Seite 3 von 7 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 125
  1. #41
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Insgesamt war es natürlich so zu erwarten. Viele Auftritte vor der WM wie zum Beispiel gegen Ungarn haben ja doch massive Probleme angedeutet.
    Pomadig, ideenlos und arrogant, hinten arg anfällig aber Hauptsache man sagt das man Weltmeister werden möchte.
    Für mich geht es auf die Kappe von Flick. Schlechtes Coachingverhalten, fehlende Einsicht (Heute spielte wieder Müller anstatt Füllkrug und Ersterer war wieder mal blass, laut Ticker) und auch nicht den sichtbaren Willen etwas zu verändern.
    Es muss einfach mal ein komplette Neuanfang her. Das bedeutet auch das man das gesamte System verändern sollte und an die Spieler anpassen muss hat die man zur Verfügung hat.
    Die Zeit ohne gelernten Mittelstürmer in der Nationalelf dürfte auch vorbei sein.

  2. Anzeige

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #42
    Spike Spiegel Spike Spiegel ist offline
    Avatar von Spike Spiegel

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Nice, sehr geil.


  4. #43
    padlord padlord ist offline
    Avatar von padlord

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Flick muss direkt weg, leider werden alle im DFB ihn behalten wollen, um ihren Fehler nicht einzugestehen, dann müsste man sie ja auch mit hinter fragen. Ein Trainer zu ähnlich wie Löw, zu sehr auf Harmonie bedacht und setzte auf Leute die er kennt, statt auf Leistung zu setzen. Müller als alter Bekannter bleibt drin, Havertz als Sündenbock fürs Japanspiel muss raus. Mit Stürmer funktionierts, trotzdem weiter nur mit Müller vorne drin. Mit Füllkrug hätte man sicher mehr Erfolg in der ersten Halbzeit gehabt und selbst noch Druck auf Spanien ausüben können.
    Hätte lieber nun einen Tuchel der die arroganten Versager mal bei den Eier packt als Bundestrainer, weil weiter mit eideidei wird es 2024 peinlich.

  5. #44
    Sn@keEater Sn@keEater ist gerade online
    Avatar von Sn@keEater

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zwar 4:2 gewonnen aber schön war das Spiel dennoch nicht. Allgemein wäre es in mein Augen nicht verdient gewesen wenn wir wie auch immer weiter gekommen wären. Seit Jahren einfach nur eine erbärmliche Leistung mit wenig Herz & willen zu kämpfen.

  6. #45
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zitat padlord Beitrag anzeigen
    Flick muss direkt weg, leider werden alle im DFB ihn behalten wollen, um ihren Fehler nicht einzugestehen, dann müsste man sie ja auch mit hinter fragen. Ein Trainer zu ähnlich wie Löw, zu sehr auf Harmonie bedacht und setzte auf Leute die er kennt, statt auf Leistung zu setzen. Müller als alter Bekannter bleibt drin, Havertz als Sündenbock fürs Japanspiel muss raus. Mit Stürmer funktionierts, trotzdem weiter nur mit Müller vorne drin. Mit Füllkrug hätte man sicher mehr Erfolg in der ersten Halbzeit gehabt und selbst noch Druck auf Spanien ausüben können.
    Hätte lieber nun einen Tuchel der die arroganten Versager mal bei den Eier packt als Bundestrainer, weil weiter mit eideidei wird es 2024 peinlich.
    Ist doch Käse. Man hat doch in der ersten Hälfte gesehen, dass man gegen CR anscheinend nicht 7 Tore ballert. Und zwar nicht, weil Müller gespielt oder Füllkrug nicht gespielt hat, sondern weil die unzähligen Chancen, die man sich doch erarbeitet hat, nicht genutzt wurden. Weil Mursiala oder nur gedribbelt hat statt Mal den Blick hoch zu nehmen und weil man vorne wieder nicht den entscheidenden Pass an den Mann bringt.
    Wenn man über 13 Ecken hat und keine davon gescheit in die Mitte gespielt wird und die Einladung ne kurze Variante, die man dann irgendwann Mal probiert hat, direkt zum Ballverlust führt... Dann kann doch der Trainer dafür nichts...

  7. #46
    gokusan gokusan ist offline
    Avatar von gokusan

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zitat ayu-butterfly Beitrag anzeigen
    Spanien die Verräter!
    Warum?

  8. #47
    Jay Jay ist offline
    Avatar von Jay

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Jawohl, diese abscheulichen Verräter!
    Da schenkt Deutschland ihnen aus europäischer Brüderlichkeit das Weiterkommen und sie sind immer noch wegen Mallorca sauer

  9. #48
    Rufflemuffin Rufflemuffin ist offline
    Avatar von Rufflemuffin

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Wie schön, dass man mit der "Protestaktion" und Spaniens Niederlage schon seine Ausreden parat hat, um sich nicht eingestehen zu müssen, dass man wegen seiner Leistung rausgeflogen ist. Frauen sind, wie jeder weiß, ja multitaskingfähig. Dass sie neben ihrer Profikarriere noch Vollzeit arbeiten müssen, kann man ja wohl verlangen, aber wehe die Männer spielen Fußball und denken kurz (wirklich ganz kurz, wie lächerlich war denn das "Zeichen"?) an Menschenrechte. Wo kommen wir denn dahin? Gut, dass sie auf die Binde verzichtet haben, damit sie, wie Müller sagte, sich als Leistungssportler auf ihren sportlichen Traum konzentrieren und endlich Costa Rica schlagen konnten. <3

    So kann ich die WM weiter ignorieren ohne auf Social Media damit vollgespammt zu werden.

  10. #49
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Da ja die ganze deutsche Medienlandschaft nur über spanisches Versagen und das irreguläre Tor Japans spricht, musste ich mir das dann doch mal in der Zusammenfassung anschauen.
    Und ja, sehr fragwürdig, so ein Tor zu geben. In der NFL gilt, dass man die Entscheidung des Schiris nur dann overturnen kann, wenn klar belegbar ist, dass er falsch lag. Gibt es Zweifel, dann bleibt die Entscheidung stehen.
    Ich habe fünf Bilder der Szene gesehen, wo ich bei dreien gesagt hätte: "Jo, der Ball ist im Aus" und bei zweien gesagt hätte: "Hmm... könnte vielleicht doch drin gewesen sein".
    Ergo hat der Schiri Recht und eigentlich hätte es bei seiner Entscheidung (Ball im Aus) bleiben müssen.

    Aber das jetzt als Grund zu nehmen - zusammen mit Spanieren, die gar nicht gewinnen wollten... - ist schon symbolisch für Deutschland. Es sind immer die anderen Schuld.
    Ich habe auch einen Kommentar gelesen, der sagte: "Erkenntnis: Man darf sich als deutsche Mannschaft nicht auf Schützenhilfe verlassen".
    Man sollte sich als Profi-Mannschaft NIE auf Schützenhilfe verlassen müssen. Wenn es so weit ist, dann hat man vorher einfach ordentlich was verkackt.
    Schützenhilfe heißt nichts anderes als das man es aus eigener Kraft nicht schaffen kann und dann spielt Glück auch immer eine Rolle.

    Sorry, aber diese WM wurde vorher verkackt. Und zwar ganz am Anfang mit dem wohl nicht so geilen Spiel gegen Japan. Ich habe es nicht gesehen, aber in den Berichten stand, dass man Japan wohl massiv unterschätzt und sich dann auch noch mit den Wechseln ins eigene Bein geschossen hat. DA sitzen die fehlenden Punkte. Dort ein Unentschieden und man hätte keine Schützenhilfe gebraucht. So einfach ist die Welt.
    Und ich las auch, dass man gegen Spanien wohl über weite Strecken das bessere Team war, aber schlicht seine riesigen Chancen nicht genutzt hat. Auch DA liegen die fehlenden Punkte, damit man keine Schützenhilfe gebraucht hätte.

    Es passt einfach ins Bild, dass man irgendwie das Selbstverständnis hat, dass man schon die Gruppenphase irgendwie überstehen wird und es, wenn es nicht klappt, an allen anderen liegt, nur nicht an dem Team, weil das ja Weltklasse ist. Breaking News: Wir sind KEINE Weltklasse mehr.
    Aber ja, es ist einfacher einem Team aus gestandenen Profisportlern, die alle unbedingt gewinnen wollen, zu unterstellen, dass sie absichtlich verloren haben, anstatt einfach auch mal anzuerkennen, dass Japan nach dem 2:1 mit dem verteidigt hat, was bei unserem Team komplett fehlt: Wille und Leidenschaft. In den Zusammenfassungen, die ich sah, sah es jetzt nicht danach aus, dass Spanien keinen Bock zu gewinnen hatte. Ich sah eher extrem griffige Japaner, die gallig und zu 120% motiviert waren. Die haben nicht zurückgesteckt und sich in jeden Zweikampf und jeden Ball Spaniens geworfen. Ich weiß, dass man sowas als Fan der deutschen Nationalmannschaft nicht kennt. Aber es ist durchaus möglich, auch stärkere Gegner mit geschlossener Mannschaftsleistung, Laufbereitschaft und Willen zu schlagen.

    Man kann natürlich sagen, dass eine weltklasse Mannschaft wie Spanien Japan locker besiegen müsste. Dann würde man aber anerkennen, dass eine weltklasse Mannschaft wie Deutschland es auch nicht geschafft hat, die Japaner zu besiegen. Also, irgendwas passt da nicht zusammen. Es kommt ja auch keiner auf die Idee unserem Team vorzuwerfen, sie hätten gegen Japan absichtlich verloren...

  11. #50
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ist doch Käse. Man hat doch in der ersten Hälfte gesehen, dass man gegen CR anscheinend nicht 7 Tore ballert. Und zwar nicht, weil Müller gespielt oder Füllkrug nicht gespielt hat, sondern weil die unzähligen Chancen, die man sich doch erarbeitet hat, nicht genutzt wurden. Weil Mursiala oder nur gedribbelt hat statt Mal den Blick hoch zu nehmen und weil man vorne wieder nicht den entscheidenden Pass an den Mann bringt.
    Wenn man über 13 Ecken hat und keine davon gescheit in die Mitte gespielt wird und die Einladung ne kurze Variante, die man dann irgendwann Mal probiert hat, direkt zum Ballverlust führt... Dann kann doch der Trainer dafür nichts...
    Die Frage ist aber warum man das nicht abstellen konnte? Die Chancenverwertung war ja schon lange ein massives Problem, ebenso das Defensivverhalten. Man war hinten löchrig wie ein schweizer Käse, 5 Gegentore in 3 Spielen sind halt auch viel zu viel.
    Man sollte mal anfangen in der Nationalmannschaft zu verstehen warum so was nicht trainiert wird, warum zum Beispiel auch nicht an den schwachen Standards gearbeitet wurde, oder warum viele Spieler ihre Leistungen aus dem Club nicht in der Nationalelf übertragen können.

  12. #51
    padlord padlord ist offline
    Avatar von padlord

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Chancenverwertung ist eigentlich klar, man spielt vorne komplett mit einem Bayern Block. Was sind diese seit Jahren gewohnt? Vorne einen 9er als Anspielstation zu haben. Nun steht Müller vorne, der das 0 erfüllen kann, siehe seinen Kopfall Meterweit daneben obwohl er komplett frei steht.
    Abwehr, Spieler hatte man dabei, aber diese haben keine Chance erhalten. Wie lange hat Ginter insgesamt gespielt? 10 Minuten? Zu Süle und co. hat man Alternativen dabei, man wollte sie nur nicht nutzen.
    Warum spielt man so? Flick will Harmonie waren und keinen seiner alte Bekannten runter nehmen.
    Sehe keine große Veränderung im Vergleich zu Löw, Politik, Spielweise alles der selbe Käse.
    Darum wird es auch nicht dauerhaft zum Erfolg führen.
    Man braucht hier jemand neues der da keine so große Berührung mit Elf hatte und auch keun Schiß vor schlechter Stimmung in der Kabine hat.
    Spieler hatte man dabei, aber diese haben keine Chance erhalten. Wie lange hat Ginter insgesamt gespielt? Zu Süle und co. hat man Alternativen dabei, man wollte sie nur nicht nutzen.

  13. #52
    NebenChecker NebenChecker ist offline
    Avatar von NebenChecker

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Ich beteilige mich nicht an der Diskussion der sogenannten "Experten-Couch-Trainer". Zumal die Spieler aus meiner Sicht bei den Interviews selbstkritisch genug waren. Ich bin für andere Blickwinkel. Ich bin nachwievor der Meinung, dass bei dieser WM für Deutschland Glück und Pech sehr nah beieinander war. Steht es gegen Japan schnell 3:0 bei der Masse an Chancen, passiert dort gar nichts. Dann endet das Ding 5:2 und wir sind zufrieden, bemängeln die zwei idividuellen Fehler und gut ist. Aber es kam anders. Es fehlte die Effizienz und es trat die typische Fussball-Dynamik ein. Ansonsten wars aus meiner Sicht Pech, eigenes Unvermögen bei der Chancenverwertung und ein starker Torwart. Gegen Spanien lief vieles richtig toll. Es hätte auch ein Sieg sein können. Das wäre gar nicht unverdient gewesen. Ich fand es eine tolle Leistung und war sehr zufrieden mit unserer Mannschaft. Mit der Leistung haben sie bei mir auch wieder ein wenig das Feuer entfacht. Gegen Costa Rica lief es ähnlich wie gegen Japan. Es hätte gut und gerne wieder 4:0 oder 5:0 zur Halbzeit stehen können. Aber wieder Alu-Pech, mangelnde Chancenverwertung und ein richtig starker Torwart. Dennoch war war das "Wunder" des hohen Sieges gar nicht so unmöglich. Wenn ich es richtig verstanden hatte, hatte sogar Flick das als Ziel ausgegeben. Aber der Ball wollte wieder einfach nicht rein. Die Chancen waren toll herausgespielt. Es war guter Fussball gegen eine tief stehende Mannschaft. Aus meiner Sicht bestens gemacht, wenn man andere Spiele der Deutschen gegen tief stehende Mannschaften manchmal gesehen hat. Die Murmel ist halt nur nicht reingegangen. Aus meiner Sicht ganz viel Pech. So ist das eben manchmal im Fußball. Für mich kein Grund alles schwarz zu malen und monatelang die Versager-Schiene zu fahren. Ich finde es schade. Die Mannschaft hätte aus meiner Sicht ein Weiterkommen verdient gehabt. Ich weiss, dass ich mit der Meinung ziemlich alleine da stehe. Aber ist okay. ^^ Auch mangelnde Einstellung würde ich der Mannschaft nicht unterstellen. Eher Mentalitäts-Schwächen, wenn mal ein Ding schief geht, dass dann gleich das ganze Gerüst wackelt. Da war die Mentalität einfach nicht die Beste. Vielleicht zu viel Druck von Außen? Keine Ahnung, will ich mich nicht reinhängen. Auch Flick würde ich niemals dafür schlecht machen, dass er den WM-Titel als Ziel ausgegeben hat. Was soll er denn anderes sagen bei der Erwartungshaltung im Land? Soll er sagen "naja, KO-Runde wäre schon cool."? Na was dann los gewesen wäre. Von daher für mich alles halb so wild. Es ist irre schade und ich verstehe den Wut und Ärger der "Experten", aber aus meiner Sicht war es ganz viel "hätte, hätte, Fahrradkette". Pech halt ...

  14. #53
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zitat Sturmgeweihter Beitrag anzeigen
    Es passt einfach ins Bild, dass man irgendwie das Selbstverständnis hat, dass man schon die Gruppenphase irgendwie überstehen wird und es, wenn es nicht klappt, an allen anderen liegt, nur nicht an dem Team, weil das ja Weltklasse ist. Breaking News: Wir sind KEINE Weltklasse mehr.
    Ich habe die Medienberichte jetzt heute noch nicht verfolgt. Aber von den Spielern und Verantwortlichen im Stab hat das in den Interviews nach dem Spiel fairerweise auch keiner gesagt. Da wurde die eigene Leistung gegen Japan und Spanien zwar auch nicht gnadenlos nieder gemacht, aber schon eingestanden, dass die WM beim Japan-Spiel verloren wurde. Ich habe da von allen Gesprächspartner, die die ARD da hatte, ziemlich selbstkritische Töne vernommen, insbesondere auch was den Umgang mit der Bindenthematik betraf.

    Lustigerweise hatte ich am Tag vor dem Spiel irgendwo bei ... kA, ntv vllt oder t-online auch einen Kommentar gelesen, dass ein 2:1 Japan vs. Spanien für Spanien die perfekte Lösung wäre, weil die Spanier nach dem Deutschlandspiel gesagt haben, dass Deutschland eine starke Mannschaft sei und lt. Kommentar des Artikels sich die Spanier so sehr einfach ein dem Vernehmen nach als Konkurrenten angesehenes Team loswerden könnte.

    Dass es dann am Ende genau so gekommen ist, ist natürlich Zufall, aber wenn man will, kann man da schon viel reininterpretieren.

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist aber warum man das nicht abstellen konnte? Die Chancenverwertung war ja schon lange ein massives Problem, ebenso das Defensivverhalten. Man war hinten löchrig wie ein schweizer Käse, 5 Gegentore in 3 Spielen sind halt auch viel zu viel.
    Man sollte mal anfangen in der Nationalmannschaft zu verstehen warum so was nicht trainiert wird, warum zum Beispiel auch nicht an den schwachen Standards gearbeitet wurde, oder warum viele Spieler ihre Leistungen aus dem Club nicht in der Nationalelf übertragen können.
    Ja, bin ich ja ganz bei dir. Aber woran hat et denn nu jelegen, dass das alles nicht besser wird? Stellungsspiel in der Abwehr ist halt etwas, das sich aus dem Spiel entwickelt und wo der Spieler halt das Gespür und das Auge braucht, zu sehen und/oder erahnen, was der Gegner und vor allem die Spieler ohne Ball machen. Wenn die Spieler das im Verein haben, warum in der N11 nicht?
    Es gab ja recht deutliche Kritik an der Qualität der Hintermannschaft, die einfach keine internationale Klasse hat. D.h. vllt ist die Leistung mancher Spieler und in der N11 gar nicht so großartig abfallend. Man sieht nur einfach viel schneller, dass die Gegner besser sind und die Vereinsleistung in der Nationalmannschaft einfach nicht ausreicht. Kann ein Nationaltrainer da jetzt wirklich so viel daran ändern?

    Zitat padlord Beitrag anzeigen
    Man braucht hier jemand neues der da keine so große Berührung mit Elf hatte und auch keun Schiß vor schlechter Stimmung in der Kabine hat.
    Inwiefern sorgt schlechte Stimmung in der Kabine entweder der Spieler ggü dem Trainer oder gar der Spieler untereinander denn zu einer guten/besseren Leistung?

    @NebenChecker
    Spiegelt meine Meinung und meine Eindrücke in weiten Teilen wieder. Mursiala hätte bei seinen Dribblings gegen CR gern auch mal den Blick hoch nehmen können, dann hätte er vllt mal eine bessere Schussposition oder den besser postierten Mitspieler erkannt. Dass es nicht schon schneller eine höhere Führung und damit Ruhe und eine bessere Ausgangslage gegeben hat, würde ich ihm da schon fast ankreiden. Aber der Bua ist halt auch erst 19...

  15. #54
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ich habe die Medienberichte jetzt heute noch nicht verfolgt. Aber von den Spielern und Verantwortlichen im Stab hat das in den Interviews nach dem Spiel fairerweise auch keiner gesagt. Da wurde die eigene Leistung gegen Japan und Spanien zwar auch nicht gnadenlos nieder gemacht, aber schon eingestanden, dass die WM beim Japan-Spiel verloren wurde. Ich habe da von allen Gesprächspartner, die die ARD da hatte, ziemlich selbstkritische Töne vernommen, insbesondere auch was den Umgang mit der Bindenthematik betraf.

    Lustigerweise hatte ich am Tag vor dem Spiel irgendwo bei ... kA, ntv vllt oder t-online auch einen Kommentar gelesen, dass ein 2:1 Japan vs. Spanien für Spanien die perfekte Lösung wäre, weil die Spanier nach dem Deutschlandspiel gesagt haben, dass Deutschland eine starke Mannschaft sei und lt. Kommentar des Artikels sich die Spanier so sehr einfach ein dem Vernehmen nach als Konkurrenten angesehenes Team loswerden könnte.

    Dass es dann am Ende genau so gekommen ist, ist natürlich Zufall, aber wenn man will, kann man da schon viel reininterpretieren.


    Ja, bin ich ja ganz bei dir. Aber woran hat et denn nu jelegen, dass das alles nicht besser wird? Stellungsspiel in der Abwehr ist halt etwas, das sich aus dem Spiel entwickelt und wo der Spieler halt das Gespür und das Auge braucht, zu sehen und/oder erahnen, was der Gegner und vor allem die Spieler ohne Ball machen. Wenn die Spieler das im Verein haben, warum in der N11 nicht?
    Es gab ja recht deutliche Kritik an der Qualität der Hintermannschaft, die einfach keine internationale Klasse hat. D.h. vllt ist die Leistung mancher Spieler und in der N11 gar nicht so großartig abfallend. Man sieht nur einfach viel schneller, dass die Gegner besser sind und die Vereinsleistung in der Nationalmannschaft einfach nicht ausreicht. Kann ein Nationaltrainer da jetzt wirklich so viel daran ändern?


    Inwiefern sorgt schlechte Stimmung in der Kabine entweder der Spieler ggü dem Trainer oder gar der Spieler untereinander denn zu einer guten/besseren Leistung?
    Mir geht es gar nicht um die Spieler, sondern um die Medien.
    Dort wird doch überall nur von Spaniens Niederlage und Japans Tor geschrieben.
    Dabei wurde die WM ganz woanders verloren...

  16. #55
    Spike Spiegel Spike Spiegel ist offline
    Avatar von Spike Spiegel

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Im Rest der Welt ist diese WM im Übrigen ein rießen Erfolg und knackt Rekorde.

    Der Hype bei DFB-Gegner Japan ist groß. Das am Ende überraschend verlorene Gruppenspiel gegen Costa Rica (0:1) sahen in der Heimat durchschnittlich 36,37 Millionen Zuschauer. Dies übertraf die Zahlen beim sensationellen Sieg gegen Deutschland um über 10 Millionen und war damit um 74 Prozent höher als die durchschnittliche Zuschauerzahl japanischer Gruppenspiele bei der WM 2018.
    In Spanien war der Run auf den Vergleich mit Deutschland groß: Die Übertragung des zweiten Gruppenspiels (1:1) erreichte einen Marktanteil von 65 Prozent. Die 11,9 Millionen Zuschauer übertrafen alle Gruppenspiele von vor vier Jahren.
    In Südkorea verfolgten 11,14 Millionen Menschen das Auftaktspiel gegen Uruguay. Die Zahl an TV-Zuschauern stieg damit im Vergleich zum Durchschnitt der WM-Gruppenspiele 2014 um 97 Prozent, im Vergleich zu Russland immerhin um 18 Prozent.
    Auch in den Niederlanden waren die Fans heiß auf die WM. 76,6 Prozent aller Fernsehzuschauer sahen das 1:1 gegen Ecuador - die meistgesehene TV-Übertragung des Landes im Jahr 2022.
    In der Hoffnung auf den ersten WM-Titel für Cristiano Ronaldo fieberten in Portugal beim Gruppenspiel gegen Uruguay (2:0) so viele TV-Zuschauer wie noch nie zuvor bei einem WM-Spiel mit. Insgesamt verfolgten 5,35 Millionen Zuschauer mindestens eine Minute der Berichterstattung. Der Marktanteil lag bei 69,5 Prozent. Über 80 Prozent der Portugiesen haben während der WM mindestens eine Minute des Turniers verfolgt.
    Auch in den USA wächst das Interesse am Fußball stetig. Die Partie gegen England (0:0), das Mutterland des Fußballs, war mit 19,65 Millionen Zuschauern bei FOX das meistgesehene Männer-Fußballspiel bislang im US-Fernsehen.
    In Argentinien war der Hype auf das WM-Spiel gegen Mexiko derweil besonders groß, das Land stand regelrecht still. Durchschnittlich verfolgten 8,48 Millionen Zuschauer die Partie bei einem überragenden Marktanteil von 81,3 Prozent. Die Zahlen überstiegen das Auftaktspiel gegen Saudi-Arabien (1:2) um fünf Prozent und jedes Gruppenspiel der WM 2018.
    Die FIFA wird es freuen. Immerhin passen die bisherigen Zahlen und Statistiken zu ihrem Vorhaben, die Katar-WM zur "besten WM aller Zeiten" zu brandmarken. Wirft man einen Blick auf die TV-Quoten, so wäre dieses Branding - zumindest in diese Richtung - gar nicht mal so weit hergeholt.
    FIFA vermeldet weltweite TV-Rekorde - Kicker.de
    FIFA gibt bekannt: Katar-WM sorgt für TV-Rekorde auf der ganzen Welt - Stern.de

  17. #56
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Habe die WM absolut gar nicht verfolgt und gestern halt mitbekommen, dass wir raus sind. Aber was haben wir da gefeiert bitte? In den sozialen Netzwerken sind wir ja mal der absolute Oberclown der Nationen geworden. Holy moly.

  18. #57
    Sturmgeweihter Sturmgeweihter ist offline
    Avatar von Sturmgeweihter

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    In Deutschland wären die Quoten auch massiv gestiegen, je weiter wir gekommen wären.

  19. #58
    ReCoo ReCoo ist offline

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Mich hat die WM nicht gejuckt. Wenn Deutschland nun raus ist, wirds vielleicht auch etwas ruhiger um das Thema.
    Vielleicht kann dann endlich auch bald wieder die Bundesliga weiter gehen, die für so einen unnötigen Quatsch pausieren musste.

  20. #59
    Jonny Knox Jonny Knox ist offline
    Avatar von Jonny Knox

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zitat ReCoo Beitrag anzeigen
    Mich hat die WM nicht gejuckt. Wenn Deutschland nun raus ist, wirds vielleicht auch etwas ruhiger um das Thema.
    Vielleicht kann dann endlich auch bald wieder die Bundesliga weiter gehen, die für so einen unnötigen Quatsch pausieren musste.
    Ja, sehr wahrscheinlich, dass die BuLi-Pause verkürzt wird. Gibt ja keine Spieler anderer Nationalmannschaften, die noch weiter im Turnier sind...

  21. #60
    ReCoo ReCoo ist offline

    FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar

    Zitat Jonny Knox Beitrag anzeigen
    Ja, sehr wahrscheinlich, dass die BuLi-Pause verkürzt wird. Gibt ja keine Spieler anderer Nationalmannschaften, die noch weiter im Turnier sind...
    Von Verkürzen hat hier keiner gesprochen, Sherlock.
    Das war viel mehr der Wunsch, dass es bald mal weiter geht.

Seite 3 von 7 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014: Titel: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 Publisher: EA Entwickler: EA Sports Release: Sommer 2014 Trailer:...

  2. FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2010 Erfolge: Hallo Ich habe mal eine sehr wichtig Frage. Ich spiele derzeit FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2010 und versuche allle Erfolge freizuschalten, aber...

  3. FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006: FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006 http://www.forumla.de/bilder/2006/05/13.jpg System: Microsoft XBOX 360 Genre: Sport ...

  4. FIFA Fussball Weltmeißterschaft läuft zu schnell: ich hab das oben genannte spiel immer wenn ich es starte läuft das spiel viel zu schnell und man hat keine chance es wirklich zu spielen was...

  5. FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006: FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006 http://www.forumla.de/bilder/2006/04/19.jpg System: Playstation Portable Genre: Sport ...