Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Clubwolf Clubwolf ist offline

    Punch-Out!! Review

    Mein Review zu
    Punch-Out!!


    Infos:

    Publisher: Nintendo
    Entwickler: Next Level Games
    USK: Ab 6 Jahren
    Erhältlich seit: 22.05.09


    Little Mac kehrt nach 15 Jahren endlich wieder in den Boxring zurück! Mit ihm auch sein Trainer Doc Louis sowie Glass Joe, Von Kaiser, King Hippo und viele weitere!
    Doch nun die Frage: Ist das neue Punch-Out ein Titelgewinn oder doch ein TKO?

    Grafik: 9,5/10

    Der Umstieg von 2D zu 3D ist schon vielen Serien zum Verhängnis geworden. Aber nicht bei Punch-Out!!, denn der Cel-Shading Look passt zu dem Spiel wie die Faust aufs Auge.
    Die Charaktere strotzen nur so vor kleinen Details, und haben alle geniale Animinationen. Auch die (insgesamt 3 verschiedenen) Boxringe sehen solide aus und erfüllen ihren Zweck.
    Das recht detailarme Publikum und kleinere Ruckler verhindern leider die Höchstnote.

    Sound: 10/10

    Der Soundtrack gehört mit zu dem Besten was ich in der letzten Zeit gehört habe. Vor allem die Musik beim Minor Circuit ist ein richtiger Ohrwurm den man stundenlang hören könnte.
    Aber nicht nur die Musik sondern auch die Sprachausgabe ist ein richtiges Highlight.
    Jeder Charakter spricht seine Ländersprache und Doc Louis hat immer einen witzigen Spruch parat.
    In Sachen Sound macht Punch-Out!! Einfach alles richtig!

    Gameplay: 9/10

    Leute die noch nie ein Punch-Out gespielt haben wird es vielleicht auf den ersten Blick simpel vorkommen dass man „nur“ Ausweichen, Blocken und Schlagen kann,
    aber wer jemals ein Punch-Out gespielt hat weiß wie eingängig und fordernd das Gameplay sein kann.
    Das Spiel ist definitiv nichts für Anfänger da der Schwierigkeitsgrad bereits ab dem World Circuit anzieht und es im Laufe des Titlel-Defense Modus immer schwerer wird.
    Wenn man erstmal alles gesehen hat kann das Gameplay eintönig werden weshalb ich hier einen Punkt abziehe.

    Umfang: 8/10

    14 Kämpfer scheint einem wenig und einige Kämpfer mehr wäre wirklich wünschenswert gewesen. Aber man kann die Zahl der Kämpfer doppelt zählen weil man sie im Titel-Defense Modus noch einmal mit anderen Taktiken besiegen muss.
    Es gibt auch noch den Schaukampf-Modus bei dem man bei jedem Gegner 3 Ziele zu erfüllen hat wie z.B „Finde den 1 Treffer KO“ usw.
    Ein 2 Spieler Modus wird auch geboten(leider nicht online) und man kann bis man die Karriere und den Schaukampf-Modus durchgespielt hat locker 15 Stunden mit dem Spiel verbringen.
    Wegen der geringen Anzahl an Kämpfern und dem fehlenden Online-Modus ziehe ich hier 2 Punkte ab.

    Steuerung: 8,5/10

    Das Spiel lässt sich auf 3 Arten steuern: Wiimote quer gehlaten, Wiimote + Nunchuck und Wiimote + Nunchuck + Balanceboard. Die Balanceboard Steuerung ist für die Tonne da sie zu ungenau und zu spät reagiert und oft nicht das tut was man will.
    Die Wiimote + Nunchuck Steurung funktioniert gut manchmal aber einen Tick zu langsam und außerdem ist es sehr anstrengend bei längerem Spielen.
    Mein Steuerungsfavorit ist eindeutig die Wiimote quer gehalten. Hier hat man volle Präzession und keine Armkrämpfe beim längeren Spielen.

    Fazit:

    Punch-Out!! Ist ein gelungener Nachfolger der sogar Super Punch-out um Längen schlägt. Beim Spiel wurde mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und das merkt man auch.
    Leute die noch nie einen Punch-Out Teil gespielt haben sollten sich aber unbedingt vorher einen Punch-Out Teil für VC kaufen da das Gameplay nicht für jeden etwas ist.
    Für alle Anderen: Holt euch Punch-Out!! Es ist einer der Blockbuster des Jahres und es sollte keiner verpassen.
    Mit einem Wort: Pflichtkauf!

    Wertung:

    Grafik: 9,5/10
    Sound: 10/10
    Gameplay: 9/10
    Umfang: 8/10
    Steuerung: 8,5/10


    Gesamt: 9/10

    Feedback zu dem Review sind gerne erwünscht!

  2. Anzeige

    Punch-Out!! Review

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Linus Corretja

    AW: Punch-Out!! Review

    Wie von Dir gewünscht Zello, hier auch noch mal meins


    Punch-Out! –Review (wii)

    Das Comeback –Story:

    Die wenigsten hätten damit gerechnet, doch 15 Jahre nach seinem letzten Auftritt im Boxring (Super Punchout, 1994) greift der Videospielwelt beliebtester Underdog noch einmal zu den Boxhandschuhen. Nach einer verletzungsbedingten Zwangspause während der N 64- und Gamecube-Ära zieht es den gerade einmal 49 Kilo schweren Winzling „Little Mac“ und seinen kultigen Coach, Jerome „Doc“ Louis, wieder in die WVBA. Die WVBA ist Nintendos höchst eigener Boxweltverband, die „World Video Boxing Association“, berühmt für ihre skurrilen und politisch völlig unkorrekt stereotypen Exklusiv-Athleten wie Glass Joe, Bear Hugger oder Soda Popinski . Little Mac hat sich zum Ziel gesetzt, sich den Weltmeistergürtel umzuschnallen. Klar, dass er dabei Hilfe braucht–Eure Hilfe!

    Der Titelverteidiger –Hintergrund:

    Seinen letzten Auftritt im Ring hatte Mac zwar 1994 in „Super Punchout“, doch erreichte die zweite Heimkonsolenauflage –zurecht- nie den Legendenstatus der phänomenalen NES-Version von 1987, die sich seinerzeit vor allem in Verbindung mit dem Namenspatron und Endgegner „Iron“ Mike Tyson (mit 20 Jahren jüngster Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten) zu einem absoluten Mega-Seller entwickelte. Genau an dieser Version des Klassikers hat sich die Crew von Next Level Games in Zusammenarbeit mit Nintendo bei der Programmierung der wii-Neuauflage orientiert und dabei versucht, den unvergleichlichen Charme und das zeitlose Gameplay des Originals zu wahren –trotz den neuen Möglichkeiten der Wii-Steuerung und ganz anderem grafischen Potenzial.

    Cast und Regelwerk –Gameplay:

    Das Ergebnis der Mühen fühlt sich daher auch eher wie ein Remake an, als wie eine Fortsetzung: Der Cast wurde (bis auf Tyson, bzw. seinen Nachfolger Mr. Dream) komplett vom NES übernommen und lediglich um drei mehr oder weniger frische Charaktere erweitert: den Neuling „Disco Kid“ sowie die Super-NES-Veteranen „Bear Hugger“ und „Aran Ryan“. Auch das Gameplay funktioniert wie eh und je. Mac weicht den Attacken seiner Gegner per Blocks, Ducken oder Sidesteps aus und verteilt seinerseits schnelle Jabs zu Kopf und Körper. Landet er einen Überraschungstreffer, erhält er einen Stern, der ihn einen harten Uppercut („Sternenhieb“) ausführen lässt, der (wenn er denn trifft) erheblichen Schaden beim Gegner anrichtet. Zudem informiert eine Herzanzeige über Macs Ausdauer. Gehen Mac (durch Gegentreffer oder Vorbeischlagen) alle Herzen aus, kann er solange keine Schläge mehr ausführen, bis er erfolgreich einer gegnerischen Attacke entgangen ist. Erst dann wird die Anzeige wieder aufgefüllt.

    Im Ring –die Steuerung:


    In Sachen Steuerung bietet man Euch das volle Programm: Ob mit quer gehaltener Wiimote wie in seligen NES-Tagen oder via Wiimote und Nunchuk als „Boxhandschuhe“ –der Eindruck ist derselbe, das Game spielt sich tadellos. Und entpuppt sich schnell als grundsätzlich zwar simpler, aber überaus pfiffiger Reaktionstest, in den man ein wenig Zeit investieren sollte. Denn um einen Gegner zu bezwingen, sollte man ihn erst ein wenig „kennen lernen“. Welche Attacken hat er im Repertoire, wie ist das richtige Timing zum Ausweichen, wie kann ich Konter landen, um an Sternenhiebe ranzukommen? Den Prozess, Euch diese Fragen nach und nach selbst zu beantworten, erleichtern die Macher durch den neuen „Trainingsmodus“, in dem ihr Euch gegen ein Hologramm des nächsten Gegners auf dessen Manöver einstellen könnt, bevor es dann im Ring um die Wurst, bzw. den Gürtel geht.
    Bereits bezwungene Boxer können zudem im „Schaukampf-Modus“ jederzeit zu weiteren Duellen herausgefordert werden. Dabei stellt das Spiel gewisse Herausforderungen, wie zum Beispiel Soda Popinski jedes Mal auszukontern, wenn er sich mit einem Schluck aus der Pulle stärken will oder Glass Joe dreimal zu Boden zu schicken, ihn aber dennoch irgendwie nach Punkten gewinnen zu lassen. Als Belohnung wirken freispielbare Sounds und Videos für die Galerie.
    Ebenfalls neu: Die Entwickler lassen Euch erstmals auch im zwei-Spieler-Modus aufeinander los, wobei jedoch beide Spieler leider nur die Rolle von „Little Mac“ übernehmen dürfen. Zum Ausgleich kann man sich hier aber durch das Aufsammeln von Extra-Energie durch erfolgreiche Treffer und Ausweichmanöver in eine Hulk-ähnliche Superversion namens „Giga Mac“ verwandeln. Kurzfazit vorweg: Der Multiplayer ist eine nett gemachte Dreingabe, der Schwerpunkt des Spiels liegt aber eindeutig auf dem Ein-Spieler-Modus.

    Rundenpause –Grafik und Sound:

    Eine alte Regelmäßigkeit bewahrheitet sich abermals: Nintendo-eigene Serien heben sich nicht nur regelmäßig durch ihre durchgehend gute Spielbarkeit vom Gros der Konkurrenz ab, sondern auch durch eine sehr ausgeprägte „Liebe zum Detail“, die jedem Nintendo Top-Titel einen sehr individuellen, unverwechselbaren Touch verleiht –von Mario über Metroid bis hin zu Zelda. Auch „Puch-Out!“ macht da keine Ausnahme. Man merkt dem Titel einfach an, dass die Programmierer mit viel sehr Spaß und Ehrgeiz an das Projekt herangegangen sind. Sei es die herrlich überspitzten stets stimmige Cell-Shading-Grafik oder die schlicht geniale Musikuntermalung –an der Präsentation des Titels gibt es nichts zu mäkeln. Außer vielleicht, das ein etwas ausführlicherer Vorspann und ein paar mehr Zwischensequenzen durchaus wünschenswert gewesen wären.

    Der Knockout –Fazit:

    Um es kurz auf den Punkt zu bringen –„Punch-Out!“ rockt. Der Titel ist in allen Belangen hervorragend gelungen. Sieht toll aus, hört sich noch besser an und spielt sich so geschmeidig-frisch wie eh und je. Dazu gesellt sich durch die umfangreiche Karriere (27 + Kämpfe;-), den Multiplayer- und den Schaukampf-Modus mit seinen unzähligen Herausforderungen ein mehr als ansehnlicher Umfang. Doch kann man es uneingeschränkt jedem wii-Besitzer empfehlen? Ich würde sagen ja, wenn man weiß, was einen erwartet. Denn eine Box-Simulation ist „Punch-Out!“ definitiv nicht, ebenso wenig wie „Mario Kart“ eine Rennsportsimulation ist. Dafür sind das eigene Schlagrepertoire einfach zu gering, die Attacken der Gegner viel zu abgedreht und das zugrunde liegende Spielprinzip zu simpel.

    Genau das ist aber im Umkehrschluss wiederum das wohl größte Plus des Games: Man muss kein Boxfan sein, um an „Punch-Out!“ Spaß zu haben. Gerade weil es völlig überzogen, fast parodistisch daherkommt. So ist es eigentlich jedem ans Herz zu legen, der auf spaßige, aber intelligent gemachte und sehr fordernde Spiele steht, die über Jahre hinweg immer wieder für ein paar Ründchen motivieren, aus denen dann schnell ganze Nächte werden. Dafür garantiert Big N in Zusammenarbeit mit Next Level Games durch eine damals wie heute unerreicht gut funktionierende Formel, die eigentlich völlig widersprüchlich erscheinen mag: Kurzweiligkeit mit viel Tiefgang. Uneingeschränkter Kauftipp!

    Rating: 9.2 / 10

    (Linus Corretja / 23.5.2009)

  4. #3
    Clubwolf Clubwolf ist offline

    AW: Punch-Out!! Review

    Zitat Linus Corretja Beitrag anzeigen
    Wie von Dir gewünscht Zello, hier auch noch mal meins
    Danke

    Ich sage nochmal Feedbacks zum Review sind gerne erwünscht !

    Auch Verbesserungsvorschläge könnt ihr gerne mitteilen (ist ja mein erstes Review).

  5. #4
    D.Vader D.Vader ist offline
    Avatar von D.Vader

    AW: Punch-Out!! Review

    Erst mal eins vorweg, beide Reviews sind super gemacht.

    Zitat Zello29 Beitrag anzeigen
    Auch Verbesserungsvorschläge könnt ihr gerne mitteilen (ist ja mein erstes Review).
    Erst mal zu dir: Das Review ist im Prinzip ganz gut, du hättest aber es noch genauer beschreiben können. (z.B schreibst du "die Charaktere strotzen nur vor Details", aber was ist mit der Umgebung? und ich meine nicht Zuschauer sondern die Umgebung. Wie viel Boxringe gibt es hättest du auch schreiben können.)



    @Linus Corretja

    Deins ist auch ganz gut, du hättest es aber übersichtlicher schreiben können. (z.B die Überschriften wie "Der Titelverteidiger –Hintergrund:" hervorheben)

  6. #5
    Clubwolf Clubwolf ist offline

    AW: Punch-Out!! Review

    Zitat D.Vader Beitrag anzeigen
    Erst mal eins vorweg, beide Reviews sind super gemacht.



    Erst mal zu dir: Das Review ist im Prinzip ganz gut, du hättest aber es noch genauer beschreiben können. (z.B schreibst du "die Charaktere strotzen nur vor Details", aber was ist mit der Umgebung? und ich meine nicht Zuschauer sondern die Umgebung. Wie viel Boxringe gibt es hättest du auch schreiben können.)
    Erstmal danke fürs Feedback!

    Ich habe das Review nach deinen Vorschlägen etwas editiert

  7. #6
    Blackwolf Blackwolf ist offline
    Avatar von Blackwolf

    AW: Punch-Out!! Review

    @ Zello
    Ich möcht mich auch einmal dazu äußern, immerhin schreibe ich ja auch regelmäßig Reviews für Gamekanal.de, daher kann ich vielleicht ein wenig mit meiner Erfahrung helfen.

    Ich muss sagen, dass Review ist deutlich zu kurz und oberflächlich. Ich erfahre beim Lesen nichts übers Gameplay und habe auch keine Ahnung worum gehts. Ich erfahre auch nur grob etwas über Grafik, Sound ect. Fast nur ein kurzes "ist gut", mehr nicht. Wenn ich mir den Kauf des Spiels überlegen würde, wäre ich nachher genau so schlau wie vorher. Oh, doch. Ich würde erfahren, dass du das Spiel sehr magst. Das ist in sich nichts schlechtes, aber es wirkt mehr wie eine eigene Meinung, nicht wie ein Review.
    Wenn ich das Spiel gar nicht vorher kenne, hilft mir das Review auch nicht weiter, weil ich so gut wie gar nichts darüber erfahre. Daher solltest du daran unbedingt arbeiten.

    Okay, hier sind noch ein paar Details. Ist nur falls dich die Punkte interessieren.
    Die Punktevergabe ist kaum nachvollziehbar, eben weil ich keine großartige Begründung bekomme. Es vermittelt einfach keine genaue Vorstellung vom Spiel. Auch musst du nicht bewerten, für was du Punkte "abziehst", gib einfach eine Bewertung. Die Gründe dafür müssen sich aus dem Text erschließen können.
    Der Schreibstil ist sogar recht gut und ansprechend. Es wäre schöner, wenn du nur mehr ins Detail gehst.
    Und ganz wichtig: Das Fazit. Ein Pflichtkauf? Ja, sicher, aber du musst um himmelswillen die Zielgruppe eingrenzen. Das Spiel ist eben nicht für jeden was, auch wenn es sehr gut ist. Eine Empfehlung bedarf einer Zielgruppe. Das Spiel JEDEM zu empfehlen ist ein wenig... Nunja. Zu breit. Es könnte einfach eine falsche Vorstellung wecken.

    Insgesamt also: Gut geschrieben, aber zu kurz und oberflächlich. Das solltest du beim nächsten mal ausbessern ; )

  8. #7
    Clubwolf Clubwolf ist offline

    AW: Punch-Out!! Review

    Zitat Blackwolf Beitrag anzeigen
    @ Zello
    Ich möcht mich auch einmal dazu äußern, immerhin schreibe ich ja auch regelmäßig Reviews für Gamekanal.de, daher kann ich vielleicht ein wenig mit meiner Erfahrung helfen.

    Ich muss sagen, dass Review ist deutlich zu kurz und oberflächlich. Ich erfahre beim Lesen nichts übers Gameplay und habe auch keine Ahnung worum gehts. Ich erfahre auch nur grob etwas über Grafik, Sound ect. Fast nur ein kurzes "ist gut", mehr nicht. Wenn ich mir den Kauf des Spiels überlegen würde, wäre ich nachher genau so schlau wie vorher. Oh, doch. Ich würde erfahren, dass du das Spiel sehr magst. Das ist in sich nichts schlechtes, aber es wirkt mehr wie eine eigene Meinung, nicht wie ein Review.
    Wenn ich das Spiel gar nicht vorher kenne, hilft mir das Review auch nicht weiter, weil ich so gut wie gar nichts darüber erfahre. Daher solltest du daran unbedingt arbeiten.

    Okay, hier sind noch ein paar Details. Ist nur falls dich die Punkte interessieren.
    Die Punktevergabe ist kaum nachvollziehbar, eben weil ich keine großartige Begründung bekomme. Es vermittelt einfach keine genaue Vorstellung vom Spiel. Auch musst du nicht bewerten, für was du Punkte "abziehst", gib einfach eine Bewertung. Die Gründe dafür müssen sich aus dem Text erschließen können.
    Der Schreibstil ist sogar recht gut und ansprechend. Es wäre schöner, wenn du nur mehr ins Detail gehst.
    Und ganz wichtig: Das Fazit. Ein Pflichtkauf? Ja, sicher, aber du musst um himmelswillen die Zielgruppe eingrenzen. Das Spiel ist eben nicht für jeden was, auch wenn es sehr gut ist. Eine Empfehlung bedarf einer Zielgruppe. Das Spiel JEDEM zu empfehlen ist ein wenig... Nunja. Zu breit. Es könnte einfach eine falsche Vorstellung wecken.

    Insgesamt also: Gut geschrieben, aber zu kurz und oberflächlich. Das solltest du beim nächsten mal ausbessern ; )
    Werde ich mir zu Herzen nehmen, war ja immerhin mein erstes Review

  9. #8
    Linus Corretja

    AW: Punch-Out!! Review

    Zitat Blackwolf Beitrag anzeigen
    Insgesamt also: Gut geschrieben, aber zu kurz und oberflächlich. Das solltest du beim nächsten mal ausbessern ; )
    Ich find's cool, das Du dir die Zeit nimmst, dich mit seinem Review konstruktiv auseinanderzusetzen -nur so wird man besser.

    Zu den einzelnen Aspekten kann man sicherlich immer noch etwas mehr schreiben -bei mir könnte man bspw. noch ausführlicher auf den Grafikstil eingehen (Comic-Stil, feste von-hinten-Ansicht), zudem wären auch die Soundeffekte und die je nach Gegner landestypische musikalische Themengestaltung erwähnenswert gewesen. Aber ich fand' die anderen Punkte (History, Gameplay) wichtiger und ein Review darf meines Erachtens nie zu lang geraten. Das tun dagegen meine Sätze bisweilen

    Schnallt sich der schwarze Wolf denn bald auch mal die Boxhandschuhe um??

  10. #9
    Blackwolf Blackwolf ist offline
    Avatar von Blackwolf

    AW: Punch-Out!! Review

    Oh, gute Frage. Wölfe lieben eher das Abenteuer und die Jagd. Wir haben eigentlich weniger etwas in einem Boxring verloren ; )

    Nun, die Qualität das Spiels scheint unanzweifelbar zu sein. Ich denke aber nicht, dass ich es mir zum Vollpreis zulege. Ich denke, ich hohle es mir zum Budgetpreis oder als Gebrauchtversion. Allerdings will ich auch noch Wario Land und Super Paper Mario noch kaufen, auch zur Gebrauchtversion... je nachdem was früher kommt...

  11. #10
    Unregistriert

    AW: Punch-Out!! Review

    Mir fehlte die Soundbeschreibung von dem Kampfgeschehen. Und auch wie und wer der Schiedsrichter ist und was er so macht und wie er sich verhält im Spiel. Wieviel Runden ein Kampf hat und wie die Gegner so aussehen. Mich interessiert auch was man macht wenn man mal zu Boden geht oder wie so eine Schlagkombo aussieht.

    Gutes Review, aber leider auch nicht viel länger als ein Maniac Bericht.

    Fürs erste aber schon gut.

Ähnliche Themen


  1. Sucker Punch: Hauptakteuse Babydoll ( alle weiblichen Hauptdarstellerinnen haben so comicmäßige Girly-Namen ) wird von ihrem bösen Stiefvater ins Irrenhaus...

  2. Punch-Out!!: Punch-Out!! Nintendo hat auf einer Konferenz in Japan die von vielen Fans fast schon erwartete Fortsetzung ihrer Box-Serie Punch-Out!!...
  3. Virtual Console Super Punch Out

    Super Punch Out: Super Punch Out Das Spiel "Super Punch Out" wird morgen (20.März 09) im Wii Shop Kanal erhältlich sein. Es wird 800 Wii Points kosten, was 8€...

  4. Punch Out: Das Spiel ist einfach zeitlos :) Wers noch nicht geladen hat sollte es sich mal holen, das macht immer noch soviel Spaß wie früher :eek: Hat...

  5. Punch-Out!!: Hallo NES/ VC - Freunde. Ich habe wiedermal Lust euch ein Spiel für eure Virtual Console vorzustellen. Ich kann aus erster Hand berichten, da ich...