Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. #1
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Hallo zusammen,

    da ich gerade umziehe und demnächst einiges an Geld durch Rückzahlungen von Nebenkosten etc. erhalte, möchte ich das einzig richtige tun und dieses Geld in einen neuen PC investieren. Nach mehreren Upgrade hat mein alter Computer ausgedient und ich möchte mal ein neues Spielzeug haben.

    Ich habe es zwar hinbekommen, einzelne Teile selbst zu verbauen, allerdings kenne ich mich nicht zu 100% aus, welche Teile kompatibel sind. Deshalb bitte ich euch um Rat. Meinen alten PC verkaufe ich komplett und werde daraus auch keine Teile übernehmen. Was Monitore etc. angeht bin ich versorgt, hab zwei 24 Zoller. Es geht also nur um den PC selbst.

    Folgende Dinge wären mir wichtig:

    - Ich hätte gerne eine SSD für das Betriebssystem und um World of Warcraft darauf zu installieren. Der Rest ist nicht so wichtig bzw. soll dann auf die normale HDD.
    - Spielereien wie DVD-Laufwerke, Brenner etc. brauche ich nicht.
    - Preislich liege ich im Rahmen von 800-900€. Wenn es jetzt 100€ mehr sind, weil es ein brutales Upgrade wäre, würde ich jetzt auch nicht jammern. Aber die Übermaschine für 2000€ brauche ich nicht.

    Hab ich sonst noch was vergessen? Wenn ja, gerne Bescheid geben.

    Danke vielmals im voraus!

  2. Anzeige

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Hier mal ein System für knapp 900 EUR bei Mindfactory ( https://www.mindfactory.de/ ) als Diskussionsgrundlage. Es fehlen noch das Gehäuse und Maus/Tastatur. Auch eine Windows-Lizenz ist nicht dabei. Wenn Dir das zuviel ist, könnte man bei CPU und Board eventuell noch insgesamt 100,00 EUR einsparen.

    Es handelt sich um ein System auf AMD-Basis. Sicherlich wäre ein ähnliches System auch auf Intel-Basis realisierbar; das ist dann Geschmackssache.

    ACHTUNG: Welche Anschlüsse bieten Deine beiden Monitore? Bitte überprüfe, ob die Graka dieselben Anschlüsse bietet und in dieser Anschlusskombination auch zwei Monitore unterstützt; das ist nicht immer selbstverständlich.
    Eine normale HD ist im Bauvorschlag nicht inbegriffen, weil in den meisten Fällen eine SSD mit 1 TB für alles reicht was man so hat.



    6GB Gigabyte GeForce GTX 1660 Ti OC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

    Garantieverlängerung: Nein
    Als Geschenk verpacken: Nein
    Artikelnummer: 72592
    Lagernd | nur noch 4 St. (weitere sind unterwegs)
    1 € 284,02* € 284,02*
    Gigabyte GA-AX370-Gaming K3 AMD X370 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail

    Garantieverlängerung: Nein
    Als Geschenk verpacken: Nein
    Artikelnummer: 69667
    Verfügbar
    1 € 107,92* € 107,92*
    AMD Ryzen 7 2700 8x 3.20GHz So.AM4 BOX

    Garantieverlängerung: Nein
    Als Geschenk verpacken: Nein
    Artikelnummer: 71169
    Lagernd | > 5 St.
    1 € 229,00* € 229,00*
    650 Watt Corsair CX Series CX650M Modular 80+ Bronze

    Als Geschenk verpacken: Nein
    Artikelnummer: 8654321
    Lagernd | > 5 St. (weitere sind unterwegs)
    1 € 73,48* € 73,48*
    8GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-2666 DIMM CL16 Dual Kit

    Garantieverlängerung: Nein
    Als Geschenk verpacken: Nein
    Artikelnummer: 8633827
    Lagernd | nur noch 3 St. (weitere sind unterwegs)
    1 € 52,67* € 52,67*
    1000GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD1)

    Garantieverlängerung: Nein
    Als Geschenk verpacken: Nein
    Artikelnummer: 70834
    Lagernd | > 5 St.
    1 € 121,92* € 121,92*
    Zwischensumme: € 869,01

  4. #3
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Grundsätzlich gefällt mir das System sehr gut. Ich bin kein Intel-Fanatiker, von daher ist es mir relativ egal, ob AMD oder Intel.

    Zwei Fragen/Anmerkungen:

    Ich würde beim RAM doch lieber auf 16GB gehen. Ich habe in meinem aktuellen PC 8GB und komme teilweise auf ne Auslastung von 80-85%. Da wäre mir etwas Puffer lieber.
    Zur SSD: Ich habe gerade 1TB HDD plus 256GB SSD und hab nur noch auf der HDD 300GB frei. Sollte ich dann lieber ne größere SSD nehmen? Weil ich mal gelesen hatte, SSD´s sollte man nicht bis Anschlag vollstopfen.

    Und zu den Monitoren:

    Ich habe beide jeweils über HDMI angeschlossen.

  5. #4
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat MiZassaro Beitrag anzeigen
    Weil ich mal gelesen hatte, SSD´s sollte man nicht bis Anschlag vollstopfen.
    Das ist schon richtig. Das hat unter anderem damit zu tun, dass Speicherzellen einer SSD nur begrenzt oft beschrieben werden können. Bei Schreibvorgängen nutzen moderne SSDs die freien Zellen gleichmäßig aus, um so eine möglichst lange Lebensdauer zu gewährleisten. Wenn du die SSD zu 95% voll packst und die restlichen 5% z.B. durch deine oder systembedingte temporäre Dateien ständig neu beschrieben werden, nutzen diese halt deutlich schneller ab und sind irgendwann nicht mehr nutzbar. Hast du da z.B. noch 20% freien Speicherplatz, dauert es laut Milchmädchenrechnung einfach vier mal so lange, bis die Zellen abgenutzt sind. Wobei wir hier bei normalem Gebrauch trotzdem von einem Zeitraum über einige Jahre reden. Im Grunde braucht man sich da heutzutage nicht viel Gedanken darüber zu machen.

    Ich persönlich würde aber immer zu einer größeren SSD raten, wenn man das Geld investieren kann und will. Spiele und Programme profitieren heutzutage alle von einer SSD, während man die Festplatte wirklich als "Datengrab" für Videos, Fotos, Dokumente, etc. nutzen kann. In vielen Fällen tuts dafür auch eine externe USB 3.0-Festplatte.


    An wen geht dein altes System? Ich würde zumindest die Festplatte/SSD ausbauen und weiternutzen. Da muss man sich schonmal keine Gedanken machen, ob der Käufer versucht, gelöschte, persönliche Daten zu rekonstruieren.
    Dann könntest du auch deine alte 256GB-Festplatte fürs Betriebssystem nutzen und die neue, größere SSD für Programme und Spiele. Mit einem günstigen Fesplattengehäuse (unter 20 Euro) kannst du außerdem deine Festplatte extern nutzen.



    Arbeitsspeicher? Da würde ich in einem neuen Spielerechner auch definitiv auf 16GB gehen. Die Anforderungen der Games werden auch auf dem PC bald wieder steigen, wenn die neuen Konsolen kommen. Die 40 Euro Aufpreis zu einem 16GB-Kit sollten wirklich drin sein.

  6. #5
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat MiZassaro Beitrag anzeigen
    Ich würde beim RAM doch lieber auf 16GB gehen. Ich habe in meinem aktuellen PC 8GB und komme teilweise auf ne Auslastung von 80-85%. Da wäre mir etwas Puffer lieber.
    Zur SSD: Ich habe gerade 1TB HDD plus 256GB SSD und hab nur noch auf der HDD 300GB frei. Sollte ich dann lieber ne größere SSD nehmen? Weil ich mal gelesen hatte, SSD´s sollte man nicht bis Anschlag vollstopfen.

    Und zu den Monitoren:

    Ich habe beide jeweils über HDMI angeschlossen.
    16 GB RAM sind besser als 8 GB, klar. Die 8 GB habe ich aus Kostengründen in den Bauvorschlag genommen. Du solltest nur darauf achten, dass es 2 Riegel sind, damit der schnelle Dual Channel Zugriff funktioniert. Außerdem habe ich aus Kostengründen nicht den schnellsten verbaubaren Speicher vorgeschlagen, da es sonst wieder unverhältnismäßig teuer würde. Die letzten 20 % Leistung kosten im PC-Business immer 50% Aufpreis.

    Eine größere SSD wäre unverhältnismäßig teuer. Dann rate ich eher zu einer halb so großen SSD und zusätzlich einer HD.

    Die Graka hat nur einen HDMI-Ausgang. Für den zweiten Monitor bräuchtest Du dann noch einen Adapter DisplayPort/HDMI. Kostet so um die 10,00 EUR.

    Damit würde das System geschätzt um die 100 EUR teurer. Wäre das im Budget? Ansonsten könnte man über die nächstkleinere CPU nachdenken.

  7. #6
    Noctis Noctis ist offline
    Avatar von Noctis

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Würde eher zu einer Kombi aus ssd und hdd greifen, man muss wirklich nicht alles auf eine ssd packen, die 1 tb Teile sind außerdem immer noch recht teuer, lieber eine 250 bzw 500 gb ssd fürs Betriebssystem und ein paar Spiele und eine 1 TB Hdd als puffer für Musik und so n zeug..


    je nach Anforderung würde ich vielleicht sogar noch zu einem ryzen der ersten Generation greifen, die Kosten immerhin 100 Euro weniger.. hab meinen noch nie wirklich an die grenze gebracht, sehe für otto_normal_ Verbraucher einfach keinen größeren Mehrwert

  8. #7
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Das ist schon richtig. Das hat unter anderem damit zu tun, dass Speicherzellen einer SSD nur begrenzt oft beschrieben werden können. Bei Schreibvorgängen nutzen moderne SSDs die freien Zellen gleichmäßig aus, um so eine möglichst lange Lebensdauer zu gewährleisten. Wenn du die SSD zu 95% voll packst und die restlichen 5% z.B. durch deine oder systembedingte temporäre Dateien ständig neu beschrieben werden, nutzen diese halt deutlich schneller ab und sind irgendwann nicht mehr nutzbar. Hast du da z.B. noch 20% freien Speicherplatz, dauert es laut Milchmädchenrechnung einfach vier mal so lange, bis die Zellen abgenutzt sind. Wobei wir hier bei normalem Gebrauch trotzdem von einem Zeitraum über einige Jahre reden. Im Grunde braucht man sich da heutzutage nicht viel Gedanken darüber zu machen.

    Ich persönlich würde aber immer zu einer größeren SSD raten, wenn man das Geld investieren kann und will. Spiele und Programme profitieren heutzutage alle von einer SSD, während man die Festplatte wirklich als "Datengrab" für Videos, Fotos, Dokumente, etc. nutzen kann. In vielen Fällen tuts dafür auch eine externe USB 3.0-Festplatte.


    An wen geht dein altes System? Ich würde zumindest die Festplatte/SSD ausbauen und weiternutzen. Da muss man sich schonmal keine Gedanken machen, ob der Käufer versucht, gelöschte, persönliche Daten zu rekonstruieren.
    Dann könntest du auch deine alte 256GB-Festplatte fürs Betriebssystem nutzen und die neue, größere SSD für Programme und Spiele. Mit einem günstigen Fesplattengehäuse (unter 20 Euro) kannst du außerdem deine Festplatte extern nutzen.



    Arbeitsspeicher? Da würde ich in einem neuen Spielerechner auch definitiv auf 16GB gehen. Die Anforderungen der Games werden auch auf dem PC bald wieder steigen, wenn die neuen Konsolen kommen. Die 40 Euro Aufpreis zu einem 16GB-Kit sollten wirklich drin sein.
    Super, vielen Dank. Grundsätzlich hätte ich das alte Teil über eBay verscherbelt. Aber in dem Fall keine schlechte Idee mit der HDD/SSD. Würde mir auch etwas Arbeit ersparen, Teile der Daten etc. zu übertragen.
    Und ja, die Kosten für den Arbeitsspeicher würden mich nicht abschrecken.

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    16 GB RAM sind besser als 8 GB, klar. Die 8 GB habe ich aus Kostengründen in den Bauvorschlag genommen. Du solltest nur darauf achten, dass es 2 Riegel sind, damit der schnelle Dual Channel Zugriff funktioniert. Außerdem habe ich aus Kostengründen nicht den schnellsten verbaubaren Speicher vorgeschlagen, da es sonst wieder unverhältnismäßig teuer würde. Die letzten 20 % Leistung kosten im PC-Business immer 50% Aufpreis.

    Eine größere SSD wäre unverhältnismäßig teuer. Dann rate ich eher zu einer halb so großen SSD und zusätzlich einer HD.

    Die Graka hat nur einen HDMI-Ausgang. Für den zweiten Monitor bräuchtest Du dann noch einen Adapter DisplayPort/HDMI. Kostet so um die 10,00 EUR.

    Damit würde das System geschätzt um die 100 EUR teurer. Wäre das im Budget? Ansonsten könnte man über die nächstkleinere CPU nachdenken.
    Jau, 100€ mehr sind kein Problem. Wie gesagt, wenn ich dafür auch ein gutes Plus an Leistung habe, knausere ich daran nicht.

  9. #8
    McMeyer McMeyer ist offline
    Avatar von McMeyer

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Bei dem Preis der Geforce würde ich eher zur Vega 56 8gb greifen ab ca. 260 euros. Die hat einfach die bessere Leistung. Desweiteren gibts ja noch das Spielebundle hinzu... so als Leckerli. Alternativ und nur sinnvoll für FHD eine Radeon RX 590. Für WoW langt auch die satt.

    mbg
    McMeyer

  10. #9
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat McMeyer Beitrag anzeigen
    Bei dem Preis der Geforce würde ich eher zur Vega 56 8gb greifen ab ca. 260 euros. Die hat einfach die bessere Leistung. Desweiteren gibts ja noch das Spielebundle hinzu... so als Leckerli. Alternativ und nur sinnvoll für FHD eine Radeon RX 590. Für WoW langt auch die satt.
    Die Vega hat in etwa dieselbe Leistung wie die Geforce 1660 TI. Siehe beispielsweise hier: https://www.pcbuildersclub.com/2019/...ie-rx-vega-56/
    Dafür ist die Vega aber zumeist teurer als die Geforce 1660 TI.
    Auch bei den Anschlüssen stünde sich der Threadersteller nicht besser, denn die Vega hat dieselben Anschlüsse wie die Geforce (1 x HDMI, 3 x DisplayPort).
    Außerdem gefällt mir nicht, wieviel Strom die Vega verbrät (Vega: 210 Watt, Geforce: 120 Watt). Think green!

  11. #10
    McMeyer McMeyer ist offline
    Avatar von McMeyer

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Think green!
    Nö. man kann ja bei Bedarf Undervolten, bzw. den Wattman nutzen. Im Endeffekt ist mehr Ram halt mehr Ram. Daher mein Vorschlag.
    PS: die 1070 war jetzt öfters im Angebot. Auch ne Alternative.

    mbg
    McMeyer

  12. #11
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat McMeyer Beitrag anzeigen
    Nö. man kann ja bei Bedarf Undervolten, bzw. den Wattman nutzen. Im Endeffekt ist mehr Ram halt mehr Ram. Daher mein Vorschlag.
    PS: die 1070 war jetzt öfters im Angebot. Auch ne Alternative.

    mbg
    McMeyer
    Hm, die 1070 wäre definitiv noch ne interessante Option. Wie stark ist denn da das Plus an Leistung?

  13. #12
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat MiZassaro Beitrag anzeigen
    Hm, die 1070 wäre definitiv noch ne interessante Option. Wie stark ist denn da das Plus an Leistung?
    Im Vergleich zur 1660 Ti? Die 1070 ist in aktuellen Spiele-Benchmarks im Schnitt (21 Spiele in 3 Auflösungen) nichtmal 5% schneller... Das merkt man wahrscheinlich kaum im Alltag.

    Die 1070 hat aber 2GB mehr Speicher, wenn auch langsameren GDDR5. Wenn man in höheren Auflösungen spielt, oder gern die Textur-Settings in Spielen auf maximale Einstellungen stellen will und man daher den Speicherbedarf hat, ist die 1070 wahrscheinlich die bessere Wahl.

  14. #13
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Ok gut, danke nochmal für euren Input. Ich werde dann so in ca. 2 Wochen bestellen, sodass ich den Umzug vollständig hinter mir habe, wenn das gute Stück ankommt. Ich würde mich dann nochmal mit meinem finalen Build melden.

  15. #14
    MiZassaro MiZassaro ist offline
    Avatar von MiZassaro

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Ausgehend von der Übersicht von HardAndSoft habe ich nochmal um mehr RAM ergänzt sowie ein Gehäuse + Win10 mit reingepackt, da ich das dann auch noch brauche.
    Zusätzlich würde ich noch meine aktuelle 1 TB HDD aus meinem alten PC übernehmen und mit in den neuen packen.

    https://www.mindfactory.de/shopping_...a7125405d25192

    Ist das dann alles kompatibel bzw. ist das Gehäuse groß genug?

  16. #15
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Schon bestellt?

    Ansonsten würde ich ein X470 statt X370 Mainboard nehmen und beim RAM direkt ein Kit, was für 3200 MHz ausgelegt ist (inkl. XMP-Profil). Speichertakt ist gerade bei Ryzen wichtig und X470 ist kompatibler/stabiler was den RAM betrifft verglichen mit X370.

  17. #16
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Am 7.7.2019 kommen die neuen AMD Prozessoren und die Mainboards mit X570 Chipsatz auf den Markt.
    Wer jetzt aufrüsten möchte, der sollte noch bis dahin warten, denn die bisher bekannten technischen Eckdaten sind der Knaller.ä
    Das neue Spitzenmodell ist ein 12Kerner mit 24 logischen Kernen.
    Angeblich gleichauf mit dem Intel Flaggschiff i9900, aber nur halb so teuer.
    Die CPUs sind 15% schneller und brauchen dabei viel weniger Strom als bisher.
    Achja, angekündigt sind auch die neuen Radeon GPUs, die Nvidia das fürchten lehren sollen.

  18. #17
    medeman medeman ist offline
    Avatar von medeman

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Am 7.7.2019 kommen die neuen AMD Prozessoren und die Mainboards mit X570 Chipsatz auf den Markt.
    Wer jetzt aufrüsten möchte, der sollte noch bis dahin warten, denn die bisher bekannten technischen Eckdaten sind der Knaller.
    Die CPUs sind 15% schneller und brauchen dabei viel weniger Strom als bisher.
    Achja, angekündigt sind auch die neuen Radeon GPUs, die Nvidia das fürchten lehren sollen.
    Das stimmt wohl, ja. Mein Post galt aber eher als Verbesserungsvorschlag für den Build der hier gezeigt wurde.

  19. #18
    quincyquin quincyquin ist offline

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Am 7.7.2019 kommen die neuen AMD Prozessoren und die Mainboards mit X570 Chipsatz auf den Markt.
    Wer jetzt aufrüsten möchte, der sollte noch bis dahin warten, denn die bisher bekannten technischen Eckdaten sind der Knaller.ä
    Das neue Spitzenmodell ist ein 12Kerner mit 24 logischen Kernen.
    Angeblich gleichauf mit dem Intel Flaggschiff i9900, aber nur halb so teuer.
    Die CPUs sind 15% schneller und brauchen dabei viel weniger Strom als bisher.
    Achja, angekündigt sind auch die neuen Radeon GPUs, die Nvidia das fürchten lehren sollen.
    Yep aber die X570 werden schweineteuer, das günstigste Mobo soll um die 160€ kosten...Budgetbuild wird da nix.

  20. #19
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    Zitat quincyquin Beitrag anzeigen
    Yep aber die X570 werden schweineteuer, das günstigste Mobo soll um die 160€ kosten...Budgetbuild wird da nix.
    Mal abwarten, das wird sich im Lauf des Jahres sicherlich noch ändern.
    Wer jetzt schon einen Budget-Build möchte, der kann aber auch zu einem X470-Board greifen; die CPUs sind abwärtskompatibel (sofern der Mainboardhersteller ein BIOS-Update bereit stellt).

  21. #20
    thanatos thanatos ist offline
    Avatar von thanatos

    Beratung für Gaming-PC gesucht

    das x570 wird bei release erstmal das einzige gamer mainboard sein, also highend ram und gk steckplätze..wird auch das erste pcie4 unterstützen, was aber durch pcie5 schnell wieder abgelöst werden soll..
    durch die kommenden standarts und fertigungen, wäre ein kompletter neubau grade ungünstig..ram und ssd, lohnen sich preislich grade aber durchaus..sollen im laufe des jahres sogar noch mehr im preis fallen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Gaming Monitor Beratung, 4k oder WQHD: Servus Leute, ich habe ne Gainward GTX1070, welche nicht wirklich für 4k-Gaming geeignet ist. Jetzt stellt sich für mich folgende Frage: Ich...

  2. tv für gaming gesucht - 42-46zoll (nicht samsung!!!): nabend, da ich nach mittlerweile rund 6monaten auch weiterhin unzufrieden bin mit meinem samsung ue40es-irgendwas, und absolut nicht bestätigen...

  3. Gaming Computer: Beratung zum Top System (Eigenbau)4.Quartal 2013: Hallo liebe Community, Ich bin drauf und dran mir einen Gaming PC zusammenzustellen. Selbst zusammenstellen aufgrund des Preises, man zahlt ja...

  4. Neuer PC - Beratung gesucht: Hallo, ich überlege mir ein neuen PC zu kaufen, den hier: PC24 GAMER PC INTEL i7-3770K @4x4,40GHz Ivy Bridge | nVidia GF GTX 680 mit 2048MB GDDR5...

  5. Receiver Beratung gesucht: Hallo ich hab da ein paar Fragen bzgl. eines Receivers... Derzeit habe ich durch mein SKY Bundesliga Abbonement einen Digital Receiver der Marke...