Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Kelshan Kelshan ist offline
    Avatar von Kelshan

    Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Hat mich eigentlich gewundert, dass es solch ein Thema noch nicht gibt. Oder es gibt es, und ich habe es nur nicht gefunden.

    Wie auch immer. Mich würde einfach mal interessieren, wie eure Tipps sind, um möglichst sparsam zu fahren? Jetzt nicht so etwas wie "Fahrrad nehmen", sondern schon bezogen auf's Autofahren. Welche "Tricks" (Verhaltensweisen) kennt ihr da? Oder achtet ihr auf so etwas gar nicht?

  2. Anzeige

    Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ProfeX ProfeX ist offline
    Avatar von ProfeX

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Naja, vorausschauend fahren. Warum also - überspitzt formuliert - bis an an die rote Ampel mit Vollgas ranfahren, um dann eine Vollbremsung zu machen, wenn man auch dorthin rollen kann. Früh schalten (aber nicht runter ). Auto von unnötigen Lasten befreien. Reifendruck kontrollieren und anpassen. Verbraucher ausmachen.


    mfg

  4. #3
    siroko87 siroko87 ist offline
    Avatar von siroko87

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    hi,

    ja vorrausschauend fahren ist wohl der wichtigste punkt.

    wenn ich sehe 500 meter vor mir ist die ampel rot, dann leergang und rollen lassen, falls sie erst rot geworden ist vielleicht kurz auf die bremse, dann leergang und rollen lassen, natürlich nur wenn nicht unbedingt jemand unmittelbar hinter einem ist.

    einfach darauf achten das man nciht so oft stehenbleibt.

    nicht unbedingt nachdem es grün geworden ist voll angasen um gleich bei der nächsten ampel wieder stehenbleiben zu müssen.

    falls man unnötige sachen im Kofferraum hat, weg damit, den je mehr gewicht desto mehr verbrauch.

    ökonomisch fahren, sprich früh raufschalten, man muss nicht jeden gang bis 4000 umdrehungen bringen, damit das auto den nächsten gang annehmen kann es langen auch 2000 bis 2500, vorrausgesetzt man fährt nicht unbedingt bergauf

    bergab entweder leerlauf und abundzu mal die bremse betätigen oder passenden gang damit ie motorbremsleistung das auto genügend bremst.

    reifendruck ist auch wichtig, der falsche reifendruck erhöht auch die spritkosten.

    natürlich gibt es etliche andere faktoren, wenn zb ein teil des autos beschädigt ist usw, aber wir gehen hier einmal davon aus das die autos alle funktionieren

    ganz einfach gesagt, sprit spart man indem man gemütlich fährt einfach nur gemütlich vor sich hin dösen


    mfg

  5. #4
    Don Promillo Don Promillo ist offline
    Avatar von Don Promillo

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Wenn du 500m vor der Ampel in den Leerlauf schaltest, verbrauchst du mehr SPrit, wie wenn du einfach vom Gas gehst, den Gang aber eingelegt lässt, zumindest bei moderneren Autos
    Dasselbe beim Bergab fahren

  6. #5
    siroko87 siroko87 ist offline
    Avatar von siroko87

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    baujahr 1996 sagt alles glaub ich
    edit:
    bzw ich bin auch mal mit dem audi a4 baujahr 2008 automatik gefahren und der hat da eine anzeige wieviel der gerade im moment verbraucht, und ich habe keinen unterschied bemerken können zwischen leergang und rollen lassen oder gang drinnen lassen und rollen lassen, natürlich ohne aufs gas zu steigen dazwischen, beide male 0,9 liter verbrauch angezeigt

    logisch würde es für mich auch keinen sinn ergeben, was du da schreibst promillo, aber man lernt nie aus


    mfg

  7. #6
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Zitat siroko87 Beitrag anzeigen
    baujahr 1996 sagt alles glaub ich
    edit:
    bzw ich bin auch mal mit dem audi a4 baujahr 2008 automatik gefahren und der hat da eine anzeige wieviel der gerade im moment verbraucht, und ich habe keinen unterschied bemerken können zwischen leergang und rollen lassen oder gang drinnen lassen und rollen lassen, natürlich ohne aufs gas zu steigen dazwischen, beide male 0,9 liter verbrauch angezeigt

    logisch würde es für mich auch keinen sinn ergeben, was du da schreibst promillo, aber man lernt nie aus


    mfg
    Moderne PKWs sind mit der sog. Schubschaltung ausgestattet. Wenn du kuppelst oder den Leergang reintust, ist diese nicht aktiv, sondern nur, wenn der Gang eingelegt ist und du vom Gas gehst. Die Schubschaltung bewirkt, dass in dem Moment, in dem du vom Gas gehst, wirklich kein Kraftstoff eingespritzt wird. Du verbrauchst dann in diesem Moment 0,0 Liter. Bei Leerlauf benötigt das Auto übrigends zwischen 1,0 und 1,5 Liter pro Stunde.

    Wichtig ist auch noch, dass du nachdem du den Motor gestartet hast, gleich losfährst. Warmlaufen lassen ist zum einen nicht effektiv, da der Motor nicht belastet wird und dadurch länger zum Warmwerden braucht (wir wissen ja: Wenn der Motor kalt ist kann er bis zu 100% mehr Kraftstoff benötigen). Am besten ist es, wenn du gleich, nachdem du den Motor gestartet hast, losfährst. Aber bitte nicht den Motor hoch drehen, denn das ist nicht gut für den Motor, da die Schmierung etc. wegen dem kalten Öl nicht so gut gegeben ist.

    Wichtig ist auch noch zu wissen, dass man beim Beschleunigen - sofern man das muss, sehr viel Gas gibt (etwa 2/3), dafür aber bei einer niedrigen Drehzahl schaltet. Laut den Motorexperten hat der Motor bei niedriger Drehzahl und viel Gas einen besseren Wirkungsgrad als bei wenig Gas und hoher Drehzahl.

    Noch ein Tipp für die Autobahn: Am besten ist natürlich, wenn du langsam fährst, je langsamer du fährst, desto niedriger der Spritverbrauch - logisch. Wenn du jetzt eher so ein Typ wie ich bist ("schnell muss es gehen"), dann rentiert es sich, wenn du 1/4 unter der angegeben Höchstgeschwindigkeit bleibst, denn gerade in diesem letzten Viertel treibt es den Verbrauch des Motors auf die Spitze.

    schönen Gruß an alle

  8. #7
    Insight Insight ist offline
    Avatar von Insight

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Steht ja nun schon ne Menge hier. Am Auto selbst kann man aber auch mal gucken, dass alles stimmt.
    Im mechanischen Bereich zum Beispiel Kontrollieren von Zündkerzen und Luftfiltern und ein Aufspielen von neuer Software kann durchaus auch Sprit sparend wirken.

    Wenn man mal etwas steht, auch an Ampeln, kann es auch lohnend sein, den Motor abzustellen. Bei neueren Autos kann schon ab ca. 15 Sekunden Standzeit Sprit gespart werden, wenn man den Motor abschaltet.

  9. #8
    siroko87 siroko87 ist offline
    Avatar von siroko87

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Wichtig ist auch noch zu wissen, dass man beim Beschleunigen - sofern man das muss, sehr viel Gas gibt (etwa 2/3), dafür aber bei einer niedrigen Drehzahl schaltet. Laut den Motorexperten hat der Motor bei niedriger Drehzahl und viel Gas einen besseren Wirkungsgrad als bei wenig Gas und hoher Drehzahl.

    Noch ein Tipp für die Autobahn: Am besten ist natürlich, wenn du langsam fährst, je langsamer du fährst, desto niedriger der Spritverbrauch - logisch. Wenn du jetzt eher so ein Typ wie ich bist ("schnell muss es gehen"), dann rentiert es sich, wenn du 1/4 unter der angegeben Höchstgeschwindigkeit bleibst, denn gerade in diesem letzten Viertel treibt es den Verbrauch des Motors auf die Spitze.

    schönen Gruß an alle
    hi,

    bin da ein wenig skeptisch, weil wenn ich zb auf 1,5 touren bin und im dritten gang dann kann ich vollgas geben und das auto reagiert ziemlich langsam

    und die fahrweise soll schonender sein als sagen wir normal verteilt gas zu geben ? oder habe ich was falsch verstanden ?

    das mit deiner 1/4 unter höchstgeschwindigkeit glaub ich auch nicht ganz, ich denke nicht das man eine regel einfach für alle autos aufstellen kann, und weil ich das eben glaube bzw sogut wie 100% sicher bin kann ich es auch nicht glauben

    nicht das ich mir widerspreche, oder das es andere flasch verstehen, klar gibt es regeln die für alle autos zutreffend sind, aber diese sind bis zu einem bestimmten limit, und ich dneke dieses limit ist mit dem 1/4 unter höchstgeschwindigkeit überschritten.


    mfg

  10. #9
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Zitat siroko87 Beitrag anzeigen
    hi,

    bin da ein wenig skeptisch, weil wenn ich zb auf 1,5 touren bin und im dritten gang dann kann ich vollgas geben und das auto reagiert ziemlich langsam

    und die fahrweise soll schonender sein als sagen wir normal verteilt gas zu geben ? oder habe ich was falsch verstanden ?

    das mit deiner 1/4 unter höchstgeschwindigkeit glaub ich auch nicht ganz, ich denke nicht das man eine regel einfach für alle autos aufstellen kann, und weil ich das eben glaube bzw sogut wie 100% sicher bin kann ich es auch nicht glauben

    nicht das ich mir widerspreche, oder das es andere flasch verstehen, klar gibt es regeln die für alle autos zutreffend sind, aber diese sind bis zu einem bestimmten limit, und ich dneke dieses limit ist mit dem 1/4 unter höchstgeschwindigkeit überschritten.


    mfg
    "Die Effizienz (oder auch der Wirkungsgrad) des Motors beschreibt, wie viel der im Kraftstoff enthaltenen chemischen Energie tatsächlich in mechanische Bewegungsenergie umgesetzt wird. Dies ist von vielen Motorparametern und Einflüssen wie z.B. Belastung, Luftzufuhr, Temperatur, Sauerstoffgehalt, Kompressionsdruck usw. abhängig. Auch die innere Reibung des Motors (s.o.) gehört zu den Einflussfaktoren. Neben der Motorart (Otto/Diesel, 2-Takt/4-Takt) ist die Effizienz des Motors vor allem von der Drehzahl in Abhängigkeit von der abgegebenen Leistung abhängig. Die Effizienz lässt sich daran messen wieviel Kraftstoff der Motor für die Bereitstellung einer Kilowattstunde mechanischer Energie verbraucht, dies ist der spezifischen Verbrauch, angegeben in g/kWh.

    PKW-Motoren arbeiten bei hoher Last (Pedal zu 3/4 betätigt) am effizientesten. Ist die hohe Last gegeben, arbeiten die meisten Motoren zwischen 1500 und 3000 U/min am effizientesten, viele Ottomotoren von 2000 bis 4000 U/min.[2] Bei starkem Beschleunigen, starken Steigungen und sehr hohen Geschwindigkeiten ist die hohe Last immer gegeben, deshalb sind diese Drehzahlen dabei optimal. Diese Situationen sind jedoch recht selten.

    Meist wird weniger Leistung benötigt. Dann kann dieser Arbeitspunkt (hohe Last, niedrige bis mittlere Drehzahl) nicht erreicht werden. Niedrigere Last (Pedal zu 1/4 betätigt) würde den spezifischen Verbrauch stark erhöhen. Demgegenüber wird durch Hochschalten eine Absenkung der Drehzahl etwa auf 1000 U/min und ein effizienter Arbeitspunkt mit hoher Last erreicht:

    Nach einer Studie des baden-württembergischen Innenministeriums benötigt ein typisches Fahrzeug mit Dieselmotor für konstantes Bergauffahren mit 60 km/h im 3. Gang bei 2600 U/min und 1/4 des maximalen Drehmomentes gut 13 l/100 km Diesel. Das gleiche Fahrmanöver hingegen im 5. Gang bei 1500 U/min und 3/4 des Maximal-Drehmomentes führt zu einem Verbrauch von nur 9,8 l/100km. Gleiches gilt auch bei Ottomotoren und bei geringer Last. So gibt beispielsweise Opel für einen Corsa 1,2 bei 50 km/h Konstantfahrt (Dahinrollen im Stadtverkehr) folgende Verbrauchswerte an: 2. Gang: 6,1 l/100km, 3. Gang: 4,2 l/100km, 4. Gang: 3,8 l/100km und im 5. Gang nur 3,4 l/100km.[3]"

    Quelle: Wikipedia

    "Beschleunigen Sie zügig aber nicht scharf ("Kickdown"). Meist ist die Variante mit dem geringsten Energieverbrauch: Mit fast Vollgas (ungefähr 3/4) beschleunigen und rasch bei möglichst geringen Drehzahlen (ab 1500–2000 U/min) in den nächsthöheren Gang schalten. Ist die gewünschte Geschwindigkeit erreicht, in den höchsten Gang schalten. Die weitgehende Betätigung des Fahrpedals bewirkt bei Ottomotoren eine vollständige Öffnung der Lufteinlassklappe, womit der Widerstand im Ansaugtrakt sinkt. Vollgas sollte nur gegeben werden wenn es die Verkehrssituation erfordert, weil hierbei häufig eine zusätzliche Gemischanreicherung erfolgt und so der Verbrauch steigt."

    Quelle: Wikipedia

    "Auf der Autobahn sind 110 km/h allemal "sparsamer" als 130 oder 150 km/h. Nun haben es selbst Autofahrerinnen und Autofahrer mit einem ausgeprägten Spritspar-Willen bisweilen eilig: Dann sollten sie mindestens 20 Prozent unter der Höchstgeschwindigkeit des eigenen Autos bleiben - wer dem Motor das letzte Quäntchen Leistung abverlangt, treibt auch den Verbrauch auf die Spitze! Wichtig ist aber auch eine möglichst konstante Geschwindigkeit: Wer eine halbe Stunde Tempo 100 und eine weitere halbe Stunde Tempo 160 fährt, legt 130 km zurück - verbraucht unterm Strich aber mehr als derjenige, der eine Stunde lang Tempo 130 einhält!"

    Quelle: Tipps Spritsparen, Kraftstoff sparen bis 20% geringerer Spritverbrauch

    Gruß an alle...

    Sry, es waren nicht 1/4, sondern 1/5... ich hatte 1/4 in Erinnerung.

  11. #10
    siroko87 siroko87 ist offline
    Avatar von siroko87

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    hi,

    alles klar, wie ich so schön sage, man lernt nie aus, danke dir für den tipp werds mal morgen so versuchen und ich bewerte dich dann wenn es auch bei meinem auto so geklappt hat hihi

    danke nochmals


    mfg

  12. #11
    Kelshan Kelshan ist offline
    Avatar von Kelshan

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Da waren doch schonmal viele interessante Infos dabei. Dass es im Allgemeinen sparsamer ist im hohen Gang zu fahren wusste ich schon, nicht sicher war ich mir mit dem Beschleunigen. Also ca. 3/4 Gas geben und hochschalten sobald sinnvoll. Gut zu wissen.

    Den Leerlauf zu meiden macht bei genauerer Betrachtung natürlich durchaus Sinn: Wenn Leerlauf eingelegt ist, muss sich der Motor selbst "am Leben halten", damit er nicht ausgeht - sonst gibt es ja nichts mehr, was ihn antreibt. Somit verbraucht er natürlich Sprit. Wenn man dagegen einen Gang eingelegt lässt, kann ja die Triebkraft des ausrollenden PKWs (Stichwort Motorbremse) dazu verwendet werden und es ist quasi nicht nötig, überhaupt noch Benzin einzuspritzen. Ob der Motor darauf entsprechend reagiert ist eine andere Sache - aber den Gang eingelegt lassen (so lange es geht) ist eigentlich in jedem Fall die bessere Wahl.

  13. #12
    siroko87 siroko87 ist offline
    Avatar von siroko87

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    "Die Effizienz (oder auch der Wirkungsgrad) des Motors beschreibt, wie viel der im Kraftstoff enthaltenen chemischen Energie tatsächlich in mechanische Bewegungsenergie umgesetzt wird. Dies ist von vielen Motorparametern und Einflüssen wie z.B. Belastung, Luftzufuhr, Temperatur, Sauerstoffgehalt, Kompressionsdruck usw. abhängig. Auch die innere Reibung des Motors (s.o.) gehört zu den Einflussfaktoren. Neben der Motorart (Otto/Diesel, 2-Takt/4-Takt) ist die Effizienz des Motors vor allem von der Drehzahl in Abhängigkeit von der abgegebenen Leistung abhängig. Die Effizienz lässt sich daran messen wieviel Kraftstoff der Motor für die Bereitstellung einer Kilowattstunde mechanischer Energie verbraucht, dies ist der spezifischen Verbrauch, angegeben in g/kWh.

    PKW-Motoren arbeiten bei hoher Last (Pedal zu 3/4 betätigt) am effizientesten. Ist die hohe Last gegeben, arbeiten die meisten Motoren zwischen 1500 und 3000 U/min am effizientesten, viele Ottomotoren von 2000 bis 4000 U/min.[2] Bei starkem Beschleunigen, starken Steigungen und sehr hohen Geschwindigkeiten ist die hohe Last immer gegeben, deshalb sind diese Drehzahlen dabei optimal. Diese Situationen sind jedoch recht selten.

    Meist wird weniger Leistung benötigt. Dann kann dieser Arbeitspunkt (hohe Last, niedrige bis mittlere Drehzahl) nicht erreicht werden. Niedrigere Last (Pedal zu 1/4 betätigt) würde den spezifischen Verbrauch stark erhöhen. Demgegenüber wird durch Hochschalten eine Absenkung der Drehzahl etwa auf 1000 U/min und ein effizienter Arbeitspunkt mit hoher Last erreicht:

    Nach einer Studie des baden-württembergischen Innenministeriums benötigt ein typisches Fahrzeug mit Dieselmotor für konstantes Bergauffahren mit 60 km/h im 3. Gang bei 2600 U/min und 1/4 des maximalen Drehmomentes gut 13 l/100 km Diesel. Das gleiche Fahrmanöver hingegen im 5. Gang bei 1500 U/min und 3/4 des Maximal-Drehmomentes führt zu einem Verbrauch von nur 9,8 l/100km. Gleiches gilt auch bei Ottomotoren und bei geringer Last. So gibt beispielsweise Opel für einen Corsa 1,2 bei 50 km/h Konstantfahrt (Dahinrollen im Stadtverkehr) folgende Verbrauchswerte an: 2. Gang: 6,1 l/100km, 3. Gang: 4,2 l/100km, 4. Gang: 3,8 l/100km und im 5. Gang nur 3,4 l/100km.[3]"

    Quelle: Wikipedia

    "Beschleunigen Sie zügig aber nicht scharf ("Kickdown"). Meist ist die Variante mit dem geringsten Energieverbrauch: Mit fast Vollgas (ungefähr 3/4) beschleunigen und rasch bei möglichst geringen Drehzahlen (ab 1500–2000 U/min) in den nächsthöheren Gang schalten. Ist die gewünschte Geschwindigkeit erreicht, in den höchsten Gang schalten. Die weitgehende Betätigung des Fahrpedals bewirkt bei Ottomotoren eine vollständige Öffnung der Lufteinlassklappe, womit der Widerstand im Ansaugtrakt sinkt. Vollgas sollte nur gegeben werden wenn es die Verkehrssituation erfordert, weil hierbei häufig eine zusätzliche Gemischanreicherung erfolgt und so der Verbrauch steigt."

    Quelle: Wikipedia

    "Auf der Autobahn sind 110 km/h allemal "sparsamer" als 130 oder 150 km/h. Nun haben es selbst Autofahrerinnen und Autofahrer mit einem ausgeprägten Spritspar-Willen bisweilen eilig: Dann sollten sie mindestens 20 Prozent unter der Höchstgeschwindigkeit des eigenen Autos bleiben - wer dem Motor das letzte Quäntchen Leistung abverlangt, treibt auch den Verbrauch auf die Spitze! Wichtig ist aber auch eine möglichst konstante Geschwindigkeit: Wer eine halbe Stunde Tempo 100 und eine weitere halbe Stunde Tempo 160 fährt, legt 130 km zurück - verbraucht unterm Strich aber mehr als derjenige, der eine Stunde lang Tempo 130 einhält!"

    Quelle: Tipps Spritsparen, Kraftstoff sparen bis 20% geringerer Spritverbrauch

    Gruß an alle...

    Sry, es waren nicht 1/4, sondern 1/5... ich hatte 1/4 in Erinnerung.


    also habs mal so gemacht und habe mit meinem mazda 323 sedan nun mit ~ 10 litern ~150km zurückgelegt in der stadt

    im verlgeich dazu meine andere fahrweise hat mich ca 120 km weit gebracht, bin davor schon ziemlich spritsparend gefahren sonst wären es sicherlich wesentlich mehr. natürlich sind die angaben nicht ganz genau da ich nicht genau weiss wieviel liter noch in der reserve waren als ich die 10 liter reingetankt habe, aber ich habe einfach sobald wieder die reserve aufgeblinkt hat auf ebener strecke sozusagen gestoppt, weil als sie davor das erste mal aufgetaucht ist (reserveanzeige) hab ich 10 liter reingetankt, also sollte es ziemlich genau sein das sich die 150km auf 10 liter beziehen

    noch dazu habe ich eine aggressive fahrweise mit nie unter 2000 touren getestet da wäre es nach ca 100 km mit 10 litern vorbei gewesen


    aggressive fahrweise: 1 liter pro 10 km
    meine alte fahrweise: 1 liter pro 12 km
    neue fahrweise: 1 liter pro 15 km

    neue fahrweise ist beschrieben im zitat, und alles sind ca werte (+- max 0,5liter) und das ganze in der stadt gefahren.

    ich hoffe es hat jemandne geholfen

    mfg

  14. #13
    cerundold cerundold ist offline

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    nach langer suche hab ich ein ebook gefunden das mir sehr geholfen hat viel benzin zu sparen

    hier das ebook: Das ultimative Benzinspar-Buch - www.ratgeber-online24.com

    und hier die website: www.ratgeber-online24.com

    es enthält viele nützliche tipps wie man viel benzin sparen kann ich kann es nur empfehlen

    ich hoffe ich konnte helfen

    lg cerundold

  15. #14
    kangwo kangwo ist offline

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    Den Motor bei Ampeln, die länger rot sind, ausschalten.

  16. #15
    Papstmann Papstmann ist offline
    Avatar von Papstmann

    AW: Sprit sparen - Eure besten Tipps

    naja woher weis ich denn wie lange eine ampel rot bleibt bei den heutigen ampeln schalten die nach dem verkehr um. ich mach meinen motor nicht bei rot aus bei 5.5 liter zieht der sich zum starten bestimmt mehr rein als mal kurz 1-2 min laufen im leerlauf.
    was ich bemerkt habe (bei automatik) ist das wenn man beschleunigt und seine wunschgeschwindigkeit hat einfach komplett vom gas gehen für eine sec. und dann wieder drauf tretet er eine viel niedrigere drehzahl und gang nimmt als würde man einfach den fuss drauf halten.
    auch beschleunigen besser etwas zügiger auf seine geschwindigkeit als langsam.

Ähnliche Themen


  1. Was gibt's denn heute so im TV? - Eure TV-Tipps: Dieser Thread ist z.B. für Leute gedacht die keine TV-zeitung haben oder evtl. auch keinen Videotext... Wenn ihr also auf sehenswerte Filme...

  2. Bundesliga 11/12: Eure Tipps Absteiger: Die Bundesligasaison neigt sich dem Ende entgegen, für zwei Teams geht es nach dem 34. Spieltag direkt in die 2. Liga, der 16. der Bundesliga muss in...

  3. Sprit sparen eine 125er muss her: Hallo Leute! bin gerade dabei mir einen 125er roller anzuschaffen um damit jeden tag 20km in die arbeit zu fahren hab mir schon ein paar modelle...

  4. Deutschland - Schweiz - Eure Tipps: :D ja wir tippen wieder :D mein Tipp Deutschland gewinnt 3:0 ;) wer bietet mehr oder weniger ;)

  5. Brauche eure Tipps: Hey Leute! Ich besitze eine Wii und deswegen habe ich auch KEINE ahnung, welche spiele es auf dem GC gibt! Deswegen auch meine Frage: Welche...