Seite 14 von 47 ErsteErste ... 41314152434 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 280 von 923
  1. #261
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    In einen anderen Thread wurde darüber berichtet, dass nun in China eine Batterie ohne seltene Erden entwickelt wurden ist.

    Das könnte vielleicht eine der Schlüssel zur Klimawende sein
    Nö. Hast du dir schon mal die Energiedichte pro KG oder Volumen einer der besten Batterien angesehen und diese mit flüssigen Kraftstoffen verglichen?
    Wunderbatterien werden seit gefühlt 5 Jahren jede Woche neu präsentiert. Genauso wie jede Woche der neue Tesla Jäger präsentiert wird mit dem Superakku. Bisher hab ich noch nichts marktreifes vernommen. Der Durchbruch in der Mobilität wäre ein lang haltbarer Feststoffakku, in der stationären Anwendung oder als Kurzzeit-Schwankungsspeicher Redox-Flow oder Salzwasserbatterien.
    Es gibt aber Gründe, wieso Tesla in Australien dicke Megapacks mit Lithium Akkus verbaut zum Puffern von kurzzeitigen Schwankungen bei der EE-Produktion - und nicht jemand anderes seine andere Batterie verbaut.

    Würde mir gern ins Büro eine Batterie stellen, die mich mit PV und Wärmepumpe sowohl für Strom, Wärme und Mobilität autark versorgt. Die PV bei mir in der Firma erzeugt aktuell schon so viel Strom, den kann ich in 3 Jahren mit Mobilität, Strom und Wärme nicht verbrauchen - und mit der Erweiterung erzeugt das Ding mehr Strom, als ich in 5-6 Jahren überhaupt verbrauchen kann. Allerdings halt nicht dann, wenn er benötigt wird - und eine Batterie, die mehrere 100kwh oder gar 1000kwh (entspricht 10 / 100 Liter Öl als Energieäquivalent) speichern kann, gibt es aus ökologischen Gesichtspunkten aktuell nicht - und aus ökonomischen sowieso nicht.
    Selbst Quantumscape plant deren neue Feststoffbatterie erst in der zweiten Hälfte der 2020er Jahre in Serienproduktion. Und da sind wir noch weit von einer Batterie entfernt, die mal Flugzeuge, Schiffe (um mal kleine Anwendungen zu erwähnen) betreiben kann - und sehr weit entfernt von Batterien, die mal nennenswert Energie für den Stromverbrauch Deutschlands speichern können sollen.

    Dafür ist es übrigens bei uns ***** kalt. Ich hatte den ganzen Juli nicht 1x das Bedürfnis, zum See zu gehen zum Baden. Im August bisher auch nicht - und wenn ich mir das kommende Wetter so ansehe, ändert sich das auch nicht. Dieses Jahr war's nix mit Badewetter, bis auf 2 Wochen im Juni war der Hochsommer ziemlich fürn *****.

  2. Anzeige

    Globale Erwärmung

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
  3. #262
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Globale Erwärmung

    Dramatische Dürreperiode im Krisengebiet Wenn bei 53 Grad das Trinkwasser knapp wird
    https://www.tagesspiegel.de/politik/...b-global-de-DE
    Nachts wird es selten kühler als 30 Grad, Stromausfälle legen Pumpstationen lahm, Regen bleibt aus: Die Wassernot im Nahen Osten ist groß, die Spannung steigt.

    Eine Hitzewelle im Nahen Osten lässt in einigen Regionen das Wasser knapp werden. Seit Wochen werden im Iran, im Irak und auf der arabischen Halbinsel regelmäßig bis zu 53 Grad gemessen, nachts sinkt das Thermometer nur selten unter 30 Grad. Stromausfälle legen Pumpstationen lahm, und mancherorts ist in den vergangenen Monaten der Regen ausgeblieben, so dass Flüsse und Stauseen weniger Wasser liefern, als zur Versorgung der Bevölkerung nötig wäre. Gluthitze und Wassermangel fachen innen- und außenpolitische Konflikte an. Ein Überblick.
    Das klingt nach idealen Bedingungen für Bürgerkrieg und Flüchtlingsströme. Gemessen an den vorhandenen Möglichenkeiten(welche dank Klimaerhitzung sinken), die Bevölkerung mit genug Trinkwasser zu versorgen, sind immer mehr Regionen überbevölkert.

  4. #263
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Globale Erwärmung

    Frühwarnzeichen für Zusammenbruch von Atlantik-Strömung
    https://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-17473025.html
    Das Klima in Europa hängt vom Austausch warmer und kalter Wassermassen im Atlantik ab. Eines dieser komplexen Strömungssysteme nähert sich einer kritischen Schwelle, sein Zusammenbruch hätte schwerwiegende Folgen

    Eine wichtige Atlantik-Strömung, zu der auch der Golfstrom gehört, nähert sich womöglich einer kritischen Schwelle. Die Atlantische Umwälzströmung (AMOC), die für den Austausch warmer und kalter Wassermassen in dem Ozean verantwortlich ist und so auch das Klima in Europa beeinflusst, hat möglicherweise an Stabilität verloren. Das schreibt Niklas Boers vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) im Fachmagazin Nature Climate Change.

    Die Atlantische Umwälzströmung ist ein komplexes Strömungssystem, das warmes Wasser aus den Tropen an der Ozeanoberfläche Richtung Norden befördert und kaltes Wasser in größerer Tiefe gen Süden bringt. In Westeuropa sorgt dieser Kreislauf für vergleichsweise milde Temperaturen, auch auf andere globale Regionen der Welt hat es Auswirkungen. Ein Zusammenbruch dieses wichtigen Systems hätte schwerwiegende Folgen für das weltweite und vor allem für das europäische Klima.
    Und der Nächste Kipppunkt der kritisch am wackeln ist und desen umkippen irreversibel ist. Wenn er umkippt sind wir am *****.

    Während dessen haben 14000 Wissenschatler aus über 150 verschiedenen Ländern Gemeinsam einen Klimanotstand ausgerufen
    Tausende Wissenschaftler warnen vor weltweitem Klimanotstand
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-c3cb3f1197ca
    Deutliche Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen, sei dringlicher denn je, heißt es in einem Papier von knapp 14.000 Fachleuten. Untermauert wird die Forderung durch den heutigen »Erdüberlastungstag«

    Rund zwei Jahre, nachdem mehr als zehntausend Wissenschaftler aus rund 150 Ländern gemeinsam einen weltweiten »Klima-Notfall« erklärt hatten, haben sie diesen nun erneut betont und sofortige Veränderungen gefordert. Diese Veränderungen seien dringlicher denn je, um das Leben auf der Erde zu schützen, heißt es in einem am Mittwoch im Fachjournal »BioScience« veröffentlichten Artikel.
    Und in Griechenland sowie der Türkei spürt man aktuell die Folgen der Klimaerhitzung sehr deutlich:

    92 neue Feuer binnen 24 Stunden
    Große Brände in Griechenland und der Türkei außer Kontrolle


    https://amp.tagesspiegel.de/gesellsc...mpression=true

    Die Waldbrände im hitzegeplagten Süden haben ihren Höhepunkt noch nicht erreicht. Nördlich von Athen kämpfen Einsatzkräfte gegen eine gewaltige Feuerwalze.

    Nur 25 Kilometer nördlich des Stadtzentrums von Athen ist am Donnerstagnachmittag erneut ein riesiger Waldbrand ausgebrochen. Fernsehbilder zeigten eine kilometerlange Wand aus haushohen Flammen und Rauch.

    Löschflugzeuge und -hubschrauber waren im Einsatz, mussten jedoch bei einbrechender Dunkelheit die Arbeit einstellen. Die Elektrizitätsgesellschaft schaltete vorsorglich einen großen Verteiler in der Region ab. Das Unternehmen kündigte an, in Athen am Donnerstagabend örtlich den Strom zu unterbrechen, um die Versorgung insgesamt aufrecht erhalten zu können.

  5. #264
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Globale Erwärmung

    Wenn der Golfstrom kippt, dann bekommen wir ein massives Ernteproblem, und eisige Winter wie in Sibirien.
    Uns fliegt gerade der Planet buchstäblich unter den Füssen auseinander.
    Und der wahrscheinlich zukünftige Kanzler möchte "wegen so eines Tages" nicht die Politik ändern...

    Der online-Journalist "Graslutscher" hat eine Serie gestartet, wie man die Energiewende mit realistischen, verfügbaren Methoden hinbekommen könnte. Teil 1 ist online. In diesem Teil erklärt er, warum wir nur 40% der aktuell verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen müssten, um klimaneutral zu werden. Lesenswert!

    Quelle: https://graslutscher.de/how-to-energ...gie-herkommen/

  6. #265
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Globale Erwärmung

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Wenn der Golfstrom kippt, dann bekommen wir ein massives Ernteproblem, und eisige Winter wie in Sibirien.
    Uns fliegt gerade der Planet buchstäblich unter den Füssen auseinander.
    Und der wahrscheinlich zukünftige Kanzler möchte "wegen so eines Tages" nicht die Politik ändern...

    Der online-Journalist "Graslutscher" hat eine Serie gestartet, wie man die Energiewende mit realistischen, verfügbaren Methoden hinbekommen könnte. Teil 1 ist online. In diesem Teil erklärt er, warum wir nur 40% der aktuell verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen müssten, um klimaneutral zu werden. Lesenswert!

    Quelle: https://graslutscher.de/how-to-energ...gie-herkommen/
    Das gesamte Klima spinnt doch total. In Westdeutschland gab es die heftigsten Regenfälle seit Beginn der Aufzeichnung, in Kanada wurden Rekord-Temperaturen gemessen, die die Muscheln im Meer quasi gekocht haben. In Griechenland und der Türkei gibt es wegen einer enormen Hitzewelle von über 45 grad massive Waldbrände.
    Und Lasset will die Anzeichen immer noch nicht erkennen bzw versteht er nicht woher das auf einmal kommt.

  7. #266
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Das gesamte Klima spinnt doch total. In Westdeutschland gab es die heftigsten Regenfälle seit Beginn der Aufzeichnung, in Kanada wurden Rekord-Temperaturen gemessen, die die Muscheln im Meer quasi gekocht haben. In Griechenland und der Türkei gibt es wegen einer enormen Hitzewelle von über 45 grad massive Waldbrände.
    Und Lasset will die Anzeichen immer noch nicht erkennen bzw versteht er nicht woher das auf einmal kommt.
    Gamefreake hat ja schon im Btw-Thread das Laschet-Zitat gebracht:
    „Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt“, schrieb Laschet einmal, „wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will.“
    Also: Mir egal, ob ich den Planeten schlechter mache, im Gegensatz zu diesen kommunistischen Weltverbesserern.
    Das ist entweder unglaublich kaltschnäuzig oder strunzdumm.


    Hier noch eine Katastrophenmeldung: Historische Trockenheit sorgt für dramatischen Schneerückgang auf den Anden mit Trinkwasserknappheit.
    https://amp.theguardian.com/environm...out-snow-cover

  8. #267
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    Mal ne Frage.

    Welche klimatischen Bedingungen braucht der Hopfen um zu gedeihen?

  9. #268
    gokusan gokusan ist offline
    Avatar von gokusan

    Globale Erwärmung

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Frühwarnzeichen für Zusammenbruch von Atlantik-Strömung
    https://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-17473025.html

    Und der Nächste Kipppunkt der kritisch am wackeln ist und desen umkippen irreversibel ist. Wenn er umkippt sind wir am *****.

    Während dessen haben 14000 Wissenschatler aus über 150 verschiedenen Ländern Gemeinsam einen Klimanotstand ausgerufen
    Tausende Wissenschaftler warnen vor weltweitem Klimanotstand
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-c3cb3f1197ca


    Und in Griechenland sowie der Türkei spürt man aktuell die Folgen der Klimaerhitzung sehr deutlich:

    92 neue Feuer binnen 24 Stunden
    Große Brände in Griechenland und der Türkei außer Kontrolle


    https://amp.tagesspiegel.de/gesellsc...mpression=true
    Ich weiß nicht was hinter der Türkei steckt aber die meisten Feuer in Griechenland sind nicht auf die Umwelt zu führen, sondern Menschlich.

  10. #269
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Globale Erwärmung

    Zitat gokusan Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht was hinter der Türkei steckt aber die meisten Feuer in Griechenland sind nicht auf die Umwelt zu führen, sondern Menschlich.
    Langanhaltende Trockenheit, sorgt erst für die bedinungen damit die Feuer so groß Wachsen und außer kontrolle geraten können.
    Ganz einfach gesagt ein nasser Stapel Holz brennt schlechter als ein getrockneter.

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage.

    Welche klimatischen Bedingungen braucht der Hopfen um zu gedeihen?
    Hier Schreiben sie :
    https://tettnanger-hopfen.de/alles-u...klimaundboden/
    In der Wachstumsruhe, während des Winters, ist der Hopfen frostunempfindlich. Zu den Frühjahrsarbeiten ist trockenes, warmes Wetter erwünscht. Zum Zeitpunkt der Seitentriebbildung steigt der Wärmebedarf und ist um die Zeit des Anflugs und der Ausdoldung am größten. Eine langjährige Durchschnittstemperatur von 8–9°C und eine Sonnenscheindauer von 1.800 bis 1.900 Stunden pro Jahr sind optimal.

    Die Grafik zeigt die Temperaturen verteilt auf die Monate eines Jahres für den Raum Tettnang im 30-jährigen Mittel.

    Ausreichende Niederschläge sind in Bezug auf Menge und Verteilung Voraussetzung für gute Erträge. Durchschnittliche Niederschläge von ca. 1.000 mm/Jahr, wie im Anbaugebiet Tettnang vorherrschend, sind ausreichend, wobei sich ein ausgeprägtes Sommermaximum zeigt. In der Regel bringen niederschlagsreiche, kühlere Sommer im Vergleich zu heißen, trockenen Sommern höhere Erträge und bessere Aroma- und Bitterwerte.

    Die Grafik zeigt die Niederschläge verteilt auf die Monate eines Jahres für den Raum Tettnang im 30-jährigen Mittel.
    Also Bier aus Deutschland wird dann sehr unwahrscheinlich.

    Sollte aber der Golfstrom zusammenbrechen würden sich die Klimabedinungen, in kürzester Zeit so Massiv verändern, dass wir sowieso erstmal die Komplette Land- und Forstwirtschaft in Europa komplett vergessen können. Besten Falls müssen wir die komplette Land- und Forstwirtschaft umstellen, Schlimmstenfalls werden die Bedinungen so schlecht das wir kaum noch Land-und Fortwirtschaft betreiben können.

  11. #270
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    Perfekt!

    Sollten das Ur-Bayrische Urgestein , dass Bier gefährdet sein, dürfte sich selbst in der CSU, eine Grüne Fraktion bilden.

    Bayern ohne Bier, das dürfte ein gutes Argument für Umweltschützer werden.

  12. #271
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Globale Erwärmung

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Perfekt!

    Sollten das Ur-Bayrische Urgestein , dass Bier gefährdet sein, dürfte sich selbst in der CSU, eine Grüne Fraktion bilden.

    Bayern ohne Bier, das dürfte ein gutes Argument für Umweltschützer werden.
    Bringt halt nichts wenn die große Schwester, einen Kandidaten auswählt der eine recht deutliche Meinung zum Klimawandel hat und zum Beispiel das Aufstellen von Windrädern massiv erschwert, aber der Braunkohle sehr zugetan ist.

  13. #272
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    Allerdings ist die CSU für die CDU der Mehrheitsbeschaffer.

    Ohne CSU ist ein Wahlsieg nicht in Stein gegossen. Unter Umständen sogar kaum möglich.

    Die CSU könnte also bedeutende Forderungen stellen.

  14. #273
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Globale Erwärmung

    Menschengemachter Klimawandel "Beweislage erdrückend"
    https://www.tagesschau.de/ausland/we...vorab-101.html
    2013 haben Forschende zuletzt den wissenschaftlichen Stand beim Klimawandel für den Weltklimarat zusammengefasst. Seitdem ist vieles klarer geworden: unter anderem die Rolle des Menschen. Heute legt der Weltklimarat einen neuen Bericht vor.

    Der Weltklimarat will am Vormittag neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Menschen gemachten Klimaerwärmung vorlegen. Der Bericht soll klarer als je zuvor aufzeigen, wie genau sich der Treibhausgasausstoß auf den Temperaturanstieg auswirkt.

    234 Expertinnen und Experten aus 66 Ländern haben alle Erkenntnisse zum Klimawandel aus Studien gesichtet und bewertet, die seit dem letzten Bericht 2013 erschienen sind. Sie zeigen unter anderem die Gefahr von mehr Extremereignissen auf, wie etwa die jüngsten Hitzeperioden in Griechenland und der Türkei oder die Überschwemmungen in Deutschland. Die Forschenden äußern sich auch zur Gletscher- und Poleisschmelze und zum Anstieg des Meeresspiegels.

    Schärfere Maßnahmen gefordert

    Der Weltklimarat (IPCC) legt nun eine Zusammenfassung der Erkenntnisse für politische Entscheidungsträger vor, die von den 195 Mitgliedsländern abgesegnet worden ist. Das ist eine Grundlage für die geplante Weltklimakonferenz Anfang November in Glasgow. "Wir erwarten, dass der neue Bericht des Weltklimarates auch die allerletzten Zweifel ausräumt, dass der Mensch Hauptverursacher des Klimawandels seit Beginn der Industrialisierung ist", sagte Forschungsministerin Anja Karliczek der Deutschen Presse-Agentur.

    Die Menschen müssten sich dem Klimawandel "noch entschiedener entgegenzustellen". Sie schließt nicht aus, dass der CO2-Preis für Emissionen heraufgesetzt wird. Das würde unter anderem Benzin und Diesel verteuern. Auch der Flugverkehr im Inland könnte womöglich zu Gunsten anderer öffentlicher Verkehrsmittel zurückgefahren werden.
    "Risiko für Extreme steigt"

    Klar sei bereits, dass mit zunehmender Erwärmung die Anzahl und Intensität von Extremereignissen steige, sagte Astrid Kiendler-Scharr, Leiterin des Instituts für Energie- und Klimaforschung am Forschungszentrum Jülich, der "dpa". Die Anzahl heißer Tage sei in Deutschland seit 1951 um fast 200 Prozent gestiegen, ebenso die Anzahl der Tage mit Starkregen. "Mit jedem Zehntel Grad Erwärmung steigt das Risiko für Extreme und die Häufigkeit und Intensität der Extreme nimmt zu", sagte sie.

    Auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze sagte der "Rheinischen Post" mit Blick auf den IPCC-Bericht und Extremwetterereignisse: "Die gehen nicht mehr weg, denn wir können den bereits erfolgten Klimawandel nicht zurückdrehen. Wir können die Erderhitzung aber verlangsamen."
    Es muss immer dringender was getan werden, viel Zeit zum handeln bleibt der Menschheit nicht mehr.

    Hier der erste Teil des IPCC Berichts zum selber Lesen:
    https://www.de-ipcc.de/250.php

  15. #274
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Die Menschen müssten sich dem Klimawandel "noch entschiedener entgegenzustellen". Sie schließt nicht aus, dass der CO2-Preis für Emissionen heraufgesetzt wird. Das würde unter anderem Benzin und Diesel verteuern. Auch der Flugverkehr im Inland könnte womöglich zu Gunsten anderer öffentlicher Verkehrsmittel zurückgefahren werden.
    Das zeigt, dass die CDU und ihre Anhänger den Klimawandel noch immer nicht verstanden haben.
    Wir sind jetzt genau an dem Punkt, wo Apollo 13 gefunkt hat: "Houston, wir haben ein Problem". Ich erinnere mich nicht an lange Debatten, ob Apollo 13 nicht doch die Augen zumachen und versuchen könnte, auf dem Mond zu landen. Statt dessen wurde nach wissenschaftlichen Erkenntnissen gehandelt.

    Hier wird jedoch ganz verschämt angekündigt, man schlösse nicht aus, dass fahren und fliegen ein bisschen teurer oder seltener werden könnten.
    Anstatt klar zu sagen: Ohne Opfer geht es nicht. Wir werden den jetzigen Lebensstandard mit Fernreisen für alle und im Winter heizen wie eine Hanfplantage und im Sommer kühlen bis der Pool zufriert nicht halten können.

    Dafür würden wir und unsere Kinder aber das 21. Jahrhundert überleben.

    Die Leute brauchen und verstehen Klartext. Genau den bekommen sie aber zur Zeit von fast niemandem.

  16. #275
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    Frankreich macht es vor in Bezug auf Flugreisen.

    Und wenn es um das Überleben geht, hat die Wirtschaft halt mal das nachsehen.

    Es ist Wirtschaftlich teuer, grunen Wasserstoff zu erzeugen, um Energie zu speichern.

    Wie steht es wohl, wenn die EEG Umlage nicht bei der Erzeugung von grünen Wasserstoff mit eingerechnetwird?

    Vermutlich müssen wir teile der Energieerzeugung von den Regeln des Freien Marktes befreien.

    Ein Konzept, dass nicht immer für das beste Ergebnis sorgt.

  17. #276
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Globale Erwärmung

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Die Leute brauchen und verstehen Klartext. Genau den bekommen sie aber zur Zeit von fast niemandem.
    Der IPPC Bericht ist sogar nüchtern konservativ geschrieben mit eher optimistischen Annahmen in den Klimamodellen.

  18. #277
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Globale Erwärmung

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Der IPPC Bericht ist sogar nüchtern konservativ geschrieben mit eher optimistischen Annahmen in den Klimamodellen.
    Das schon aber das Problem ist das es wohl immer noch nicht durchdringt bei den meisten Menschen.
    Da muss man halt wirklich drastisch werden damit auch jeder versteht was uns bevorsteht.
    Aber wenn ich mir zum Teil einige Politiker ansehe die den verharmlosen oder darauf scheißen, denke ich das es zu spät war.

  19. #278
    Blizzard_Black Blizzard_Black ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Aber wenn ich mir zum Teil einige Politiker ansehe die den verharmlosen oder darauf scheißen, denke ich das es zu spät war.
    Auch hier wieder: Solange China und die USA sich nicht massiv um die Senkung von Treibhausgasen kümmern, können wir hier tun und lassen, was wir wollen.
    Dass Deutschland heute bei den Treibhausgasen mitunter schlecht da steht, ist der Jahrzehntelangen Arbeit der Grünen auch zu verdanken. Die Grünen und Grüninnen bekämpfen seit Ewigkeiten Kernenergie und sind auch mit verantwortlich für den endgültigen (überhasteten) Ausstieg aus der Kernenergie. Obendrein bekämpft man noch Erdgas - oder positioniert sich von den Grünen jemand für NordStream 2? - und die Kohle will man auch möglichst bald weg haben. Und wenn man dann die von den Grünen bevorzugte Kanzlerin fragt, kommt die geballte technische Kompetenz und Vorstellungskraft der grünen Wunschkanzlerin hervor - das Netz ist der Speicher. Ist zwar falscher als Falsch, aber was solls - nach Grüner Pippi Langstrumpf Facon aka ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt ist alles möglich. Man muss es sich nur genug vorstellen, dann wird es real. Deswegen hat man ja eines der wenigen noch möglichen Pumpspeicherkraftwerke verhindert - das Pumpspeicherkraftwerk Atdorf mit einer Leistung von 1,4 Gigawatt und einem Speichervermögen von 13 Gigawattstunden erfolgreich verhindert - und genauso energisch gehen grüne Ortsverbände mit Unterschriftenaktionen und Klagen gegen den Netzausbau vor, während mit Wunsch der Regierung ein Kraftwerk mit gesicherter Leistung nach dem nächsten stilllegt wird zum CO2 einsparen, während man mit E-Autos und Wärmepumpen den Strombedarf immer weiter erhöht.
    Auf gut Deutsch: Deutschland versucht die Quadratur des Kreises und bejubelt sich noch selbst dafür. Wohl dem, der im Winter noch nen Kachelofen im Haus stehen hat und nen Kasten Mineralwasser statt Sodastream.

    Zitat HardAndSoft Beitrag anzeigen
    Wir werden den jetzigen Lebensstandard mit Fernreisen für alle und im Winter heizen wie eine Hanfplantage und im Sommer kühlen bis der Pool zufriert nicht halten können.
    Also soll die künftige Generation quasi frieren, ja?

    Du bist doch so jemand, der so groß auf den Staat vertraut und die staatlichen Institutionen. Ich bin vor ungefähr 10 Jahren das erste mal zur Uni gegangen - ein Betonbunker (sicherlich nicht/kaum wärmegedämmt), mit undichten Fenstern - und selbst wenn sie dicht gewesen wären, wäre das wohl schon fast wurscht gewesen, weil die Dinger so schlecht wärmegedämmt sind, dass alles aus ist. Die Uni hatte zig Türen bei jedem Gebäude, alle paar Meter war eine Tür - die schließt nicht mal. Da ist standardmäßig ein ca. 1cm dicker Spalt wie bei früheren Saloon-Türen aus dem wilden Westen. In der ganzen Uni zieht und pfeift es durch - und es war wohlig warm geheizt. In den letzten 10 Jahren hat sich hier nichts geändert - nach wie vor ist alles gleich.
    Ich will nicht wissen, wie viel Energie der Staat jedes Jahr für die Heizung dieses Gebäudes wegwirft. Die Schule, an der ich war, ist bis heute noch nicht wärmegedämmt, noch finden sich da PV-Anlagen.

  20. #279
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Globale Erwärmung

    @Blizzard_Black leider wird etwas übersehen.

    1. Deutschland ist teil der EU.

    Deutschland hat eine sehr gewichtige Stimme in der EU.
    Und leider wurde die Stimme in der Vergangenheit eher gegen Klimaschutz genutzt als für mehr.

    Deutschland könnte also nicht nur seinen eigenen Anteil von 2 % beeinflussen, sondern auch dem der EU, einen der großen CO2 Nutzern.

    Somit ist das Thema, wir können wenig erreichen widerlegt.

    2. Der verfrühte Atomaustieg?

    Alf: HAR, HAR, HAR!

    Der Atomaustieg, der von dieser Regierung rückgängig gemacht wurde, wo dann der Rückzug von Rückzug kam.
    Tolles Beispiel.

    6 von 600 AKWS hatten Havarien.

    Nette Quote bei Schäden, die in Millionen Jahren noch wirksam sind.

    3. Nordstream 2
    Okay

    4.
    Wie gesagt, unter dem Gesetzen des freien Marktes, dürfte der Kampf gegen dem Klimawandel kaum zu schaffen sein, aber ich glaube, irgendwann ordnet man dem Kampf gegen das Klima mehr Stellenwert zu als dem freien Markt oder anders ausgedrückt, die Mär, der freie Markt regelt alles, wird als Irrglaube entlarvt und bei wichtigen Dingen, wie Gesundheit, Klimaschutz und Medizin abgeschafft oder begrenzt.

  21. #280
    HardAndSoft HardAndSoft ist offline

    Globale Erwärmung

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Auch hier wieder: Solange China und die USA sich nicht massiv um die Senkung von Treibhausgasen kümmern, können wir hier tun und lassen, was wir wollen.
    Sind wir wieder an dieser Stelle, wo ich Dir erklären muss, dass sich China und die USA bereits an die Arbeit gemacht haben? Und dass wir eben gerade nicht alleine am Klimaschutz arbeiten würden - wenn wir denn mal anfangen würden. Im Moment wartet die Welt auf Deutschland, und keine der möglichen Kanzlerparteien hat im Wahlprogramm Ziele, die die 1,5 Grad Erwärmung des Pariser Abkommens einhalten würden. Nicht mal die Grünen. Am wenigsten natürlich die CDU.
    Genau so gut könntest Du übrigens sagen, Du gehst nicht wählen, weil Deine eine Stimme ja sowieso keinen Unterschied macht.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Dass Deutschland heute bei den Treibhausgasen mitunter schlecht da steht, ist der Jahrzehntelangen Arbeit der Grünen auch zu verdanken. Die Grünen und Grüninnen bekämpfen seit Ewigkeiten Kernenergie und sind auch mit verantwortlich für den endgültigen (überhasteten) Ausstieg aus der Kernenergie.
    Unabhängig davon wie man zur Kernenergie steht: Den Ausstieg haben CDU/SPD beschlossen - die Grünen waren dabei nicht in der Regierungsverantwortung, sonder Oppositionspartei. Ist die damalige Oppositionspartei für das damalige Regierungshandeln verantwortlich, nur weil sie es gut gefunden hat ? Ich habe solche dummdreisten Behauptungen schon auf vielen Webseiten/in vielen Tweets gelesen. Irgend jemand von den Rechten strickt hier an einer Dolchstoßlegende.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Obendrein bekämpft man noch Erdgas - oder positioniert sich von den Grünen jemand für NordStream 2? - und die Kohle will man auch möglichst bald weg haben. Und wenn man dann die von den Grünen bevorzugte Kanzlerin fragt, kommt die geballte technische Kompetenz und Vorstellungskraft der grünen Wunschkanzlerin hervor - das Netz ist der Speicher. Ist zwar falscher als Falsch, aber was solls - nach Grüner Pippi Langstrumpf Facon aka ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt ist alles möglich. Man muss es sich nur genug vorstellen, dann wird es real.
    Natürlich will man von fossilen Energien weg, und von der Abhängigkeit gegenüber Russland. Da verhalten sich die Grünen nur konsequent. Außerdem wusste ich nicht, dass Frau Baerbock Elektrik und Anlagenbau studiert hat. Ich dachte immer, in den Ministerien würden Fachleute dafür eingestellt, die sich um den technischen Weg kümmern, weil der Minister eben keine technische Ahnung haben muss.
    Andererseits würde das natürlich einige Ungereimtheiten aus Scheuers Ministerium erklären ...

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Deswegen hat man ja eines der wenigen noch möglichen Pumpspeicherkraftwerke verhindert - das Pumpspeicherkraftwerk Atdorf mit einer Leistung von 1,4 Gigawatt und einem Speichervermögen von 13 Gigawattstunden erfolgreich verhindert - und genauso energisch gehen grüne Ortsverbände mit Unterschriftenaktionen und Klagen gegen den Netzausbau vor, während mit Wunsch der Regierung ein Kraftwerk mit gesicherter Leistung nach dem nächsten stilllegt wird zum CO2 einsparen, während man mit E-Autos und Wärmepumpen den Strombedarf immer weiter erhöht.
    Erst mal eine unbelegte Behauptung von Dir. Hast Du da Quellen?

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Also soll die künftige Generation quasi frieren, ja?
    Nicht nur die künftige. Schon die aktuelle. Hat nicht schon der Star der Neoliberalen, der heilige Thilo Sarrazin, den Hartz IV-Empfängern empfohlen, im Winter einen Pulli zu Hause anzuziehen? Warum sollten das denn nicht alle machen? Dann ist es nämlich nicht mehr neoliberal, sondern solidarisch.

    Zitat Blizzard_Black Beitrag anzeigen
    Du bist doch so jemand, der so groß auf den Staat vertraut und die staatlichen Institutionen. Ich bin vor ungefähr 10 Jahren das erste mal zur Uni gegangen - ein Betonbunker (sicherlich nicht/kaum wärmegedämmt), mit undichten Fenstern - und selbst wenn sie dicht gewesen wären, wäre das wohl schon fast wurscht gewesen, weil die Dinger so schlecht wärmegedämmt sind, dass alles aus ist. Die Uni hatte zig Türen bei jedem Gebäude, alle paar Meter war eine Tür - die schließt nicht mal. Da ist standardmäßig ein ca. 1cm dicker Spalt wie bei früheren Saloon-Türen aus dem wilden Westen. In der ganzen Uni zieht und pfeift es durch - und es war wohlig warm geheizt. In den letzten 10 Jahren hat sich hier nichts geändert - nach wie vor ist alles gleich.
    Ich will nicht wissen, wie viel Energie der Staat jedes Jahr für die Heizung dieses Gebäudes wegwirft. Die Schule, an der ich war, ist bis heute noch nicht wärmegedämmt, noch finden sich da PV-Anlagen.
    Deswegen wollen die GRÜNEN u.a. Dämmung interessanter machen. Über das Baugesetzbuch geht das.

Seite 14 von 47 ErsteErste ... 41314152434 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. globale Erderwärmung: was ist wirklich nötig um unsere geliebte Erde zu schützen?

  2. Globale Ordnersymbole ändern: Hallo, Gibt es eine Möglichkeite unter Vista, zu sagen das wenn man einen neuen Ordner erstellt, er automatisch nicht dieses Gelbe Ordner Icon...

  3. Kevmans GLOBALE TAUSCHSTATION!!!!!: Willkommen in Kevmans Globaler Tauschstation, Ich suche: shiny Groudon shiny Kyogre shiny Rayquaza Celebi Dakrai HO-OH Lugia