Seite 11 von 33 ErsteErste ... 1011122131 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 220 von 654
  1. #201
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Fakt ist doch, dass man bei gleichem Abstand zum "Herüberziehenden" bei 130 wesentlich besser reagieren kann, als wenn man 210 fährt. Dass man darüber hier ernsthaft ellenlang diskutiert, ist schon faszinierend.
    Wie kommst du drauf, dass das Fakt ist? Nur weil man sagt "das ist Fakt", ist das noch lange nicht so Der Verkehr auf der rechten Spur fährt oft 0, z.B. bei Rückstau von der Ausfahrt. Das gleiche gilt, wenn beim Auffahren vorne jemand steht und aus dem Stillstand reinzieht. Das sind 130km/h Differenz zur rechten Spur. Das hast du links eher selten.

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Und wie ich sagte, kann man die Dummheit der anderen nie ausschließen, weshalb man für sich selbst entscheiden muss, ob man 210 fahren will, wenn ein Blödkopf ohne zu schauen links rüber zieht, oder ob man sich nicht denkt, dass man mit 130 in so einer Situation nicht doch besser reagieren kann, auch weil man vorher den vor sich befindlichen Verkehr viel besser (da länger) beobachten kann.
    Wenn dich das so nervös macht, hast du ja in der Regel noch zwei andere Spuren, auf denen du mit 130 fahren kannst. Zwingt dich ja auch keiner nachts oder bei Schlechtwetter zu fahren, wenn dir das persönlich zu riskant ist. Ohne mich durch Zahlen zu wühlen ist es da bestimmt noch deutlich gefährlicher, als auf der linken Spur.

  2. Anzeige

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #202
    Junko Enoshima

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Nevixx Beitrag anzeigen
    Ja, das ist so. 1. ist es keine Strafe. 2. Soll das etwas positives für die Menschen bewirken (Risikominimierung z. B.). 3. Weiß man als Autofahrer, dass eben die Dummheit oder vielleicht auch einfach Unkonzentriertheit anderer einen selber treffen kann (und wenn man tot ist, dann ist es für dich egal, ob es die Dummheit anderer war, dich trifft es).
    Es dient ja auch zum eigenen Schutz. Auch Menschen mit einer Geschwindigkeit von 200kmh können Fehler machen. Und wenn er mit 130 kmh angerast kommt, hast du möglicherweise auch bessere Chancen (mehr Zeit oä), um noch etwas Gröberes zu verhindern.

    Das sind alles nur möglicher Szenarien, welche eben durch ein Tempolimit passieren können.

    Daher halte ich es für nicht komplett falsch, über so etwas nachzudenken. Dass es verschiedene Meinungen gibt, passt ja auch. Aber ich würde sagen, dass das positive Zustimmen mancher User oder allgemein Menschen dazu jetzt auch nachvollziehbar sein kann.

    Das mit der Reaktionszeit stimmt, aber sogar für Menschen, die langsamer reagieren, ist die Chance bei 130 kmh besser, rechtzeitig zu stehen zu kommen, als bei 200 kmh, da muss man ja nicht die Reaktionszeiten abstimmen.
    1. Doch, es IST eine Kollektivstrafe, wie ich hier schon mehrmals erwähnt hatte! Freiheiten werden sinnlos für alle eingeschränkt, nur weil es ein paar schwarze Schafe gibt.
    2. Dafür gibt es keine Beweise, dass das auch tatsächlich eintritt oder funktioniert.
    3. Das tut nichts zur Sache, da ich nicht für die Dummeheit anderer Menschen zur Rechenschaft gezogen werden kann!

    Manchmal glaube ich echt, dass es völlig sinnlos ist, hier mit euch noch weiter diskutieren zu wollen. Wie gesagt, wenn man unbedingt alle möglichen Risiken verhindern, warum dann kein "Bierlimit" in Kneipen, denn durch übermäßigen Alkoholkonsum könnte man ja schließlich auch sich oder anderen theoretisch schaden?

    Sorry, wenn das nun wieder aggressiv rüberkommt, aber mittlerweile ist mir der Diskussionsstil von manchen User mit ihren unpassenden Vergleichen, Setzen von angeblichen "qed"-Beweisen ihrer Aussagen oder komplettem Ignorieren von Argumenten bei gleichzeitigem Vorwurf, man selbst würde angeblich physikalische Gesetzte ignorieren (nette Doppelmoral eben) echt zuwider.

  4. #203
    Nevixx

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    1. Doch, es IST eine Kollektivstrafe, wie ich hier schon mehrmals erwähnt hatte! Freiheiten werden sinnlos für alle eingeschränkt, nur weil es ein paar schwarze Schafe gibt.
    Und ist das Tempolimit bei Baustellen auch eine Strafe? Oder das Bezahlen von Steuern? Oder die neue Datenschutzgrundverordnung? Anpassungen im Gesetz bzw. neue Gesetze sind keine Strafen, sondern Regeln, welche zu Strafen führen können (somit auch keine Kollektivstrafe).

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    2. Dafür gibt es keine Beweise, dass das auch tatsächlich eintritt oder funktioniert.
    Und auch keine Gegenbeweise, dass es nicht so sein muss. Ich spreche hier von meiner Meinung. Dass es ein Risiko minimieren kann, nicht mehr rechtzeitig zum Stehen zu kommen, ist für mich aber logisch, wenn man einen kürzeren Bremsweg hat, da geringeres Tempo

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    3. Das tut nichts zur Sache, da ich nicht für die Dummeheit anderer Menschen zur Rechenschaft gezogen werden kann!
    Das tut zur Sache, denn du kannst dich nur schützen, indem du auf die Dummheit anderer achtest. Da ist es egal, ob du es möchtest oder nicht. Und wenn du nicht darauf achtest, kannst du wiederum eine weitere dritte Person gefährden, weil du z. B. mit deinem Mini weggeschleudert wirst und einen anderen Unbeteiligten noch schnell mitnimmst. Wer auf der Straße fährt, der sollte sich bewusst sein, dass man für andere mitdenken sollte.

    Das lernt man vor allem auch als Radfahrer, wenn diverse Autofahrer z. B. im Kreisverkehr dir noch schnell den Vorrang klauen.



    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Manchmal glaube ich echt, dass es völlig sinnlos ist, hier mit euch noch weiter diskutieren zu wollen. Wie gesagt, wenn man unbedingt alle möglichen Risiken verhindern, warum dann kein "Bierlimit" in Kneipen, denn durch übermäßigen Alkoholkonsum könnte man ja schließlich auch sich oder anderen theoretisch schaden?
    Was zur Hölle ist es denn für ein Ansatz diskutieren zu wollen, wenn man keine anderen Meinungen oder Worte zulässt. Was ist denn bitte falsch dafür zu sein, ein Tempolimit zu wollen? Nichts. Denn es ist das Recht, eine freie Meinung zu haben. Oder siehst du es als fair darauf zu pochen, dass alle, die für ein Limit sind und es sogar versuchen, sachlich zu begründen und auch andere Meinungen zu lassen, falsch liegen? Ich nicht.

    Ich für meinen Teil habe versucht, es sachlich rüberzubringen und alles gesagt, was ich vertreten kann. Ich fahre gerne mal etwas schneller, habe aber selbst schon bemerkt, dass ich es für mich persönlich für sicherer halte, wenn ich keine 180 kmh an den Tacho bringe. Vom Gefühl her, aber auch von Momenten, bei denen ich mir dachte "Wow, Glück gehabt, dass ich noch zum Stehen gekommen bin!", was bei ein klein wenig mehr Tempo schon hätte anders sein können. Und somit kann ich verstehe, wenn manche sich sicherer fühlen, wenn allgemein ein Tempolimit eingeführt wird und ich kann die Aspekte auch verstehen.

    Schlussendlich soll jeder seine Meinung haben, vertreten dürfen, aber keine Meinungen verbieten
    Eine Diskussion funktioniert nur, indem man auch auf andere achtet, wie beim Autofahren. Und da kann man auch nicht sagen "Nur weil andere Deppen nen Müll schreiben, muss ich nicht auf diese Acht geben, sondern kann die einfach blöd anmaulen!" - nö, Rücksichtsnahme und eine angemessene Wortwahl, dann kann man hier friedlich über Themen sprechen und diskutieren.

  5. #204
    Junko Enoshima

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Da sollte die Frage eher lauten, wer denn keine andere Meinungen zulässt?
    Beim Start des Threads bis zu einem gewissen Punkt konnte man trotz unterschiedlicher Ansichten vernünftig diskutieren, bis dann eben wieder bestimmte Leute ihren Senf abgegeben und unnötig Schärfe reingebracht haben. Ich weiß, dass du @Nevixx nicht dazu gehörst, aber wenn hier schon vorher wieder teils auch mit unnötigen Sticheleien oder Provokationen "gekämpft" wird, dann ist es schwer, da noch ruhig zu bleiben. Ich verbiete keine Meinungen. Gefallen lassen muss ich mir diese Sticheleien aber nicht und da lasse ich diejenigen nur noch stärker spüren, wie ich meinen Standpunkt vertreten kann.

  6. #205
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Wie kommst du drauf, dass das Fakt ist? Nur weil man sagt "das ist Fakt", ist das noch lange nicht so Der Verkehr auf der rechten Spur fährt oft 0, z.B. bei Rückstau von der Ausfahrt. Das gleiche gilt, wenn beim Auffahren vorne jemand steht und aus dem Stillstand reinzieht. Das sind 130km/h Differenz zur rechten Spur. Das hast du links eher selten.
    Ähm. Auch wenn der andere von rechts mit "Null" nach links fährt, hat man doch viel mehr Reaktionszeit, wenn man mit 130 fährt statt 210. Es geht doch nicht darum, auf welcher Spur diese Geschwindigkeiten gefahren werden...

    Und doch, es ist Fakt. Schon rein logisch. Und mathematisch/physikalisch (ja, Bremsverzögerung ist Physik, für alle, die es nicht wissen) lässt sich der Beweis ohnehin errechnen. Mache ich aber hier nicht, weil das andere sicher besser könnten und es ja eh nichts bringt.

  7. #206
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ähm. Auch wenn Hand von rechts mit "Null" mach links fährt, hat man doch viel mehr Reaktionszeit, wennan mir 130 fährt statt 210. Es geht doch nicht darum, auf welcher Spur diese Geschwindigkeiten gefahren werden...

    Und doch, es ist Fakt. Schon rein logisch. Und mathematisch/physikalisch (ja, Bremsverzögerung ist Physik, für alle, die es nicht wissen) lässt sich der Beweis ohnehin errechnen. Mache ich aber hier nicht, weil das andere sicher besser könnten und es ja eh nichts bringt.
    Hab ich in meinem Ingenieurstudium in TM3 aber anders gelernt.

    Wieso soll die Reaktionszeit denn höher sein, nur die Relativgeschwindigkeiten sind dafür entscheidend. Wenn ich von 0, von der Auffahrt auf die rechte Spur fahre, wo jemand 130 drauf hat, hat der die gleiche Zeit zu reagieren, wie wenn du mit 100 einem auf die linke Spur bei 230 reinziehst. (Reaktions-)Zeit = Strecke / Delta_V. Die Bremsverzögerung dürfte für die Fälle auch linear approximierbar sein.

    Kein Mensch fährt 210 auf der rechten Spur, komplett absurde Szenarien die da jetzt konstruiert werden. Mit Physik kannst du gerne kommen, ich freu mich drauf.

  8. #207
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Nevixx Beitrag anzeigen
    Wenn ich in einer 30er-Zone fahre, kann ich viel "besser" reagieren (da ich z. B. schneller zum Stehen komme) und Unfälle vermeiden, als wenn ich auf einer Autobahn mit 200 kmh fahre - selbstverständlich bei gleichbleibenden Verhältnissen wie z. B. Wetter oder Konzentration.
    Nö, denn entscheidend ist immer die Geschwindigkeitsdifferenz. Wenn jemand 180 fährt und jemand fährt mit 130 rüber, sind das 50kmh Differenzgeschwindigkeit. Die sind in jeder Ortschaft mit 50kmh schon gegeben - und in Städten mit 60er, 70er und 80er Zonen sogar noch mehr. Bei ner 80er Zone wäre die Differenzgeschwindigkeit in dem Fall vergleichbar mit 130 kmh zu 210 kmh.
    Auf der Autobahn unvorhergesehen auf 0 zu bremsen ist kein Argument - denn die Übersicht auf der Autobahn ist gut. Für die Autobahn gibt es gewisse Vorschriften in Form von Steigung, Gefälle, Kurvenradius und Sichtweite, die baulich eingehalten werden müssen - ansonsten wird ein Autobahnstück, dass das nicht erfüllt, ohnehin tempolimitiert. Auf der Landstraße gibt es genug Kuppen und Stellen, wo man dann z.B. eben nicht die 700, 800, 1200 Meter überblicken kann, die auf einer Autobahn IMMER sichtbar sind in nicht tempolimitierten Zonen - und da sind die Differenzgeschwindigkeiten auch deutlich höher - z.B. die 100kmh im Kreuzungsbereich wo nicht auf 70/80 begrenzt - oder die 200 kmh - bzw. eher realistischen 140-160 kmh Differenzgeschwindigkeit beim Überholvorgang auf der Landstraße beim entgegenkommenden Verkehr - das wäre im Übrigen so viel, wie wenn auf der Autobahn jemand mit 290 fährt und der andere 130. Nur mal für die Vorstellungskraft und wie realistisch das ist. Auf der Landstraße passiert das millionenfach jeden Tag - auf der Autobahn vielleicht 3 mal.


    Ich denke also, dass ein Tempolimit schon positive Veränderungen mitbringen kann, zumindest in der Theorie. Selbst wenn auf der rechten Fahrbahnseite mehr Unfälle passieren, kann man noch immer die Zahl der Unfälle auf der Überholspur möglicherweise reduzieren.
    Natürlich ließen sich ein paar tausend Unfälle reduzieren - die meisten davon Blechschäden. Und vielleicht 18 tödliche Unfälle. Das rechtfertigt in meinen Augen nicht, an der Autobahn was zu machen. Wenn ich auf der Landstraße nämlich was machen würde - oder innerorts z.B., dann könnte ich 100.000e Unfälle reduzieren - und ein paar 100 Todesopfer. Dagegen ist das auf der Autobahn argumentatorisch eher etwas für die Fraktion "Einer ist einer zu viel", aber es hat keine statistische Relevanz, weil die Autobahn statistisch gesehen die - mit Abstand - sicherste Straße ist. Das ist auch logisch, die Differenzgeschwindigkeiten sind niedrig, die Übersicht ist gut, die Straße ist kreuzungsfrei.

  9. #208
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Hab ich in meinem Ingenieurstudium in TM3 aber anders gelernt.

    Wieso soll die Reaktionszeit denn höher sein, nur die Relativgeschwindigkeiten sind dafür entscheidend. Wenn ich von 0, von der Auffahrt auf die rechte Spur fahre, wo jemand 130 drauf hat, hat der die gleiche Zeit zu reagieren, wie wenn du mit 100 einem auf die linke Spur bei 230 reinziehst. (Reaktions-)Zeit = Strecke / Delta_V. Die Bremsverzögerung dürfte für die Fälle auch linear approximierbar sein.

    Kein Mensch fährt 210 auf der rechten Spur, komplett absurde Szenarien die da jetzt konstruiert werden. Mit Physik kannst du gerne kommen, ich freu mich drauf.
    Ja. Und wenn ich statt 130 oder 210 jeweils 80 km/h langsamer gefahren wäre (damit wir bei 130 km/h max. landen), hätte ich mehr Zeit gehabt, auf diese Situation zu reagieren + der Bremsweg des Autos wäre auch noch geringer.

    Zusätzlich hätte ich bei 80 km/h die Situation möglicherweise frühzeitiger erkennen und somit noch eher reagieren können.

    Ist doch nicht so schwer zu verstehen?

  10. #209
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ja. Und wenn ich statt 130 oder 210 jeweils 80 km/h langsamer gefahren wäre (damit wir bei 130 km/h max. landen), hätte ich mehr Zeit gehabt, auf diese Situation zu reagieren + der Bremsweg des Autos wäre auch noch geringer.

    Zusätzlich hätte ich bei 80 km/h die Situation möglicherweise frühzeitiger erkennen und somit noch eher reagieren können.

    Ist doch nicht so schwer zu verstehen?
    Der Bremsweg ist aber völlig irrelevant. Der Bremsweg beschreibt, wie lange ein Auto auf 0 braucht. Der andere Verkehrsteilnehmer bewegt sich aber auch - insofern spielt hier ja eigentlich nur die Differenzgeschwindigkeit eine Rolle. 50kmh Differenzgeschwindigkeit sind 50 kmh Differenzgeschwindigkeit - ob bei 50kmh innerorts - oder bei 250kmh zu 200kmh auf der Autobahn.

  11. #210
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ja. Und wenn ich statt 130 oder 210 jeweils 80 km/h langsamer gefahren wäre (damit wir bei 130 km/h max. landen), hätte ich mehr Zeit gehabt, auf diese Situation zu reagieren + der Bremsweg des Autos wäre auch noch geringer.
    Was? Sollen jetzt die Autos auf der rechten Spur 50 fahren oder was? 130 - 0 = 130. 210 - 130 = 80.

    Wenn überhaupt, könnte man argumentieren, dass die Energie bei hohen Geschwindigkeiten deutlich höher ist, da sie quadratisch mit der Geschwindigkeit zunimmt. Auf der Autobahn spielt aber vorallem der Impuls eine Rolle, da man selten direkt auf 0 bremst und die baulichen Gegebenheiten eben darauf auch ausgelegt sind, man also typischerweise in andere Fahrzeuge hineinfährt anstatt in einen Brückenpfeiler.

    Es spielt also tatsächlich vorallem "Delta_V" eine Rolle, und das ist zwischen der "Auffahrt" und der rechten Spur eben in aller Regel deutlich höher, als zwischen den anderen Spuren. Weiterhin die Energie der 40-Tönner um Dimensionen größer. Wenn die dir, auch auftrund ihrer vergleichsweise langsamen Verzögerung, mit 130 tatsächlich auf 0 ins Stauende knallen, hast du eine deutlich höhere Energie als bei einem 1,5t Sportwagen auf der linken Spur. Dein Physik-Verweis war also nicht nur eine völlig unnötige Spitze, sondern auch komplett daneben.

    Zum Thema Bremsweg: Der ist wahrscheinlich quasi-linear von der Geschwindigkeit abhängig, weil mit steigender Fahrzeugklasse auch deutlich leistungsstärkere Bremsen verbaut werden.

  12. #211
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat SilverBullet Beitrag anzeigen
    Die gibt es natürlich schon:
    Ein Indiz ist kein Beleg. Sich auf irgendwelche nicht-normierten Statistiken aus Annodazumal zu berufen ist unseriös, zumal du wieder in Grenzwertbetrachtungen gehen kannst, bei Tempo 0 stirbt nämlich niemand. Jeder 8. Verkehrstote ist der Autobahn zuzordnen. 215 Menschen sind 2017 in PKWs auf der Autobahn gestorben, bei 40 Millionen Autofahrern. Die allermeisten durch LKW-Beteiligung, also nichts was durch Tempolimits reduziert werden könnte. Zum Vergleich: 13.000 Menschen sterben jährlich durch Stürze. Deswegen muss man Leitern nicht auf 1,50m begrenzen. Es werden sogar mehr Menschen ermordet, als auf der Autobahn sterben. Nicht alles was sich richtig anfühlt, macht für die Gesellschaft übermäßig Sinn.

    Was man damit maximal verhindert, sind ein paar Einzelschicksale, als gesellschaftliches Risiko wird das komplett aufgebauscht.

  13. #212
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Woher willst du das denn wissen, dass er bei 120 oder 130 nicht auch eine Vollbremsung oder zumindest sehr stark abbremsen hätte müssen und warum tun wir jetzt überhaupt so, als wenn Schmied die Schuld an der Situation gehabt hätte?
    Das wissen wir natürlich nicht, da über die Entfernung der beiden Fahrzeuge zueinander nichts bekannt ist. Es gibt aber einen gewissen Bereich, in dem man bei Tempo 130 gefahrlos abbremsen hätte können (und zwar nicht mal mit Drehung und auf 0, sondern einfach auf 100 wie der Vorausfahrende), wohingegen man mit 210 km/h eben reingerast wäre.

    Niemand gibt ihm hier die Schuld. Es war lediglich ein Hinweis, dass eine solche Situation für ihn auch hätte verhindert werden können, wenn er gar nicht erst 210 hätte fahren dürfen.

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Eigentlich habe ich das qed nur in Klammern in meinem Beitrag eingebaut, weil Jonny zuvor gemeint hat, seinen damit beenden zu müssen
    Wer hatte mir denn neulich vorgeworfen, "saudumm herumzuprovozieren", nur weil ich einen Begriff, der im Kontext auch noch völlig angebracht war, verwendet hatte, den du zufällig vorher in anderem Zusammenhang auch verwendet hast?


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Welche Kenntnisse in Physik werden denn angeblich ignoriert?
    Alle Berechnungen zum Thema Bremsweg, Reaktionszeit etc.


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Entfernung ist ein Faktor, den ihr außen vor lässt, wenn Schmied mit 130 km/h gefahren wäre, aber die Entfernung geringer als bei 200 km/h gewesen wäre, hätte es genauso zu einer Vollbremsung kommen können.
    Nein, das Thema Entfernung ist bei der Betrachtung, ob die Situation bei niedriger Geschwindkeit weniger brenzlig ausgegangen wäre (oder hätte können) sehr wohl betrachtet: Die Entfernung bleibt nämlich gleich. Ich kann doch nicht einfach willkürliche Entfernungen annehmen, nur um zu sagen "Die Situation wäre auch mit niedrigerer Geschwindigkeit keinesfalls verhinderbar gewesen"...


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Und wenn hier was ignoriert wird, dann wohl offenbar deinerseits meine Aussage mit dem Transitland und die Begründung wegen der Verkehrslage.
    Wieviele Autos sind denn Autos, die nur durch Deutschland durch fahren, also nicht Deutschland als Ziel- oder Startpunkt haben? Und wieviel mehr sind das im Vergleich zu Frankreich oder Spanien?


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Und weil man die Dummheit von wenigen anderen nicht ausschließen kann, muss man also eine Kollektivstrafe für alle einführen?
    Welche Kollektivstrafe denn?


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Das ist außerdem zu pauschal gedacht, nicht alle Menschen haben die gleiche Reaktionszeit.
    Da hast du natürlich recht. Aber man kann ja mit einer Reaktionszeit rechnen, die quasi das untere Ende eines nüchternen Menschen darstellt. Jemand mit längerer Reaktionszit sollte dann vllt sowieso kein Auto mehr fahren (da kommt dann wieder der Vorschlag mit den regelmäßigen Führerscheinnachprüfungen zum Tragen).
    Auch wenn man eine Reaktionszeit von 1 Sek. annimmt, bleibt doch der Fakt, dass man bei gleicher Entfernung zum Vormann mehr Möglichkeiten hat zu reagieren, umso geringer die Differenzgeschwindigkeit ist. (Natürlich wird Szenarien geben, in denen auch eine sehr niedrige Differenzgeschwindigkeit einen Unfall nicht verhindert, aber es wird mehr Fälle geben, in dem sich ein Unfall eben doch verhindern lässt.)


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Aber schön, wie sich manche hier wieder gleich ganz groß aufspielen und von Pseudodiskussionen schreiben müssen.
    Ja, das Thema "bei anderer Geschwindigkeit wäre Fahrer A ja ganz woanders und somit der Gefahr gar nicht ausgesetzt gewesen" ist eine Pseudodiskussion, da sie 1.) noch nicht geführt wird (auch wenn mich das nicht überraschen würde) und 2.) es egal ist, an welcher Stelle man sich befindet, da an jeder Stelle die Möglichkeit besteht, dass sich andere Fahrer rücksichtslos verhalten und somit eine gefährliche Situation heraufbeschwören.


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    1. Doch, es IST eine Kollektivstrafe, wie ich hier schon mehrmals erwähnt hatte! Freiheiten werden sinnlos für alle eingeschränkt, nur weil es ein paar schwarze Schafe gibt.
    Nur weil man es ganz oft sagt, wird es nicht wahr. Ich habe dir schon Gegenbeispiele genannt, weshalb es nicht pauschal eine Kollektivstrafe wäre, wenn etwas nicht mehr erlaubt wäre, was vorher erlaubt war, weil sich eine absolute Minderheit nicht an ungeschriebene Regeln hält.

    Und "sinnlos" ist es nicht, es würde der Vermeidung von Unfällen dienen.


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    2. Dafür gibt es keine Beweise, dass das auch tatsächlich eintritt oder funktioniert.
    Es gibt Pilotprojekte, bei denen es ausnahmslos zu einer Reduzierung der Unfälle, Verletzten und Todesopfern kam. Aber ja, es gibt keine Beweise, dass es funktioniert.


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    3. Das tut nichts zur Sache, da ich nicht für die Dummeheit anderer Menschen zur Rechenschaft gezogen werden kann!
    Ja, aber das wirst du ja auch nicht. Und im Zweifel rettet es halt dein Leben oder verhindert einen Unfall, wenn du mit 130 in eine Unfallsituation gerätst, statt mit 180 oder 210.


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    (nette Doppelmoral eben)
    Siehe oben.


    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Gefallen lassen muss ich mir diese Sticheleien aber nicht und da lasse ich diejenigen nur noch stärker spüren, wie ich meinen Standpunkt vertreten kann.
    Sag mir, wenn du damit anfängst, ich will es ungern verpassen.

  14. #213
    Junko Enoshima

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Finds ja ziemlich erbärmlich, dass du offenbar tatsächlich keinen anderen Lebensinhalt hast, als andere Leute ständig zu provozieren. Hatte ich dir nicht mittlerweile schon ungefähr hundertmal gesagt, dass du mich nicht mehr zitieren sollst? Scheint dich alles nicht zu kümmern, Hauptsache du kannst mich weiterhin blöd anmachen.

    Bei den physikalischen Gegebenheiten hat dich u.a. Hook schon mehrfach widerlegt, ooooch wie schade, dass er deine vermeintlich so treffenden Beiträge als substanzloses Geschwätz aufgedeckt hat

    Deutschland hat 9 Nachbarländer, jetzt kann sich normalerweise jeder denken, dass die natürlich Start- oder Zielpunkte dort haben, nur verteilt es sich eben auch dementsprechend, während es sich auf unseren Autobahnen bündelt. Spanien liegt nicht im Zentrum von Europa und hat nur 2 Nachbarstaaten, wirtschaftlich sieht es dort export- und importmäßig ebenfalls anders aus. Damit ist eigentlich alles gesagt.

    Wie ich schon Zyklop geschrieben hatte, dieses "Nur weil man es oft sagt, ist es nicht wahr" Argument trifft doch am besten auf euch beide selbst zu!
    Ich sehe nach wie vor keinerlei Beweis, dass ein Tempolimit keine Kollektivstrafe wäre. Da hilft auch der Duden, den man ja seit neuestem nicht mehr wegen Rechtschreibung, sondern wegen juristischem Kram oder Autobahndiskussionen hervorkramt nicht weiter.

    Habe schon x-mal genug meinen Standpunkt ausführlich vertreten, aber schön, dass du hier mal wieder nicht ohne Stänkerei in deinem letztem Satz auskommst und mich somit erneut bestätigst

  15. #214
    Diva Diva ist offline
    Avatar von Diva

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Meine Fresse, was für ein Kindergarten mal wieder.

  16. #215
    Quietscheente Quietscheente ist offline
    Avatar von Quietscheente

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat SilverBullet Beitrag anzeigen
    Als Grundlage meiner Aussage dient die Auswertung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), der einfach nur alle Unfälle/Verletzten/Toten auf Autobahnen mit Tempolimit in Relation setzte zu jenen ohne Tempolimit. Ganz einfach, ganz nüchtern. Es geht hier außerdem auch um die Zahlen der letzten Jahre und nicht von "Annodazumal".
    Sorry an dieser Stelle, ich wollte dir nichts unterstellen. Ich dachte es geht wieder um diesen Autobahnabschnitt irgendwo im Norden, der hier schon mehrfach aufgetaucht ist. Die Untersuchung kenne ich nicht, hab ich nur in den Medien als Referenz gelesen. Man muss das aber multikriteriell betrachten. Tempolimits haben in der Regel einen Grund, z.B. weil die Streckenabschnitte Unfalls-/Stauschwerpunkte sind. Aus der Betrachtung lässt sich also keine Allgemeingültigkeit für alle Strecken ableiten.

  17. #216
    Junko Enoshima

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    @SilverBullet, das ging spezifisch an Miya, die in Spanien lebt und hier früh im Thread das hier geschrieben hat:

    Zitat Miya Beitrag anzeigen
    Wenn man mal eine Weile im Ausland gefahren ist merkt man erst, wie schön flüssig das ist und wie unruhig Autobahnen in Deutschland dagegen sind.
    Mit meinem Beitrag wollte ich deutlich machen, dass man die Situation auf deutschen Autobahnen eben aus geographischen und wirtschaftlichen Gründen gar nicht mit der auf z.B. spanischen vergleichen kann.
    Womöglich wäre der Verkehr dort auch ohne ein Tempolimit immernoch wesentlich flüssiger als bei uns. Weswegen man das aus meiner Sicht kaum als Pro-Argument benutzen kann.

  18. #217
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Finds ja ziemlich erbärmlich, dass du offenbar tatsächlich keinen anderen Lebensinhalt hast, als andere Leute ständig zu provozieren. Hatte ich dir nicht mittlerweile schon ungefähr hundertmal gesagt, dass du mich nicht mehr zitieren sollst? Scheint dich alles nicht zu kümmern, Hauptsache du kannst mich weiterhin blöd anmachen.

    Bei den physikalischen Gegebenheiten hat dich u.a. Hook schon mehrfach widerlegt, ooooch wie schade, dass er deine vermeintlich so treffenden Beiträge als substanzloses Geschwätz aufgedeckt hat

    Deutschland hat 9 Nachbarländer, jetzt kann sich normalerweise jeder denken, dass die natürlich Start- oder Zielpunkte dort haben, nur verteilt es sich eben auch dementsprechend, während es sich auf unseren Autobahnen bündelt. Spanien liegt nicht im Zentrum von Europa und hat nur 2 Nachbarstaaten, wirtschaftlich sieht es dort export- und importmäßig ebenfalls anders aus. Damit ist eigentlich alles gesagt.

    Wie ich schon Zyklop geschrieben hatte, dieses "Nur weil man es oft sagt, ist es nicht wahr" Argument trifft doch am besten auf euch beide selbst zu!
    Ich sehe nach wie vor keinerlei Beweis, dass ein Tempolimit keine Kollektivstrafe wäre. Da hilft auch der Duden, den man ja seit neuestem nicht mehr wegen Rechtschreibung, sondern wegen juristischem Kram oder Autobahndiskussionen hervorkramt nicht weiter.

    Habe schon x-mal genug meinen Standpunkt ausführlich vertreten, aber schön, dass du hier mal wieder nicht ohne Stänkerei in deinem letztem Satz auskommst und mich somit erneut bestätigst
    Du hast doch angefangen, dich über mich lauthals zu beschweren. Mir vorzuwerfen, ich würde dich an anderer Stelle provoziert haben, selbst aber ebenfalls mehr weiter darauf herumzugreifen, zeigt doch, dass du nicht in der Lage bist, eine sachliche Diskussion zu führen.
    Mir ist im übrigen egal, wie oft du sagst, dass ich dich nicht zitieren soll. Wenn du nicht willst, dass man sich mit deinen Beiträgen auseinandersetzt, dann ist ein Forum die falsche Kommunikationsform für dich.

    Hook hat widerlegt, dass bei gleichem Abstand die Reaktionsfähigkeit bei höherer Differenzgeschwindigkeit geringer ist, als bei niedrigerer Geschwindigkeit? Da haben wir offensichtlich unterschiedliche Beiträge gelesen.

    Tja, und ich habe dargelegt, dass Frankreich von wesentlich mehr Menschen umgeben ist, als Deutschland, also potenziell viel mehr Transitverkehr haben könnten, als Deutschland. Wie du siehst, reicht es nicht, zu sagen, dass ja voll viele Länder um uns herum sind, um zu sagen, dass Deutschland übermäßig stark vom Transitverkehr betroffen ist. Zu einer sachlichen Diskussion würde es gehören, eine Behauptung zzu belegen und nicht einfach in den Raum zu werfen. Diesen Beleg habe ich aber weder von dir noch von anderen, die dies behauptet haben, gesehen.

    Doch, weil es die Definition von Kollektivstrafe nicht trifft. Bzw. ist die Meinung, nicht so schnell fahren zu dürfen, wie man wöllte, sei eine Strafe genau das: eine Meinung. Aber halt keine Tatsache. Du kannst das gern als Strafe empfinden, das macht es aber noch nicht zu einer. Ich werde ja auch nicht bestraft, nur weil ich keinen fremden Personen ungefragt in den Schritt fassen darf, obwohl das bis vor einiger Zeit durchaus erlaubt war.

    Vertreten bestimmt, aber wo genau lässt du "diejenigen" das spüren?

  19. #218
    vieraeugigerZyklop vieraeugigerZyklop ist offline
    Avatar von vieraeugigerZyklop

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Junko Enoshima Beitrag anzeigen
    Da sollte die Frage eher lauten, wer denn keine andere Meinungen zulässt?
    Beim Start des Threads bis zu einem gewissen Punkt konnte man trotz unterschiedlicher Ansichten vernünftig diskutieren, bis dann eben wieder bestimmte Leute ihren Senf abgegeben und unnötig Schärfe reingebracht haben. Ich weiß, dass du @Nevixx nicht dazu gehörst, aber wenn hier schon vorher wieder teils auch mit unnötigen Sticheleien oder Provokationen "gekämpft" wird, dann ist es schwer, da noch ruhig zu bleiben. Ich verbiete keine Meinungen. Gefallen lassen muss ich mir diese Sticheleien aber nicht und da lasse ich diejenigen nur noch stärker spüren, wie ich meinen Standpunkt vertreten kann.
    Also so langsam solltest du mal die Kirche im Dorf lassen. Aus meiner PN die ich auf deiner geantwortet hab, hast du wohl gar nichts mitgenommen.

    Wenn hier jemand eine Doppelmoral hat dann bist du das. Lässt einen, aus meiner Sicht, guten Vergleich nicht zu ( Mit der "Gegenargumentation" von dir, "dass ist Käse") aber der Eigene ist natürlich unantastbar. Kommst dann noch damit, dass solche Vergleiche hier nichts zu suchen haben da es um Tempolimit geht, kommst aber selber mit einem Themenfremden Vergleich.

    Dann sagst du was von unnötiger Schärfe....du bringst selber den dezent aggressiven Diskussionstil mit. Ich habe dir in meiner Antwort PN bereits erklärt, warum ich dir anders begegne als zb Blizzard_Black. Er ist ebenfalls anderer Meinung als ich. Bringt dies aber sachlicher und respektvoller an den Man. Ich durfte mich in beiden PN auch noch von dir beleidigen lassen und das obwohl ich mich in meiner PN versucht habe weitestgehend sachlich zu verhalten.

    Also erzähl Du hier bitte nichts von Doppelmoral.

    Ich habe lange überlegt, dass zu schreiben aber das musste ich mal loswerden.



    Zum Thema:
    Ich verstehe nicht ganz, warum hier immer mit Differenz zwischen Null und 130 gesprochen wird. Das man nicht mit Null auffährt sollte jedem klar sein. Man redet hier von fließendem Verkehr. Und bei 130 hätte der Schmied garantiert nicht so eine Situation gehabt. Man bremst viel kontrollierter runter wenn einer mit 100 weiter vorne ausschert da man schon in der Ausgangssituation nicht so schnell ran ist wie mit 210. Man sollte IMMER mit Fahrfehlern von anderen rechnen. Das merke ich immer wieder. Wenn ich sehe wie knapp teilweise jemand auf der Autobahn ausschert und wie stark deswegen manche runterbremsen müssen. Da klappt einem glatt das Messer in der Tasche auf.

  20. #219
    Junko Enoshima

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Ich bin nicht die Einzige, die euren Vergleich total schwachsinnig fand.

    Und wenn man hier so gegen mich herumstänkert wie hier,

    Zitat vieraeugigerZyklop Beitrag anzeigen
    Ach Junko, den Sinn von Metaphern hast du wohl immer noch nicht verstanden. Und du sagst ja selber, dass auf entsprechenden Abschnitten das schnellere fahren eine Strafttat ist. DAS ist eine Tatsache.

    Aber lassen wir das ruhen. Nicht das wir bald wieder einen Abschiedsthread haben.
    dann braucht man sich über entsprechende Gegenreaktionen gar nicht zu wundern. Und jetzt auf mir (versuchen) herumzuhacken und hier einen Lynchmob zu bilden, das ist eben nur mal wieder ein Zeichen von eurer Doppelmoral! Dreht euch das halt immer passend zurecht, kenne ich von euch mittlerweile gar nicht anders.

  21. #220
    Nevixx

    130 km/h Begrenzung auf dt. Autobahnen kommt - also vielleicht

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Nö, denn entscheidend ist immer die Geschwindigkeitsdifferenz.
    Das stimmt und ich gebe dir Recht. Dann wäre hier das Szenario "Auto vor mir bremst ab, ich reagiere und bremse ebenfalls" schon was anderes, als das, was ich in meinem Beitrag geschrieben habe. Was wäre das Szenario, wenn der vor mir einem anderen Auto auffährt und rascher zum Stehen kommt, als es das Bremsen zulassen würde? Oder das Szenario, dass jemand mit gleichbleibender Geschwindigkeit von (nehmen wir das Beispiel von vorher) 100kmh von der linken auf die rechten Fahrspur wechselt? Dann wären die von mir genannten Punkte doch zumindest nicht komplette Gedankenmalereien?

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Wenn jemand 180 fährt und jemand fährt mit 130 rüber, sind das 50kmh Differenzgeschwindigkeit. Die sind in jeder Ortschaft mit 50kmh schon gegeben - und in Städten mit 60er, 70er und 80er Zonen sogar noch mehr. Bei ner 80er Zone wäre die Differenzgeschwindigkeit in dem Fall vergleichbar mit 130 kmh zu 210 kmh.
    Nur kurz für Blöde (mich, bin nicht all zu sehr versiert in diesem Bereich und gehe nur nach eigenem Verständnis an die Diskussion ran): Wenn innerorts 50 kmh gefahren wird und jeder fährt seine 50 kmh, der vor mir bremst ab, ich bremse auch. Beide kommen zu stehen, kein Unfall. Ist dies nicht ein anderes Szenario als wenn ich 200 kmh fahre, der vor mir fährt 130 kmh, ich komme näher und er bremst plötzlich ab, da vor ihm ein LKW rausfährt und überholen möchte. Dann muss ich doch von einer höheren Geschwindigkeit auf die Geschwindigkeit des vor mir kommen, im vorherigen Beispiel fahrt man jedoch dasselbe Tempo und daher muss ich bei fast gleicher Geschwindigkeit (je nachde, wie gut ich darauf reagiere) auf das Tempo des vor mir Fahrenden kommen.

    Korrigier mich bitte, falls ich daneben liege, aber das ist doch ein Unterschied?

    Jedenfalls eine recht interessante Diskussion.

Seite 11 von 33 ErsteErste ... 1011122131 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Zocken auf 100 Zoll und mehr - es kommt doch auf die Größe an: Uns ist gestern ein Prospekt in die Hand gefallen vom CINEPLEX Kino in Neufahrn (bei Freising). Dort haben alle Gamer ab sofort die Möglichkeit ihre...

  2. 130KM/h Limit auf Deutschen Autobahnen: Ihr habt doch bestimmt schon davon gehört das man darüber geredet hat jetzt auch in deutschland ein tempolimit ein zu führen, das bei 130kmh auf den...

  3. Vielleicht, vielleicht auch nicht / Definitely, Maybe: Kinostart: 27.03.2008 Regie: Adam Brooks Darsteller: Ryan Reynolds, Rachel Weisz, Isla Fisher, Elizabeth Banks, Derek Luke, Abigail Breslin,...

  4. Deutschlands Autobahnen, Autofahrer und was alles dazugehört.: Hi Leute. Da ich diese Woche wieder sehr viel unterwegs war, nehme ich die rund 10.000km die ich die letzten 5 Tage gefahren bin, mal zum Anlass,...

  5. Quake vielleicht bald auf DS!: Quake 3 Arena,von 1999 wird bald vielleicht auf dem DS erscheinen. Quelle Also ich hoffe mal das es kommt.Naja abwarten :D