Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Kitsune

    Lächeln Frankobelgische Comics

    Manchmal habe ich den Eindruck, man muss schon ein Comicnerd unter den Comicnerd sein, um frankobelgische Comics zu mögen. Bekannt durch das Fernsehen sind Asterix, Lucky Luke sowie Tim und dieser Köter. Aber es gibt natürlich noch mehr und ich fang mal mit irgendwelchen kleinen Sachen an. ^^

    Wie ein leeres Blatt
    Frankobelgische Comics
    Die Protagonistin wacht auf einer Parkbank auf und kann sich an nichts erinnern. Sie erforscht ihr eigenes Leben, erlebt die Menschen in ihrem Leben in einem anderen Licht und kommt zu logischen Erkenntnissen.

    Ist leider nicht so spannend, wie man es erwarten könnte. Interessant ist zwar schon, der Blick auf sich selbst ohne Vorkenntnisse zu haben und ich möchte auch nicht sagen, dass das Buch schlecht ist, aber irgendwie reizt mich der Comic einfach nicht. Ich erlebte das Geschehen allzu nüchtern, kann dem Ende aber etwas abgewinnen.


    Love #1 - Der Tiger
    Frankobelgische Comics
    Sehr schön gezeichnet und ohne Worte wird hier ein Tag im Leben eines Tigers gezeigt. Mir gefällt sehr, wie man nebenbei noch Einblick in das Geschehen anderer Tierarten erhält. Allerdings empfinde ich im Detail den Tiger leicht entfremdet. So finde ich die dargestellte Mimik im Moment des Erschreckens überzogen und ich denke auch nicht, dass ein Tiger seine Beute mit breitem Maul erstmal anbrüllt anstatt auf Stille zu setzen. Der Kampf gegen zwei Panther kann mich auch nicht so begeistern. Da schaue ich mir doch lieber nochmal eine Dokumentation an.

    Die Idee der Serie gefällt mir, vor allem wenn es im zweiten Band um einen Fuchs geht, aber die Umsetzung ist nicht so meins. Meiner Meinung nach ist der Genuss an diesen Comic größer, wenn man ihn komplett ohne Worte liest - das schließt Buchbeschreibung und Vorwort mit ein.

  2. Anzeige

    Lächeln Frankobelgische Comics

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Zeit für Nachschub! ^-^

    Die Druiden
    Frankobelgische Comics
    Basierend auf der keltischen Mythologie wird hier eine Kriminialgeschichte im frühen Mittelalter erzählt. Die Druiden werden immer mehr vom Christentum verdrängt und eine Mordserie belastet das Ansehen der Druiden in ganz Europa. Fantasyelemente gibt es nur selten und ein Glossar gibt Hintergrundinformationen zur Geschichte der Kelten. Ich finde es sehr interessant, muss aber vorwarnen das die eigentliche Handlung vielleicht nur die Hälfte der Seiten ausmacht. Dafür kann man unter anderem die legendäre Inselstadt Ys bewundern, die man als Pendant zum griechischen Atlantis verstehen kann.

    Der erste Zyklus ist in sechs Bänden abgeschlossen und wird leider im Finale leicht übereilt. Dieses Jahr ist der siebente Band herausgekommen und lässt vermuten, dass es nun doch mehr mythologische Wesen geben wird.


    Nosferatu
    Frankobelgische Comics
    In drei Bänden wird hier eine Vampirgeschichte erzählt, die mich wie noch keine andere vorher begeistert. Mit Nosferatu haben wir hier den Urvampir, der von den anderen Vampiren gefürchtet wird. So verbünden sich alle gegen ihn, doch die Menschheit in Form einer geheimen Organisation möchte da natürlich auch noch mitreden.

    Der erste Band springt zwischen der Antike im Rom, der Zeit gegen Ende des zweiten Weltkrieges sowie der Gegenwart und zeigt den Werdegang von der Titelfigur sowie seinen ersten Verbündeten, der in der Gegenwart die Vampire gegen ihn anführt. Die Menschen sind leider noch ganz schön blass und stehen eigentlich nur rum, aber das ändert sich im zweiten Band, der nochmal riesig an Fahrt gewinnt und eine Spannung bis zum Schluss aufbaut.

    Nosferatu ist eine der interessantesten Figuren, die ich in letzter Zeit in einem Comic gesehen habe. Er ist wirklich diabolisch böse und nutz alle anderen nur aus. Jedoch gibt es eine Ausnahme, wie man später erfährt. Denn überraschender Weise ist auch er fähig so etwas wie Liebe zu empfinden.

  4. #3
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Heute gibt es europäische Mythologie! ^-^

    Odin

    Frankobelgische Comics
    Die nordische Mythologie wird in zwei Bänden erzählt. Das geschieht optisch zwar sehr eindrucksvoll, inhaltlich ist es aber viel zu hastig. Das hier herrschende Tempo habe ich noch nie in einem Comic gesehen. Den Stoff hätte man problemlos auch in vier oder sechs Bänden erzählen können. Als Leser bekommt man eine gute Ahnung, was alles in der so genannten Edda steht, jedoch ist es hier nicht möglich neben Odin auch nur einen Charakter wirklich "kennenzulernen". Das ist wirklich schade, denn die beiden Bände sind sonst richtig gut. Das Charakterdesign ist so angenehm anders als beim Marvelpendant.


    Siegfried
    Frankobelgische Comics
    In drei Bänden wird hier eine Interpretation der Niebelungen geliefert, die ich einfach nur episch nennen möchte. Bildgewaltig erlebt man Siegfried von seinen Anfängen über den legendären Drachenkampf bis zur Konfrontation mit Odin. Die ganze Sache mit den Menschen wird nicht gezeigt, aber damit kann ich leben. Visuell ist es einfach nur der Hammer! Auch Charaktere und Handlung sind überaus gelungen.

    Am interessantesten finde ich die Darstellung Odins. Natürlich ist er der mächtige Göttervater, jedoch auch seine Macht ist nicht grenzenlos und er ist erstaunlicher Weise gefesselt an seinen eigenen Gesetzen. Unter der Last der Verantwortung muss er als Gott Entscheidungen treffen, die er in seiner Rolle als Vater hasst. Fehlen darf aber auch nicht die typische Arroganz dieser Persönlichkeit.

    Der Drache Fafnir ist einfach gewaltig in seiner Größe und erscheint für Siegfried ein unmögliches Hindernis.

  5. #4
    fELIXADER fELIXADER ist offline
    Avatar von fELIXADER

    AW: Frankobelgische Comics

    Darf man dem was hinzufügen?

    Sillage

    Frankobelgische Comics

    Sillage ist ein riesiger Weltraumkonvoi in welchem eine Multikulturelle Gesellschaft lebt.
    Eine Tatsache dieser Gesellschaft ist es dass man Gedankenwellen lesen kann, entweder auf technischem Wege oder mithilfe der empathischeren Lebeswesen Sillages.

    Eine jener Kulturen, die Hottarden, sucht einen neuen Heimatplaneten für sich zum Terraformen
    Nävis ist eine junge Frau die zusammen mit einer art halbintelligenten Löwin allein in einem Dschungel lebt.
    Dieser Dschungel befindet sich aber gerade nun auf diesem Planeten dessen bisheriges Ökosystem von der Terraforumng völlig zerstört wird.

    Ich will nicht zuviel voraus nehmen aber aus diversen Gründen ist Nävis bald gezwungen in Sillage zu leben wo man herausfindet das man ihre Gedanken, ihren Verstand nicht lesen kann.
    Das macht sie prädestiniert für die Arbeit im Geheimdienst von Sillage.

    Über die Zeit präsentiert die Geschichte eine Menge auf und ab. Nävis muss Selbsterkenntnisse eingestehen ihren eigenen Hochmut und teilweise tragischen Fehler überstehen und lernen wem sie vertrauen kann.
    Nävis und ihre Freunde sind gut geschrieben so dass man sie trotz allem lieb gewinnt und immer mitfiebert wie sich die Geschichte weiterentwickelt.

    Das ganze ist in wirklich liebevoll detailierten Zeichnungen mit fantasievollen Umgebungen und einfallsreichen ausserirdischen Kreaturen präsentiert.
    Jedes der Bücher/Hefte (?) kann für sich selbst gelesen werden, aber man hat natürlich mehr davon wenn man die Charaktere und deren bisherigen Entwicklugen und Erlebnisse bereits kennt.
    Die Serie umfasst inzwischen 15 Bände und ich kann zumindest die ersten 11 davon wärmsten empfehlen.
    Weil ich im momentan etwas hinterherhinke und mir die letzten 4 noch fehlen [ich kaufe die mir irgendwie immer in Schüben X-P ].
    Die Serie wird in Deutschland von Carlsen Comics vertrieben und ist auf Amazon leicht erhältlich.

    Das Titelbild da oben ist übrigens von Band 8 da dieser die gesamte Serie besser präsentiert als der erste. X-P

  6. #5
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Natürlich bin ich hier nicht der Alleinunterhalter!

    White Crows
    Frankobelgische Comics
    Anhang 142229
    Eine auf drei Bände ausgelegte Sci-Fi-Reihe in der der Mensch mal nicht eine entscheidene Rolle in einer interplanetaren Förderation spielt. Er hat sich stattdessen einen schlechten Ruf verschafft, so das viele Stimmen gegen die baldige Aufnahme der Menschheit in den Planetenbund sind. In der Hauptrolle erleben wir Bruce... ähem... Frank Willis mit seiner Tochter und erleben ein optisches Vergnüngen, das inhaltlich leider nicht mithalten kann. Für zwischendurch vielleicht okay, aber nach zwei Bänden bin ich dann doch nicht überzeugt mir auch den Abschlussband zu holen.

    Mir gefiel aber vor allem der Bonusteil im ersten Band, wo Charaktere und Einrichtungen näher erläutert worden sind und es einige Skizzen zu sehen gibt. Aber gerade weil ich vor kurzem Transmetropolitan gelesen habe, finde ich White Crows einfach zu banal, als um es wirklich weiterempfehlen zu können.

  7. #6
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Damit es hier endlich mal wieder weitergeht :

    Mjöllnir
    Frankobelgische Comics

    High Fantasy wird hier sehr gut mit nordischer Mythologie verbunden. Ein Zwerg namens Thor kämpft mit anderen Kriegern seines Dorfes gegen die Unterdrückung durch den Menschen. Die Menschheit dominiert hingegen den gesamten Kontinent. Ansonsten gibt es noch Elben, die jedoch ihre Magie und ihre Unsterblichkeit durch eine unbekannte Krankheit verloren haben. Welche Rolle die Götter hier spielen wird erst später deutlich.

    Was unscheinbar beginnt führt zu einer Neuinterpretation des Ragnaröks. Nebenbei erfährt man die Geschichte des Landes und deren Völkrer sowie Hintergründe zu einigen Figuren. Die Oktik sieht wirklich gut aus, vor allem das Cover zum zweiten Album gefällt mir (der Comic erschien bei uns gleich als Doppelalbum). Relativ langweilig sind jedoch die meisten Kämpfe. Der namensgebene Hammer ist einfach zu mächtig und kann jederzeit von Thor gerufen werden. Egal ob Horde, Drache oder Gott - ein Blitz und nichts steht mehr, das schadet der Dramaturgie. Ansonsten für Fantasyfans sehr zu empfehlen.

  8. #7
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Kennt hier jemand noch Percy Pickwick? Mein Bruder hatte früher ein paar Fix und Foxy-Ausgaben, wo es ab und zu mal ein Abenteuer mit ihm gab. Aktuell habe ich mir ein paar Alben von einem Kollegen ausgeborgt und bin sehr angetan von der Reihe. Da erfreut es mich sehr, dass es bei Toonfish ab Dezember eine Veröffentlichung aller Werke in 6 HC-Bänden geben wird. Werd ich definitiv mal vorbestellen. ^^

  9. #8
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Frankobelgische Comics

    So, der erste Band der Percy Pickwick Gesamtausgabe ist erschienen und ich bin begeistert. Die ersten Alben geben optisch nicht mehr viel her, sind aber anspruchsvoll restauriert worden. Es gefällt mir sehr, dass ausgerechnet die beiden Kurzschichten enthalten sind, die ich damals mal gelesen hatte. Etwas schade finde ich nur im umfangreichen Vorwort, dass der Grund des Namenswechsels von Colonel Clifton zu PP nicht befriedigend erläutert wird, obwohl dies kurz zuvor angekündigt wurde. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden, auch vom Material und Preis, und werde mir die restlichen fünf Bände auch holen.

  10. #9
    kicker1975 kicker1975 ist offline
    Avatar von kicker1975

    AW: Frankobelgische Comics

    Den kenne ich noch aus dem Yps Heft

  11. #10
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Elfen

    http://fs1.directupload.net/images/150513/temp/gyfjd5ns.jpg

    Eine interessante Fantasy-Reihe. Jeder Zyklus (vergleichbar mit Staffeln bei TV-Serien) besteht aus fünf Bänden, in dem es um jeweils eine Elfenrasse geht. Im ersten Zyklus wird die Welt samt ihrer Völker erstmal vorgestellt, aber interessante Geschichten sind schon dabei. Im zweiten Zyklus sind die einzelnen Bände schon teilweise miteinander verbunden, im dritten noch kommenden Zyklus soll das noch ausgebaut werden.

    Die Reihe ist optisch sehr gelungen. Die Story reicht von okay bis sehr gut. Manche Charaktere sind doch schon sehr interessant. Doch als Reihe an sich betrachtet fehlt das gewisse Etwas.

  12. #11
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Zombies

    http://fs1.directupload.net/images/150514/temp/x3rgvdee.jpg

    Ein simpler Name, der aber hält was er verspricht. Es erscheint wie die typische Zombieapokalypse, doch bietet es schon mehr Tiefe.

    Der erste Zyklus besteht aus drei Bänden zzg. einem Band 0. Demnächst beginnt der zweite Zyklus, der einige Jahre in der Zukunft spielt. Außerdem gibt es eine Spin Off Reihe, die andere Länder der Welt zeigt - die Hauptreihe spielt nämlich wie üblich in den USA. Sehr interessant ist der erste Ableger in Frankreich. Aber auch sonst bin ich sehr angetan von der Reihe. Die Charaktere sind gut, aber kennt man in dem Genre auch schon. Richtig begeistert bin ich von der Darstellung aus der Sicht eines Zombies, die es später mal gibt. Sowas meine ich noch nie gesehen zu haben. Überhaupt sind die Zombies hier etwas anders. So sind sie tagaktiv, weil sie das als Menschen eben waren und nicht weil ein Klischee etwas anderes verlangt.

  13. #12
    Kitsune

    AW: Frankobelgische Comics

    Die Einladung

    http://fs1.directupload.net/images/150515/temp/7je69n2n.jpg

    Ein sehr interessanter Comic über Freundschaft, über Beziehungen an sich und über drei Einladungen. Es beginnt damit, dass der Protagonist mitten in der Nacht einen Anruf erhält und ein Freund auf der Stelle seine Hilfe benötigt. Ein Drama muss man hier nicht erwarten, stattdessen gibt es eine ungewöhnliche Feier am Ende. Leider wüsste ich nicht, wie ich diesen Comic schmackhaft rüber bringen kann ohne etwas zu spoilern. In seiner Handlung erscheint er mir einzigartig, im Fokus liegen nur zwei Charaktere, aber die anderen fühlen sich auch authentisch an.

    Das Ding hat was! =)

Ähnliche Themen


  1. Die Sonic Comics: http://www.forumla.de/bilder/2011/06/comic2-1.jpg http://www.forumla.de/bilder/2011/06/498_0JPG-1.jpg Na, erinnert ihr euch ? Anfang der 90er...

  2. Comics: Mich würde Interessieren wer von euch Comics ließt und wenn ihr Lust habt könnt ihr ja noch hinschreiben welchen ihr gerade leßt :lol:

  3. Videospiele zu Comics: Gibt es ne Liste von Videospielen zu Comics? Ich kenne nur Scott Pilgrim und das neue Batman (and the Brave oder was). Wär interessant zu wissen.

  4. Comics zu Filmen: Hi Leute, könntet ihr mir vielleicht sagen, zu welchen Filmen oder Serien es Comics gibt, wie etwa Star Wars Comics zu den Filmen. Gruß Edit:...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

tiger gezeichnet

franko belgische comics

frankobelgische comics

wikinger zeitschriften

nordische kriegerin

nordische Krieger