Seite 1 von 20 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 399

Thema: Xbox Series X

  1. #1
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Xbox Series X

    Mircosoft hat auf der diesjährigen E3 bekannt gegeben, dass man bereits an der nächsten Konsolengeneration arbeitet.
    Dabei soll die Politik der Abwärtskompatibilität beibehalten werden.

    Laut gameinformer sollen die Entwicklungen dieser Konsolen (MS spricht in diesem Zusammenhang tatsächlich im Plural) unter dem Projektnamen Scarlet laufen.

    Zum Release oder der Technik ist ansonsten jetzt noch überhaupt nichts bekannt gegeben worden. Es wird aber vermutet, dass der Release in etwa zeitgleich zur neuen Playstation-Generation erfolgen könnte. Dieser wird in 2021 vermutet.

    https://www.gameinformer.com/e3-2018...enamed-scarlet

  2. Anzeige

    Xbox Series X

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Für Microsofts momentane "Play Anywhere"-Politik macht es jedenfalls Sinn, mehrere Konsolen in mehreren Preisklassen anzubieten. Ich rechne momentan schon irgendwie mit mindestens zwei neuen Konsolen. Einer "normalen" und einer mächtigen, aber teuren Konsole, die sicherstellen soll, dass Microsoft fürs Marketing die "stärkste Konsole der Welt" hat. Möglich wäre sogar, dass Microsoft die One X mit einem Update/Rebrand, als supergünstigen Einstieg in die nächste Generation mitnimmt. Ursprünglich wurde die One X ja sogar als "Forward Compatible" angekündigt.

    Vielleicht sieht der Anfang der nächsten Generation ja so aus.

    Xbox One X - 199 Euro (Next Gen-Grafik mit 1080p)
    Xbox Two - 349 Euro (Next Gen-Grafik mit Checkerboard-2160p)
    Xbox Two X - 549 Euro (Next Gen-Grafik mit nativ 2160p)

  4. #3
    Pánthéos

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Möglich wäre sogar, dass Microsoft die One X mit einem Update/Rebrand, als supergünstigen Einstieg in die nächste Generation mitnimmt. Ursprünglich wurde die One X ja sogar als "Forward Compatible" angekündigt.
    ´Das ist etwas das ich für sehr wichtig und interessant halten würde, eine Entwicklung die durchaus nutzerfreundlich wäre. Man würde quasi Generationswechsel immer in zwei Schritten machen. Eine neue Konsole (in dem Fall die One X) kommt und spielt alle Spiele der One ab, aber, wenn die Xbox X2 kommen sollte, auch alle Spiele der X2. Wenn dann die X3 kommt, spielt die X2 auch noch alle Spiele eben dieser ab und so weiter. So das man zwar frühere Wechsel hätte (für alle die immer das stärkste wollen), aber nicht zwangsläufig umsteigen muss.

    Spielegeneration 1: One, One X
    Spielegeneration 2: One X, One X2
    Spielegeneration 3: One X2, One X3

    usw....

  5. #4
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat Dragonfire Beitrag anzeigen
    Ursprünglich wurde die One X ja sogar als "Forward Compatible" angekündigt.
    Hast Du da noch eien Quelle? Das würde auf jeden Fall genau zu Deiner Vermutung passen.

    Der lustige kleine Nebeneffekt wäre, beim Release der neuen Konsolen, würde man wegen Lieferengpässen nicht Gefahr laufen Spieler an die Konkurrenzkonsole zu verlieren. So wie es seiner Zeit bei mir zum Release PS4/Xbox One war.
    Damals gabs nirgends mehr Ps4s zu kaufen, aber ich wollte unbeding NextGen spielen.

    Wenn man tatsächlich der vermuteten Strategie folgt, könnte ich mich zum Release mit meiner X erstmal zurücklehnen, falls die Regale der neuen Generation leer sind.

    Eine Abwärtskompatibiltät bei Einführung einer neuen Konsolengenration ist natürlcih auch richtig gut. Wenn ich an das erste Durststreckenjahr bei der XboxOne denke, wo es kaum Spiele gab, die ich unbedingt spielen wollte. Ich fragte mich in dieser Zeit öfters wozu ich das Ding habe, wenn es doch kaum Spiele gibt und ärgerte mich umso mehr Spiele nochmals für die NextGen gekauft zu haben (Battlefield4, GTA 5).

  6. #5
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat ccommander81 Beitrag anzeigen
    Hast Du da noch eien Quelle?
    Die Original-Quelle, ein Interview mit MCVUK ist anscheinend gelöscht, aber es gibt zahlreiche News, die das noch zitieren.

    During an Xbox One X-related event in Longdon, Microsoft’s senior global marketing director for Xbox, Albert Penello, recently chatted with MCVUK on how the company is focusing on compatibility – and not just backward compatibility, but also…forward compatibility?

    “I don’t know what the future holds, but I do know that we care a lot about compatibility and in this day and age people have shifted to caring more about their community and their apps, than caring about the piece of hardware that they’re on, and we have just moved with that,” he explained.

    He did note that mobile devices working with new hardware would be a smart business move, but didn’t entirely rule out we wouldn’t see new systems from Microsoft beyond the Xbox One X. But that seems to be the general idea.

    “I’m certainly not an advocate of ‘we’re going to do a new console every year,’” he noted. “But consumers are more used to this idea that they can buy devices with different performance levels, when a new generation of hardware comes out, their old stuff still works.”
    Microsoft's "Forward Compatibility" Thinking Could Signal The End Of Console Generations

  7. #6
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Phil Spencer: Konsolen müssen mehr für Framerate tun; Das Verhältnis zwischen CPU und GPU stimmt nicht!

    Phil Spencer gibt zu, dass das Verhältnis zwischen CPU und GPU in den aktuellen Konsolen "etwas" daneben liegt. Vor allem, wenn man mit dem PC vergleicht.

    Schon zu Beginn der Generation war die CPU der Xbox One und der PS4 nichts besonderes und mit Einführung der One X und der PS4 Pro hat sich dieser Abstand zwischen GPU und CPU noch weiter vergrößert. Es wurden zwar deutlich stärkere GPUs verbaut, aber die CPU wurde im Prinzip nur leicht "übertaktet". Oft stellt die CPU daher den limitierenden Faktor dar, was Entwickler in ihren Spielen anstellen können, während dagegen ordentlich GPU-Leistung vorhanden ist. Das drückt natürlich die Framerate, z.B. bei Open World Titeln, die in der Regel oft die CPU ganz besonders stressen.

    Allgemein möchte Phil Spencer der Framerate wohl auch deutlich mehr Beachtung schenken. Deswegen hat man bereits bei der Xbox One damit angefangen, Dinge wie Variable Refresh Rates (Freesync) und 120Hz-Ausgabe zu unterstützen.

    https://wccftech.com/next-xbox-frame...soles-do-more/


    Ganz ehrlich, Phil Spencer kann gut reden und ob es letztendlich so kommt, bleibt natürlich abzuwarten, aber wenn er uns Gamern hier nicht nur Honig ums Maul schmieren will, sondern der Kurs bei der neuen Xbox tatsächlich in die Richtung geht, die er gerade predigt, muss sich Sony ganz schön warm anziehen und kontert hoffentlich selbst mit einer tollen PS5.

  8. #7
    s.dizioli s.dizioli ist offline
    Avatar von s.dizioli

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Das kommt halt immer auch auf den Preis der Konsolen an. Wenn wir hier von einer 1000€ Konsole reden würden, dann wäre es sicher möglich bis 120Hz bzw, dann auch FPS zu gehen, in manchen Spielen. (generell ist es natürlich so dass grafisch wenig anspruchsvolle Spiele flüssiger laufen können)
    Aber heute kann man ja froh sein, wenn ein Spiel mal 60FPS packt, weil die Entwickler bis auf einige Ausnahmen wie manche Ego-Shooter und Rennspiele, ein Spiel gerne so optimieren, dass es gerade einigermassen flüssig läuft, sprich 30fps und manche schaffen kaum das. Das heisst also auch, je stärker die Konsole, umso weniger muss man optimieren.

    Dass die Spiele auf der Pro, bzw. X an die 60FPS kommen, liegt meiner Meinung auch nur daran, dass es noch die schwächeren Konsolen gibt, auf denen die Spiele eine gewisse Mindestframerate haben müssen und diese Qualität als Standard auf die Upgrade Konsolen mit übernommen wird. Die alternativen Modis wie 4K, oder bessere Grafik, hauen die Framerate dann auch wieder runter.

    Also, sofern die Entwickler weiter so auf immer bessere Grafik entwickeln, (Was mit jeder Weiterentwicklung auch aufwändiger und teurer wird) oder ihre Spiele nur halbherzig optimieren, werden auch stärkere Konsolen Probleme haben 60fps und mehr zu erreichen.

    Wenn MS nun mehrere Neue Konsolen raus bringt, dann zwingen sie die Entwickler so natürlich auch etwas in die Richtung, dass die Spiele auf einer stärkeren Konsole flüssiger laufen müssen, bzw. dass es eben eine Auswahlmöglichkeit gibt, ob man bessere Grafik oder Grafikeffekte haben will.

    Was Spencer bzw. MS natürlich auch machen kann, ist, den Entwicklern in Zukunft eine Vorgabe geben, wie flüssig ein Spiel zu laufen hat, was allerdings unmittelbar Auswirkungen auf die grafische Qualität haben wird. Sie wird also schlechter sein als auf einer ähnlich starken PS, bei der die Entwickler auch auf 30fps entwickeln dürfen.

    Was die nächste Generation ganz sicher bieten muss, ist natives 4K, alles andere wäre irgendwie lächerlich, weil man mit der aktuellen Gen schon relativ nah an 4K ran kommt. Über die Framerate kann man dann immernoch diskutieren. ^^

  9. #8
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat s.dizioli Beitrag anzeigen
    Dass die Spiele auf der Pro, bzw. X an die 60FPS kommen, liegt meiner Meinung auch nur daran, dass es noch die schwächeren Konsolen gibt
    Wobei die PS4 Pro und die One X auch keine 60FPS erreichen, wenn das selbe Spiel auf den Basiskonsolen nur in 30FPS läuft. Und da ist eben die CPU der limitierende Faktor, nicht die GPU.


    Zitat s.dizioli Beitrag anzeigen
    Was die nächste Generation ganz sicher bieten muss, ist natives 4K, alles andere wäre irgendwie lächerlich, weil man mit der aktuellen Gen schon relativ nah an 4K ran kommt.
    Ich bin ja Fan von hohen Auflösungen und klar dafür, wenn Leistung im Überschuss vorhanden ist. Ich mein, bei manchen älteren oder anspruchsloseren Spielen stell ich am PC schonmal 5K-Auflösung (5120x2880) ein, für "perfekte" Bildqualität via Downsampling auf einen 1440p-Bildschirm. Einfach weil ichs kann...

    Aber irgendwo muss ich auch sagen, dass z.B. das Checkerboarding der PS4 Pro eine elegante Lösung ist, um ein sehr gutes Bild rauszuholen und dabei trotzdem viel Leistung zu sparen, die man an anderer Stelle deutlich besser und vor allem offensichtlicher einsetzen könnte, z.B. mit besserem Lighting... oder eben zumindest einer stabileren Framerate. Und selbst wenn ich auf Tricks wie Checkerboarding verzichte und dafür einfach nur nativ 1800p statt den vollen 2160p rendere, spare ich mir fast 30% der zu rendernden Pixel. Und den Unterschied sieht man auch nur im direkten Vergleich, mit Ranzoomen, etc.. Der Unterschied wirkt aber selbst dann nicht annähernd so groß, wie z.B. von 900p zu 1080p.

    Und das die Xbox One X die vollen 4K erreicht liegt ja am selben Punkt, denn du selber schon angesprochen hast: Die Basiskonsole hat nichtmal ein Viertel der Grafikleistung. Wenn jetzt aber echte Next-Gen-Engines ins Spiel kommen, dann ist 4K auch nicht mehr so "einfach" zu erreichen. Sich hier an 4K festzubeißen halte ich für einen Fehler, vor allem, da die neuen Konsolen gegenüber den Pro-Konsolen auch keinen vollen Generations-Sprung bieten werden.

    Sagen wir Xbox Scarlet ist in Sachen Grafikleistung zehn mal so stark, wie eine Xbox One... klingt gut, oder? Naja, gegenüber der One X ist sie dann aber nur etwa doppelt so stark und das klingt dann auch nicht mehr ganz so toll für einen Generationswechsel.

  10. #9
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

  11. #10
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Wenn MS smart ist, stellen sie ihre Streaminglösung zu vergleichsweise hohen monatlichen Preisen auch jetzigen X1-Usern zur Verfügung.

    Am Ende war die Hochlaufkurve der Konsolenverkäufe immer entscheidend für den "Sieg" in einer Generation. Wenn MS von Anfang an auf X-Millionen Einheiten sitzt, die nur einen Bezahldienst abschließen müssen, wird das eine richtige Gelddruckmaschine.

  12. #11
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Da magst du recht haben und es ist sicherlich auch möglich.
    Allerdings halte ich den ganzen Streaming-Dienst von Videospielen noch lange nicht machbar in unserem Lande.

  13. #12
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Naja, man muss halt Server entsprechend verteilen. Nvidia GeForce Now funktioniert ja auch recht gut, sogar im Multiplayer.

  14. #13
    Pánthéos

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Wenn MS smart ist, stellen sie ihre Streaminglösung zu vergleichsweise hohen monatlichen Preisen auch jetzigen X1-Usern zur Verfügung.

    Am Ende war die Hochlaufkurve der Konsolenverkäufe immer entscheidend für den "Sieg" in einer Generation. Wenn MS von Anfang an auf X-Millionen Einheiten sitzt, die nur einen Bezahldienst abschließen müssen, wird das eine richtige Gelddruckmaschine.
    Ich steh glaube ich auf dem Schlauch und versteh nicht ganz was du meinst.

    Sollte MS die Streamingbox mit einem Streamingangebot bringen (sagen wir 10€ im Monat o.ä,) dann möchtest du das sie den Dienst auch für die One/S/X anbieten?

    Ich nehme mal an, sollte MS das wirklich durchkriegen für alle neuen Games, dann würde sich das sicherlich problemlos auf den Gamepass erweitern lassen, so dass da auch One S/X Besitzer problemlos zugriff hätten. MS ist jetzt schon stark dabei diesen zu pushen und auszuweitern.

    Es würde für mich eben bleiben:
    a) MS führt den ganzen Spielekatalog ins Streaming -> Erweiterung von Gamepass?
    b) MS führt den Gamepass als Grundlage fürs Streaming -> Ggf. zu kleiner Katalog für die breite Masse?

    Bei ersterem wäre das ein riesiger Schritt und sicher etwas womit MS einen riesen Andrang generieren würde, letzteres könnte die Streamingkonsole ziemlich kastrieren.
    Wobei für mich die Streamingkonsole sowieso nicht in Frage käme, ich möchte die Spiele gern installiert haben und nicht davon abhängig sein ob meine Freundin grad eine 4K Serie schauen möchte.
    Daher würde ich auf eine Konsole ohne Laufwerk, nur über Downloads, aber mit Installation tendieren.

  15. #14
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Naja, man muss halt Server entsprechend verteilen. Nvidia GeForce Now funktioniert ja auch recht gut, sogar im Multiplayer.
    Diese Dienste können bei manchen funktionieren und dann bei anderen gar nicht.
    Playstation hat mit ihrem Dienst vollkommen versagt. DSL 50.000er Leitung und einen Ping um die 13 und dennoch hat das Programm sofort gemeldet, dass das Spiel wegen unzureichender Leitung beendet wird.
    Habe es ein paar Tage versucht und nichts war machbar. Das darf aber nicht passieren. Der Dienst muss laufen. Vor allem, wie soll es dann funktionieren, wenn andere in der Familie noch Netflix und c.o. an haben, die ganzen Handys darüber laufen und und und. Eine Videospielekonsole muss ohne Probleme und gemurre funktionieren. Alles andere verfehlt den Sinn einer Konsole und damit auch den potentiellen Kunden.

  16. #15
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Sollte MS die Streamingbox mit einem Streamingangebot bringen (sagen wir 10€ im Monat o.ä,) dann möchtest du das sie den Dienst auch für die One/S/X anbieten?
    Richtig.

    Zitat Bieberpelz Beitrag anzeigen
    Diese Dienste können bei manchen funktionieren und dann bei anderen gar nicht.
    Deutschland ist dafür vielleicht auch nich das beste Beispiel. In anderen Ländern gibt's da entsprechend bessere Abdeckung. Wenn die Bevölkerung dann nicht so kaufkräftig ist, ist das ja umso besser, da teure Hardware wahrscheinlich deutlich abschreckender ist als eine monatliche Zahlung, die man noch regional gut anpassen kann.

  17. #16
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Ich grübele gerade darüber nach, wie schnelle Multiplayergames im Streaming funktionieren würden.

    Auf einem zentralen Server läuft das Spiel. Dieser generiert für jeden Teilnehmer ein Videosignal und sendet es zu ihm nach hause (bei guter Anbindung und zentral gelegenem Srever in Deutschland 10 ms). Jetzt decodiert die Streamingkonsole zuhause das Signal, sendet es an den TV, welcher es dann darstellt (geschätzt 20 ms, bei gutem TV-Gerät/Monitor). Der Spieler reagiert nun und macht seien Eingaben am Controller. Diese werden wieder zum Server gesendet (wieder 10 ms). Man hätte also 40 ms, was absolut fantastisch wäre. Irgendwelche künstlichen Rechenoperationen (Lagcompensation) am Spiel wären überflüssig. Wer den besseren Ping und Monitor hat hat, hat klare Vorteile. Soweit so gut. Und das wäre auch bereits jetzt bei vielen Spielern hinsichtlich der Netzwerk-Infrastruktur machbar.
    Der Knackpunkt ist aber leider bereits beim ertsen Schritt. Für eine native Übertragung eines 4k Signals mit 50 oder 60 Hz (state of the Art auf der XboxOneX) wären 12 Gbit/s notwendig. Solche Internetbandbreiten sind leider heutzutage noch absolut illusorisch.
    Also müsste das Videosignal vorher vom Server komprimiert werden. Mit HEVC/H.265 beispielsweise < 1% der ursprünglichen Rate, wo wir dann bei etwa 100 Mbit/s rauskämen. Das ist immerhin ein vorstellbarer Wert, für eine Vielzahl deutscher Haushalte in den nächsten 4 Jahren . Das "vorstellbar" sollet ich nochmal hervorheben. Die Komprimierung von Videosignalen ist aber enorm rechenintensiv. Dabei muss man auch bedenken, dass für jeden teilnehmenden Spieler ein eigenes Videosignal errechnet/komprimiert werden müsste.
    Der Spielestreamanbieter müsste also enorme Serverkapazitäten zur Verfügung stellen. Gleichzeitig korreliert die benötigte Zeit der Videokomprimierung mit der Serverleistung. An der Stelel wird man sich also zusätzlich nochmal ordentliche Zeitverluste einfangen.

    Wenn ich eine Konsole anbieten möchte, die also gestreamte Spiele in der Qualität mind. von XboxOneX vernünftig spielbarmacht, muss die ganze Technik in den Server und die Kosnole ist nur noch Eingabegerät/Wiedergabegerät. Also hardware-mäßig eine leere Kiste.
    Wenn die Konsole beides können soll, also die Spiele lokal und gestreamt realisiert, müsste der Anbieter sozusagen doppelt investieren. Einmal in den Server und einmal in die Konsolenhardware.

    Das ist halt einfach mal so meien Überlegung zu dem Ganzen.

  18. #17
    Rikscha Man Rikscha Man ist offline
    Avatar von Rikscha Man

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Ich bekomme heute meine Xbox One X plus Spiel und Garantie von einem Kumpel für 300€. Wenn die nächste Generation schon 2020 erscheinen sollte hoffe ich das alle neuen spiele trotzdem für die x erscheinen. Also praktisch aufwärts kompatibel für die X. Microsoft wird sich ausschließlich auf den US Markt konzentrieren den da sind sie nunmal am stärksten. Eine reine Stream Konsole für wenig Geld könnte dort funktionieren. Eine Standard Variante dann für den europäischen Markt. Zwei Modellen könnte Sony mit der ps5 ebenfalls bringen. Bei 4k bei 60 FPS bin ich was die nächsten Gen angeht noch sehr skeptisch. Ich bin der Meinung man sollte sich nicht zu sehr auf die Auflösung konzentrieren und eher mit Trix arbeiten.

    Ich bin gespannt wie sich die Gerüchteküche in den Jahren entwickelt und ob es am Ende der Wahrheit entspricht.

  19. #18
    ccommander81 ccommander81 ist offline
    Avatar von ccommander81

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Zitat Rikscha Man Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung man sollte sich nicht zu sehr auf die Auflösung konzentrieren und eher mit Trix arbeiten.
    Seh ich ähnlich. 4k 50/60Hz wird wohl in den nächsten 4 Jahren nicht praktikabel für das Spielestreaming umsetzbar sein. JEM, der Nachfolger des HEVC/H.265 Codecs, wird zwar vorraussichtlich in der Lage sein, die Videodaten nochmals um ca. 60% weiter komprimieren zu können, allerdings ist da auch von dem 12-60fachen Rechenaufwand für das Encoden die Rede.
    https://www.golem.de/news/mpeg-h-265...09-130164.html
    Echtzeit-Encoder für HEVC/H.265 liegen preislich derzeit irgendwo zw. 500 und 2000 $. Dabei wird es immer teurer, je schneller der Encodiervorgang tatsächlich abläuft (mehr als 30 ms halte ich für sinnfrei). Und wie gesagt, für eine Echtzeitübertragung wäre dann immer noch eine 100 Mbit/s-Netzanbindung erforderlich, um eine einigermaßen störungsfreie Qualität zu liefern (Anbieter garantieren ja ca. 60% der vereinbarten max. Bandbreite).

    Spielestreaming in 4k 50/60Hz für Spiele, die schnelle Reaktionszeiten erfordern (Shooter, RAcing, Kampfspiele etc.) halte ich daher, auch in den USA in den nächsten 4 Jahren für absolute Utopie.

    in 720p oder 1080p und reduzierten Bildwiederholraten z.B. 25 Hz, sieht das aber wieder ganz anders aus. Der Rechenaufwand und die benötigte Bandbreite für die Übertragung sind um ein vielfaches geringer.

  20. #19
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Name des Next-Gen-Devkits angeblich "Anaconda"

    Behauptet jedenfalls ein Mitarbeiter von WindowsCentral.com über Twitter.

    https://twitter.com/JezCorden/status...66547790151681


    Wenn der Name bekannt ist, sind die Specs hoffentlich nicht mehr weit.

  21. #20
    Dragonfire Dragonfire ist offline
    Avatar von Dragonfire

    Xbox Generation 202X (Project Scarlet)

    Gerücht: Neben "Anaconda" auch noch "Lockhart" und "xCloud"-Streaming auf allen Platformen

    Laut Windowscentral.com könnten sich 2020 drei Wege auftun, um die "Scarlett"-Generation zu erleben.

    Zwei "klassische", aber unterschiedlich starke Konsolen. Ähnlich wie bereits jetzt Standard-One und One X.


    • "Lockhart" stellt das schwächere Modell für den Massenmarkt dar, und könnte sich in Sachen Leistung auf dem Niveau der Xbox One X bewegen.
    • "Anaconda" wird dagegen das teurere und stärkere Modell und soll ein "bahnbrechendes Konsolenerlebnis" bieten. Hier soll Microsoft außerdem Technologien testen, um Ladezeiten massiv zu reduzieren, was vermutlich eine SSD oder zumindest eine Kombination aus SSD und HDD bedeuten könnte.


    Das dritte Puzzle-Teil stellt der Streaming-Dienst "Project xCloud" dar. Hier soll Microsoft mit Zubehör-Herstellern wie Razor zusammenarbeiten um ein möglichst einheitliches Erlebnis auf allen Platformen zu bieten und eventuell sogar speziell für Streaming ausgelegte Produkte zu veröffentlichen.

    https://www.windowscentral.com/what-...-latest-rumors



    WCCftech will sogar schon Informationen zu einer Streaming-Box haben, die mit einem Custom-Picasso-Prozessor von AMD ausgerüstet sein soll. Ein wichtiger Teil steckt dabei in die Einbindung einer künstlichen Intelligenz, die mittels Deep Learning das Spielerverhalten lernen und anschließend vorhersehen soll, um so die Latenz beim Streaming zu minimieren.

Seite 1 von 20 1211 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. AWAY: The Survival Series: Teaser https://youtu.be/BZ-jLJElB9o Trailer https://youtu.be/lIjGxIxQ8ok Hat was xD Falls es schon einen Beitrag gibt hab ich den leider...

  2. Yu-Gi-Oh! The Abrideg Series: Kennt einer die Show von LittleKuriboh? :D Er ist auch öfters mal bei Dragonball Abridged zu hören und auch in seiner Serie gibt es viele...

  3. GT6 Endurance Series: Willkommen bei der GT6-Endurance Series Seit nicht zu geraumer Zeit plane ich eine GranTurismo 6 Endurance Series.Gefahren wird in zwei Klassen...
  4. Spiele GT Pro Series

    GT Pro Series: GT Pro Series System: Nintendo Wii Genre: Rennspiel ...

  5. GT Pro Series: GT Pro Series http://www.forumla.de/bilder/2006/10/80.jpg System: Nintendo Wii Genre: Rennspiel Altersfreigabe: Freigegeben ohne...