Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: It Takes Two

  1. #1
    Sir Riku Sir Riku ist offline
    Avatar von Sir Riku

    It Takes Two

    Josef Fares und Hazelight tun es schon wieder - sie zwingen uns zusammen zu arbeiten!

    It Takes Two

    It Takes Two erscheint am 26 März und führt das Erbe von Brothers und A Way Out fort - es ist ein Coop getriebenes Abenteuer.
    Spielt zusammen als Cody und May ein Pärchen mit Eheproblemen das durch einen Zauberspruch in Puppen verwandelt wurde. Gefangen in einer fantastischen Welt müssen sie lernen wieder zusammen zu arbeiten und sich zu vertrauen.

    Wer die PS4 oder Xbox One Version besitzt bekommt ein Gratis Upgrade auf die Current Gen Versionen.
    Mit dem Freunde Pass kann man einen Freund Online for free mitspielen lassen. Oder man wählt den Couch Coop.
    Spielt wird knapp 40€ kosten.





    https://www.ea.com/de-de/games/it-takes-two/buy

  2. Anzeige

    It Takes Two

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    It Takes Two

    Zitat Sir Riku Beitrag anzeigen
    It Takes Two erscheint am 26 März und führt das Erbe von Brothers und A Way Out fort - es ist ein Coop getriebenes Abenteuer.
    Jetzt bin ich ein wenig Zwiegespalten.
    Ich liebe die Spiele Brothers: A Tale of two Sons und A Way Out. Solche Spiele sollte es mehr geben. Aber gerade bei Brothers habe ich das Spiel wegen der Atmosphäre und der melancholischen Art geliebt. Und auch A Way Out war ein sehr ernstes Spiel. Ganz mein Geschmack.

    Und jetzt kommt ein Spiel, welches total auf Humor getrimmt und überzogen ist.... aber verdammt, es sieht echt scheixxen geil aus und macht einen super Eindruck.
    Ja, das muss ich wohl spielen.

  4. #3
    Sir Riku Sir Riku ist offline
    Avatar von Sir Riku

    It Takes Two

    Finde ehrlich gesagt gut das er soviel verschiedene Stimmungen in seine Spiele einbaut. Das nächste kann ja wieder was ganz anderes sein von der Atmo.
    Josef Fares ist wirklich ein geiler Typ der noch mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

  5. #4
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    It Takes Two

    Für solche Aussagen mag ich den Josef Fares, Kopf hinter "Brothers: A Tale of two Sons", "A Way Out" und "It Takes Two", umso mehr.
    Im Zuge einer Interview-Runde hat der exzentrische und für klare Ansagen bekannte Josef Fares bei Venturebeat erklärt, dass er die Wiederspielbarkeit von Computer- und Videospielen für stark überbewertet hält, schließlich würden die meisten Leute ein Spiel noch nicht einmal durchspielen. Seiner Ansicht nach sollte man sich als Entwickler stärker auf diese Gruppe konzentrieren (um sie zum Durchspielen zu animieren) und nicht auf die Wiederspielbarkeit. Sammelobjekte sind für ihn übrigens auch unnötig und deswegen wird es in It Takes Two auch keinen Sammelkram geben.
    [...]
    Quelle: https://www.4players.de/4players.php..._unnoetig.html

    Am besten den ganzen Artikel lesen. Endlich Mal ein Entwickler, der es versteht.

  6. #5
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    It Takes Two

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Endlich Mal ein Entwickler, der es versteht.
    Was versteht? Wie eine ganz bestimmte Zielgruppe von Gamern am liebsten ihre ganz bestimmte Art von Spielen spielt? Bei Spielen wie A Way Out hat er ja vielleicht recht, obwohl man selbst hier zumindest ein Kapitel nochmal spielen musste, um alles zu sehen! Aber es gibt andere Spiele, wo diese Aussage dagegen absoluter Humbug ist.

    Bei einem guten RPG z.B. liegt Wiederspielbarkeit zwangsweise schon im Spiel-Design. Sonst wäre es kein RPG, in dem man seinen eigenen Charakter und in gewissen Grad auf die Story nach seinen Vorstellungen formen kann, sondern es wäre ein lineares Adventure, das bei jedem Anlauf identisch ist.

    Aber es gibt auch lineare Spiele, die Wert auf Wiederspielbarkeit legen und dadurch einen interessanten Mehrwert bieten. Zum Beispiel die Resident Evil-Serie. Ein zweiter oder dritter Anlauf ist in einem RE ein völlig anderes Erlebnis, als noch das erste Mal. Aus Ungewissheit und Horror wird die Suche nach dem optimalsten Weg durchs Spiel, was eine teilweise komplett andere Herausforderung ist.

    Letztendlich kommt es doch auf den Typ Spieler an. Manche zocken Videospiele nur wegen einer Story und die sind dann nach einmal durchspielen auch meist zufrieden. Andere mögen halt lieber die Jagd nach Highscores, das Erfüllen verschiedener Herausforderungen, etc...
    Und auch wenn ich mich eher zur Story-Gruppe zähle. Beide Arten von Spielern haben aber doch die selbe Daseinsberechtigung. Videospiele sind nunmal ein interaktives Medium, das jeder anders und auf seine Art angehen kann. Das ist der große Unterschied zu Filmen oder Büchern!


    Sammel-Objekte sollte man ebenfalls nicht einfach über einen Kamm scheren. Resident Evil kann hier auch super als Beispiel genannt werden, sowohl als Positiv- als auch als Negativbeispiel. Einerseits gibt es interessante Zeitungsartikel, Briefe, Tagebücher, die einfach nochmal ein paar zusätzliche Story-Schnipsel bieten und die Story dadurch aufwerten, für Leute die danach suchen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch diese Bobblehead-Figuren/Medaillen/etc., die in meinen Augen wirklich überflüssig sind und einen nur dazu zwingen, dass man in Ecken schaut, in die man sonst nie schauen würde, nur um irgendeinen Bonus freizuspielen.

  7. #6
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    It Takes Two

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Was versteht? [...] Aber es gibt andere Spiele, wo diese Aussage dagegen absoluter Humbug ist.
    Natürlich sind Meinungen subjektiv, dass muss man auch nicht überall erwähnen.
    Ich finde das die Entwicklung, die bei Videospiele Entwicklern mittlerweile vorangeschritten ist, immer mehr in Richtung Redundanzen, Grinden, Wettkampf und Wiederholungen geht. Das sind alles Dinge, die mich nicht interessieren und das sind Dinge, die überwiegend einfach nur leblos sind und denen jegliche Leidenschaft und Qualität fehlt.
    Hinter den meisten Videospiel-Projekten steckt mittlerweile eine Publisher Unternehmen, welches zumeist auch noch an der Börse ist und dem Entwickler immer mehr Freiheiten nimmt, Steine in den Weg legt und Pfade vorgibt. Die Qualität leidet darunter, die Redundanz hingegen nimmt zu. Spiele werden gestreckt und gestreckt, damit die Spieler immer länger am Ball bleiben. Denn die Kuh muss eben auf Dauer gemelkt werden. Was auch an sich nicht schlimm ist, denn für alles gibt es eine Zielgruppe. Ist mir ja auch Latte, dass es Spielotheken oder anderen Unfug gibt, den ich nie nachvollziehen kann. Aber mittlerweile werden die Entwickler von Spielen, die ihren Visionen nachgehen und "Erlebnisse" schaffen, immer weniger. Publisher kaufen alles auf, die gesamten Publisher verschmelzen zu einem großen Publisher und meist sind diese auch noch an der Börse - weshalb auch die Meinung der Führung nur noch bedingt interessiert - denn die Führung könnte ja in die richtige Richtung denken... Denn die Firma an der Börse muss den ganzen Aktionären Rede und Antwort stehen, muss ihnen Honig ums Maul schmieren und Konzepte in den Raum kotzen, die dann den Entwicklern aufgezwungen werden.

    Wenn da Mal ein Entwickler aus der Reihe sticht, der den Wert wieder auf Erzählung, auf Erlebnis und Leidenschaft legt... dann feiere ich das.

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Bei einem guten RPG z.B. liegt Wiederspielbarkeit zwangsweise schon im Spiel-Design. Sonst wäre es kein RPG, in dem man seinen eigenen Charakter und in gewissen Grad auf die Story nach seinen Vorstellungen formen kann, sondern es wäre ein lineares Adventure, das bei jedem Anlauf identisch ist.

    Aber es gibt auch lineare Spiele, die Wert auf Wiederspielbarkeit legen und dadurch einen interessanten Mehrwert bieten. Zum Beispiel die Resident Evil-Serie. Ein zweiter oder dritter Anlauf ist in einem RE ein völlig anderes Erlebnis, als noch das erste Mal. Aus Ungewissheit und Horror wird die Suche nach dem optimalsten Weg durchs Spiel, was eine teilweise komplett andere Herausforderung ist.
    Das sehe ich ein wenig Differenziert. Diese Spiele bieten vielleicht für manche Leute einen Wiederspielwert. Aber diese Spiele liefern auch genau das, was mich interessiert. Eine Story die ich beim ersten Durchspielen erlebe, eine Welt in die ich abtauchen kann und keine unnötigen Wiederholungen. Wenn ich es - weil es mich interessiert - doch noch Mal spiele... ja ist doch okay. Aber das sind keine Redundanten Spiele.


    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Und auch wenn ich mich eher zur Story-Gruppe zähle. Beide Arten von Spielern haben aber doch die selbe Daseinsberechtigung.
    Natürlich haben die ihre Daseinsberechtigung. Genauso wie Schlager und dessen Zuhörer-Gruppe. Alles Dinge - die ich nicht mag, teilweise sogar verabscheue aber meint Gott - Leben und leben lassen. Aber wenn dann zwischen dem ganzen Einheitsbrei Mal ein Entwickler kommt, der in meinen Augen alles richtig macht und sieht, dann habe ich auch die Daseinsberechtigung dies gut zu finden


    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Sammel-Objekte sollte man ebenfalls nicht einfach über einen Kamm scheren.
    Das stimmt schon, die können - wenn es richtig eingebunden worden ist - den Spaß fördern. Das ist in meinen Augen aber eher die Seltenheit.
    Die Sammelgegenstände sollten einen Mehrwert haben in meinen Augen. So wie die Tonbandaufnahmen der Gefangenen der Irrenanstal in Batman, um ein Beispiel zu nennen.
    Oder wie du gut genannt hast, Resident Evil mit den Zeitungsartikel, Tagebucheinträngen und so weiter.

  8. #7
    Sir Riku Sir Riku ist offline
    Avatar von Sir Riku

    It Takes Two

    Zu PS1/2 Zeiten hab ich sicher FF7, Kingdom Hearts 2 und FF10 jeweils 20 mal gespielt..einfach weil es geil war und ich die Zeit hatte. Heute kann ich froh sein für ein Game nochmal Zeit zu finden.
    Bei Spiderman hab ich z.B jetzt nochmal das Remaster gespielt. Oder Dark Souls - die ja wirklich aufs mehrfach spielen ausgelegt sind.

    Aber es wird auch Leute geben die Games mehrfach spielen selbst wenn der Entwickler sagt das es eigt nicht drauf ausgelegt war.
    Zum Sammeln brauch ich an sich jetzt auch nichts. Aber kommt irgendwo auch aufs Genre an.

    --

    Btw neuer Trailer



    Und Gameplay



    https://www.youtube.com/watch?v=dMzJ...l=GameInformer

  9. #8
    Sn@keEater Sn@keEater ist offline
    Avatar von Sn@keEater

    It Takes Two

    Kann nur für mich reden:Wenn ich ein Spiel geil finde spiele ich es (so war es schon immer) immer mehrmals durch. Wenn ein Spiel mich zum kein zweiten mal durchspielen Motiviert dann war es wohl nicht geil/gut genug Und nein mich stört es nicht wenn ein Spiel nur auf einmal durchspielen ausgelegt ist und ich bereits alles kenne.

    Mit den Sammelkrams muss ich aber zustimmen. Kann gut gelöst sein (eher selten) oder eher störend wirken (Sehr oft)

  10. #9
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    It Takes Two

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Ich finde das die Entwicklung, die bei Videospiele Entwicklern mittlerweile vorangeschritten ist, immer mehr in Richtung Redundanzen, Grinden, Wettkampf und Wiederholungen geht.
    "Qualitäten", die so ziemlich jede Sportart beschreiben. Durch ständige Wiederholung selber besser werden und sich allein oder im Team mit anderen messen... Für viele machen Videospiele halt genau das aus. Und da es heutzutage nur Spiele wie Fortnite, Apex Legends, etc. sind, die so massiv in ihrer Populariät explodieren, lässt mich vermuten, dass diese "Sport-Gamer" inzwischen wesentlich mehr sind, als "Story-Gamer".

    Ich bezweifle jedenfalls stark, dass mal ein Singleplayer-Only-Spiel mit Story-Fokus kommt, das aus dem Nichts >50 Mio. Spieler anspricht, selbst wenn es noch so gut ist.

    Ich finde es auch schade, dass die Industrie diesem Trend hinterher jagd. Ich kann es aber auch verstehen...


    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Aber wenn dann zwischen dem ganzen Einheitsbrei Mal ein Entwickler kommt, der in meinen Augen alles richtig macht und sieht, dann habe ich auch die Daseinsberechtigung dies gut zu finden
    Natürlich. Ich geb ihm ja grundlegend auch recht... ich finde seine Aussage nur unangenehm "Extrem".

    Wenn man als Entwickler zwar nicht den vollen Fokus, aber trotzdem Wert auf Wiederspielbarkeit legt, kann das ja schon für den ersten Durchlauf Gutes bedeuten. Denn Wiederspielbarkeit geht für mich oft Hand-in-Hand mit flexiblen und abwechslungsreichen Gameplay, das mich nicht in feste Bahnen zwingt.

  11. #10
    Sir Riku Sir Riku ist offline
    Avatar von Sir Riku

    It Takes Two

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    ich finde seine Aussage nur unangenehm "Extrem".
    Der Typ ist auch sehr Extrem.

    It Takes Two kannst du im Prinzip schon 2 mal durchspielen. Weil jeweils die Figuren andere Aufgaben und Fähigkeiten haben. Somit würdest du in beiden Durchläufen auch neue Eindrücke sammeln.

  12. #11
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    It Takes Two

    4Players feiert das Game gewaltig ab.

    https://www.4players.de/4players.php...Takes_Two.html

    Vor allem das Fazit klingt so verdammt gut. Und ich glaube es sofort, denn Fares hat mich bis heute nur begeistert und nie enttäuscht.

  13. #12
    JakePeralta JakePeralta ist offline
    Avatar von JakePeralta

    It Takes Two

    Hallo zusammen,

    Brothers fand ich wirklich gut. A Way Out muss ich noch spielen. Das hier sieht auch gut aus.

  14. #13
    Sir Riku Sir Riku ist offline
    Avatar von Sir Riku

    It Takes Two


  15. #14
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    It Takes Two

    Das Spiel scheint echt Steil zu gehen. Das freut mich.

  16. #15
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    It Takes Two

    Ist ja auch ein wunderbares Spiel mit unglaublich viel Charme sowie Abwechslung.
    Dazu eine sehr gut erzählte Geschichte und Charaktere die wirklich ans Herz wachsen.

  17. #16
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    It Takes Two

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Ist ja auch ein wunderbares Spiel mit unglaublich viel Charme sowie Abwechslung.
    Dazu eine sehr gut erzählte Geschichte und Charaktere die wirklich ans Herz wachsen.
    Wir spielen es mit dem Sohn meines Mitbewohners, der alle 2 Wochen zu Besuch kommt.
    Wir drei Erwachsenen und er. Wie das Spiel hier bei uns gefeiert wird. Man könnte fast sagen, dass Spiel ist nahe dran perfekt zu sein.
    Da stimmt einfach alles. Die Optik, die Charaktere, die Ideen und jegliche Umsetzung der genialen Ideen.

    Fares hat sich hier komplett übertroffen.

  18. #17
    JohnnyZ JohnnyZ ist offline
    Avatar von JohnnyZ

    It Takes Two

    Zocke es gerade mit einem Kumpel, und wir denken das wir heute durch sein werden. Ich hoffe und gehe stark davon aus das ein zweiter Teil kommen wird.

  19. #18
    Riley Riley ist offline
    Avatar von Riley

    It Takes Two

    Ich habe es inzwischen auch durch.

    Wirklich toll mal wieder etwas im Coop spielen zu können, wo auch noch so viele originelle Ideen verarbeitet wurden.
    Ein paar Stunden weniger Spielzeit hätten dem Spiel aber auch nicht geschadet. In der zweiten Hälfte wiederholt sich dann doch einiges, nach der zwanzigsten Rutschpassage ist es dann auch mal gut. Dennoch hat es Spaß gemacht und der Kauf hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    Kleiner Tipp: Wer die cooleren Gadgets will, sollte May spielen. ^^

  20. #19
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    It Takes Two

    Bin jetzt auch kurz vor dem Ende und insgesamt ist es immer noch ein grandioses Coop-Erlebnis, mit einer wunderbaren Erzählstruktur.
    Ein absoluter Triumph der Kreativität und des Spielwitzes, absolut charmant und wunderschön.

Ähnliche Themen


  1. Until the Light takes us: http://www.forumla.de/clear.gif Der Film versucht, grob gesagt, diesen ganzen medienverseuchten Mythos um diese Musik zu entkräften, das...