Umfrageergebnis anzeigen: Wie ist eure Meinung zur Atomkraft

Teilnehmer
342. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Deutsche Atomkraftwerke sind sicher, die Klimaziele können nur mit Atomkraft erreicht werden

    114 33,33%
  • Lieber ein paar Atomkraftwerke als neue Kohlekraftwerke....wenns nicht anders geht

    92 26,90%
  • Atomkraft? Nein Danke!

    136 39,77%
Seite 14 von 16 ErsteErste ... 4131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 280 von 316
  1. #261
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Atomkraft - Ja oder nein?

    @Oral B Songs Compl

    Kannst du dich an die Challenger erinnern?

    Was Passiert wohl wenn 17 Tonnenatommüll mit der Explosion einer Rakete, die genug Energie besitzt die Erdatmosphäre zuverlassen und dem Weg zur Sonne zu schaffen?

    Selbst wenn es nicht das Ende der Menschheit bedeutet, so würde es eine beachtliche verstrahlung erzeugen. Je höher desto weitläufiger.

    Ich weiß nicht welches Gebiet verstrahlt wäre. Kann ein Bundesstaat oder sogar ein Kontinent sein. Je nach Höhe und Wind.

    Vermutlich der Grund warum es nicht gemacht wird.

  2. Anzeige

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #262
    Oral B Sonic Compl Oral B Sonic Compl ist offline
    Avatar von Oral B Sonic Compl

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Dennoch was ist wenn einmal was schiefgeht ? Muss ja auch nur eine unglückliche Verkettung von kleinen Zufällen sein und dann hat man den unschönen Salat.
    Der erste Nukleare Unfall war auch ein gewisser Harry K. Dallaghan Jr, der einen Wolframklotz auf einen Plutonium-Kern fallen lies. Das hat schon gereicht um ihn 3 Wochen später das Leben zu nehmen.
    Die Raketen, die wir benutzen, tragen normalerweise sehr fragile Fracht. Satelliten wiegen mehrere Tonnen, sind aber weniger stabil gegenüber Explosionen als ein Castor. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage - ein Castor könnte zumindest den Fall aus der Beschleunigungsphase bis zu einem gewissen Punkt gut überleben. Wiedereintritt in die Atmosphäre ist dann wieder etwas anderes. Allerdings könnte man hier einmal-Hitzeschilde benutzen.
    Warum mache ich das? Weil wir dafür quasi eine Präzedenzfall haben. In den 1980ern hat schonmal eine ICBM ihren Treibstoff umgesetzt, scheinbar ohne Schaden für den Sprengkopf.


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    @Oral B Songs Compl
    srsly?


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Kannst du dich an die Challenger erinnern?
    Kannst du dich daran erinnern, was genau das Problem der Challenger war?
    Die Challenger ist im Start auseinandergefallen, weil eine Dichtung der externen SRBs nicht auf die Umgebungstemperatur ausgelegt waren. Dadurch war der SRB nicht dicht, hat sich durch Schubgase abgeschweißt und den externen Tank zerstört. Das Shuttle ist dann aufgrund eines ungünstigen Angriffswinkels auseinandergebrochen. Die Crew ist größtenteils erst beim Aufschlag gestorben. -> ein guter Behälter wäre dabei nicht kaputtgegangen, siehe Castor.
    Desweiteren wurde von den Ingenieuren vor diesem Start aus genau diesem Grund gewarnt und von der NASA-Leitung versanden lassen.

    Die Spaceshuttles sind außerdem als Beispiel für Probleme nicht sehr hilfreich, gerade Challenger, da speziell die Challenger beim Start gerade mal der 25te Flug des Systems war. Das ist nach Luftfahrtstandards noch Experimentalstadium. Wir reden hier aber von einem System das deutlich mehr getestet werden würde - Die Falcon 9 als Beispiel hat bisher 119 Starts absolviert.

    Insofern sehe ich weder die Gefahr der Verteilung von Radioaktiven Stoffen, noch die Detonationsgefahr von erprobten Systemen auf dem gleichen Niveau wie ihr das scheinbar tut.


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Vermutlich der Grund warum es nicht gemacht wird.
    Wie ich vorher schon erklärt habe, ist der Grund, dass es zu teuer ist. Noch.

  4. #263
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Atomkraft - Ja oder nein?

    @Oral B Sonic Compl Sry Autokorrektur.

    Und was ist mit der Explosion?

    Es gab etwas mehr als 130 Missionen.

    1 Shuttle hat es beim Start erwischt und bei einem hat der hitzeschild versagt.

    Wir reden von mehr als 600 Starts pro Jahr.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass da was schiefgeht liegt schon in der blassen Anzahl der Flüge.

    Und ein einziger Fehler kann bereits weite Teile eines US-Staates veestrahlen.

    Das Risiko ist enorm.

    Selbst mit 60 Jahren Erfahrung mit Raketen geht immer wieder was schief.

    Und wie gesagt.

    Es muss nur einmal richtig schief gehen und Millionen von Menschen haben was davon.

  5. #264
    Oral B Sonic Compl Oral B Sonic Compl ist offline
    Avatar von Oral B Sonic Compl

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Und was ist mit der Explosion?
    Beantworte ich unter dem Zitat von daywalker.

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Und ein einziger Fehler kann bereits weite Teile eines US-Staates veestrahlen.
    Wie gesagt, denke ich nicht.


    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Sry Autokorrektur.
    Ah, alles klar. Hab mich schon gewundert.

  6. #265
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Tja wenn die Leute weniger CO2 bei der Energieerzeugung haben möchten, wird das ohne Atomkraft leider nix.
    Die bisherigen erneuerbaren Energielieferanten ( wind und Solar) haben bisher nur den Strompreis in die Höhe getrieben und sind keine sicheren Energielieferanten.
    Mal davon abgesehen, das mit dem technischen Stand heute nicht der gesamte Energiebedarf derzeit mit erneuerbaren gedeckt werden kann und wir auch gar nicht über die benötigten Flächen verfügen, so ist auch ein stabiles Netz damit nicht möglich.
    Es gibt auch keine Speicherlösungen und auch für die keinen Platz.
    Derzeit müssen wir Geld bezahlen, um überschüssige Energie durch die Erneuerbaren los zu werden ( stabiles Netz) und wird müssen auch Strom zukaufen. Das mit den Zuschüssen verteuert den Strom extrem.

    So und jetzt soll zudem noch jeder auf ein Elektroauto umsteigen, schon mal überlegt wie viel mehr an Energie wir dann noch zusätzlich für das Laden dieser Autos benötigen?
    Was unsere Regierung da macht ist Wunschdenken Politik fernab jeder Realität. Klar kann man auf irgendwelche Wissenschaftler hören, die einen in Berechnungen beweisen wollen es geht. Wenn es geht warum müssen wir dann Strom abgeben oder datzu kaufen?
    Was für fähige und korrupte Politiker wir haben, sollte ja zudem auch schon jeder mitbekommen haben mit der Corona Kriese.

    Wenn die so weiter machen, werden wir sehr abhängig von anderen Ländern werden und das Stromnetz wird sehr gefährdet sein.
    Sollte es dann zu Blackouts kommen, wird sich der Industriestandort Deutschland schnell in Luft auflösen. Ein zurück wird zudem ebenfalls schwer werden, da die alten Kraftwerke weg sind und für neue Atomkraftwerke höschstwahrscheinlich das Know How und die Leute fehlen. Ja schaut euch einfach mal an wie toll das beim BER gelaufen ist.
    So wie es aber derzeit ausschaut sind aber ja die Grünen recht beliebt in den Umfragen, diese werden diese Ideologie noch weiter nach vorne treiben und den Untergang noch beschleunigen. Zudem sitzen ja auch in der Partei die absoluten Spezialisten.

    Das die Atomkraft Risiken birgt ist jedem klar, schafft man aber die Kohlekraftwerke ab, bleibt da so gut wie gar keine Alternative zu Atomkraftwerken, zumindest nicht in Deutschland.

  7. #266
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Atomkraft - Ja oder nein?

    @AndiBcool sry aber das ist nicht ganz richtig.

    Unsere Politik ist schuld am hohen Strompreis.

    Ich habe den Verdacht dass man die Kohle möglichst lange behalten will und so die Umstände der Energie wende künstlich erschwert.

    Bei 38 % Grünen Strom lief die Förderung einer angeblich Umweltbewusstsein Regierung aus.

    Die EHG (?) Umlage sorgt dafür, dass günstiger Grüner Strom teuer wird.


    Es ist aber auch wahr, dass wir ohne Kohle in Winter Versorgungslücken hätte.

    Es gibt vielleicht eine Idee, die IN unserem Nördlichen Bundesländern vorangetrieben wird

    Wasserstoff.

    Die Erzeugung dieses Brennstoffes ist mit hohen Energie Aufwand verbunden, so dass es sich unter normalen Umständen gar nicht lohnt.

    Aber wenn gezielt große Mengen von Solar und Windkraft Anlagen herstellt, dessen überflüssige Energie in Sommer nutzt, um den Brennstoff herstellen, könnte man vielleicht einen Vorrat anlegen, der zur Versorgung im Winter beiträgt und unsere Kohle Abhängigkeit reduziert.

    Bereits jetzt kann an gutem Tagen mehr Energie an Solar und Windkraft in Deutschland hergestellt werden als verbraucht wird.

    Wenn man diese Anlagen ausbaut und Kraftwerke baut, die dem Wasserstoff in Winter nutzen, könnte der Anteil der Kohle Energie sinken.

    Das würde den Co2 Ausstoß senken.

    Ich weiß nicht ob es klappen kann.

    Natürlich müsste dafür sehr viele neue Anlagen gebaut werden und die Flächen sind derzeit begrenzt, weil die Politiker sie künstlich begrenzt haben.

    In Bayern z b. auf 0,5 Prozent, weil man 2 Kilometer zu einer Siedlung Abstand halten muss und eine Siedlung als 8 Häuser beschreiben wird.
    Deutschland weiter wurde durch abstandsbegrenzung die Fläche halbiert.

    Ob eine Grüne Energie möglich ist weiß ich nicht, aber unsere CDU scheint es mit allem Mitteln verhindern zu wollen.

    Ob also die Energiewende an der Realität oder Regierung ihre größte Hürde hat, ist hier die echte Frage.

    Denn ohne Fukushima wären wir sicherlich wieder bei Atomenergie geblieben.

  8. #267
    Oral B Sonic Compl Oral B Sonic Compl ist offline
    Avatar von Oral B Sonic Compl

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Wasserstoff.
    Weißt du, wie viel Platz man dafür brauchen würde? Ganz zu schweigen von den absurden Mengen Platin für die Brennstoffzellen. Dat wird nix. Da kannst du genausogut synthetischen Kraftstoff aus Luft und Wasser herstellen, das dürfte einen ähnlichen Energieaufwand bei deutlich geringerem Platzbedarf bedeuten.

  9. #268
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Wie gesagt kann sein, dass die damit recht hast. Ich bin hier nicht in der Materie drin.

    Ich weiß nur dass man mit viel Energie einen solchen Kraftstoff herstellen kann und das es angeblich deswegen nicht gemacht wird, weil es eben viel Energie braucht.

    Aber die Sonne und der Wind liefern bereits jetzt mehr Energie als wir an manchen Tagen verbrauchen.

    An einen ähnlichen Projekt wird bereits in Norden gearbeitet.

  10. #269
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Also wenn Du nicht in der Materie drin bist, dann schaue Dir einfach mal ein paar Videos/Vorträge von Hans Werner Sinn auf Youtube an. Der ist da realistisch.
    Natürlich ist die Politik am hohen Strompreis schuld, Steuern und Abgaben, Besonders die EEG Abgabe für die erneuerbaren Energien, machen diese Alternativen erst rentabel für die Betreiber.

    Natürlich Kaufen wie Strom aus dem Ausland für teuer Geld dazu und müssen um Überschüsse aus den erneuerbaren Geld bezahlen um diese los zu werden.
    In der Regel gleicht man diese Spitzen damit aus die Kraftwerke wie Kohle oder Atom kurz herunter zu fahren / Vom Netz zu nehmen. Auch bei Stromengpässen, werden Industrieanlagen vom Netz genommen und die Betreiber dafür entschädigt.

    Die Idee mit Wasserstoff mag sich in der Theorie toll anhören, hat aber ein sehr hohes Verlustpotenzial. Natürlich ist es besser diese Energie zur Herstellung zu nutzen als diese gegen Geld los zu werden. Sinn würde aber nur eine Verlustarme und dauerhafte Speicherlösung machen. Platztechnisch geht das in Deutschland aber derzeit gar nicht. Auch in den nächsten 10 - 20 Jahren wird sich daran nichts ändern.

    Man sollte nicht alles glauben, was Wissenschaftler erzählen, besonders wenn diese Beweise und Studien auf theoretische Werte und durchgerechtete Werte ohne Praxisbezug beziehen.
    Glaubst Du ernsthaft irgendein hoher Politiker versteht die Abläufe, Gefahren und den Aufwand den uns die erneuerbaren bescheren? Glaubst Du ernsthaft, daran, das wir in absehbarer Zeit oder und naher Zukunft komplett auf erneuerbare umsteigen können?
    Sorry das ist Wunschdenken und Träumerei.

  11. #270
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Wie gesagt, ich habe von der Theorie gehört und auch ein Plan der nördlichen Bundesländer, die Wasserstoff Herstellung anzukurbeln.

    Wurde übrigens von der Bundesregierung n
    anfangs nicht unterstützt.

    Ich glaube, dass es möglich ist eine ökologisch ausgeglichen Co² Haushalt zu erreichen.

    Ich glaube, aber das es her eine Mischung wird.

    Mehr Windkraft und Solar, mehr Speicherung, mehr Wasserstoff, bessere Technologien, vielleicht Systeme um Co² aus der Luft filtern (Systeme gibt es schon, sind aber noch in der Dimension zu klein), Änderungen in Autoverkehr und vielleicht die Kernfusion.

    Es wird keine Reine Geschichte werden und vermutlich wird es sehr lange dauern.

    Aber ich sehe Hoffnung.

    EU ,China und USA haben Klimaziele verabschiedet.
    Zum ersten Mal haben die großen Big Player sowas getan.

    In Deutschland glaube ich, wird die Klimawende zwar vorangetrieben, aber so, dass man die Kohle möglichst lange behält und vermutlich wird es irgendwann sogar wieder begehren für Aromkraft geben.

    Vermutlich ist Technologie einfach der Schlüssel.

    Vielleicht kann man einer guten Mischung von Technologien dieses große Ziel erreichen.

  12. #271
    Vachyn Vachyn ist offline
    Avatar von Vachyn

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Man sollte nicht alles glauben, was Wissenschaftler erzählen, besonders wenn diese Beweise und Studien auf theoretische Werte und durchgerechtete Werte ohne Praxisbezug beziehen.
    Glaubst Du ernsthaft irgendein hoher Politiker versteht die Abläufe, Gefahren und den Aufwand den uns die erneuerbaren bescheren? Glaubst Du ernsthaft, daran, das wir in absehbarer Zeit oder und naher Zukunft komplett auf erneuerbare umsteigen können?
    Sorry das ist Wunschdenken und Träumerei.
    Statt auf Wissenschaftler sollten wir alle lieber auf diejenigen, mit den reiserischsten Youtubetitel hören.

    Aber nein, wir wollen doch seriös sein. Hören wir lieber auf die Vertreter der Kohlelobby.

    Deswegen: Setzten wir lieber auf veraltete Technik, die Klima, Umwelt und Gesundheit gefährdet. Weil das ist kurzfristig billiger und einfacher umzusetzten. Mit dem tollen Bonus, dass ein paar Leute damit richtig Asche machen... im mehrfachen Sinn .

  13. #272
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ich habe von der Theorie gehört und auch ein Plan der nördlichen Bundesländer, die Wasserstoff Herstellung anzukurbeln.

    Wurde übrigens von der Bundesregierung n
    anfangs nicht unterstützt.
    Das kann man sicher machen, nur wie gesagt, geht da eben sehr viel vom Wirkungsgrad bei der Umwandlung verloren. Zudem ist Wasserstoff auch sehr flüchtig und leicht entzündlich, was sicher unter Umständen auch zu Problemen führt.
    Ich sage da auch nichts gegen das zu machen, besser als den Strom gegen geld weg zu bekommen oder anlagen abschalten allemal. Also Speichermöglichkeit um später wieder Strom daraus zu bekommen doch eher sehr schlecht.

    Ich glaube, dass es möglich ist eine ökologisch ausgeglichen Co² Haushalt zu erreichen.
    Möglich ist vieles, welche Maßnahmen dafür aber notwendig sind und ob man dass dann so möchte ist da wieder eine andere Sache.
    Z.B. könntest Du unethisch, die Weltbevölkerung halbieren, das würde extreme CO2 Einsparungen geben.

    Ich glaube, aber das es her eine Mischung wird.
    da brauchst Du nicht glauben, Du wirst es nur über ein Mischung hinbbekommen. Ohne Kohle- oder Atomstrom geht es nicht.

    Mehr Windkraft und Solar, mehr Speicherung, mehr Wasserstoff, bessere Technologien, vielleicht Systeme um Co² aus der Luft filtern (Systeme gibt es schon, sind aber noch in der Dimension zu klein), Änderungen in Autoverkehr und vielleicht die Kernfusion.
    Mehr Windkraft und Solar bedeutet mehr Flächen bzw. Platz dafür in Deutschland.
    Schau Dir einfach den 8 Jahre alten Vortrag an, da ist alles einbezogen und berechnet und am Stand der Technik hast sich so gut wie nichts in den 8 Jahren geändert.
    https://www.youtube.com/watch?v=jm9h0MJ2swo
    Den Flächenbedarf kannst Du auch schön ab Minute 23:43 sehen.

    Du siehst das ganze Thema immer mit dem was in der Zukunft vielleicht möglich ist, Du musst aber den jetzigen Stand der Technik nehmen.
    Also was willst Du denn mit dem CO2 machen, das Du aus der Luft gefiltert hast? Wo soll das gespeichert werden? Zudem braucht man gar keine Systeme, denn die Natur hat dafür schon ewig eine Lösung: Pflanzen und besonders Bäume speichern viel CO2 auch Algen im Meer. Was macht Deutschland aber dann zum bau der Windkraftanlagen ? Es rodet Wälder ab dazu auch noch riesige Flächen für die Stromtrassen.
    Nebenbei wird Weltweit sehr viel Wald gerodet in vielen Ländern auch illegal was den Bestand immer weiter verringert und einige Flächen dafür unwiederbringlich verloren gehen.

    Es wird keine Reine Geschichte werden und vermutlich wird es sehr lange dauern.
    Aber ich sehe Hoffnung.
    Selbst wenn Wir CO2 neutral werden, ist unser anteil so verschwindend gering, das die Aktion so gut wie keine Wirkung hat.
    Wenn dann müssen alle Länder das machen.

    EU ,China und USA haben Klimaziele verabschiedet.
    Zum ersten Mal haben die großen Big Player sowas getan.
    Ja und Klimaziehle werden gebrochen oder es wird später ausgestiegen. Derweil werden weitere Kohle- und Atomkraftwerke gebaut.
    In Deutschland glaube ich, wird die Klimawende zwar vorangetrieben, aber so, dass man die Kohle möglichst lange behält und vermutlich wird es irgendwann sogar wieder begehren für Aromkraft geben.

    Vermutlich ist Technologie einfach der Schlüssel.

    Vielleicht kann man einer guten Mischung von Technologien dieses große Ziel erreichen.
    Was mir Auffällt bei Dir steht immer viel ich glaube und am ende vermutlich und vielleicht. Das sagt an sich schon sehr viel, Du weißt es nicht genau und derzeit gibt es diese Technologie nicht.
    Die Termine für den Kohle und Atomausstieg sind aber durchaus nicht mehr so weit entfernt und die Probleme bisher so technisch nicht lösbar.

  14. #273
    AndiBcool AndiBcool ist offline
    Avatar von AndiBcool

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat Vachyn Beitrag anzeigen
    Statt auf Wissenschaftler sollten wir alle lieber auf diejenigen, mit den reiserischsten Youtubetitel hören.

    Aber nein, wir wollen doch seriös sein. Hören wir lieber auf die Vertreter der Kohlelobby.

    Deswegen: Setzten wir lieber auf veraltete Technik, die Klima, Umwelt und Gesundheit gefährdet. Weil das ist kurzfristig billiger und einfacher umzusetzten. Mit dem tollen Bonus, dass ein paar Leute damit richtig Asche machen... im mehrfachen Sinn .
    Tolles Statement, hast Du dir denn schon Vorträge von Hans Werner sinn angeschaut? Ich denke mal nicht, denn das hat nichts mit einem reißerischen Titel oder etwas mit der Kohlelobby zu tun.
    Das sind Daten und Werte zu dem Stand der Technik und Verbrauch durchgerechnet Anhand von Studien oder anders ausgedrückt von Fakten.
    Es werden auch verschiedene Beispiele und mögliche Lösungen genannt.

    Wissenschaftler die nur berechnen wir brauchen x Windkrafträder und x Speicher dann klappt das, aber nicht auf die technische Umsetzbarkeit achten und behaupten das geht, kann ich leider nicht ernst nehmen.
    Wissenschaftler und Politiker die Kohle und Atomkraft komplett auf Wind und Solar in den nächsten 10 Jahren autark umstellen wollen und behaupten das geht, lache ich aus. Das geht wenn dann nur über Zukäufe von Strom aus anderen Ländern (wie es ja teils jetzt schon ist).
    Wie abhängig möchte sich Deutschland aufgrund von grüner Ideologie denn machen?

    Von daher merkt man leider, das Du dich mit dem Thema wohl nicht wirklich auseinander gesetzt hast.

    Hauptsache mal einen raushauen.

  15. #274
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Tolles Statement, hast Du dir denn schon Vorträge von Hans Werner sinn angeschaut? Ich denke mal nicht, denn das hat nichts mit einem reißerischen Titel oder etwas mit der Kohlelobby zu tun.
    Das sind Daten und Werte zu dem Stand der Technik und Verbrauch durchgerechnet Anhand von Studien oder anders ausgedrückt von Fakten.
    Es werden auch verschiedene Beispiele und mögliche Lösungen genannt.
    Aus dem Wikipedia-Artikel über Hans-Werner Sinn:
    Sinns von einer Vielzahl anderer Studien abweichende Ergebnisse kämen deshalb zustande, weil er nur „corner solutions“ berücksichtige, d. h. entweder gar keine Speicher ansetze, was zu massiven Abregelungen führe, oder überhaupt keine Abregelungen zulasse, was wiederum zu einem sehr hohen Speicherbedarf führe. Kosteneffizient sei jedoch die Kombination verschiedener Möglichkeiten.
    Also: Es gibt valide Kritikpunkte, denn Sinn rechnet begünstigende Faktoren nicht ein.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hans-Werner_Sinn

  16. #275
    Vachyn Vachyn ist offline
    Avatar von Vachyn

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat AndiBcool Beitrag anzeigen
    Tolles Statement, hast Du dir denn schon Vorträge von Hans Werner sinn angeschaut? Ich denke mal nicht, denn das hat nichts mit einem reißerischen Titel oder etwas mit der Kohlelobby zu tun.
    Das sind Daten und Werte zu dem Stand der Technik und Verbrauch durchgerechnet Anhand von Studien oder anders ausgedrückt von Fakten.
    Es werden auch verschiedene Beispiele und mögliche Lösungen genannt.

    Wissenschaftler die nur berechnen wir brauchen x Windkrafträder und x Speicher dann klappt das, aber nicht auf die technische Umsetzbarkeit achten und behaupten das geht, kann ich leider nicht ernst nehmen.
    Wissenschaftler und Politiker die Kohle und Atomkraft komplett auf Wind und Solar in den nächsten 10 Jahren autark umstellen wollen und behaupten das geht, lache ich aus. Das geht wenn dann nur über Zukäufe von Strom aus anderen Ländern (wie es ja teils jetzt schon ist).
    Wie abhängig möchte sich Deutschland aufgrund von grüner Ideologie denn machen?

    Von daher merkt man leider, das Du dich mit dem Thema wohl nicht wirklich auseinander gesetzt hast.

    Hauptsache mal einen raushauen.
    Ja ich habe ihn schon reden gehört. Der Wirtschaftswissenschaftler, der versucht wissenschaftlern ihren Job zu erklären...

    Es ist wahr, dass er seinen Vorträgen einen seriösen Touch gibt. Trotzdem sind sie das in den meisten Fällen nicht. Er sammelt sich Studien zusammen, die seine Thesen stützen, und konstruiert von vornherein unrealistische Szenarien um dann zu "zeigen", das das so nicht funktioniert.

    Ich glaube, niemand behauptet, dass ein Umstieg auf erneuerbare Energieversorgung so mir nichts dir nichts von statten geht. Natürlich sind Arbeit, auch weitere Forschung, und teilweise große Investitionen nötig. Vielleicht ist die eine oder andere Zielsetzung auch zu ambitioniert. Na und? Dann geht vielleicht nicht alles rund. Besser als Stillstand und die damit verbundene Gefährdung von Klima und Umwelt ist es allemal.

  17. #276
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat Vachyn Beitrag anzeigen
    Ja ich habe ihn schon reden gehört. Der Wirtschaftswissenschaftler, der versucht wissenschaftlern ihren Job zu erklären...

    Es ist wahr, dass er seinen Vorträgen einen seriösen Touch gibt. Trotzdem sind sie das in den meisten Fällen nicht. Er sammelt sich Studien zusammen, die seine Thesen stützen, und konstruiert von vornherein unrealistische Szenarien um dann zu "zeigen", das das so nicht funktioniert.

    Ich glaube, niemand behauptet, dass ein Umstieg auf erneuerbare Energieversorgung so mir nichts dir nichts von statten geht. Natürlich sind Arbeit, auch weitere Forschung, und teilweise große Investitionen nötig. Vielleicht ist die eine oder andere Zielsetzung auch zu ambitioniert. Na und? Dann geht vielleicht nicht alles rund. Besser als Stillstand und die damit verbundene Gefährdung von Klima und Umwelt ist es allemal.
    Vor allem darf man auch nicht vergessen dass das Uran ein endlicher Brennstoff ist. Da hat man dann das gleiche Problem wie mit Kohle und Gas.
    Solange ITER nach der Fertigstellung nicht irgendwelche bahnbrechende Ergebnisse liefern sollte, sind die erneuerbaren Energien aktuell die einzigen auf die man bauen sollte.
    Wobei man den Energiewandel natürlich wesentlich sanfter vollziehen muss, aber es ist einfach der richtige Weg.

  18. #277
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Leschs Kosmos sei dank.

    Kohlekraftwerke werden grün.

    Tolle Idee zum Energie speichern und verbrauch.

    Man erwärmt Salz oder Keramik durch überflüssige Energie und bei Bedarf, wird diese abgegeben.

    Dieses System kann man in Kohlekraftwerken einbauen und so die ykohle als Energie Träger ersetzen.

    Klappt das muss msn nur genügend Energie vorhererzeugen.

    Das nennt sich dann wärmespeicherkraftwerk.

    Stahl aus Salzgitter soll Grün werden 10 Millionen Tonnen Co2 soll eingespart werden.

    Auch der Wasserstoff wird angesprochen.

    Was ich nicht wußte, Wasserstoff kann in Methan verwandelt werden.

    Das wäre Grünes Erdgas.

    Ebenfalls eine Verarbeitung zu grünen Kerosin ist möglich.

    Laut Prof. Leschs braucht man aber sehr viel Energie für die Umwandlung

  19. #278
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Das nennt sich dann wärmespeicherkraftwerk.
    Das bedeutet also, man möchte Salz oder Keramik in einem Kohlekraftwerk mittels einer Heizung mittels elektrischen Widerstands aufheizen, und dann die gewonnene Hitze über das Verdampfen von Wasser und Leiten durch eine Turbine wieder in Energie umwandeln? Carnot würde sich im Grab umdrehen.

    Was ich nicht wußte, Wasserstoff kann in Methan verwandelt werden.

    Das wäre Grünes Erdgas.

    Ebenfalls eine Verarbeitung zu grünen Kerosin ist möglich.

    Laut Prof. Leschs braucht man aber sehr viel Energie für die Umwandlung
    Das ist schon uralt. Audi hat vor weit über 10 Jahren schon Werbung gemacht mit seinem "Syngas" - also der aus Windenergie mittels Elektrolyse gewonnene Wasserstoff wird weiterverarbeitet zu dem, was man eben haben will - Methan, Methanol oder andere langkettige Kohlenwasserstoffverbindungen. Das Problem ist: Der Wirkungsgrad ist grottenschlecht. Bei der Umwandlung von Strom zu Methan gehen ungefähr 50% der Energie in den energetischen Mülleimer, und die restlichen 50% werden Methan. Um mal das Thema Heizen anzuschneiden: Eine kwh Erdgas kostet mich in der Firma aktuell 5ct/kwh. Die Einspeisevergütung einer neuen PV-Dachanlage liegt aktuell bei ungefähr 8ct/kwh - das bedeutet mit aus EE-erzeugten Erdgas kostet die kwh in der Erzeugung dann rechnerisch also schon 16ct/kwh - ohne, dass da auch nur eine Durchleitungsgebühr verlangt wurde, oder dass ein Händler irgendwo was dran verdient hat. Damit wird die Erdgasheizung allein schon aus Kostengründen rausfliegen, weil Holz oder Wärmepumpe einfach bedeutend günstiger sind. Noch dazu hat man dann die Problematik, dass man bedeutend mehr EE in Deutschland benötigt.

    Will man Deutschland CO2-neutral gestalten, wird es spannend werden. Auf jeden Fall wird es nicht günstig werden.

  20. #279
    ZhaoYun ZhaoYun ist gerade online
    Avatar von ZhaoYun

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Das hängt Teilweise von der Politik ab.

    Wenn ich mich recht entsinne, ist Ökostrom nur wegen EEG Umlage so teuer.

    Es ist jedenfalls Blödsinn, wenn Windräder stillstehen, weil es zuviel Strom in Netz gibt und man diesen verschenkten Strom für eben diese Speicherung verwenden kann.

    Die Effektivität ist leider schlecht, aber vielleicht genügt einfach mehr Windräder um diese Einbusse zu überbrücken, bis vielleicht was besseres entwickelt wird.

    Jedenfalls ist die Idee unsere Kohlekraftwerken in Wärmespeicherkraftwerke um zu rüsten doch toll.

    Man muss theoretisch nur eben genug grüne Energie erzeugen.
    Also weg mit diesen bescheuerten Abstandsregeln, die die Fläche für Windkraft halbiert haben.

  21. #280
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Atomkraft - Ja oder nein?

    Neues von der sicheren Kernkraft:

    In Tschernobyl sind wieder unkontrollierte Kettenreaktionen angelaufen. 35 Jahre nach der Katastrophe. Darauf weisen die Messwerte der Neutronenspürgeräte hin. Was da wie reagiert, weiss allerdings kein Mensch, denn zur Zeit gibt es nichts, was die enorme Strahlung lange genug aushält, um nachzuschauen. Man hofft, einen geeigneten Roboter dafür in absehbarer Zeit bauen zu können.
    Kein Problem - warten wir halt 100.000 Jahre und hoffen, dass die groesste Atombombe der Welt bis dahin nicht hochgeht.

    Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/reakt...icle_id=497013

Seite 14 von 16 ErsteErste ... 4131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Ja oder Nein?: Ganz einfach, man stellt eine Frage und ein anderer User beantwortet diese mit Ja oder Nein;) Fang direkt mal an: Hast du einen 3D TV? Der,...

  2. Ja oder Nein?: Ich wusste jetz nicht ob ich es in den ps2 therad oder psp therad schreiben sollte aso habe ich mich für den psp therad entschieden. Also ich habe...

  3. Wii ja oder Nein?: Hi leute ich spiel zurzeit mit dem gedanken mir ein Nintendo Wii zu kaufen. Ich bin mir aba net sicher ob es sich lohnt. Nun wollt ich euch mol...

  4. PS JA oder Nein: Hey!!! Habe eine Frage an euch. Was würdet ihr mie emphehlen? Ich habe zurzeit die Xbox 360, die mir aber ohne ende Probleme zubereitet und...

  5. PSP ja oder nein: Hey leuz! folgendes prob: brauch irgendwas zum unterwegs zoggn. bin jetzt bei der bundeswehr und hab daher viel zeit ;-) zuerst lag meine wahl...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

stellungnahme atomkraft