Seite 33 von 65 ErsteErste ... 13233233344353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 660 von 1292
  1. #641
    Teilchen Teilchen ist offline

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Die wo unter 150 Dollar im Monat verdienen können gar nicht hier her flüchten. Die ehemalige Mittelschicht Flüchtet zu uns. Die mal ein Haus,Hof und/oder Geschäft hatte.
    Und das haben sie noch alles schnell verkauft bevor der Krieg sie zu armen traumatisierten Flüchtlingen machte. Ja ne ist klar . . .

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Nette Verschleierungstaktik! Meine genannten Zahlen sind nicht falsch, deine beziehen sich einfach nicht auf Deutschland (also das was ich schon im Video kritisierte) und das die BAMF sich da auf die UNHCR bezieht ist gelogen. Hier die Zahlen vom BAMF:

    66,6 % männliche Asylbewerber. Und nur 33,4 % weibliche. Beleg:

    Anhang 164093

    Während 2013 noch aus Russland, Serbien, Mazedonien und dem Irak der Anteil der Männer und Frauen fast gleich groß ist, nimmt der Anteil des männlichen Geschlechts gegenüber dem weiblichen exorbitant zu. Beispiele:


    – Pakistan (89,5 % Männer, 10,5 % Frauen)!
    – Afghanistan (70,5 % Männer, 29,5 % Frauen)!
    – Eritrea (73,7 % Männer, 26,3 % Frauen)!
    – Somalia (73,2 % Männer, 26,8 % Frauen)!

    Beleg:

    Anhang 164094



    2014 sieht es auch nicht anders aus.


    Beispiele: 71 % aller syrischer Asylbewerber/Flüchtlinge sind Männer. Nur 29 % Frauen.
    Aus Eritrea sind es sogar 79,7 % Männer und nur 20,3 % Frauen. Afghanistan = 69,9 % Männer gegenüber 30,1 % Frauen.
    Somalia 73,1 % männliche Asylbewerber. Hingegen nur 26,9 % weibliche.

    Beleg:

    Anhang 164095


    Hinzu kommt, dass überwiegend Muslime nach Deutschland einwandern bzw. Asyl beantragen. Konkret 2013:


    64,9 % der Asylbewerber sind Muslime.
    Lediglich 22,2 % Christen.

    Beleg:


    Anhang 164096

    2014 sind diese Zahlen fast gleich:

    63,3 % Muslime.

    24,6 % Christen.

    Beleg:

    Anhang 164097



    Klar. Demographie ist keine Fantasie. Was meinst du denn, wie sich ein Männerüberschuss auswirken wird? Lerne aus der Geschichte und der heutigen Realität.

    Das wird noch spaßig ...

  2. Anzeige

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #642
    Topas Topas ist offline

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Ja schaut euch diese s**** Asylanten an, die wollen nicht erschossen und gefolter werden. Wie können es die wagen hier her zu kommen
    was für ein Unsinn, 60% kommen vom Balkan und sind NICHT schutzwürdig, so am 18.6. CSU Minister Schmidt im MOMA. Die Anerkennungsquote nach 16a GG liegt irgendwo bei 2-3%, der Rest der 30% bekommt die Anerkennung durch andere schwammige Regelungen, dei anderen 2/3 sind schlicht und einfach Migranten, die nach unseren Gesetzen überhaupt kein Bleiberecht hier haben
    @Bieberpelz

    Ich warte immer noch auf die Antwort von dir zu den beiden syrischen Mädels im Freitaler Heim: Hätten sie warten sollen bis sie "dran" sind und als Schlagzeile in der MOPO und PLÖD aufschlagen?

  4. #643
    Issomad Issomad ist offline
    Avatar von Issomad

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Die angesprochene Zeltstadt ist übrigens in Chemnitz vorm Erstaufnahmelager und das Hotel ist nur als Zwischenlösung gedacht, um diese Zelte wieder abzubauen ...

  5. #644
    Topas Topas ist offline

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Issomad Beitrag anzeigen
    Die angesprochene Zeltstadt ist übrigens in Chemnitz vorm Erstaufnahmelager und das Hotel ist nur als Zwischenlösung gedacht, um diese Zelte wieder abzubauen ...
    keine Zwischenlösung, sondern Umfirmierung als EAE ist definitiv, kam grad im MDR

    Zitat Teilchen Beitrag anzeigen
    Das wird noch spaßig ...
    das wird für uns mit Sicherheit nicht spaßig werden. Was wird wohl passieren, sollte mal die Vollpension ausfallen? Das möchte ich mir besser nicht ausmalen . Der Celente hat schon vor zig Jahren wieder vor Bürgerkriegen in Europa und anderswo gewarnt.

  6. #645
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Nette Verschleierungstaktik! Meine genannten Zahlen sind nicht falsch, deine beziehen sich einfach nicht auf Deutschland (also das was ich schon im Video kritisierte) und das die BAMF sich da auf die UNHCR bezieht ist gelogen. Hier die Zahlen vom BAMF:
    Erstmal schön geklaut
    Wenn du nächstes mal eine Quelle zitierst nenne bitte auch den Link dazu
    https://guidograndt.wordpress.com/20...r-und-muslime/

    und hier für alle ein link zum BAMF Das Bundesamt in Zahlen 2013
    https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...ublicationFile
    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlage...ublicationFile
    Denn ich tatsächlich übersehen hatte (meiner meinung nach ist die BAMF seite extrem unübersichtlich)

    Ja mehr als die Hälfte der Flüchtlinge die es hierher schaffen sind Männer(wovon etwa 20-30% kinder sind).Aber hast du schonmal daran gedacht das dies an der Extrem langen und strapazierenden Reise(Flucht) liegt?
    Frauen und Kinder sterben bei so einer flucht sehr schnell und deine zahlen zeigen nur die welche ,diese flucht, überlebt haben. Wie im video erwähnt machen es die meisten Flüchtlinge so :
    +Mann Flüchtet
    +Wenn er überlebt stellt er antrag auf Asyl
    +Wenn stattgegeben wird Frau und kinder per Flugzeug nach Deutschland geflogen(tauchen nicht in der statistik auf)

    Das meistens Moslems nach Deutschland Flüchten hat hier glaube ich niemals jemand bestritten. Den teil hättest du nicht mit klauen müssen.


    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Klar. Demographie ist keine Fantasie. Was meinst du denn, wie sich ein Männerüberschuss auswirken wird? Lerne aus der Geschichte und der heutigen Realität.
    Wir haben Durchschnittlich an die 50000-60000 Geburten pro Monat und Jährlich kommen etwa 200000 Flüchtlinge. Selbst wenn alle Asyl bekommen und Männlich sind haben wir trozdem knapp 300000 Frauen die jährlich geboren werden(wenn wir davon ausgehen das 50% männlich und 50% weiblich sind). Dein vergleich mit der Ein-kind Politik Chinas ist ein vergleich zwischen Äpfel und Birnen.
    https://www.destatis.de/DE/Publikati...ublicationFile

    Zitat Teilchen Beitrag anzeigen
    Und das haben sie noch alles schnell verkauft bevor der Krieg sie zu armen traumatisierten Flüchtlingen machte. Ja ne ist klar . ..
    Nehmen wir mal an du wohnst in Bayern und der Staat/Terroristengruppen oder Ähnliche töten durch giftgas(oder andere Millitärische aktionen) eine ganze stadt in Baden-Würrtemberg und du musst ähnliches bei dir befürchten. Was machst du also. Alles für eine Flucht vorbereiten,gleich Fliehen oder abwarten bis deine Familie getötet wird ?
    Auch während dem Krieg kann man sein schmuck an Warlords und co verkaufen oder sein land an verwandten.



    Zitat Topas Beitrag anzeigen
    was für ein Unsinn, 60% kommen vom Balkan und sind NICHT schutzwürdig, so am 18.6. CSU Minister Schmidt im MOMA. Die Anerkennungsquote nach 16a GG liegt irgendwo bei 2-3%, der Rest der 30% bekommt die Anerkennung durch andere schwammige Regelungen, dei anderen 2/3 sind schlicht und einfach Migranten, die nach unseren Gesetzen überhaupt kein Bleiberecht hier haben
    wie die realität hier ausieht habe ich dir schonmal geschrieben.
    Die sind sehr wohl Schutz würdig , Deutschland und Polen Streiten sich nur wer sie aufnehmen soll.

  7. #646
    Calc Calc ist offline
    Avatar von Calc

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Ich finde es gut das du inzwischen zur Kentniss genommen hast, dass deine Zahlen falsch sind. Das übrigens Frauen bei der Flucht in der Masse sterben halte ich für ein Gerücht - hast du dafür seriöse Quellen? Ich glaube kaum das die schwierige Flucht dafür verantwortlich ist, dass früher aus Pakistan der Anteil fast gleich groß war und jetzt bei fast 10 Männer zu einer Frau liegt. Die wohlgenährten Asylanten in den Lederjacken und den Handys sehen auch nicht gerade so aus, als wären sie den Granatsplitter um eine Haaresbreite entkommen - da passt irgendwas nicht !

  8. #647
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Ich finde es gut das du inzwischen zur Kentniss genommen hast, dass deine Zahlen falsch sind.
    Nein die zahlen sind nicht Falsch.Weder die wo du ,noch die wo ich gennant haben.
    Bei meinen Zahlen geht es um die zusammensetzung der Personen welche hierher wollen.
    Während es bei deinen zahlen um die zusammensetzung der Personen geht welche es hierher schaffen.
    Bei solchen extrem gefährlichen Fluchten sterben nunmal die Individuen zuerst welche Körperlich schwächer sind (Frauen,Kinder,Kranke und alte Menschen) während ein junger gesunder mann um einiges bessere Chancen hat hier auch anzukommen.
    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Das übrigens Frauen bei der Flucht in der Masse sterben halte ich für ein Gerücht - hast du dafür seriöse Quellen?.
    Hier wird dir niemand genau zahlen nennen können.
    Einfach aus dem grund da niemand die Toten zählt.Wenn du aber die Zahlen, von dennen die Flüchten mit dennen wo ankommen ,vergleichst wirst du doch wohl auch selber merken.Das hier Tausende von Frauen loslaufen aber nicht ankommen.
    Zitat Calc Beitrag anzeigen
    Ich glaube kaum das die schwierige Flucht dafür verantwortlich ist, dass früher aus Pakistan der Anteil fast gleich groß war und jetzt bei fast 10 Männer zu einer Frau liegt.
    Bitte belege für diese these das sich die zusammensetzung der Flüchtlinge welche ,aus Pakistan, ankommen stark geändert

  9. #648
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Hier wird dir niemand genau zahlen nennen können.
    Einfach aus dem grund da niemand die Toten zählt.Wenn du aber die Zahlen, von dennen die Flüchten mit dennen wo ankommen ,vergleichst wirst du doch wohl auch selber merken.Das hier Tausende von Frauen loslaufen aber nicht ankommen.
    Letzendlich ist das aber auch nur deine persönliche Einschätzung.
    Folglich kann man den @Calc seine Aussage zumindest als "möglich" erachten.

  10. #649
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Letzendlich ist das aber auch nur deine persönliche Einschätzung.
    Folglich kann man den @Calc seine Aussage zumindest als "möglich" erachten.
    Vieles kann man als Möglich betrachten.
    Aber wie warscheinlich ist es das Frauen, in solch einer Flucht, die gleichen Überlebenchancen wie junge Männer haben ?

  11. #650
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Vieles kann man als Möglich betrachten.Aber wie warscheinlich ist es das Frauen, in solch einer Flucht, die gleichen Überlebenchancen wie junge Männer haben ?
    Dann sage mir, warum Frauen nicht die selben Überlebenschancen haben, wie Männer. Weil sie schwächer sind? Weil sie unterdrückt werden?

  12. #651
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Dann sage mir, warum Frauen nicht die selben Überlebenschancen haben, wie Männer. Weil sie schwächer sind? Weil sie unterdrückt werden?
    Das hat mehrere Gründe:
    +Frauen besitzen im Durchschnitt etwa zwei Drittel der physischen Leistungsfähigkeit von Männern.
    Geringere Durchschnitliche Physishe Leistungsfähigkiet= Geringere Überlebenswarscheinlichkeit.
    Wir reden hier von teilweiße wochenlangen märschen, durch Wildnis und Kriegsgebiet.
    Neben viel Glück muss man auch sehr zäh sein um das zu überleben.
    Hier Haben nun mal junge Männer die besten chancen.


    +Frauen werden häufiger ziel von Sexuellen Missbrauch, wodurch sie ein beliebteres ziel sind.
    Ich will erlich gesagt gar nicht wissen wie viele Flüchtige Frauen als Sexsklaven enden.
    Flüchtlinge: Die Ware Mensch | ZEIT ONLINE
    Der mit den Ermittlungen betraute Staatsanwalt Maurizio Scalia: "Alle Frauen in diesem Lager wurden von Somaliern und Libyern vergewaltigt. Es war wie in einem Konzentrationslager". Ein siebzehnjähriges Mädchen, das die Schiffskatastrophe überlebte, berichtete der Tageszeitung La Repubblica: "Sie zwangen uns, zuzusehen, wie unsere Männer gefoltert wurden, mit Elektroschocks an den Füßen und mit Stöcken." Die Peiniger verlangten von den Angehörigen ihrer Opfer Lösegeld. Erst nach der Zahlung von 3.500 Dollar kamen die Gefangenen frei und konnten auf die Überfahrt gehen, auf der die meisten von ihnen ertranken. Diejenigen Frauen, die nicht zahlen konnten, seien immer wieder vergewaltigt worden, berichtete die 17-jährige Zeugin.

  13. #652
    Ole2

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Wer sagt uns denn nicht, dass solche Aussagen nicht etwa dadurch zustande kommen, damit durch die dargestellten schockierenden Erlebnisse das Herz europäischer Menschenrechtler erweicht wird?

    Wir leben in einer Zeit, in der die medilale und globale Manipulation längst Alltag und Mittel ist, um bestimmte Ziele zu erreichen. Jemand, der das wirklich erlebt hat, da besteht keine Frage, denen muss man helfen, aber wer sagt uns denn, dass diese Folterungen wirklich geschahen? Glaubst du etwa alles, was man dir weismacht? Hier geht es um etwas Grundsätzliches, denn alles, was möglich ist, um Asyl zu bekommen, ist möglich.

    Ich könnte dir sagen, auch schon von sich bewußt selbst zugefügten Verletzungen oder anderen gelesen und gehört zu haben, um es denen glaubhaft machen zu können, von denen sie abhängig sind - jenen, die darüber befinden sollen, ob ein Antrag auf Asyl berechtigt ist oder nicht.

    Jedes Mittel ist dann wohl legitim, um dem zu entliehen, von wo sie ihre gefährliche Reise angetreten haben. Reine Wirtschaftsflüchtlinge haben kaum eine Chance, anerkannt zu werden. Da wird eben noch etwas martialisches hinzugefügt.

    Aber nun sage mir mal, lieber Gamefreak89, was würdest du persönlich tun, würdest du jetzt etwa alle aufnehmen wollen und wenn ja, wie würdest du das ohne Probleme bewerkstelligen wollen?

    Ich glaube längst nicht mehr allem, was ich lese und ob das Zeitungen sind, oder bewußt verzerrte Darstellungen in anderen Medien, es kommt immer auf jene an, die für eine bestimmte Sache, das können sogar politische Ziele sein, für etwas oder gegen etwas verantwortlich zeichnen.

    Es macht sich natürlich immer wieder gut, solche Horrormeldungen zu verkünden, doch ich glaube, dass vielen inzwischen sogar jedes Mittel Recht ist, um ihr Ziel zu erreichen.

  14. #653
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Wer sagt uns denn nicht, dass solche Aussagen nicht etwa dadurch zustande kommen, damit durch die dargestellten schockierenden Erlebnisse das Herz europäischer Menschenrechtler erweicht wird?

    Wir leben in einer Zeit, in der die medilale und globale Manipulation längst Alltag und Mittel ist, um bestimmte Ziele zu erreichen. Jemand, der das wirklich erlebt hat, da besteht keine Frage, denen muss man helfen, aber wer sagt uns denn, dass diese Folterungen wirklich geschahen? Glaubst du etwa alles, was man dir weismacht? Hier geht es um etwas Grundsätzliches, denn alles, was möglich ist, um Asyl zu bekommen, ist möglich.
    Gerade Gegen über Medien sollte man nartürlich immer Kritisch sein(Egal ob Ard oder KenFM).Aber man sollte dabei auch ein gesundes maß einhalten und nicht bei allem ,wo sich mit dem eigenen Weltbild beißt , sofort lüge schreien
    Problem an deiner vermutung das alle lügen ist einfach, dass klingt für mich zu Glaubwürdig das Menschen ohne Skrupel (Die Schlepper) das Leid anderer Menschen( Die Flüchtlinge) ausnützen um sich selbst zu bereichern.
    Das haben so viele Menschen davor auch schon gemacht(z.b. Kolonialzeit,Kredithaie,Sklavenhändler...).
    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Ich könnte dir sagen, auch schon von sich bewußt selbst zugefügten Verletzungen oder anderen gelesen und gehört zu haben, um es denen glaubhaft machen zu können, von denen sie abhängig sind - jenen, die darüber befinden sollen, ob ein Antrag auf Asyl berechtigt ist oder nicht.
    Dafür müssen die Menschen dann aber stark verzweifelt sein. Was auf wirckliche problem im ihrer Heimat hindeutet.
    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Jedes Mittel ist dann wohl legitim, um dem zu entliehen, von wo sie ihre gefährliche Reise angetreten haben. Reine Wirtschaftsflüchtlinge haben kaum eine Chance, anerkannt zu werden. Da wird eben noch etwas martialisches hinzugefügt.
    Wirtschaftsflüchtlinge können sich so eine Reise (zumindestens von Afrika nach Europa) nicht leisten.
    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Aber nun sage mir mal, lieber Gamefreak89, was würdest du persönlich tun, würdest du jetzt etwa alle aufnehmen wollen und wenn ja, wie würdest du das ohne Probleme bewerkstelligen wollen?
    Zu glauben das alle hier ankommen ist Utopisch
    Ansonsten die wo schutz brauchen ja und diese schön Verteilt mitten in der Stadt.

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Ich glaube längst nicht mehr allem, was ich lese und ob das Zeitungen sind, oder bewußt verzerrte Darstellungen in anderen Medien, es kommt immer auf jene an, die für eine bestimmte Sache, das können sogar politische Ziele sein, für etwas oder gegen etwas verantwortlich zeichnen.
    hier rate ich zu
    BILDblog und Fernsehkritik.tv Beides sehr medien Kritische internet seiten.
    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Es macht sich natürlich immer wieder gut, solche Horrormeldungen zu verkünden, doch ich glaube, dass vielen inzwischen sogar jedes Mittel Recht ist, um ihr Ziel zu erreichen.
    Bei Manchen Zeitungen Stimmt das zu 100% aber das zählt bei alle Politischen spektren und Meinungen

  15. #654
    TheBRS TheBRS ist offline
    Avatar von TheBRS

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    @Topas
    Zahlen und Quellen sind nicht gerade deine stärke ?

    es sind weltweit 50 Millionen
    Menschen auf der Flucht. Verhundertfache die Zahl, nicht mal einfach so.
    https://www.uno-fluechtlingshilfe.de...richt_2014.pdf
    Und deine Stärke scheint nicht darin zu liegen, Ironie zu erkennen.^^ Es ist doch offensichtlich, dass es sich dabei um eine überspitzte Formulierung handelt. Was Ole2 (vermutlich) meint ist, dass bald jeder als Flüchtling gilt, der nicht aus Europa, Nordamerika oder den betuchteren Gegenden Asiens kommt und kein Bock mehr auf sein Land hat. Migranten sollten aufgenommen werden, wenn sie politisch verfolgt werden oder sich in der Heimat im Krieg befinden, nicht aber weil es in Deutschland schöner ist als im Sudan. Kann ja irgendwie nicht sein, dass jedem suggeriert wird, dass Geld & Wohlstand in Deutschland auf den Bäumen wächst...

  16. #655
    Bieberpelz Bieberpelz ist offline
    Avatar von Bieberpelz

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Moderation:
    Ich habe mal wieder ein paar Beiträge gelöscht. @gamefreake89 Dein Posting bestand nur aus der Kopie einer Nachricht von einer Person, die sich abwertend über das Thema äußert. Das hat keinerlei Diskussionsgrundlage und ist dazu auch noch rechtlich gesehen (Namen stand sogar bei) ein Problem.
    @Topas und @Ole2 Diesen ganzen ironischen oder abwertenden Mist brauchen wir hier auch nicht. Wenn ihr ein Problem mit etwas habt, dann schildert es auch. Und wenn ihr etwas zu berichten habt, dann macht es wenigstens im Ansatz neutral. Man muss dabei nicht abwertend gegenüber dem Diskussionspartner sein und sich darüber lächerlich machen. Ihr dürft hier gerne Kritik äußern und das Thema beim Namen nennen. Aber das kann man auch mit ein wenig Niveau und Respekt machen. Schließlich fordert ihr diesen Respekt auch von den Flüchtlingen und anderen Mitbürgern.


    Zitat TheBRS Beitrag anzeigen
    Es ist doch offensichtlich, dass es sich dabei um eine überspitzte Formulierung handelt. Was Ole2 (vermutlich) meint ist, dass bald jeder als Flüchtling gilt, der nicht aus Europa, Nordamerika oder den betuchteren Gegenden Asiens kommt und kein Bock mehr auf sein Land hat. Migranten sollten aufgenommen werden, wenn sie politisch verfolgt werden oder sich in der Heimat im Krieg befinden, nicht aber weil es in Deutschland schöner ist als im Sudan. Kann ja irgendwie nicht sein, dass jedem suggeriert wird, dass Geld & Wohlstand in Deutschland auf den Bäumen wächst...
    Und genau diese Worte hätten die Beiden auch finden können, denn dies bietet wenigstens eine Diskussionsgrundlage.

  17. #656
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    @Bieberpelz
    Entschuldigung
    Ich dachte es passt hier rein um die irrationalität der angst aufzuzeigen und welche ,doch sehr gefährlichen, ausmaße diese angst mit sich bringt.
    Das die seite die post nicht zensiert hat fand ich selber ein wenig kritisch (also die autoren unerkentlich gemacht).
    @TheBRS
    Es tut mir leid aber der betreffende User hat schon des öfteren Zahlen hier im Thread genannt welche komplett an der Realität vorbei gingen und diese als Vehement als Richtige/offizielle Zahlen verteidigt.

  18. #657
    Topas Topas ist offline

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    @gamefreake89

    ja, ich hab die Zahlen absichtlich übertrieben, aber so übertrieben sind die dann doch wieder nicht. 1. will die Asylindustrie JEDEN reinlassen, dem es irgendwo auf der Welt schlecht geht. 2. Sind es mittlerweile fast 60 Mio an Flüchtlingen, wenn die dann hier alle asyliert sind kommt erst noch das dicke Ende, das nennt sich Familiennachzug und die haben keine kleinen Familien, wenn man den Faktor 10 ansetzt dürfte man wohl nicht so falsch liegen. Ich hab erst einen solchen Fall in Norwegen gesehen: Aus einem 18 jährigen Somalier wurden dann auf diesem Wege 13. D wird abgeschafft das ist die klar zu erkennende Agenda, Berlin geht mit gutem Bsp. voran


    Leser-Zuschriften-DE zu tiefgreifenden Veränderungen in Berlin: Berlin ist fortschrittlich. Demnächst sollen Ausländer nicht nur im Öffentlichen Dienst bevorzugt eingestellt werden, sondern Rot-Dunkelrot will die gesamte Gesetzgebung auf Wünsche von Ausländern ausrichten. So sollen zum Beispiel kirchliche Feiertage abgeschafft werden.Verantwortlich für die Diskriminierung der deutschen Bevölkerung zeichnet Sozialsenatorin Carola Bluhm

    Berlins geplantes „Partizipations- und Integrationsgesetz" nimmt Gestalt an. Mittwoch stellte Sozialsenatorin Carola Bluhm (Linke) die Generallinie der umstrittenen Neuregelung vor. Rot-Rot will Ausländer künftig überall bevorzugen wo der Senat Handlungsmöglichkeiten hat. Außerdem gibt es bald keine kirchlichen Feiertage mehr.
    Rot-Rot will deshalb die gesamte Gesetzgebung auf Wünsche von Ausländern ausrichten. „Alle Gesetze gehören auf den Prüfstand, ob sie noch den Bedingungen einer Einwanderungsstadt entsprechen", sagt Bluhm.

    Darum sollen Einstellungskriterien im Öffentlichen Dienst so formuliert werden, daß sie Ausländer bevorzugen. So werden „interkulturelle Kompetenzen bei den Beschäftigten einen höheren Stellenwert" haben. Im Beamtengesetz sind sie künftig „Schlüsselkompetenz". Ziel ist es, „den Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund im Öffentlichen Dienst zu erhöhen".(...)
    In einem ersten Schritt soll nun die christlich-tradierte Kultur ausgehebelt werden. Darum wird es in Berlin künftig keine „kirchlichen", sondern nur noch allgemein „religiöse" Feiertage geben. Außerdem wird bei Bestattungen die Sargpflicht aufgehoben, damit auch moslemische Beerdigungen im Leichentuch erlaubt sind.Geht es dann in Berlin bald zu, wie in England, wo Lehrern ihren Kindern nicht mehr „Fröhliche Weihnachten" wünschen dürfen? Es könnte ja „diskriminieren".
    Offensichtlich würde Rot-Rot diese Grundrichtung auch gerne in der Privatwirtschaft durchsetzen. Das scheitert aber bisher an fehlenden Kompetenzen der Landesregierung. Bluhm: „Auch in wichtigen integrationspolitischen Handlungsfeldern wie der Arbeitsmarktpolitik wird der grundsätzliche Rahmen durch den Bundesgesetzgeber gesetzt. Wir hoffen, dass vom Berliner Partizipations- und Integrationsgesetz auch Impulse in Richtung Bundesregierung ausgehen, ihrerseits die Gesetzgebung auf strukturelle Benachteiligung und Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten zu überprüfen."Nun ja, die Deutschen, grad die Berliner, wählen weiter und in steigendem Maße links. Offenbar geht es ihnen noch zu gut.
    Sarazin hatte mit seinem Buchtitel also doch recht! TB
    [

    (2) Wenn man diesen ganzen Mist so liest und dabei bedenkt, dass der Crash evtl. zu spät (2017 oder später) kommt, sollte man sich evtl. die Frage stellen ob man nicht auswandern sollte. Jeglicher Widerstand von Seiten der deutschen Urbevölkerung wird früher oder später unter Todesstrafe stehen und es wird genügend Politiker und Polizisten geben die diese Urteile auch vollstrecken. Mir ist nur noch schlecht wenn ich an Europa denke. Manchmal frage ich mich ob diese Polit-Schranzen nur noch Sch...e im Gehirn haben.
    Wir werden die Mauer wohl beim nächsten mal komplett um Berlin ziehen müsssen
    @caocao

    bei euch haben noch welche "Eier" in der Hose

    http://www.abendblatt.de/hamburg/wan...ngszelten.html

    800 in Zelten vor der Haustüre möchten sich wohl die Wenigsten freiwllig antun. Das sind Probleme ohne Ende vorprogrammiert.

    In Gießen fährt man die selbe Strategie, dort ists mitllerweile richtig schön bunt mit allen Zutaten

    Leserzuschrift-DE: News einer meiner Quellen aus Gießen: Hier am Wochenende werden über 3.300 neue Asylanten im 2. Erstaufnahmelager in Gießen (Rödgener Straße / ehem. U.S. Depot) einquartiert. Für sie MUSS nun das Rote Kreuz, THW und Katastrophenschutz erneut weitere Zeltstädte aufbauen. Kostenpunkt der Steuerzahler für die "Neuankömmlinge" mindestens 250.000€, eher aber das doppelte. Das Brisante, dies wurde nur den Einsatzleitern und deren Teams mitgeteilt und um stillschweigen gebeten, die Bevölkerung wurde über die 3.300 Neuankömmlingen bisher NICHT informiert worden und soll auch nicht informiert werden. Die Anwohner sollen vor die vollendeten Tatsachen gestellt werden.

    Übrigens: Die ersten teilweise Zwangsunterbringungen in Privathaushalten sollen begonnen haben.
    Mit den neuen 3.300 steigt die Zahl der (räusper) Flüchtlinge in der Rödgener Straße auf mindestens 9.000 (eher mehr, da man inzwischen keine genauen Zahlen mehr bekommt). Diesen geschätzten 9.000 stehen nur noch ca. 1.100 Anwohner gegen über. Einige Alteingesessene haben vor der Gießener Politik inzwischen kapituliert und sind weggezogen. Zieht man alle die Flüchtlinge noch im 1. Erstaufnahmelager (Lahnstraße) sind hinzu, (geschätzte ca. 10.000-15.000) kommt man auf rund 19.000-24.000 Asylanten. (Gießen hat ohne die Flüchtlinge knapp unter 80.000 Einwohner rechnet man die mit dazu, beträgt deren Anteil in Gießen inzwischen 25-30%. Die nicht Zahlen der nicht registrierten und Illegalen ist nicht bekannt)
    Täglich rückt die Polizei und Feuerwehren in und um das Lager aus, um Brände in Häusern, Zelten oder Mülltonnen zu löschen oder Massenschlägereien zu bekämpfen. Dies wird von den MSM weitestgehend verschwiegen, oder als "Fehlalarme" abgewiegelt. Nur dem ist nicht so, die Realität ist mehr als beängstigend.
    Mir wurde berichtet, dass Ethnische Gruppen sich gegenseitig bekriegen würden. Man könne schon fast sagen, es sind Bürgerkriegsähnliche Szenarien, die Situation ist äußerst Explosiv.
    Zitat meiner Quelle: "Ich weiß nicht wie lange das hier noch so "gesittet" abgeht"
    Die Lage der Anwohner ist Katastrophal um nicht zu sagen nicht mehr tragbar. Häuser und Grundstücke sind nahezu wertlos geworden, diese würden vollgeschissen und in selbige eingebrochen. Abends sobald es anfangt dunkel zu werden, würde kein Einheimischer mehr auf die Straße gehen, um nicht Opfer einer Gewalttat zu werden. Täglich würden Frauen und Kinder vergewaltigt, Männer zusammengetreten. Die wo es konnten, hätten ihre Häuser / Wohnungen zu kleinen Festungen ausgebaut und sich auch zwecks Eigenschutz entsprechend vorbereitet.


    Der Gerald Celente wird mit seinen Aussagen von vor einigen Jahren mit etwas zeitlicher Verzögerung wieder mal recht behalten

  19. #658
    Ole2

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Ich kann es nicht verstehen, wenn Ängste von Menschen als irrational bezeichnet werden. Wer will das beurteilen und anhand welcher Kriterien? Was ist denn bitte an einer berechtigten Angst unvernünftig? Dürfen Menschen ihre Ängste etwa nicht mehr benennen oder wollen wir sie, wie es Deutsche in der Vergangenheit schon oft gemacht haben, ausblenden? Wozu? Welchem Zweck würde es dienlich sein und was habt Ihr davon, wenn Ihr solche Dinge hier klein redet? Was soll denn bitte schön werden, wenn sich diese Ängste eines Tages als völlig berechtigt erwiesen haben sollten? Vielleicht ist es dann auch schon zu spät und Ängste artikulieren sich dann vielleicht an ganz anderer Stelle? Ist es das, was man will?

  20. #659
    Topas Topas ist offline

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Was soll denn bitte schön werden, wenn sich diese Ängste eines Tages als völlig berechtigt erwiesen haben sollten? Vielleicht ist es dann auch schon zu spät
    dann wird niemand mehr was gewusst haben wollen, wie vor 83 Jahren. Das kam heute im MOMA zu Freital und einen der Intervieten, A. Arnold, kenne ich ganz gut persönlich, der hat mir gerade erzählt wie sowas abläuft: Die Interviews sind natürlich viel länger und es es wird dann massivst passend zusammengeschnitten. Er sagte auch noch etwas negatives, dass nämlich dort nur noch Polizei in dem Heim unterwegs ist, das wurde natürlich nicht gesendet. Für die Aussage der Tafelchefin Rauschenbach, sie schäme sich eine deutsche Frau zu sein , gab es eine dicke Spende für die Tafel in 4stelliger Höhe. Das die neuen Bürger vor Wochen gespendetes Obst und Gemüse einfach aus dem Fenster geschmissen haben, traute sich die Tafelchefin dann auch nicht zu sagen. In ihren Heimatländern sind sie nämlich eine bessere Qualität gewohnt, da das Zeugs nicht zig 1000e km durch die Welt gekarrt wird.
    Im übrigen sagte das ZDF Team, sie könnten jeden Tag solche Drehs in Massen zu Problemen mit unseren neuen Mitbürgern machen

    morgenmagazin - ZDFmediathek - ZDF Mediathek

    http://www.schwaebische.de/region/ba...,10265345.html
    Nun soll im August erneut eine Behelfserstaufnahme mit mehr als 500 Flüchtlingen in der Sigmaringer Graf-Stauffenberg-Kaserne eröffnet werden. Und später eine in Tübingen. Wahrscheinlich wird das Land hier eine sogenannte Traglufthalle aufbauen. Bei diesem Gebäudetyp wird das Dach durch einen leichten Überdruck über den Köpfen der bis zu 600 Bewohner gehalten.
    das lässt sich kein Asylant gefallen , da ist nämlich ganz schön Krach von den Ventilatoren, die werden die Schalter und Leitungen dazu gut verbunkern müssen auf so eine Idee können nur Leute kommen, die von nix Ahnung haben das wird richtig Stress geben wie man da drin ruhig schlafen können soll, müssen die mir mal erklären, vielleicht machen die erst mal den Selbstversuch

  21. #660
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    AW: Angst vor Überflutung durch Migranten

    Zitat Topas Beitrag anzeigen
    @gamefreake89

    ja, ich hab die Zahlen absichtlich übertrieben, aber so übertrieben sind die dann doch wieder nicht. 1. will die Asylindustrie JEDEN reinlassen, dem es irgendwo auf der Welt schlecht geht. 2. Sind es mittlerweile fast 60 Mio an Flüchtlingen, wenn die dann hier alle asyliert sind kommt erst noch das dicke Ende, das nennt sich Familiennachzug und die haben keine kleinen Familien, wenn man den Faktor 10 ansetzt dürfte man wohl nicht so falsch liegen. Ich hab erst einen solchen Fall in Norwegen gesehen: Aus einem 18 jährigen Somalier wurden dann auf diesem Wege 13. D wird abgeschafft das ist die klar zu erkennende Agenda, Berlin geht mit gutem Bsp. voran
    Also sind sie jetzt übertrieben oder nicht?
    Zu glauben das die 30 Mio Kriegswaisen ihre tote Familie hieher holt halte ich für unwarscheinlich.
    Auch sind diese 60 Mio wircklich alle flüchtlinge weltweit.Die wo nach Australien/China/USA oder Kanada Fliehen sind auch mit drinnen und mit dennen haben wir in Deutschland nun wircklich gar nichts am Hut.




    Zitat Topas Beitrag anzeigen
    800 in Zelten vor der Haustüre möchten sich wohl die Wenigsten freiwllig antun. Das sind Probleme ohne Ende vorprogrammiert.
    Dafür können aber die Flüchlingen nun wircklich gar nichts.




    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Ich kann es nicht verstehen, wenn Ängste von Menschen als irrational bezeichnet werden. Wer will das beurteilen und anhand welcher Kriterien? Was ist denn bitte an einer berechtigten Angst unvernünftig? Dürfen Menschen ihre Ängste etwa nicht mehr benennen oder wollen wir sie, wie es Deutsche in der Vergangenheit schon oft gemacht haben, ausblenden? Wozu? Welchem Zweck würde es dienlich sein und was habt Ihr davon, wenn Ihr solche Dinge hier klein redet? Was soll denn bitte schön werden, wenn sich diese Ängste eines Tages als völlig berechtigt erwiesen haben sollten? Vielleicht ist es dann auch schon zu spät und Ängste artikulieren sich dann vielleicht an ganz anderer Stelle? Ist es das, was man will?
    Diese Ängste basieren auf irgendwelchen Rechten Luftschlössern welche die sich selbst zusammenbauen.
    Und Wegen einer auf nichts basierenden angst sollen wir am besten gleich die Grundrechte abändern?
    Hier ein sehr guter Blog zum Thema
    Die Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen
    Die Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen – zoon politikon
    Die Sorgen der Bevölkerung müssen ernst genommen werden. Kaum eine Politikerin oder ein Politiker will dem widersprechen. Schliesslich stehen die ernst genommen Sorgen der Bevölkerung zwischen ihnen und der Arbeitslosigkeit. Es ist auch ein beliebter Zusatz um Positionen zu vertreten, bei denen es einem vielleicht doch nicht ganz geheuer ist, sich voll dahinter zu stellen. Ganz paternalistisch versteckt man sich dann hinter dem titelgebenden Satz. Ich teile zwar die Meinung dieser Leute nicht, aber man sollte ihre Sorgen ernst nehmen.[...]
    Das Phänomen ist in der Politikwissenschaften bekannt. Zum Beispiel zeigen die meisten Umfragen, dass ein grosser Teil der Menschen in den OECD Staaten, den Prozentsatz des Staatshaushaltes der für Entwicklungshilfe ausgeben wird, massiv überschätzt. Fallenden Kriminalitätsraten stehen im Widerspruch zu einem steigenden Unsicherheitsgefühl. Häufig steht der Fremdenfeindlichkeit in einem umgekehrten Verhältnis zur effektiven Grösse der ausländischen Wohnbevölkerung.

    Ein sehr gutes Beispiel für eine solche Lücke zwischen Fakten und Wahrnehmung ist mir nun in einem Blogpost bei Duck of Minerva begegnet. Die Angst vor der “Islamisierung Europas” ist nämlich ein ausgezeichnetes aktuelles Beispiel für eine Meinung auf der Basis von inkorrekten Annahmen. Zuerst eine Infografik aus dem Economist:
    Angst vor Überflutung durch Migranten
    Wie man sieht, wird der Anteil der muslimischen Bevölkerung konsequent überschätzt. Es ist wohl plausibel anzunehmen, dass auch somit ein allfälliges Bedrohungspotential, wenn man an ein solches glaubt, überschätzt wird. Wenn man hingegen die Frage des Terrorismus auf dem europäischen Kontinent anschaut (oben rechts), sieht man ebenfalls, dass der religiöse Terrorismus, eigentlich das kleinere Problem ist, will man aus den sowieso tiefen Zahlen unbedingt eine Bedrohung herauslesen).

    Saideman hatte Zahlen aus einer Vorlesung von ihm ausgegraben, die zeigen, dass dies ein allgemeines Phänomen ist (leider konnte er die Quelle dafür nicht mehr finden). Die Tabelle zeigt, wie die verschiedenen Gruppen in den USA jeweils die Grösse der anderen einschätzt.2 Wie man sieht, werden Minderheiten systematisch überschätzt und die Mehrheit wird systematisch unterschätzt. Dies hat wohl mit der Wahrnehmung des “andern” und des “fremden” zu tun. Die Angst, der Schritt zur Xenophobie ist da nicht mehr weit. Vielleicht ist diese Fehleinschätzung sogar schon eine Konsequenz davon. Dies ist auf jeden Fall eine gefährliche politische Nährlösung.

Seite 33 von 65 ErsteErste ... 13233233344353 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Warum wir für kriminelle Migranten mit verantwortlich sind: Für alle, die die Probleme in Sachen Krimnalität immer noch nur bei den Ausländern vermuten: Focus Warum wir für kriminelle Migranten...

  2. Angst: Hallo. Angst- Jeder hat sie schonmal gespürt. Alleine zu Hause oder wo anders. Wo habt ihr Angst und warum? Diskutiert hier über die Angst! ...

  3. Probleme mit bestimmten Migranten und der Lösungsvorstellung der NPD: YouTube - Wer die NPD wählt und weshalb Was passiert, wenn die NPD genug Stimmen bekommt, um Ausländer abzuschießen und dieGrenze zu schließen?

  4. Angst vor dem Tod?: hast du angst vor dem tod?

  5. Kap der Angst: Kap der Angst http://www.forumla.de/bilder/2007/08/1382.jpg Titel: Kap der Angst

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

ruthe npd trier

lustig asyl

hootenplan

lustig gegen Asylbewerber

Karte mit Straftaten durch migranten

fluchtroute aus afghanistan

npd trier ruthe

Ruthe politik

antrag auf asyl lustig

afghanistan fluchtroute

muslimische namen weiblich

Straftaten gegen asylbewerber karte

asylanten pirna

polizeinachrichten eritrea

Wirtschaft ruthe

migranten krankheiten

ruthe vier npd

ruthe npd

Ruthe Trier npd

kurde todesfahrer von ritterhude

ruthe trier

warum kommen viele migranten aus afrika lustig

Asylanten lustig

npd trier teletubbies

tote durch migranten