Umfrageergebnis anzeigen: Flüchtlinge aufnehmen?

Teilnehmer
50. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, aber nur so...

    23 46,00%
  • Nein, weil...

    27 54,00%
Seite 2 von 318 ErsteErste 1231222 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 6351
  1. #21
    Onimusha Onimusha ist offline
    Avatar von Onimusha

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Toll diese Gut Menschen..., direkt zwei Negative und irgend einen scheiß von Hinter 2.0 wird mir auch noch unterstellt. Diese Mutter Teresa Beiträge kann ich einfach nicht ab. Ihr seid eh die ersten die einen Ausländer aufhängt wenn es kracht oder eure Situation sich etwas ändert.
    Student die vom Staat oder ihren Elter unterstütz werden oder noch besser irgend welcher Schüler..., noch gar nichts im Leben geleistet oder überhaupt etwas davon gesehen und spielen hier einen auf Jesus. Solche Leute sind die schlimmsten überhaupt.
    Gründet erst mal eine Familie, versucht diese so gut es geht zu versorgen(alleine ohne Hilfe), das Haus/Wohnung abzubezahlen ohne selber noch dabei auf paar Kleinigkeiten zu verzichten. Eure Meinung und Einstellung wird sich ruck zuck ändern, am Ende werdet ihr sehen was die Realität ist: Eure Familie>alle anderen auf diesem Planeten.
    Eure Nazi/Hitler/Rassist Unterstellungen könnt ihr euch direkt irgendwo hinter reinschrieben. typisch radikale Linke.

    @gamefreake89
    Du sitzt seit Monaten auf meiner Ignore.Liste und ich habe es dir schon xx Mal mitgeteilt. Dein geschriebenes etwas oder deine Meinung allgemein interessiert mich einfach nicht.
    Zitat Memorandum Beitrag anzeigen
    Wenn ich so etwas schon lese. Deine Meinung, jaja ich weiß. Meine Meinung dazu ist, dann bist du, der so verfahren würde, nicht besser als die Terroristen vor denen sie fliehen. Denn vor was fliehen sie? Vor Gewalt.
    Du hast diesen Thread aufgemacht und wolltest die Meinungen anderer dazu wissen und anstatt zu heulen weil jemand etwas geschrieben hat dass nicht deiner Meinung entspricht und hart Klingt(weil das scheiß Leben hart ist), kommt jetzt so ein Mutter Teresa Beitrag von dir.
    Anstatt zu heulen und mir hier mit Menschlichkeit ankommen, hättest du es von Anfang an wissen müssen dass eben andere ganz anders zur dieser Sache stehen und betrachtet. Die wichtigste Aufgabe der Politiker ist es unsere Kultur, Sicherheit , Vermögen usw. mit allen Mittel und vor allen anderen zu Schützen und nicht Mutter Teresa spielen(das ist die Realität).
    Kriegsflüchtlinge sind willkommen, jeder der legal in dieses Land kommt(aus scheiß egal welchem Land) und seine Dankbarkeit zeigt in dem er sich anpasst und unsere Kultur + alles andere Respektiert ist willkommen. Doch illegale Wirtschaftsflüchtlinge usw. müssen raus und haben kein Recht auf irgendetwas in diesem Land, die Bürger der BRD stehen in allen Dingen vor diesen Leuten, ganz einfach.

  2. Anzeige

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    zenzra zenzra ist offline
    Avatar von zenzra

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    @Onimusha

    Es gibt nun mal Menschen die sich um mehr Gedanken machen als die eigene Familie, vielleicht sind sie Träumer und realitätsfern, aber man muss kein "Gestandener Familienvater" sein um diese Welt zu verändern, Gedankenstürme und Diskussionen sind IMMER gut. Diese Welt geht zu Grunde wenn wir nicht etwas ändern und ich lass mir von niemanden Vorschreiben worüber ich mir Gedanken mache und meine Meinung bilde nur weil ich noch keine Blagen in die Welt gesetzt habe.
    Wenn du deine Meinung hast ist das in Ordnung, aber wer bist du, dass du anderen vorschreibst ob sie sich hier melden dürfen oder nicht?

  4. #23
    Memorandum

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Onimusha Beitrag anzeigen
    Toll diese Gut Menschen..., direkt zwei Negative und irgend einen scheiß von Hinter 2.0 wird mir auch noch unterstellt. Diese Mutter Teresa Beiträge kann ich einfach nicht ab. Ihr seid eh die ersten die einen Ausländer aufhängt wenn es kracht oder eure Situation sich etwas ändert.
    Student die vom Staat oder ihren Elter unterstütz werden oder noch besser irgend welcher Schüler..., noch gar nichts im Leben geleistet oder überhaupt etwas davon gesehen und spielen hier einen auf Jesus. Solche Leute sind die schlimmsten überhaupt.
    Gründet erst mal eine Familie, versucht diese so gut es geht zu versorgen(alleine ohne Hilfe), das Haus/Wohnung abzubezahlen ohne selber noch dabei auf paar Kleinigkeiten zu verzichten. Eure Meinung und Einstellung wird sich ruck zuck ändern, am Ende werdet ihr sehen was die Realität ist: Eure Familie>alle anderen auf diesem Planeten.
    Eure Nazi/Hitler/Rassist Unterstellungen könnt ihr euch direkt irgendwo hinter reinschrieben. typisch radikale Linke.

    @gamefreake89
    Du sitzt seit Monaten auf meiner Ignore.Liste und ich habe es dir schon xx Mal mitgeteilt. Dein geschriebenes etwas oder deine Meinung allgemein interessiert mich einfach nicht.

    Du hast diesen Thread aufgemacht und wolltest die Meinungen anderer dazu wissen und anstatt zu heulen weil jemand etwas geschrieben hat dass nicht deiner Meinung entspricht und hart Klingt(weil das scheiß Leben hart ist), kommt jetzt so ein Mutter Teresa Beitrag von dir.
    Anstatt zu heulen und mir hier mit Menschlichkeit ankommen, hättest du es von Anfang an wissen müssen dass eben andere ganz anders zur dieser Sache stehen und betrachtet. Die wichtigste Aufgabe der Politiker ist es unsere Kultur, Sicherheit , Vermögen usw. mit allen Mittel und vor allen anderen zu Schützen und nicht Mutter Teresa spielen(das ist die Realität).
    Kriegsflüchtlinge sind willkommen, jeder der legal in dieses Land kommt(aus scheiß egal welchem Land) und seine Dankbarkeit zeigt in dem er sich anpasst und unsere Kultur + alles andere Respektiert ist willkommen. Doch illegale Wirtschaftsflüchtlinge usw. müssen raus und haben kein Recht auf irgendetwas in diesem Land, die Bürger der BRD stehen in allen Dingen vor diesen Leuten, ganz einfach.
    Bin nicht deiner Meinung, das habe ich bereits klar gemacht. Trotzdem: Deswegen mit der Kugel drohen? NICHTS rechtfertigt so etwas von sich zu geben oder zu fordern oder vorzuschlagen.

  5. #24
    zenzra zenzra ist offline
    Avatar von zenzra

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Nein wäre es nicht ! Warum plappert ihr der Politik eigentlich nach dem Mund ?! Ist ja nicht auszuhalten.

    Es gibt beim Fachkräftemangel kein Zahlen- sondern ein Qualitätsproblem.
    Dazu braucht man sich nur mal die aktuellen Zahlen vor Augen halten. Laut Statista Stand 2015:

    - 545.000 unbesetzte Arbeitsplätze in Deutschland
    - 2.870.000 Arbeitslose in Deutschland

    Das heißt wir haben bereits heute über 5-mal soviele Arbeitslose wie Verfügbare Stellen. Und bei der Betrachtung muss man auch noch folgendes berücksichtigen: Auf dem Markt bei offenen Stellen konkurrieren nicht nur Arbeitslose untereinander sondern die konkurrieren auch mit dem existieren Fachkräftemarkt, sprich mit Leuten die sich beruflich verändern oder eine neue Herausforderung suchen. Die meisten Stellen werden nämlich nicht an Arbeitslose vergeben sondern es findet objektiv betrachtet ein kontinuierlicher Arbeitsplatzaustausch statt von Leuten die sich aus einer Anstellung heraus bewerben.

    Du löst mit dem Zustrom nicht das Qualitätsproblem von bei Fachkräften sondern du belastest den Arbeitsmarkt gering Qualifizierter und die Sozialkassen. Nichts anderes.
    Es gibt auch genug Statistiken darüber, die aufzeigen, dass ein Großteil von Fachkräften bzw. ein genereller Bildungsaufstieg bei Migration (die Masse! Ausnahmen gibt es immer) oft erst in zweiter viel öfter aber erst in dritter oder vierter Generation gelingt. Ein 25 Jährigen Schwarzafrikander machst du in diesem Leben zu keiner Deutschen Fachkraft mehr. Bis der nämlich adäquat ausgebildet ist und Deutsch spricht, ist der 35 und konkurriert dann mit 19 Jährigen oder mit Leuten die schon über 10 Jahre Berufserfahrung haben auf einem Arbeitsmarkt der ohnehin schon sehr angespannt ist.
    Ich hatte es in einen anderen Thread geschrieben, diese Regelung der "Bildungszwänge" wären doch selbstverständlich auch für Deutsche anwendbar, natürlich ist das alles nicht so kurzfristig umsetzbar, aber wie du schon selbst sagtest, in den weiteren Generationen wäre der Bildungsaufstieg damit gegeben.

  6. #25
    Onimusha Onimusha ist offline
    Avatar von Onimusha

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat zenzra Beitrag anzeigen
    @Onimusha

    Es gibt nun mal Menschen die sich um mehr Gedanken machen als die eigene Familie, vielleicht sind sie Träumer und realitätsfern, aber man muss kein "Gestandener Familienvater" sein um diese Welt zu verändern, Gedankenstürme und Diskussionen sind IMMER gut. Diese Welt geht zu Grunde wenn wir nicht etwas ändern und ich lass mir von niemanden Vorschreiben worüber ich mir Gedanken mache und meine Meinung bilde nur weil ich noch keine Blagen in die Welt gesetzt habe.
    Wenn du deine Meinung hast ist das in Ordnung, aber wer bist du, dass du anderen vorschreibst ob sie sich hier melden dürfen oder nicht?
    Es ist scheiß egal ob du eine Familie hast oder nicht, in dem Moment wo deine Lebenssituation sich ändert oder in deinem Familien/Freundschaftskreis einer betroffen ist. wird sich deine Einstellung extrem ändern.
    Und zweitest, habe ich niemanden zum Anfang etwas aufgezwungen sondern erst als ein paar hier so Empört auf meinen Text reagierten und mir mit Hitler oder sonst noch etwas ankamen. Ich hatte eine Meinung und diese wurde in erster Linie von diesen Leuten angegriffen weil es nicht ihrem Bild entspricht, somit haben diese Leute mir zuerst ihre *andere* Meinung aufzwingen wollen.


    Zitat Memorandum Beitrag anzeigen
    Trotzdem: Deswegen mit der Kugel drohen? NICHTS rechtfertigt so etwas von sich zu geben oder zu fordern oder vorzuschlagen.
    Es sind illegale, wenn man sie des Landes verwiesen hat und sie kommen wieder illegal hier rein, dann bedeutet es dass sie unsere Entscheidung und somit unsere Gesetze/regeln nicht respektieren. Und bei solchen Fällen sind die Behörden verpflichtet auch drastische Maßnahme zu nutzen.
    Mit deinen Steuern oder allgemein deinem Vermögen kannst du von mir aus machen was du willst, du solltest es mir aber nicht aufzwingen dass meine bezahlten Steuern für illegale verschwendet werden und erst recht nicht wenn mein Privatvermögen/Lebensweise/Sicherheit oder die Zukunft meiner Familie/sehr engem Freundeskreis bedroht wird.

  7. #26
    Gilligan Gilligan ist offline
    Avatar von Gilligan

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Sn@keEater Beitrag anzeigen
    Heilkles Thema. Vor allem hier in Osten Deutschland woher ich komme ( Dresden) wird man gerne gleich als Nazi betitelt wenn ich sich gegen Flüchtlinge ausspricht... Ich persönlich sage es mal so: Eine gewisse menge an Flüchtlingen ok. Und ich kann die Menschen verstehen die hier her wollen.

    Auf der anderen Seite > Wir haben kein Platz mehr! Das Zeltlager in Dresden platzt aus allen nähten weil man dort die Menschen in engsten Raum zusammenstellt. Das die dort die Stühle um die Ohren werfen ich kein wunder wenn im engsten Raum Streit eskaliert. Zumal > haben wir nicht selber sorgen & Probleme? Daher: So langsam sollte man wirklich Stop sagen.
    also das mit dem platz ist ja wohl albern. gerade im osten... komm bitte mal ins ruhrgebiet...

  8. #27
    Memorandum

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Onimusha Beitrag anzeigen
    Es sind illegale, wenn man sie des Landes verwiesen hat und sie kommen wieder illegal hier rein, dann bedeutet es dass sie unsere Entscheidung und somit unsere Gesetze/regeln nicht respektieren. Und bei solchen Fällen sind die Behörden verpflichtet auch drastische Maßnahme zu nutzen.
    Mit deinen Steuern oder allgemein deinem Vermögen kannst du von mir aus machen was du willst, du solltest es mir aber nicht aufzwingen dass meine bezahlten Steuern für illegale verschwendet werden und erst recht nicht wenn mein Privatvermögen/Lebensweise/Sicherheit oder die Zukunft meiner Familie/sehr engem Freundeskreis bedroht wird.
    Es sind Menschen wie du und ich. Der einzige Unterschied ist die Herkunft, und die kann man sich nicht aussuchen, das ist reiner Zufall, also Glückssache. Du stellst dich mit deinem Glück über diese Menschen, weil du Angst hast mit allen teilen zu müssen. Das heißt für mich lediglich dass du dieses Glück von vornherein gar nicht verdient hattest.
    @Gilligan Er meint aber Dresden als Standort, denke ich. Auf Deutschland bezogen gebe ich dir recht, aber wenn durch Misswirtschaft an manchen Orten das Gefühl entsteht es sei kein Platz mehr, kann ich dafür auch Verständnis aufbringen... Habe heute irgendetwas in der Zeitung gelesen, dass es aus Sicht der Dresdner Ärzte eine unhaltbare Situation mit den Flüchtlingen sei. Abwählen, Platz schaffen, selber machen

  9. #28
    Onimusha Onimusha ist offline
    Avatar von Onimusha

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Memorandum Beitrag anzeigen
    Es sind Menschen wie du und ich. Der einzige Unterschied ist die Herkunft, und die kann man sich nicht aussuchen, das ist reiner Zufall, also Glückssache. Du stellst dich mit deinem Glück über diese Menschen, weil du Angst hast mit allen teilen zu müssen. Das heißt für mich lediglich dass du dieses Glück von vornherein gar nicht verdient hattest.
    Mit solchen Sätzen solltest du aber mal schön den Ball flach halten und ganz besonders wer hier was verdient hat. Du hast absolut keine Ahnung wie und unter welchen Umständen ich aufgewachsen bin, nur weil es hier in Deutschland war muss es nicht bedeutet dass es einfach war und mir alles zugeworfen wurde.
    In Afrika gibt es hunderte von Millionen Menschen die richtig gut leben, nur so als Info. Dieser Kontinent hat enormes Potenzial und es ist nicht mein Problem dass die Menschen welche dort leben es einfach nicht nutzen.
    Dazu ist die Welt/das Leben knallhart und der Mensch selber noch härter, du lebst am Leben vorbei wenn du denkst dass der Mensch so extrem Sozial ist(jeder hat einer Grenze, dass wir einen Verstand haben ändert hier absolut nichts).

    Was sollen überhaupt diese Negativen, mit so Kommentaren wie Hitler 2.0 oder menschenverachtender Beitrag? was genau hab ihr erwartet wenn man sich die Situation an schaut und dann so eine Thread eröffnet? habt ihr etwa im ernst erwartet dass sich jeder politisch korrekt äußert und seinen Segen dafür gibt jeden reinzulassen?
    Da sieht man deutlich wer demokratisch und wer radikal ist= kaum bringt jemand einen Beitrag welcher nicht euer Ansicht entspricht kommen die Unterstellungen und negativen. Typisch radikale Linke oder irgendwelche extreme Gutmenschen mit diktatorisch verhalten. Nimmt ja schon SS/Stasi Niveau an.

  10. #29
    Gilligan Gilligan ist offline
    Avatar von Gilligan

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    ok wenn er es rein auf dresden bezog stimmt es vielleicht, kann ich nicht beurteilen.

    aber das bringt mich gleich zu einem weiteren problem, was hier aber auch schon angesprochen wurde: verteilung und finanzierung.

    ich bin auch für einheitliche aufnahmezahlen innerhalb der eu. das muss gerechter gehen. bemessen an klaren landesspezifischen kriterien wie wirtschaftskraft und einwohner etc. es kann nicht sein, dass ein land wie die briten keine oder kaum flüchtlinge aufnehmen und damit noch durchkommen.

    gleiches verteilungsproblem gibt es aber auch innerhalb deutschlands. wenn dresden z.b. so "voll" ist, dann müssen eben auch andere regionen einspringen.

    und die finanzierung: kann nicht sein, dass die südländer der eu damit alleingelassen werden, kann auch nicht sein, dass der bund den ländern in D nicht angemessen finanziell helfen will.

  11. #30
    Calc Calc ist offline
    Avatar von Calc

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat zenzra Beitrag anzeigen
    Ich hatte es in einen anderen Thread geschrieben, diese Regelung der "Bildungszwänge" wären doch selbstverständlich auch für Deutsche anwendbar, natürlich ist das alles nicht so kurzfristig umsetzbar, aber wie du schon selbst sagtest, in den weiteren Generationen wäre der Bildungsaufstieg damit gegeben.
    Besser gesagt wäre "der Bildungsaufstieg" ist dann möglich - gegeben ist der auch nicht zumal wir hier von einer Zeitspanne von bis zu 80 Jahren reden. Wir lösen mit dem Zustrom somit kein Einziges Problem, sondern schaffen viele weitere. Es gibt unter diesem Aspekt auch kein Demographie Problem, denn wir reden ja momentan davon das die heimische Bevölkerung zu wenig Kinder kriegt - natürlich in der Hinsicht das die Renten nicht mehr gesichert werden können. Nur unter der Prämisse gibt es keinen Unterschied zwischen nicht geborenen Kindern oder Kindern/Erwachsenen, die zu ihren Lebzeiten keinen Cent in die Sozialkassen einzahlen werden sondern wahrscheinlicher erst deren Ur-Enkeln. Bis dahin wird das Sozialsystem nicht mehr existieren.

    Zumal was immer vergessen wird: Ein Zustrom um der niedrigen Geburtenrate entgegnen zu wirken wäre sowieso nur eine temporäre Lösung: Diejenigen die den Bildungsaufstieg nach der Migration geschafft haben werden gleich wenig zur Population beitragen wie alle anderen. Das ist ja kein Problem mit den Genen in Deutschland das so wenig Kinder gezeugt werden, sondern ein politisches/gesellschaftliches Problem. Logisch das auch diejenigen davon betroffen sein werden, die hier hin kommen und sich erfolgreich integrieren bzw. deren Kinder die hier aufwachsen. Die Lösung kann es aber nicht sein, alle 20 Jahre Teile der Bevölkerung auszutauschen.

  12. #31
    Kami Burn

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Nein,weil (wie hier schon oft erwähnt) der deutsche Staat bereits mehr als genug interne Probleme zu haben scheint.

    Was mich ein wenig wundert ist der Schrei nach einer vollständigen Integration durch Deutschkurse etc. An die Leute die das lautstark fordern: euch ist schon klar dass auch die Möglichkeit besteht dass man sich in einen solchen Kurs reinsetzt und einfach seine Stunden dort ableistet ohne danach Deutsch zu können-einfach weil kein Interesse besteht,die inländische Sprache zu lernen. Prüfungen gibt es meines Wissens bei solchen Kursen keine und selbst wenn haben sie scheinbar wenig Einfluss auf das Bleiberecht.

  13. #32
    ThePrettyReckless ThePrettyReckless ist offline

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Habe für Nein gestimmt.
    Begründungen möchte ich hier nicht abgeben, da ich mich aus genau den Gründen, die Onimusha genannt hat, bisher nicht getraut habe, etwas in diesen Thread zu posten.

  14. #33
    Gilligan Gilligan ist offline
    Avatar von Gilligan

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    was bitte meinen eigentlich alle mit diesen gravierenden deutschen probleme die wir hätten? die, die flüchten und ihre heimat, freunde, verwandte, ihr eigentum und ihre existenz verlassen, weil sie in einfachen verhältnissen leben wollen, ohne um ihr leben fürchten zu müssen, die haben probleme.

  15. #34
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    @JokerofDarkness
    Das mit dem arbeiten ist leider dank unseren gesetzen gar nicht so leicht für Flüchtlinge
    Sie müssen erst 3 Monate warten (in der zeit ist jede arbeit illegal).Nach den 3 Monaten dürfen sie nur arbeiten wenn eine der folgenden bedinungen zutrifft:
    *Hochschulabsolventinnen und -absolventen in Engpassberufen, die die Voraussetzungen für eine Blaue Karte EU erfüllen
    *für Fachkräfte, die eine anerkannte Ausbildung für einen Engpassberuf nach der Positivliste der Bundesagentur für Arbeit haben beziehungsweise an einer Maßnahme für die Berufsanerkennung teilnehmen oder
    *wenn die Menschen seit 15 Monaten ununterbrochen erlaubt, geduldet oder mit einer Aufenthaltsgestattung in Deutschland sind
    *Ansonsten müssen Firmen ,selbst wenn sie einen asylanten einstellen wollen, zuerst mit deutsche Arbeitnehmer, EU-Bürger oder entsprechend rechtlich gleichgestellte Ausländer vorlieb nehmen(sonst drohen Busgelder).

    Zitat Onimusha Beitrag anzeigen
    @gamefreake89
    Du sitzt seit Monaten auf meiner Ignore.Liste und ich habe es dir schon xx Mal mitgeteilt. Dein geschriebenes etwas oder deine Meinung allgemein interessiert mich einfach nicht.
    Wenn jemand seine Meinung kundtut darf er sich nicht wundern wenn diese auch kritisiert wird. Mir egal ob du es willst oder nicht, wenn ich was zu deiner Meinung schreiben will mache ich das einfach.
    Allgemein dient dieser Beitrag scheinbar nur dazu Menschen die nicht deiner meinung sind als Weltfremd zu bezeichnen.


    Zitat Kami Burn Beitrag anzeigen
    Prüfungen gibt es meines Wissens bei solchen Kursen keine und selbst wenn haben sie scheinbar wenig Einfluss auf das Bleiberecht.
    Währe leider sowieso sinnlos
    Den Kurs bekommen sie erst von staat Subventioniert wenn sie annerkant sind und somit ein bleiberecht schon besitzen.

  16. #35
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Nein wäre es nicht ! Warum plappert ihr der Politik eigentlich nach dem Mund ?! Ist ja nicht auszuhalten.Es gibt beim Fachkräftemangel kein Zahlen- sondern ein Qualitätsproblem.Dazu braucht man sich nur mal die aktuellen Zahlen vor Augen halten. Laut Statista Stand 2015:- 545.000 unbesetzte Arbeitsplätze in Deutschland- 2.870.000 Arbeitslose in DeutschlandDas heißt wir haben bereits heute über 5-mal soviele Arbeitslose wie Verfügbare Stellen. Und bei der Betrachtung muss man auch noch folgendes berücksichtigen: Auf dem Markt bei offenen Stellen konkurrieren nicht nur Arbeitslose untereinander sondern die konkurrieren auch mit dem existieren Fachkräftemarkt, sprich mit Leuten die sich beruflich verändern oder eine neue Herausforderung suchen. Die meisten Stellen werden nämlich nicht an Arbeitslose vergeben sondern es findet objektiv betrachtet ein kontinuierlicher Arbeitsplatzaustausch statt von Leuten die sich aus einer Anstellung heraus bewerben.Du löst mit dem Zustrom nicht das Qualitätsproblem von bei Fachkräften sondern du belastest den Arbeitsmarkt gering Qualifizierter und die Sozialkassen. Nichts anderes.Es gibt auch genug Statistiken darüber, die aufzeigen, dass ein Großteil von Fachkräften bzw. ein genereller Bildungsaufstieg bei Migration (die Masse! Ausnahmen gibt es immer) oft erst in zweiter viel öfter aber erst in dritter oder vierter Generation gelingt. Ein 25 Jährigen Schwarzafrikander machst du in diesem Leben zu keiner Deutschen Fachkraft mehr. Bis der nämlich adäquat ausgebildet ist und Deutsch spricht, ist der 35 und konkurriert dann mit 19 Jährigen oder mit Leuten die schon über 10 Jahre Berufserfahrung haben auf einem Arbeitsmarkt der ohnehin schon sehr angespannt ist.
    Für mich ist auch damit die Sache geklärt. Fachkräftemangel kann man eh nicht durch Asyl entgegenzuwirken.Was heißt denn nun das die Arbeitsplätze tendenziell belegt sind?Das wir keine neuen Bürger vorerst aufnehmen sollten. Als Asylanten die hier nur ein paar Jahre bleiben OK, aber nicht um unsere Kapazität zu belasten.Wir machen es einfach. Wer hier her kommt und leben will, kann dies tun wenn er Arbeit findet. Wenn nicht muss er es in einen anderen Land probieren.Fachkräftemangel ist eh nur eine Erfindung, denn das Personal dazu ist da. Sie wollen nur nicht mit Dumpinglöhnen wie die Gastarbeiter ab gespeist werden.
    @Memorandum Ich kann dir nur empfehlen den Thread schließen zu lassen. Dein Ideenreichtum in allen Ehren. Es wird eskalierten.
    @Onimusha wenn dich diese Hitler gleich Stellungenstören steht es dir frei juristische Schritte gegen die User vorzunehmen.
    Ich bitte dich nur etwas Frust abzubauen.
    Sonst bestärkst du deren Aussagen noch

  17. #36
    zenzra zenzra ist offline
    Avatar von zenzra

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Kami Burn Beitrag anzeigen
    Nein,weil (wie hier schon oft erwähnt) der deutsche Staat bereits mehr als genug interne Probleme zu haben scheint.

    Was mich ein wenig wundert ist der Schrei nach einer vollständigen Integration durch Deutschkurse etc. An die Leute die das lautstark fordern: euch ist schon klar dass auch die Möglichkeit besteht dass man sich in einen solchen Kurs reinsetzt und einfach seine Stunden dort ableistet ohne danach Deutsch zu können-einfach weil kein Interesse besteht,die inländische Sprache zu lernen. Prüfungen gibt es meines Wissens bei solchen Kursen keine und selbst wenn haben sie scheinbar wenig Einfluss auf das Bleiberecht.
    Natürlich ist mir das bewusst aber das ist kein Umstand den man nicht ändern könnte.
    Wer Deutschkurse macht, muss die Prüfung ablegen, wer es nach angemessener Zeit immer noch nicht kann darf dann die Koffer packen. All das benötigt neue Gesetze und Reformen aber es ist machbar.
    @Onimusha ich verstehe deinen Frust und will mich klar von solchen Beleidigungen und unangebrachten Vergleichen dir Gegenüber distanzieren.
    @Gilligan das sehe ich genau so, in Deutschland wird auf verdammt hohen Niveau gemeckert, ich durfte schon einige Scheiße hier in Deutschland durch machen und konnte bei vielen "Problemen" meiner Mitmenschen nur den Kopf schütteln und ich will gar nicht erst wissen was all die Flüchtlinge alles durchmachen und erleben mussten, die können von unseren Problemen nur träumen.

  18. #37
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    @zenzra ist nicht so einfach als Immigrant, dessen ist man sich auch als Deutscher zuhauf bewusst.
    Allerdings sind viele von euch auch mit zuviel Erwartungen hier her gekommen. In anderen Ländern wird einen das Leben in Deutschland auch schmackhafter gemacht, als es eigentlich ist. Damit muss man aber klar kommen, genau so wie die unfaire Behandlung von Ämtern die sowohl Deutsche als auch Einwanderer gleichermaßen erlebten. Ich erlebte aber auch schon Betrugsmaschen u.a. von Roma. Klar das die irgendwann nicht mehr objektiv sind.

    Jeder trägt eine Teilschuld.

  19. #38
    zenzra zenzra ist offline
    Avatar von zenzra

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    @zenzra ist nicht so einfach als Immigrant, dessen ist man sich auch als Deutscher zuhauf bewusst.
    Allerdings sind viele von euch auch mit zuviel Erwartungen hier her gekommen. In anderen Ländern wird einen das Leben in Deutschland auch schmackhafter gemacht, als es eigentlich ist. Damit muss man aber klar kommen, genau so wie die unfaire Behandlung von Ämtern die sowohl Deutsche als auch Einwanderer gleichermaßen erlebten. Ich erlebte aber auch schon Betrugsmaschen u.a. von Roma. Klar das die irgendwann nicht mehr objektiv sind.

    Jeder trägt eine Teilschuld.
    @Cao Cao denkst du ich bin Ausländer?

  20. #39
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat zenzra Beitrag anzeigen
    @Cao Cao denkst du ich bin Ausländer?
    Hab ich so verstanden

    Außerdem: Einwanderer, nicht Ausländer xD

  21. #40
    zenzra zenzra ist offline
    Avatar von zenzra

    AW: Flüchtlinge aufnehmen - Ja oder Nein?

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Hab ich so verstanden

    Außerdem: Einwanderer, nicht Ausländer xD
    Naja ich bin Halb-Schweizer, wurde auch dort geboren, bin aber in DE aufgewachsen und habe auch die deutsche Staatsbürgerschaft, ich sehe mich selbst nicht als Immigrant.
    Obwohl....ich hab schon paar mal auf Partys den Südländer raushängen lassen (aufgrund meiner äußerst attraktiven maskulinen Augenbrauen)....naja Schweiz ist ja auch südlich von Deutschland.

    Jetzt wirds aber auch zu OT.

Seite 2 von 318 ErsteErste 1231222 ... LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

lustige rassistische bilder hitler

lustige asylanten bilder

lustige bilder asylanten

einsiedel sagt nein zum heim

asylanten lustige bilderAsylanten lustiglustige Hitler bilderlustige bilder Hitlerlustige asylantenlustige rassistische bilderasylanten bilder lustiglustige hitler memeswitzige bilder asylantenlustige hitlerbilderlustiges asylbewerbermerkel lustig wir schaffen dashttps:www.forumla.def-politik-gesellschaft-92t-fluechtlinge-aufnehmen-ja-oder-nein-224697page317asyl bilder lustigasylanten memedrittes reich lustige bildermerkel lustig asylwitzige asylanten bilderhitler lustige bildermerkel meme wir schaffen das