Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    D-Ice D-Ice ist offline
    Avatar von D-Ice

    Einzelhandel, eure Erfahrungen

    Hallo erstmal, war jahrelang im Einzelhandel tätig und habe fast nur negative Erfahrungen gesammelt.

    Wollte mal so in die Runde fragen, wer von euch arbeitet/hat im Einzelhandel gearbeitet?

    Positionen? Gehalt? Kollegen? Kunden? wie geht/ ging es euch damit?

  2. Anzeige

    Einzelhandel, eure Erfahrungen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Noctis Noctis ist offline
    Avatar von Noctis

    Einzelhandel, eure Erfahrungen

    Habe meine Ausbildung bei einem bekannten Discounter gemacht.. Die Ausbildungsvergütung war vergleichsweise hoch, aber die Anforderungen eben auch.. Der Stresspegel sehr hoch und die Personalkapazitäten immer am untersten Limit, so dass man die Arbeit nur geschafft hat, wenn man ohne zu verschnaufen durchgehend 100% gegeben hat. Wurde dann nach der Ausbildung trotz einem 1er Notenschnitt nicht übernommen, weil ich zwischenzeitlich für mehrere Wochen krank geschrieben war. Begründung: Kapazitäten sind voll.

    Nach der Ausbildung habe ich dann für 1900 € (Brutto) in der Getränkeabteilung eines Supermarktes gearbeitet, da bin ich aber dann freiwillig weg, weil die Entfernung zum Arbeitsplatz zu groß war.
    Danach habe ich in einem privaten Supermarkt gearbeitet, Gehalt war ein bisschen mehr als 1600 € (Brutto), wenn ich jetzt so darüber nachdenke, muss ich schon ein bisschen schmunzeln.
    Dann wieder zum Discounter, aber dieses Mal zu einem der wohl häufiger negativ auffällt.. Anfangsgehalt für 36,5 Stunden waren 1900 € (Brutto) Leider nur eine Teilzeitstelle bekommen, d.h am Ende des Monats waren es nicht mehr als 900 € netto.. nachdem man mich ganz offensichtlich versucht hat mit den Arbeitsstunden zu verarschen, bin ich da auch weg.
    Momentan arbeite ich bei einem großen Campingausstatter, 2000 € Brutto für 40 Stunden die Woche, zu viel zum sterben, aber irgendwie doch zu wenig um anständig zu leben.

    Insgesamt hab ich den Einzelhandel als einen sehr undankbaren Arbeitgeber kennengelernt, der seine Mitarbeiter wie Zitronen ausquetscht und dann einfach durch die nächsten ersetzt.. Dabei ist es in vielen Läden auch egal, ob man eine Ausbildung hat oder nicht..
    Das schlimmste sind aber wohl die Kunden, ich hab echt das Gefühl, dass die meisten Menschen zu absoluten Arschlöchern mutieren, sobald Sie einen Laden betreten..
    Mit meinen Kollegen hab ich mich bis jetzt immer sehr gut verstanden, sind halt alles arme Schweine die im gleichen Boot sitzen..

  4. #3
    D-Ice D-Ice ist offline
    Avatar von D-Ice

    Einzelhandel, eure Erfahrungen

    Zitat D-Ice Beitrag anzeigen
    Ist eigentlich ein tiefergreifendes Problem. War selbst jahrelang im Einzelhandel, da bekommt man so einiges mit. Schlechte Bezahlung, fehlende Motivation und BOSShafte Kollegen stehen oft gegen übereifrige A...kriecher die glauben dadurch die Karriereleiter schneller hochzuklettern wenn sie Egoisten sind. Dazu dann noch Stress mit unzufriedenen Kunden und eine ständige stressige angespannte Stimmung.

    Also für das Geld was die verdienen und die kaum vorhandene Anerkennung wundert mich die Arbeitsmotivation der Mitarbeiter null.

    Führen die mal eine gerechte Bezahlung und Lob des Chefs ein ist in nullkommanix die Filiale sauber. Stattdessen werden denen Ziele aufgebrummt mit dem Hinweis: "Schaffst du die nicht wirst du gefeuert"

    Also habt bitte etwas Verständnis dafür dass die Mitarbeiter die Filiale nicht so represäntieren wie es sich eigentlich gehört.

    Bin ja auch der Meinung dass ich meinen Job richtig und sorgfältig erledige, wurde dafür aber von meinem Ausbildner regelrecht hirngewaschen.

    PS: da fällt mir ein dass ich mal vor laaanger Zeit bei Gamestop arbeiten wollte. Games und so. cool halt.
    Ich schreib meine Bewerbung inkl. Lebenslauf und schicke die an die Zentrale.
    Paar Tage später ruft mich eine Bereichsleiterin an und meint dass mein Lebenslauf keine Aussagekraft hat weil ich nur Jahreszahlen für meine Dienstverhältnisse angegeben hatte. Fragt mich die ernsthaft am Telefon nach den Daten zu meinen Dienstverhältnissen aus und meint nachher: Sie haben aber dort und dort nur 6 Monate gearbeitet, dann 2 Monate Pause. Was war in dieser Zeit? Wieso hatten Sie erst nach 2 Monaten einen Job. So richtig frech. Dann wusste ich genau was das für Menschen in der Bereichsleitung sind. Bekam dann das Jobangebot, habe abgelehnt
    Dem muss ich hinzufügen, mit den gleichgestellten Kollegen hab ich mich meist gut verstanden, mit den Chefs meist weniger.

    Habe nach absolvierter Handelsschule die Lehre zum EDV-Kaufmann gemacht bei einer großen österreichischen Elektronikkette. Die Lehrzeit war trotz der schwachen Bezahlung recht gut, mein Chef hat mich regelrecht hirngewaschen die Arbeit sorgfältig und strukturiert zu erledigen, das mache ich bis heute. Danach bei einer anderen Elektronikkette, diese war aber aufgrund ihrer Größe und Hierarchie sehr schwierig zu bewältigen. Danach in nem kleineren Laden, wo mich aber der Chef ausgenutzt hat. Arbeitszeiten waren weit mehr als 40 std, Bezahlung war das Mindeste was so laut Kollektivvertrag zahlen konnten.
    Bei der ersten Kette waren die Kunden schwierig, vor allem als Führungskraft war ich immer wieder dem psychischen Druck und Stress ausgesetzt. Die zweite Kette war nach dem Motto: Zuerst WIR, dann die Kunden. Dort hatte ich auch Probleme mit einem Vorgesetzten. Bei dem kleineren Laden wurde ich wie ein Arbeitsvieh behandelt, keine Motivation aber immer nur Ärger wenn etwas nicht passte.

    Es gab aber auch schöne Momente, interessante Gespräche mit Kunden und auch Anerkennung. Im Nachhinein habe ich viel gelernt, sehe aber auch die Menschen mit anderen Augen.

  5. #4
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Einzelhandel, eure Erfahrungen

    Ich habe 1994 mal als Aushilfe bei Karstadt gearbeitet, damals gab es dort gutes Geld ( selbst für Ungelernte ) und gute Arbeitszeiten.
    Insgesamt war das damals sehr angenehm und hat Spaß gemacht.

    Heutzutage kann man aber Jeden nur davon abraten in den Einzelhandel zu gehen.
    Schlechte Arbeitszeiten, niedriges Gehalt, unfreundliche und dumme Kunden, kaum Aufstiegsmöglichkeiten. Zudem wird beim Personal gespart.
    Wer etwas verkaufen möchte, der oder die sollte sich dann lieber selbständig machen und das für den eigenen Gewinn machen.

Ähnliche Themen


  1. Medimops Eure Erfahrungen?: Hallo liebe Community. Ich bin auf ebay auf den Versandlager Medimops gestoßen und die Bewertungen gehen richtig auseinander. Während ein...

  2. Krankenkasse - eure Erfahrungen: Schönen guten Abend zusammen, da sich mein Studium langsam dem Ende zuneigt, rücken einige Dinge immer näher, mit denen ich mich im kommenden Jahr...

  3. Drogenkonsum - eure Erfahrungen, eure Meinungen: Hi, oder sollte ich besser sagen "Peace Brüder, wazzup, chillt euch zu mir" :P? Eines gleich vorweg: Unter dem Stichwort "Drogen" habe ich bisher...

  4. Gamestop - Eure Erfahrungen: Hi:) Viele von Euch kennen diesen Laden bestimmt:) Mich würde brennend interessieren welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt! Anbei habe ich...

  5. Internetbekanntschaften - eure Erfahrungen: Salü :) na fast jeder von euch hat sicherlich mind. eine Internetbekannschaft. Habt ihr schon mal eine Internetbekannschaft getroffen? Ich...