht selbst nachgeben und sich anpassen.
    Wie sollte das die anderen unter Druck setzten? Ich z. B hatte schon mehrmals überlegt meine Accounts aus Facebook und Instagram zu löschen, eben weil man das manchmal echt nicht mehr aushalten kann, was für scheiße gepostet wird. Was mich daran hindert? Viele News auf Facebook und lustige Videos

    Bin ich dann plötzlich ein Opfer, nur weil ich kein Facebook und co. mehr hab :-D?

  5. #4
    Ole2

    Die Handygesellschaft

    Dann müßte ich auch eines sein, nur, ich war nie bei den drei oben geschilderten, weil mich nichts dazu antreibt, und sicherlich bin ich für den Käse auch schon zu alt oder setze eben ganz andere Prioritäten.

    Ich glaub`du verstehst gerade nicht, was ich mit dem Druck sagen wollte, ist aber auch nicht leicht, jenen, die schon längst süchtig geworden zu sein scheinen von dem ganzen Datenmüll, der da täglich milliardenfach weltweit übermittelt wird, zu erläutern, welche Nachteile das alles auch für das einzelne Individuum mit sich bringen kann und, geht denn nicht der Druck etwa schon auf dem Schulhof los, wenn jeder jedem irgendwelche bunten Bildchen schickt, auf denen gezeigt wird, wie toll man aussieht oder wo man gerade gespeist hat? Was sollen also jene sagen, die nicht so toll aussehen (können) oder die es sich nicht einmal leisten können, toll speisen zu gehen? Nur ein simples Beispiel und somit kopieren viele doch schlichtweg nur noch das Verhalten ihrer Freunde. Sie machen alle das Gleiche, starren in das Gerät, nutzen es entweder zum Vorteil für sich sich oder tragen zur Benachteiligung Anderer dazu bei. Stichwort mobbing und Ausgrenzung, aber das ist ein anderes Thema.

    Sicherlich mag es auf Facebook und Co. lustige Videos geben. Wem das wichtig ist, dem ist vielleicht aber auch nur vieles Andere unwichtig. So einfach ist die Welt.

  6. #5
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    Die Handygesellschaft

    Einen Status zu posten um was lustiges oder schönes mit seinen Freunden / Kontakten zu teilen ist ja erstmal nichts schlimmes. Aber das was du da erzählst grenzt ja schon an Idiotie.... allerdings hinter der Grenze. Ich würde nie auf die Idee kommen sowas banales zu filmen oder zu knipsen und online zu stellen. Aber diverse Selbstdarsteller habe ich auch in der Liste. Zum Glück nur 2-3. Aber das sind keine Freunde sondern Kollegen.

  7. #6
    Ten

    Die Handygesellschaft

    Die Bestätigung und Aufmerksamkeit von Anderen in sozialen Netzwerken schüttet bei Menschen Dopamin aus was wiederum den Effekt der Abhängigkeit nach sich zieht. Das Wissen diese Netzwerke natürlich auch, deshalb gibt es den Kram wie WA Status auch überhaupt erst.

  8. #7
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Die Handygesellschaft

    An mir geht das alles komplett vorbei. Ich nutze zwar Whatsapp, aber ich habe in meinem Leben noch nie einen Status gepostet, auch bei Facebook nicht, was ich nicht mal mehr habe. Ich gucke mir die ganzen Statusmeldungen von anderen nicht mal an. Den Reiter Status habe ich noch nicht einmal angeklickt.

  9. #8
    Ole2

    Die Handygesellschaft

    @patrickGER Wolltest du nicht diskutieren?

    Also. Du bist kein Opfer, ebenso wenig wie ich eines bin, wenn ich all das nicht nutze, bedeutet das eben nur, dass ich mich dem bewußt entziehen möchte, weil es weder meiner Überzeugung entspricht, sich Anderen mit nervigen Bildern oder gar Videos aufzudrängen, es noch sonst meiner Wesensart entspricht, den Leuten auf den Geist zu gehen, wenn man mal vom Schreiben absieht.

    Einen Gedanken habe ich aber noch, weswegen der Trend zur flächendeckenden Nutzung dieser techn. Möglichkeiten so eklatant ausufert/e. Ich meine, es KANN damit zu tun haben, dass wir inzwischen doch in einer Welt leben, die mehr und mehr auf eine Service- und Dienstleistungsgesellschaft ausgerichtet ist und weniger mit echten produktivem Gestalten, also der Herstellung von Produkten, wie man sie in Industriegesellschaften bis kurz vor der Entwicklung von Computern/Mobiltelefonen z. Bsp. kannte. Erst diese neue Technik machte nicht nur möglich, wovon viele von uns geträumt haben mögen. Sie verleitet auch geradezu dazu, sich darzustellen, weil wir mit etwas Anderem kaum noch Eindruck machen können. Wir sind schließlich visuelle Wesen und fixiert auf alles, was sich wandelt, was völlig normal ist.

    Wenn also eine Gesellschaft von kleinauf, - es soll Eltern geben, die ihre Kleinkinder bereits durch diese Technik kontrollieren, - jederzeit auf Abruf erreichbar sein soll, was wiederum mit Sicherheitsdenken zu tun haben wird, dann wundert einen das gar nicht, dass ihr nicht nur diese Technik so vertraut geworden ist, sondern sie würde um Nichts in der Welt diese Technik verteufeln wollen, eben auch, weil sie natürlich nützlich ist, doch wie überall kann das Gegenteil von Nützlichkeit auch Unnutz produzieren und darinnen sind wir uns sicherlich alle einig. Jeder betreibt nur Positives mit der Nutzung von PC/Smartphones währenddessen es immer die Anderen sind, die damit das Gegenteil bewirken.

  10. #9
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Die Handygesellschaft

    Zitat PatrickGER Beitrag anzeigen
    Facebook, Instagram, Whatsapp-
    Nutze ich alles nicht, man kann sich schließlich auch wunderschön auf Forumla selbstdarstellen.

    Ja, aber ich frage mich auch oft, warum so vielen Leuten solche Selbstdarstellerei nicht selber peinlich ist.

    Viele Leute gieren nach Bestätigung und Anerkennung im Internet/sozialen Netzwerken, weil sie offenbar im realen Leben nicht genug davon bekommen.

  11. #10
    Ali Ali ist offline

    Die Handygesellschaft

    Das, was du postest, stimmt ganz bestimmt mit der (Selbst-)Bestätigung. Jedoch, ist allgemein die Nutzung von Smartphones in der mobilen Gesellschaft nicht auch eine Möglichkeit, enorm viel Zeit zu sparen und zu bestimmten Uhrzeiten Dinge zu erledigen, für die man anderserseits nur wenig Zeit hätte? Denn, wer kann schon (noch) ständig an fest installierten Geräten sitzen, um etwas abzuarbeiten.

    Ich bin rel. viel unterwegs und sehe nahezu in jedem Verkehrsmittel Leute, die mit diesen Teilen wie wild in der DB, bspw. mit Mandanten herumtelefonieren, ganz egal, ob das für andere Fahrgäste störend ist oder nicht. Unter vielen gibt es auch Rücksichtslose. Vor 10 Jahren noch wurde nicht so viel in Verkehrsmitteln gearbeitet, aber die mobile Leistungsgesellschaft fordert uns all das auch ab.

    Ich, Ali, nutze natürlich auch schon mal in ganz dringenden Fällen das Mobilfunkteil für eilige E-Mails und Telefonate auch, jedoch nicht intensiv wie immer mehr Leute von unterwegs. In der Bahn kann man das besonders gut beobachten. Gestern Abend auf dem Heimweg las ich damit wie so oft Online Zeitungsartikel. In der Stadtbahn setzten sich dann drei noch sehr junge Leutz zu mir und spielten alle drei mit ihren Geräten herum, amüsierten sich über iwelche Fotos usw. Gearbeitet haben sie damit jedenfalls nicht, sich eher selbst dargestellt, würde ich sagen, denn das ominöse Selfie durfte natürlich nicht fehlen. Nun ja. Auch das gehört wohl ganz selbstverständlich dazu. Jedem Tierchen sein Pläsierchen, heißt es.

  12. #11
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Die Handygesellschaft

    Ich besitze gar kein Handy und komme gut damit klar. Vielleicht weil ich es nicht anders kenne. Es hat aber auch Vorteile ein Handy zu besitzen, im Notfall ist man schnell erreichbar oder kann andere erreichen, ohne Handy ist man in dieser Hinsicht auf andere angewiesen. Nur scheint es für viele Leute unmöglich zu sein selbst einen Tag ohne Handy auszukommen, was ich schon etwas bedenklich finde.

  13. #12
    Giant Giant ist offline
    Avatar von Giant

    Die Handygesellschaft

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Ich besitze gar kein Handy und komme gut damit klar.
    Wie hältst du Kontakt zu... naja Menschen?

  14. #13
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Die Handygesellschaft

    Zitat Giant Beitrag anzeigen
    Wie hältst du Kontakt zu... naja Menschen?
    Da gibt es viele Möglichkeiten. Bevor es Handys gab, war etwas bekannt das man Festnetztelefon nennt. Früher hatten die Dinger mal eine Wählscheibe Oder man schreibt E-Mails an andere Menschen, oder das gute alte zu Hause besuchen, wäre immer noch die persönlichste Variante. Natürlich kann man sich auch Briefe schreiben, das macht zwar heute so gut wie keiner mehr, aber es wäre eine Möglichkeit.

  15. #14
    Giant Giant ist offline
    Avatar von Giant

    Die Handygesellschaft

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Da gibt es viele Möglichkeiten. Bevor es Handys gab, war etwas bekannt das man Festnetztelefon nennt. Früher hatten die Dinger mal eine Wählscheibe Oder man schreibt E-Mails an andere Menschen, oder das gute alte zu Hause besuchen, wäre immer noch die persönlichste Variante. Natürlich kann man sich auch Briefe schreiben, das macht zwar heute so gut wie keiner mehr, aber es wäre eine Möglichkeit.
    Festnetztelefon besitze ich und auch viele andere gar nicht mehr.
    Ich hätte ohne Handy ein ziemlich großes Problem, überhaupt Kontakt mit irgendwelchen Leuten zu haben.

  16. #15
    Junko Enoshima Junko Enoshima ist offline
    Avatar von Junko Enoshima

    Die Handygesellschaft

    Zitat Giant Beitrag anzeigen
    Festnetztelefon besitze ich und auch viele andere gar nicht mehr.
    Ich hätte ohne Handy ein ziemlich großes Problem, überhaupt Kontakt mit irgendwelchen Leuten zu haben.
    Also ich kenne niemanden, der kein Festnetztelefon besitzt.
    Meine Handynummer bekommt nicht jeder

  17. #16
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Die Handygesellschaft

    Eine Frage an die Handybesitzer, reicht ein normales Handy zum telefonieren oder muss es immer das Neuste und Modernste Modell sein?

  18. #17
    Giant Giant ist offline
    Avatar von Giant

    Die Handygesellschaft

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Eine Frage an die Handybesitzer, reicht ein normales Handy zum telefonieren oder muss es immer das Neuste und Modernste Modell sein?
    Ich telefoniere fast nie, nur mit Oma und ab und an mit Mutter während der Arbeit.

    Meine persönliche Preisgrenze bei einem Handy liegt bei 200 bis max 300€. Bei mir muss es aufgrund von Pokemon Go ein Handy mit einem monströsen Akku sein und das hab ich in dem Preisrahmen gefunden (Lenovo Moto Z Play). Über neue Handys bzw. generell dem Handymarkt bin ich absolut nicht informiert. Nach einem neuen Handy werde ich mich erst umsuchen, wenn mein aktuelles den Geist aufgibt.

    Mit meinem Handy regel ich das Meiste. Dort habe ich meine Fahrkarten für Bus und Bahn, dort lese ich "Zeitung", dort mache ich Überweisungen, dort kommuniziere ich mit meinen Mitmenschen etc.
    Ich gehöre also auch zu den Menschen, die ein Problem damit hätten, längere Zeit ohne das Handy auszukommen.

    Und @Festnetztelefon: Also von den Leuten in meinem Alter (26), die ich kenne und in den letzten 5 Jahren von Zuhause ausgezogen sind hat fast niemand ein Festnetztelefon, ich wüsste auch nicht wofür man das noch braucht.

  19. #18
    Junko Enoshima Junko Enoshima ist offline
    Avatar von Junko Enoshima

    Die Handygesellschaft

    Zitat Giant Beitrag anzeigen
    Und @Festnetztelefon: Also von den Leuten in meinem Alter (26), die ich kenne und in den letzten 5 Jahren von Zuhause ausgezogen sind hat fast niemand ein Festnetztelefon, ich wüsste auch nicht wofür man das noch braucht.
    Für den Arbeitgeber zum Beispiel, ich möchte zwar grundsätzlich zur Not angerufen werden können und umgekehrt, aber ständig und überall für die erreichbar sein? Nein danke.
    Oder wenn man im Telefonbuch gefunden werden möchte.

    Zur Frage von @Valen: Ich besitze zwar ein Smartphone, aber mir ständig ein neueres zu holen, obwohl beim alten alles noch einwandfrei funktioniert, sehe ich nicht ein, ich sehe da keine Notwendigkeit dafür

  20. #19
    gokusan gokusan ist offline
    Avatar von gokusan

    Die Handygesellschaft

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Eine Frage an die Handybesitzer, reicht ein normales Handy zum telefonieren oder muss es immer das Neuste und Modernste Modell sein?
    Hauptsache man ist erreichbar ich bin auch aus dieser Zeit wo es kein Handy gab ich benutze mein Handy nur zur Telefonieren oder ein paar E-mails zu Überprüfen .

  21. #20
    Havana Havana ist offline
    Avatar von Havana

    Die Handygesellschaft

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Für den Arbeitgeber zum Beispiel, ich möchte zwar grundsätzlich zur Not angerufen werden können und umgekehrt, aber ständig und überall für die erreichbar sein? Nein danke.
    Oder wenn man im Telefonbuch gefunden werden möchte.
    Der kann auch auf die Mailbox sprechen. Oder eine Nachricht senden und man bekommt sie später.
    Man muss mit Handy nicht ständig erreichbar sein, es gibt doch den Flugmodus oder mal schaltet es gleich ganz aus.

    Ich besitze schon lange kein Festnetz mehr, brauche ich gar nicht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Facebook-androidapp, die ähnlich ist wie die iPhone version: hallo, wie oben schon erwähnt, suche ich eine möglichkeit die facebook app für android, so detailreich und umfangreich wie die iphone version...

  2. Fragen die die Welt nicht interessieren, über die man dennoch nachdenken muss: Hatte die Idee zu dem Thema als im Radio die Frage gestellt wurde: "Was passiert, wenn man sich zwei Mal halb tot lacht?" Das Grübeln über solche...

  3. die besten allround stars und die die am besten z.b. action stars bleiben sollten: allround stars welche sind für euch die besten aber welche sind für auch auch die schlechtesten die einfach gar net in romantik filmen gehen odr...

  4. Die besten Anime Spiel bzw. Kurzfilme, die euch einfallen: Ich als großer Anime Fan bin immer daran interessiert, was andere eigentlich so richtig toll finden. In disem Thread soll es aber um eure lieblings...

  5. suche aus cux gegend welche die die wii haben: suche aus cux wii besitzer