Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    ssub-zzero ssub-zzero ist gerade online
    Avatar von ssub-zzero

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Im Dezember erscheit wohl ein Handheld von Valve…

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt
    https://www.gamestar.de/artikel/valv...gt,3371714.amp

  2. Anzeige

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Gut, die Specs wischen mit der Switch natürlich den Boden auf (das macht aber auch jedes halbwegs aktuelle Mittelklasse-Smartphone). Ich schätze aber, dass es auf ein Henne-Ei Problem herauslaufen wird: der Softwaresupport wird fehlen, weil die Verkäufe fehlen und umgekehrt. Auf dem Ding läuft Linux, d.h. viele Spiele laufen zwar erstmal, aber die Anpassung auf 7", den Controller mit dem Layout etc. dürfte oft eher fehlen. Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass es ein Nischengerät ist.

  4. #3
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Naja, auf Steam sind ja sehr viele Spiele schon Linux-kompatibel. Da würde ich mir jetzt nicht so große Sorgen machen.

    Aber das Button-Layout sieht für mich verfehlt aus... Die Analogsticks auf einer Höhe mit dem Steuerkreuz und den ABXY-Buttons? Damit zu spielen wird doch zum Krampf? Noch dazu sind die Sticks viel zu nahe an den anderen Tasten mMn. Zumal oben dazwischen ja auch noch 2 Buttons gequetscht wurden, an die man erst Recht schlecht rankommen wird. Und alles nur, damit Valve wieder ihre Trackpads integrieren können, die doch schon den Steam Controller zum Erfolg geführt haben...

    In meinen Augen müssen die Trackpads weg, ein gescheites XBox-Controller-Layout hin und dann kann man weiterreden.

  5. #4
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt



    Und ein Überblick von Gamers Nexus.




    Zitat medeman Beitrag anzeigen
    Gut, die Specs wischen mit der Switch natürlich den Boden auf (das macht aber auch jedes halbwegs aktuelle Mittelklasse-Smartphone). Ich schätze aber, dass es auf ein Henne-Ei Problem herauslaufen wird: der Softwaresupport wird fehlen, weil die Verkäufe fehlen und umgekehrt.
    Wenn ich mehr Eier hätte, würde ich meine 450-Spiele Steam-Bibliothek darauf verwetten, dass das Ding nur beweist, dass Leistung kein ausschlaggebender Faktor für den Erfolg eines Handhelds ist.

    Ich wage nämlich zu bezweifeln, dass die Leute, die bei der Switch OLED über zu wenig Leistung gemeckert haben, hier jetzt fröhlich vorbestellen werden.

  6. #5
    Riley Riley ist gerade online
    Avatar von Riley

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Eigentlich hat das Steam Deck aber doch alles, was man sich von einem Handheld nur wünschen kann.

    Auf einen Schlag seine gesamte Steam-Bibliothek (die bei vielen in den 3- und 4-stelligen Bereich gehen dürfte) portabel überall spielen zu können, das klingt grandios. Dazu viele Möglichkeiten der Steuerung mit Touchpad, Trackpad und Sticks. Mit voller Variabilität eines Computers, installieren was man möchte. Es soll sich sogar Steam OS runterwerfen und Windows installieren lassen. Und wenn man noch mehr Power will, kann man auch von PC streamen.

    Der Akku könnte ein Knackpunkt werden. Je anspruchsvoller das Spiel, desto weniger werden "ein paar Stunden" sein. Aber es dürfte natürlich schwierig sein, hier einen guten Kompromiss zu finden, auch was das Gewicht angeht.

    Sicher ist so ein Handheld nicht für alle Spiele ideal. Aber gerade Steam und PC-Spiele sind so vielseitig, auch mit dem riesigen Indie-Bereich, dass ich mir das sehr gut vorstellen kann.

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Ich wage nämlich zu bezweifeln, dass die Leute, die bei der Switch OLED über zu wenig Leistung gemeckert haben, hier jetzt fröhlich vorbestellen werden.
    Doch, ich!

    Aber es wird hier wahrscheinlich nicht ganz dieselbe Zielgruppe angesprochen. Viele kaufen die Switch ja doch wegen der Nintendo-Spiele und auch der Preis ist eine Kategorie höher (für das, was man geboten bekommt, mMn aber sehr akzeptabel).

  7. #6
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Der Akku könnte ein Knackpunkt werden. Je anspruchsvoller das Spiel, desto weniger werden "ein paar Stunden" sein.
    Valve wird nur bei Portal 2 konkret. 4 Stunden bei 60FPS, 5-6 Stunden bei 30FPS (Quelle). Das ist auch ein Vorteil, dass das Ding hier PC-Spiele spielt. Wenn ich meine Akku-Leistung maximieren will, kann ich einfach in die Settings gehen und die Einstellungen entsprechend runter drehen.


    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Aber es dürfte natürlich schwierig sein, hier einen guten Kompromiss zu finden, auch was das Gewicht angeht.
    Zumindest hat auch Valve erkannt, dass ein 1080p-Screen bei 7" nur eine unnötige Belastung für den Akku ist.

    Interessant ist aber das 16:10 Seitenverhältnis (1280x800). Bei 16:9-Games (also 1280x720-Auflösung) hat man hier immer schwarze Balken. Das sieht man auch in den Preview-Videos von IGN.



    Zitat Riley Beitrag anzeigen
    Aber es wird hier wahrscheinlich nicht ganz dieselbe Zielgruppe angesprochen.
    Das Ding ist PC-Gaming im Handheld-Format. Ein Laptop mit Controller erreicht das Selbe, aber in einem sehr viel weniger praktischem Format... Ich bin gespannt, ob das Anklang findet. Valve mit Steam Deck sind ja nicht die einzigen, die jetzt mit solchen Geräten ankommen. GPD Win 3, Aya Neo, One XPlayer... wurden ja in den letzten Wochen einige dieser "PC-Handhelds" vorgestellt.

  8. #7
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Na nur gut, dass man am PC idR das Bildschirmformat frei wählen kann. Ich hatte ewig einen 16:10 -Bildachirm und bis zum Schluss NIE Probleme, dass es keine passende Auflösung im nativen Format gegeben hätte. Das mit den schwarzen Balken sind doch eher Ausnahmen oder wenn es eben künstlerisch so gewollt wird (wie bei Evil Within oder wo das war...).

    Der Preis ist halt auch sehr gut. Es gibt ja schon lange Handheld-PCs, aber die Kosten halt ab ca. 1.000€ (siehe z.B. GPD Win 3). Da spielt Valve natürlich in einer anderen Liga.


    Edit: Ich sehe im IGN Hands-on auch keine schwarzen Balken? Meinst du die schwarzen Displayränder an allen 4 Seiten? Die sind ja vom Displayglas, also der Einfassung des Displays ins Gehäuse, haben aber nichts mit dem Seitenverhältnis der Auflösung zu tun.

  9. #8
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Na nur gut, dass man am PC idR das Bildschirmformat frei wählen kann.
    Naja... aber halt eben nicht immer. Zum Beispiel viele stilistische/2D/Indie-Games, z.B. wie das in den Previews gezeigte Hades, weichen oft nicht von 16:9 ab... egal, ob man mit dem Monitor jetzt breiter oder höher wird.

    Klar, das ist kein Dealbreaker und die meisten Games unterstützen das auch... Aber mich würde der Gedankengang hinter so einer Entscheidung interessieren.

    16:9 ist inzwischen der unangefochtene Standard, wenn es ums Gaming geht. Warum also davon abweichen, wenn man ein Gerät entwickelt das voll und ganz auf Gaming ausgelegt ist?
    Und es ist ja auch nicht so, dass 16:10 speziell beim PC-Gaming irgendwie eine super-große Rolle spielen würde. Valve hat da doch Daten aus erster Hand: Gerade mal 3,76% der Steam-User haben aktuell ein 16:10 Display. Das Meiste davon (2,5%) fällt auf die bei älteren Laptops sehr beliebte 1440x900 Auflösung.

    Aber ok. Wenn man sich das Steam Deck so ansieht... wahrscheinlich haben die Trackpads die Großenverhältnisse bestimmt. Da war wohl einfach noch Platz für ein höheres Display.



    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Edit: Ich sehe im IGN Hands-on auch keine schwarzen Balken?
    War vielleicht doch nicht IGN. Irgendjemand hat Hades auf dem Ding gespielt.

    Edit: War doch IGN, aber das Material war nicht im Hands-On Video, sondern im Gaben-Interview.

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    In solchen Spielen bleiben halt 10% des Screens ungenutzt. Und es ist leider auch kein OLED, wo die Pixel einfach dunkel bleiben.



    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Meinst du die schwarzen Displayränder an allen 4 Seiten? Die sind ja vom Displayglas, also der Einfassung des Displays ins Gehäuse, haben aber nichts mit dem Seitenverhältnis der Auflösung zu tun.
    Hältst du mich für komplett blöd?



    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Da spielt Valve natürlich in einer anderen Liga.
    Und deswegen werden sie die 30% Umsatz-Anteil im Steam aufrecht erhalten, so lange es geht.

  10. #9
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Wenn ich mehr Eier hätte, würde ich meine 450-Spiele Steam-Bibliothek darauf verwetten, dass das Ding nur beweist, dass Leistung kein ausschlaggebender Faktor für den Erfolg eines Handhelds ist.
    Behauptet (hier) ja keiner (soweit ich weiß). Ich denke das Gerät wird relativ (!) erfolgreich. Die Zielgruppe ist eindeutig kleiner als bei bspw. der Switch (und wenn man ehrlich ist überschneiden sich die beiden Geräte nur bedingt). Aber selbst wenn das Ding "floppt" und in 2 Jahren nicht mehr von Valve unterstützt wird, hat man immer noch einen quasi vollvertigen Computer.




    Schade, meine Reservierung wird wohl weit nach hinten rutschen (oder ich werde erst gar keine machen). Erst habe ich immer wieder Fehler vom Server bekommen und jetzt habe ich es wohl zu oft versucht:

    It looks like you've been attempting a lot of purchases in the last few hours. Please wait a while before trying again.
    Dann eben nicht; ist kein Must-have für mich, hat nur mein Interesse geweckt.

  11. #10
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat medeman Beitrag anzeigen
    Behauptet (hier) ja keiner (soweit ich weiß).
    Naja, du bist mit dem Switch-Vergleich gekommen.


    Ich befürchte halt, dass es irgendwo in die selbe Kerbe wie die Steam Machines vor ein paar Jahren schlägt. Die Idee ist nobel, aber die Frage bleibt, ob der Markt sowas überhaupt will und wie gut wird letztendlich die Umsetzung?

    Das Ding soll wohl primär PC-Gamer anpeilen, die vielleicht schon dicke Steam-Bibliotheken haben. Jetzt ist die Frage, wieviele PC-Gamer wollen ihre Spiele unbedingt mobil zocken und können/wollen dabei nicht auf einen Laptop ausweichen, aber auf so ein Gerät?

    Und wieviele Nicht-PC-Gamer spricht das Teil an? Leute, die sich nicht für Hardware-Leistung interessieren und mit einer Nintendo Switch sicherlich ein simpleres Paket bekommen? Ich mein "Das ist ein vollwertiger PC" könnte für viele sogar eher abschreckend sein, wenn sie einfach nur Zocken wollen. Um PC-Gaming schweben immernoch verflucht viele Vorurteile. Selbst hier im Forum ließt man manchmal Mist, dass es einem in der Seele weh tut.

    Und schon der absolut einfachste Vergleich: Leg Steam Deck und Nintendo Switch nebeneinenander. Steam Deck sieht mit diesen zwei seltsamen Trackpads und der komischen Button-Platzierung schon auf den ersten Blick furchtbar kompliziert... und leider auch etwas billig aus.

  12. #11
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Naja, alle die Mal reisen? Ich habe mir schon oft gedacht, dass ne Runde PC Gaming bei meinen Eltern oder im Urlaub halt Mal nice wäre. Und ich finde, dafür ist der Preis halt auch "niedrig" genug.

  13. #12
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Naja, du bist mit dem Switch-Vergleich gekommen.
    Der Spec-Vergleich liegt nahe, weil der Formfaktor ähnlich ist (wenngleich das Gerät auch deutlich schwerer ist). Den Erfolg der Switch kann man ja schlecht absprechen, die Verkaufszahlen sind ja Fakten und über 88 Millionen Geräte wird Valve sehr wahrscheinlich nicht einmal annähernd erreichen.


    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Ich befürchte halt, dass es irgendwo in die selbe Kerbe wie die Steam Machines vor ein paar Jahren schlägt. Die Idee ist nobel, aber die Frage bleibt, ob der Markt sowas überhaupt will?
    An Steam Machines habe ich auch erst gedacht. Wobei ich sagen muss, dass der "Big Picture" Modus und die Controllerunterstützung von Steam seitdem viel besser geworden ist. Außerdem gibt es hier eine feste Hardware (von den Unterschieden zwischen eMMC und NVMe mal abgesehen) statt dutzende Steam Machines, d.h. wenn ein Entwickler das Gerät mit seinem Spiel unterstützen muss, kann er ein Preset für Steuerung, Grafik, HUD-Größe und Co. festlegen, mit dem das Spiel dann out of the box läuft.

    Es wird sich zeigen. Ich befürchte auch, dass es hier eine Art Henne-Ei-Problem gibt (viele Entwickler werden ihre Spiele für die zunächst kleine Zielgruppe nicht anpassen wollen und viele Spieler werden das Gerät nicht haben wollen, wenn die Spiele nicht gut angepasst sind).

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Das Ding soll wohl primär PC-Gamer an, die vielleicht schon dicke Steam-Bibliotheken haben. Jetzt ist die Frage, wieviele PC-Gamer wollen ihre Spiele unbedingt mobil zocken?
    Gute Frage. Wenn ich allerdings so nachdenke kann das doch schon ein attraktives Angebot sein, einfach mehr oder weniger alle Steam-Spiele (und andere PC-Spiele, die Plattform ist ja ziemlich offen - auch wenn das manuelle Einrichtung erfordert) für unterwegs dabei zu haben. Zusammen mit der Docking-Funktion (die schätzungsweise mit so ziemlich jedem USB-C Adapter funktionieren dürfte), kostenlosem Online-Gaming, Cloud-Speicher (eben wie bei Steam am Desktop auch) usw. ist es doch ein rundes Gesamtpaket.

    Ich schätze auch, dass die Zielgruppe relativ zu Konsolen recht klein sein wird.

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Und wieviele Nicht-PC-Gamer spricht das Teil an? Leute, die sich nicht für Hardware-Leistung interessieren und mit einer Nintendo Switch sicherlich ein simpleres Paket bekommen? Ich mein "Das ist ein vollwertiger PC" könnte für viele sogar eher abschreckend sein, wenn sie einfach nur Zocken wollen. Um PC-Gaming schweben immernoch verflucht viele Vorurteile.
    Die Switch ist eben eine Konsole, dazu noch am ehesten wie eine "alte" Konsole. Spiel rein, spielen, fertig. Viel was anderes gibt es nicht, viel was anderes kann die Switch auch gar nicht. Alleine die Spielbibliothek unterscheidet sich aber so stark, dass sich wohl kaum einer schwer tut, zwischen den beiden Geräten zu entscheiden. Will man die Switch-Spiele spielen, kauft man sich die Switch. Will man was "universelles" und hat kein Problem damit, hier und da etwas zu basteln um etwas exotischere Titel ans laufen zu bekommen, nimmt man die/das Steam Deck. Die Geräte schließen sich ja nicht unbedingt gegenseitig aus. Und wenn man unbedingt nur ein Gerät kaufen will, dürfte die Entscheidung in fast jedem Fall ziemlich eindeutig ausfallen, weil sich die Geräte (und auch die Plattform) stark unterscheiden.

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Und schon der absolut einfachste Vergleich: Leg Steam Deck und Nintendo Switch nebeneinenander. Steam Deck sieht mit diesen zwei seltsamen Trackpads und der komischen Button-Platzierung schon auf den ersten Blick furchtbar kompliziert... und leider auch etwas billig aus.
    Das ist Auslegungssache. Neben der Switch sieht finde ich fast jedes 200,-€ Smartphone hochwertig aus. Dicke Displayränder, Plastikscheibe auf dem Display, je nach Modell bunte Controller etc. Die OLED-Version sieht deutlich besser aus mit dem schmaleren Rand, aber die sieht ansonsten ja auch ähnlich aus.

  14. #13
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Welche Spiele muss man denn groß anpassen? Es lauft ja erstmal jedes Sport- und Rennspiel problemlos. Ebenso ja quasi jedes Action-Adventure. Und sonst halt jedes mit "Voller Controller Unterstützung". Dass das halt kein Gerät ist für Strategiespiele, ist ja klar.

  15. #14
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat medeman Beitrag anzeigen
    Die Switch ist eben eine Konsole, dazu noch am ehesten wie eine "alte" Konsole. Spiel rein, spielen, fertig. Viel was anderes gibt es nicht, viel was anderes kann die Switch auch gar nicht. Alleine die Spielbibliothek unterscheidet sich aber so stark, dass sich wohl kaum einer schwer tut, zwischen den beiden Geräten zu entscheiden. Will man die Switch-Spiele spielen, kauft man sich die Switch. Will man was "universelles" und hat kein Problem damit, hier und da etwas zu basteln um etwas exotischere Titel ans laufen zu bekommen, nimmt man die/das Steam Deck. Die Geräte schließen sich ja nicht unbedingt gegenseitig aus. Und wenn man unbedingt nur ein Gerät kaufen will, dürfte die Entscheidung in fast jedem Fall ziemlich eindeutig ausfallen, weil sich die Geräte (und auch die Plattform) stark unterscheiden.
    Genau das ist eben der Punkt, der mir "Sorgen" macht und wo ich genau die Parallelen zu den Steam Machines sehe.


    Steam Deck ist zu einfach, um ein vollwertiger Gaming-PC/Laptop zu sein. Bzw. das Ding ist irgendwo halt auch einfach zu schwach für halbwegs ambitionierte Games. Was sind 2022 schon 1,6 TFLOPS GPU-Leistung für PC-Games? Das ist weniger als eine Base-PS4 und gerade mal etwas mehr als ein Drittel der Leistung einer Xbox Series S, die in den kommenden Jahren wohl den "kleinsten gemeinsamen Nenner" darstellen wird. Aber Konsolen bekommen immerhin speziell optimierte Spiele, während sich Steam Deck mit PC-Games rumschlagen muss, bzw. sogar den stiefmütterlich behandelten Linux-Versionen.

    Auf der anderen Seite ist Steam Deck aber zu kompliziert um eine einfache Konsole zu sein. Selbst die Vorteile, die PC-Gamer an ihrem System sehen, sind für viele halt auch einfach Hürden, die dem Gaming im Weg stehen. Das geht schon bei den Grafik-Einstellungen pro Spiel los. Selbst, wenn sich hier bei Valve jemand hinsetzt und ein "Steam Deck-Preset" für jedes Spiel zusammenstellt...


    Steam Deck ist wieder so ein komischer Mittelweg aus beidem, bei dem ich mir nicht sicher bin, wen das überhaupt ansprechen soll. In der Regel, will man, wie du schon sagst, die eine Sache, aber nicht die andere! Steam Deck liefert in meinen Augen "weder noch", sondern irgendwas dazwischen!

    Ich kann letztendlich nur von mir reden, aber ich liebe meinen High End-PC mit meiner großen Steam-Bibliothek und ich liebe meine Nintendo Switch und den Nintendo Spielen.... ich wüsste aber wahrlich nicht, was ich zwischendrin mit einem Steam Deck anfangen würde.




    Zitat medeman Beitrag anzeigen
    Außerdem gibt es hier eine feste Hardware (von den Unterschieden zwischen eMMC und NVMe mal abgesehen) statt dutzende Steam Machines.
    Genau das soll ja nicht der Fall sein. Valve plant bereits neue Modelle, sollte das Ding hier erfolg haben und will auch für andere Hersteller Möglichkeiten und "Bausteine" bieten, ihre eigenen Geräte in den Ring zu werfen. Das klingt exakt nach Steam Machines!

    Valve sieht das hier als "neue Kategorie" im PC-Gaming.

    https://www.theverge.com/2021/7/15/2...ng-handheld-pc



    Wünsche ich Valve viel Erfolg? Na klar! Denn das zwingt dann nur noch mehr Entwickler auf den PC. Selbst Sony haben wir langsam aber sicher in der Tasche!

  16. #15
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Steam Deck ist zu einfach, um ein vollwertiger Gaming-PC/Laptop zu sein. Bzw. das Ding ist irgendwo halt auch einfach zu schwach für halbwegs ambitionierte Games. Was sind 2022 schon 1,6 TFLOPS GPU-Leistung für PC-Games? Das ist weniger als eine Base-PS4 und gerade mal etwas mehr als ein Drittel der Leistung einer Xbox Series S, die in den kommenden Jahren wohl den "kleinsten gemeinsamen Nenner" darstellen wird. Aber Konsolen bekommen immerhin speziell optimierte Spiele, während sich Steam Deck mit PC-Games rumschlagen muss, bzw. sogar den stiefmütterlich behandelten Linux-Versionen.
    Man muss da aber sagen, dass sich da in den letzten Jahren viel getan hat und man mit einem PC, der auf dem Papier ähnlich wie eine Konsole konfiguriert ist, bei vielen Spielen auch vergleichbare Leistung/Grafik erreicht (diese magische "Konsolenoptimierung" ist mittlerweile weniger relevant). Wobei die Linux-Ports tatsächlich oft schlechter performen als die Windows-Versionen. Hinzu kommt, dass viele Windows-only Spiele zwar laufen, allerdings mit Proton. Proton ist zwar schon verdammt schnell für das was es ist/macht ("Vanilla" Wine und Co. kommen da nicht heran), aber klar, gerade auf mobiler Hardware will man eigentlich nicht noch Leistung an den Wrapper/Binary Translator verlieren.

    Aktuelle Game Engines skalieren von der Nintendo Switch bis zu teuren Grafikkarten, da werden die Spiele schon auf Steam Deck laufen. Die Architektur ist quasi identisch zur PS5/XSX|S (Zen 2 CPU und RDNA 2 GPU mit gemeinsamem Speicher, da wird schon ein Gedanke hinter sein), ich denke die Spiele werden da schon gut auf Steam Deck skalieren.

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite ist Steam Deck aber zu kompliziert um eine einfache Konsole zu sein. Selbst die Vorteile, die PC-Gamer an ihrem System sehen, sind für viele halt auch einfach Hürden, die dem Gaming im Weg stehen. Das geht schon bei den Grafik-Einstellungen pro Spiel los. Selbst, wenn sich hier bei Valve jemand hinsetzt und ein "Steam Deck-Preset" für jedes Spiel zusammenstellt...
    Ich befürchte zwar auch, dass das so werden könnte, allerdings lasse ich mich da mal überraschen. Ich traue Valve durchaus zu, dass die "out-of-the-box" Experience hier auch sehr einfach gehalten sein kann. Im Einrichtungsassistent verbindet man sich mit einem WLAN-Netzwerk, loggt sich in seinen Steam-Account ein und fertig. Dann sieht man seine Bibliothek und die Spiele sind entsprechend vorgefiltert nach Controllerunterstützung bzw. Anpassungen an Steam Deck. Und solange man diese Spiele spielt, muss man ja wahrscheinlich auch nicht wirklich was einstellen oder sonst was - da dürfte Steam Deck dann also ziemlich nahe an das Konsolenerlebnis herankommen.

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Genau das soll ja nicht der Fall sein. Valve plant bereits neue Modelle, sollte das Ding hier erfolg haben und will auch für andere Hersteller Möglichkeiten und "Bausteine" bieten, ihre eigenen Geräte in den Ring zu werfen. Das klingt exakt nach Steam Machines!
    Wenn die "Bausteine" hier aber bspw. APUs sind, dann werden sich die Geräte aus Entwicklersicht aber doch sehr ähneln. Wenn es dann bspw. eine "kleine" und eine "große" Konfiguration gibt (ähnlich wie bspw. Xbox Series S und Xbox Series X), ist das glaube ich noch kein großes Problem, was die Presets usw. angeht. Blöd wäre, wenn jedes Gerät komplett unterschiedlich wird.

  17. #16
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat medeman Beitrag anzeigen
    Blöd wäre, wenn jedes Gerät komplett unterschiedlich wird.
    Naja... ich denke, darauf wird es unweigerlich hinaus laufen... Das ist der PC-Markt!

    Man muss ja auch bedenken, wenn Steam Deck Erfolg hat, werden sich die Hersteller daran orientieren, und dann dem Ding ihre eigene Note verpassen wollen, egal ob sie da jetzt "Steam-Partner" werden, oder ihr eigenes Süppchen kochen wollen.
    Wie schon geschrieben... in den letzten Wochen wurden bereits vier oder fünf Geräte vorgestellt. Ein paar laufen z.B. mit Intel-CPU/GPU oder einem AMD 6-Kerner, während das Steam Deck nur 4 Kerne hat. Und sobald Intel und AMD mit neuen Mobilchips kommen, wird es auch neue, stärkere Geräte geben!

    Wenn man so im Internet ließt, beschweren sich manche z.B. über den "720p"-Screen. Da werden Hersteller zumindest auf 1080p nachbessern wollen... ob es für Akku-Laufzeit Sinn macht, wird da weniger Rolle spielen. Klar, man könnte das Spiel dann trotzdem in niedriger Auflösung rendern... aber wer will das, wenn man schon einen besseren Screen hat?

    Und der vielleicht wichtigste Punkt: Valve hat hier ganz bewusst ein "billiges" Gerät entwickelt, an dem sie über den reinen Verkauf kein Geld verdienen. Andere Hersteller werden das nicht können, weil sie keinen marktführenden Digital-Store haben, in dem sie an jedem verkauften Spiel mitverdienen! Die müssen Geld an der Hardware verdienen! Darum werden diese Hersteller auf "High End" setzen, um sich vom Steam Deck abzuheben! Denn ich behaupte mal, sie können die selbe Hardware nicht zum selben Preis anbieten!

  18. #17
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Man darf halt auch nicht so tun, als sei der Formfaktor in irgendeiner Art neu. GDP entwickelt doch schon seit Jahren solche "PCs". Aber eben zum doppelten Preis bei sicherlich nicht besserer Performance. Alexi Bexi hat da ja erst vor ein paar Tagen sein Hands-On zum von mir schon mal erwähnten GDP Win 3 auf YouTube gebracht. Von daher bedient Valve hier natürlich die Leute, für die das Thema grundsätzlich interessant ist, die sich dann für 1200€ dich lieber einen komplett neuen PC gekauft haben, statt ein Gerät für ein begrenztes Einsatzgebiet. Da liegt die Einstiegshürde mit maximal 680€ jetzt natürlich wesentlich niedriger.

    Worüber man aber Mal reden könnte, wäre der integrierte Speicher. PS5 und XBSX würden ja - zurecht - für den knappen Speicherplatz kritisiert und jetzt gibt es auf dem Ding gerade Mal die Hälfte davon? Kann man sich da wenigstens die Dateien vom "commons"-Ordner vom Haupt-PC einfach rüberkopieren, oder müsste man online neu runterladen? Viel Platz ist da zumindest nicht, da muss man vor der Reise schon wissen, welche 4 oder 5 Spiele man mitnehmen will...

  19. #18
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Man darf halt auch nicht so tun, als sei der Formfaktor in irgendeiner Art neu.
    Das stimmt absolut. Aber da stand halt bisher kein Valve dahinter... Und wenn jemand genügend "Macht" hat, solche Dinger salonfähig zu machen und vielleicht auch etwas Ordnung in das typische PC-Chaos zu bringen, dann ist es sicher Valve.


    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Aber eben zum doppelten Preis bei sicherlich nicht besserer Performance.
    Wie schon geschrieben, das ist von jedem anderen Hersteller zu erwarten. Kein Hersteller wird hier mit Valve mithalten können, wenn sie die Geräte nicht totsparen wollen und nur das Billigste vom Billigen verbauen.



    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Kann man sich da wenigstens die Dateien vom "commons"-Ordner vom Haupt-PC einfach rüberkopieren...
    Wüsste nicht, warum das nicht gehen sollte. Letztendlich ist es ja ein normaler PC...

    Ich denke, es wäre sogar ne Alternative, sich eine externe SSD an die Rückseite vom Deck zu kleben, um wesentlich besser aufgestellt zu sein, als mit einer microSD-Karte.

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

  20. #19
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Menge der Vorbestellungen/Erstauslieferung geleaked?

    Der Erschaffer der bekannten Seite SteamDB konnte über ein Datenleck auf der HTML-Seite von Steam die Größe der Vorbesteller-Warteschlange bei den zwei größeren Steam Deck-Modellen abgreifen. Dieses Leck wurde erst nach einigen Stunden geschlossen. Bis dahin sehen die Zahlen wie folgt aus:


    • 512GB: 55.000 für USA, 9.600 für EU und 7.000 für UK.
    • 256GB: 28.000 für USA, 5.000 für EU


    https://twitter.com/thexpaw/status/1416095435316473858

    Wenn diese Zahlen stimmen, werden von diesen zwei Modellen wohl erstmal nur etwa 100.000 Geräte weltweit ausgeliefert. Für das kleinste 64GB-Modell sind zwar keine Zahlen bekannt, aber mich würde es nicht wundern, wenn sich Valve auf das größte Modell konzentriert, da hier die Gewinnmarge am größten ausfallen dürfte.

    Valve akzeptiert immernoch Vorbestellungen, gibt aber die vorraussichtliche Auslieferung bei allen drei Modellen hier in Europa mit dem 1. Quartal 2022 an.
    In Nordamerika wird für das 512GB-Modell sogar schon das 3. Quartal 2022 angegeben. Die beiden anderen Modelle mit dem 2. Quartal.

    Wenn Valve also nicht irgendwie die Produktionszahlen erhöhen kann, was in der aktuellen Situation nur schwer vorstellbar ist, dann könnte man als interessierter Kunde im Worst Case ein ganzes Jahr auf sein Steam Deck warten.





    Es gibt auch Infos bzgl. Upgrade des internen Speichers. Steam Deck nutzt in allen drei Modellen einen M.2 Port und in den zwei größeren Modellen eine 2230-SSD. Theoretisch ist ein Wechsel also möglich, aber Valve rät davon ab.

    Zum einen sind SSDs im 2230er Format auf dem Endkunden-Markt sehr rar gesäht, zum anderen ist der Wechsel auch nicht so einfach, wie z.B. in einem Laptop. Laut Steam Coder Pierre-Loup Griffais muss man das Gerät in "nicht unterstützten" Wegen und außerhalb der Garantie öffnen und wenn man bei der SSD ankommt, ist diese hinter einer EMI/thermischen-Abschirmung. Steam Deck ist einfach nicht dafür ausgelegt, dass der Kunde die SSD austauscht.

    Das sieht dann wohl so aus, wie bei der Xbox Series X (Bilder von iFixit):

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigtSteam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    https://www.techradar.com/news/steam...nt-recommended

  21. #20
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Menge der Vorbestellungen/Erstauslieferung geleaked?

    Der Erschaffer der bekannten Seite SteamDB konnte über ein Datenleck auf der HTML-Seite von Steam die Größe der Vorbesteller-Warteschlange bei den zwei größeren Steam Deck-Modellen abgreifen. Dieses Leck wurde erst nach einigen Stunden geschlossen. Bis dahin sehen die Zahlen wie folgt aus:


    • 512GB: 55.000 für USA, 9.600 für EU und 7.000 für UK.
    • 256GB: 28.000 für USA, 5.000 für EU
    Das sind ja überschaubare Zahlen. Die sollten doch recht schnell auslieferbar sein, wenn Valve genügend APUs bei AMD (und andere Komponenten) reserviert/angefordert hat.

    Meine Reservierung (erst knapp 2 Stunden nach Launch, wegen dem Problem was ich ein paar Posts weiter vorne erwähnt habe) ist allerdings erst auf Q1 2022 geschätzt:



    Aber wie schon gesagt, weiß eh noch nicht wirklich, ob ich zuschlage, wenn ich die Gelegenheit habe.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Steam Deck Valve PC-Power für unterwegs angekündigt  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. PlayStation 3 und Steam: Valve: http://www.forumla.de/bilder/2011/08/671.jpg Vor einiger Zeit öffnete Sony ein kleines Hintertürchen für Valves Spielplattform Steam – dies...

  2. Steam - Wartungspause am Montag 11.10.2010 *WICHTIG FÜR ALLE STEAM NUTZER* *UPDATE*: So damit am Montag nicht jeder 2/3ter ein Thread erstellt mit der Frage warum sein Left4Dead nicht geht oder CounterStrike oder sonstiges hier noch...

  3. Steam und steam spiele allgemein problem!: so ich habe schon seit ich sag mal seit ich mein laptop hab ein steam problem zbs. mit den programm selber und zwar wenn ich es starte kann ich da...

  4. STEAM-STEAM Ticket abgelaufen.HILFE BITTE REINSCHAUEN: Guten Tach heer erstmal. Als ich bei Counter Strike Source auf einen Server connecten wollte, kamm plötzlich die Meldung: Ihr Steam Account...

  5. Steam Account Abzocker unterwegs!!: Sers, Heute wurde mein Steamaccount gehackt weil ich auf diese Seite reingefallen bin : Steam Games 4 free! <--- Pisher Seite nicht drauf...