Seite 18 von 30 ErsteErste ... 817181928 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 360 von 595
  1. #341
    Topas Topas ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    @Esposito

    die feinere Umschreibung lautet dann rechtsextrem, diese neue Studie impliziert das ja geradezu

  2. Anzeige

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #342
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Xerdasus Beitrag anzeigen
    Leg mir keine Worte in den Mund, wo habe ich sowas behauptet?... Und überhaupt, was soll denn diese feindsellige Anmerkung? Diejenige die nichts merkt bist ja wohl du, du schiesst gegen jeden los der kontra einwirft... Nun gelte ich sogar als Nazi oder was soll der Link im Zusammenhang zu meiner Aussage? Bist du selbst Muslim oder wieso stellst du dich als verbissene Verfechterin solchesgleichen dar?
    1.) Wo habe ich geschrieben, dass ich Dich als Nazi ansehe ?

    2.) Auch wenn mein Nickname weiblich aussieht, so bin ich doch ein Vertreter des maennlichen Geschlechtes.

    3.) Auch wenn es keine Relevanz hat ... ich bin in Deutschland geboren und meine Eltern sind Deutsche. Ausserdem war ich bis vor etwa 15 Jahren evangelisch. Dann bin ich aus der Kirche ausgetreten, weil ich mit dem Glauben, wie er hier auf Erden praktiziert wird (egal welche Religion) nichts anfangen kann.

    4.) Ich schiesse nicht gegen jeden, der Contra gibt. Ich habe nur etwas dagegen, wenn man es mit dem Contra uebertreibt und unsachlich oder unfair wird. Dazu gehoert auch, eine lautstarke Minderheit von Fanatikern mit einer grossen vernuenftigen Mehrheit in einen Topf zu werfen und drauf zu hauen.

  4. #343
    Xerdasus Xerdasus ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat keldana Beitrag anzeigen
    1.) Wo habe ich geschrieben, dass ich Dich als Nazi ansehe ?
    Es lässt sich sehr leicht einen Zusammenhang herstellen wenn du im Beitrag in dem du auf mich eingehst einen Link über Rechtsextremismus postest. Ausserdem verstehe ich nicht was die Anschuldigungen sollen:

    Zitat keldana Beitrag anzeigen
    Merkst Du was ??? Sie können es Dir überhaupt nicht recht machen, außer sie scheren sich zum Teufel und selbst dann hätten Menschen wie Du wahrscheinlich noch was zu meckern.
    Haltlose Anschuldigung. Woher willst du das wissen? Sehr, sehr unsympathischer Gesprächspartner.

    Zitat keldana Beitrag anzeigen
    und wenn sie sich dann alle irgendwo zusammen finden, wo sie ungestört sind, kacheln Menschen wie Du los, dass sich "Parallelgesellschaften bilden" und die Muslime sich nicht integrieren.
    Auch hier... Haltlose Anschuldung. Wer sind Menschen wie ich? Woher willst du das beurteilen? Los, erzähl mir ein wenig mehr über meine Einstellung, scheinbar kennst du mich besser als ich selbst.

    2.) Auch wenn mein Nickname weiblich aussieht, so bin ich doch ein Vertreter des maennlichen Geschlechtes.
    Schön.

    3.) Auch wenn es keine Relevanz hat ... ich bin in Deutschland geboren und meine Eltern sind Deutsche. Ausserdem war ich bis vor etwa 15 Jahren evangelisch. Dann bin ich aus der Kirche ausgetreten, weil ich mit dem Glauben, wie er hier auf Erden praktiziert wird (egal welche Religion) nichts anfangen kann.
    Schön. Wenigstens argumentierst du hier nicht deswegen weil du selbst religiös bist...

    4.) Ich schiesse nicht gegen jeden, der Contra gibt. Ich habe nur etwas dagegen, wenn man es mit dem Contra uebertreibt und unsachlich oder unfair wird. Dazu gehoert auch, eine lautstarke Minderheit von Fanatikern mit einer grossen vernuenftigen Mehrheit in einen Topf zu werfen und drauf zu hauen.
    Siehe Zitat und Markierung oben! Und ob nun eine grosse Mehrheit der Muslime die an ein Wesen glauben wie es im Koran beschrieben wird vernünftig ist, das diskutieren wir gerne ein anderes Mal...

  5. #344
    Nicoletta Nicoletta ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Esposito Beitrag anzeigen
    Wer sich über Migranten, insbesondere aus dem muslimischen Kulturraum beschwert, ist ein Nazi. Wer sich nicht über sie beschwert, sie vielleicht sogar in gewissen Angelegenheiten in Schutz nimmt, ist ein Gutmensch. Immer schön zu sehen, wie sich die Argumentationsmuster gleichen.
    Dann lass und mal über eine Lösung nachdenken! Nimm das Land, aus das dem die meisten Moslems in Deutschland kommen. Lass und vergleichen wie sie mit religiösen Minderheiten umgehen, und wie sie Rechte fordern. Lass uns dann die Bereitschaft zur autochthon kulturellen Integration beleuchten, die Anmerkungen und die Realität. Realität ist, dass ich eine Türkin beschäftigen kann und sie ihrer Ausbildung gemäß beschäftige. Realität ist aber auch, dass die überwiegende Meinung ist, dass Frauen nicht fremde Jungen betreuen sollen. Bin ich nun Nazi wenn ich dies nenne? Hier im Foum schon, das ist mir klar - denn hier rennen nur Linke und Piraten rum; oder Kiddies, die Null Plan haben von der Entwicklung der Wirtschaftsflucht die Deutschland überannt hat und überrennt. Z.B. kann man nachziehende Heiratspartner, die von den Partnern vorher nicht einmal gesehen wurden, wohl kaum als kulturelle Bereicherer beschreiben - außer man deklariert Anaphabetismus, Patriarchat und Frauenunterdrückung als kulturell bereichernd. Fakt ist: Es hat unsere Kultur bereichert - nur nicht so wie es Linke und Grüne uns erzählt haben. Das zu nennen soll gleichbedeutend mit Rassismus sein?

    Willkommen in der Bananenrepublik.....

  6. #345
    Issomad Issomad ist offline
    Avatar von Issomad

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Topas Beitrag anzeigen
    es kann doch abber wohl nicht sein, dass wir uns einer Minderheit anzupassen haben und wenn man das dann sagt ist man sofort Nazi, das altbekannte Muster. Komisch nur das damit immer die Moslems auffallen, die meisten anderen Gruppen bemerkt man nicht mal. Ich würd mal sagen, dass wir wieder mal eine Reconquista( incl. der Gutmenschen aller Coleur) brauchen könnten, das nimmt langsam Überhand in Europa
    Komisch, dass manche Leute Tomaten auf den Augen haben, eine Moslembrille oder wie man das nennen soll.

    Es gibt viele Ethnien mit geringem muslimischem Anteil, aus deren Reihen viele Problemfälle kommen, z.B. aus Russland oder Rumänien, das steht auch in den Integrationsstudien, wird von den Unbelehrbaren aber schlicht ignoriert ...

    Außerdem fällt auf, dass immer noch übersehen wird, dass Einwanderer aus der Türkei immer noch die größte Migrations-Gruppe stellen und dort sind nunmal 97% aller Menschen Muslime. Zum Vergleich haben relativ wenige Menschen aus dem Iran (ebenfalls ein sehr hoher Moslem-Anteil) Integrationsprobleme und deren Kinder haben sogar im Schnitt einen besseren Schulabschluss als Autochthone (alles in Studien nachlesbar).

    Das zeigt doch, dass man Integrationsprobleme nicht an der Religion festmachen kann, sondern an strukturellen und traditionellen Problemen in deren Heimatländern bzw. Heimatregionen. Die meisten Unanpassbaren kommen z.B. immer noch aus dem unterentwickelten Ost-Anatolien ...

    Die Erziehung und der soziale Hintergrund sind die Grundlage für ein Scheitern in Schule und Beruf und nur Wenige schaffen es wirklich, sich 'hochzukämpfen'.

  7. #346
    Esposito Esposito ist offline
    Avatar von Esposito

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Sugar Beitrag anzeigen
    Dann lass und mal über eine Lösung nachdenken! Nimm das Land, aus das dem die meisten Moslems in Deutschland kommen. Lass und vergleichen wie sie mit religiösen Minderheiten umgehen, und wie sie Rechte fordern. Lass uns dann die Bereitschaft zur autochthon kulturellen Integration beleuchten, die Anmerkungen und die Realität. Realität ist, dass ich eine Türkin beschäftigen kann und sie ihrer Ausbildung gemäß beschäftige. Realität ist aber auch, dass die überwiegende Meinung ist, dass Frauen nicht fremde Jungen betreuen sollen. Bin ich nun Nazi wenn ich dies nenne? Hier im Foum schon, das ist mir klar - denn hier rennen nur Linke und Piraten rum; oder Kiddies, die Null Plan haben von der Entwicklung der Wirtschaftsflucht die Deutschland überannt hat und überrennt. Z.B. kann man nachziehende Heiratspartner, die von den Partnern vorher nicht einmal gesehen wurden, wohl kaum als kulturelle Bereicherer beschreiben - außer man deklariert Anaphabetismus, Patriarchat und Frauenunterdrückung als kulturell bereichernd. Fakt ist: Es hat unsere Kultur bereichert - nur nicht so wie es Linke und Grüne uns erzählt haben. Das zu nennen soll gleichbedeutend mit Rassismus sein?

    Willkommen in der Bananenrepublik.....
    Ich möchte mich gar nicht zu weit in diese Diskussion hineinziehen lassen, mein Beitrag sollte nur als Denkanstoss für alle beteiligten dienen. Der Grund, weshalb ich mich in dieser Diskussion nicht ausführlicher äussern will, ist, dass ich nicht in Deutschland lebe und deshalb die Probleme, die ihr in Deutschland scheinbar mit einem Teil der muslimischen Bevölkerung habt, nicht näher kenne und nicht einschätzen kann. Irgendwelche Lösungen bieten kann ich schon gar nicht.
    Ich stelle auch nicht in Frage, dass der Umgang mit religiösen und ethnischen Minderheiten in der Türkei Anlass zur Kritik bietet. Aber ich sehe nicht ein, weshalb dies überhaupt im Diskurs über die Integration von Muslimen in Deutschland von Bedeutung sein soll.
    Ausserdem nenne ich weder dich noch sonst jemanden hier einen Rassisten oder einen Nazi. Allerdings kann ich deine Meinung, hier würden sich nur Linke und Piraten (von den Kiddies sehen wir an dieser Stelle mal ab) aufhalten, überhaupt nicht teilen. Ich würde eher das Gegenteil behaupten, wenn auch etwas vorsichtiger und differenzierter formuliert: Meines Erachtens vertritt die mehrheit der User, die sich zum Thema Ausländerpolitik im weiteren Sinne äussern, in dieser Hinsicht eine eher bürgerlich-konservative Einstellung. Ist wieder eine Frage der Perspektive. Genauso wie du nur (oder hauptsächlich) die negativen Folgen der Einwanderung von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis wahrnimmst, während mir wohl stärker die positiven Effekte auffallen.

  8. #347
    keldana keldana ist offline
    Avatar von keldana

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    @ Xerdasus

    Sorry, aber wer mit:

    Wieso leben die Muslime hier? Gibt ja noch anderswo Land wo sie sich niedersetzen können.
    kommt , in der Signatur "Militanter Atheist" stehen hat und insgesamt eine große Zahl von Menschen über einen Kamm schert und nicht differenziert, der oder die braucht sich nun wirklich nicht anstellen, wenn man da mal zwischen fährt.

    Und hast Du Dir den Link (die Studie) überhaupt mal angeschaut ??? Da ist zum Beispiel ein Kapitel "Islamfeindlichkeit / Islamkritik" enthalten. Wenn Du aber nur die Überschrift liest und Dich direkt angepißt fühlst ... nunja ... dann frag Dich mal selbst, warum das so ist.

  9. #348
    ARRMATEY

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Findet sich auf PI eigl nichts besseres als Schweinefleisch Skandale an Deutschen Schulen? Jetzt wo alle Deutschen Medien nur über Griechenland reden, kann man doch ein wenig mehr Kreativität verlangen!

  10. #349
    Der Schmied von Kochel Der Schmied von Kochel ist offline
    Avatar von Der Schmied von Kochel

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Vergangene Woche habe ich 6 Tage in einem Lang verbracht, in dem Hindus, Buddhisten und Muslime traditionell leben. Das fand ich sehr beeindruckend wenn ich ehrlich sein soll, denn das klappt bei weitem nicht überall so. Tempel standen neben Minaretten, Schreine neben Kirchen. Da habe ich mir halt überlegt, wieso klappt das hier und nicht anderswo? Der Grund ist im Prinzip recht einfach, es gehört zu der Geschichte von besagtem Land. Vor allem die jüngere Vergangenheit wurde - nach einer Monarchie - davon geprägt, dass alle Konfessionen und Ethnien dieses Land dahin gebracht haben wo es jetzt ist. Es wurde relativ gut Benachteiligung aber auch Übervorteilung vermieden, sodass alle die gleichen Chancen hatten.

    Diese Dinge sind bei uns nicht gegeben. Der Islam, um den es hier geht, war noch nie ein Teil Deutschlands. Er und seine Ethnien haben eben nicht dazu beigetragen das unsere Gesellschaft so ist wie sie ist. Aus genau diesem Grund wird es nie ein totale Integration geben, denn das Fundament ist dafür einfach nicht da. Ausnahmen bestätigen die Regeln, keine Frage, doch ist die groesste Hürde die Religion. Je radikaler, desto wenig Bereitschaft sich einzubringen. Zwei befreundete Türken (bzw. ein Kurde) beteiligen sich an der Gesellschaft, einer als Polizist, einer als Soldat. Und was soll ich sagen, einer ist Atheist, einer Christ. Ich finde das sehr beschreibend.

    Im Eingang beschriebenes Land befindet sich übrigens im Umbruch und es sieht alles danach aus das es seine multi-ethnischen Wurzeln verlieren wird. Dreimal darf man raten an welcher Bevölkerungsgruppe das liegt...

  11. #350
    Esposito Esposito ist offline
    Avatar von Esposito

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    @ Der Schmied von Kochel

    Ein vergleichbares Beispiel gibt es auch in Europa: Bosnien-Herzegowina. Ich hatte das Glück, dieses Land mit einem Freund, der dort seine Wurzeln hat, bereisen zu können. Ohne ihn wäre ich wohl nie auf die Idee gekommen, im Urlaub nach Bosnien zu fahren.
    Es ist in der Tat sehr interessant und auch eindrücklich: Auch in Sarajevo kommt man innerhalb weniger gehminuten an Moscheen, katholischen und serbisch-orthodoxen Kirchen und Synagogen vorbei. Bis vor 20 Jahren haben all diese Bevölkerungsgruppen friedlich zusammengelebt. Und dafür, dass es dann nicht mehr geklappt hat, tragen die Muslime nicht die Hauptschuld. Im Endeffekt waren sie die Hauptleidtragenden, aber das ist eine andere Geschichte.

  12. #351
    Cao Cao Cao Cao ist gerade online
    Avatar von Cao Cao

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Der Schmied von Kochel Beitrag anzeigen
    Vergangene Woche habe ich 6 Tage in einem Lang verbracht, in dem Hindus, Buddhisten und Muslime traditionell leben. Das fand ich sehr beeindruckend wenn ich ehrlich sein soll, denn das klappt bei weitem nicht überall so. Tempel standen neben Minaretten, Schreine neben Kirchen. Da habe ich mir halt überlegt, wieso klappt das hier und nicht anderswo? Der Grund ist im Prinzip recht einfach, es gehört zu der Geschichte von besagtem Land. Vor allem die jüngere Vergangenheit wurde - nach einer Monarchie - davon geprägt, dass alle Konfessionen und Ethnien dieses Land dahin gebracht haben wo es jetzt ist. Es wurde relativ gut Benachteiligung aber auch Übervorteilung vermieden, sodass alle die gleichen Chancen hatten.
    Recht hast du.
    Auch tragen die jeweiligen Kulturen ihren positiven, oder negativen Beitrag. In Deutschland liegt es nur daran, das viele zu trotzig sind sich unseren Gesetzen anzupassen, nur weil es ihre Kultur nicht entspricht. Dies hat selbst nichts mit Religion zu tun

    Zitat Der Schmied von Kochel Beitrag anzeigen
    Diese Dinge sind bei uns nicht gegeben. Der Islam, um den es hier geht, war noch nie ein Teil Deutschlands. Er und seine Ethnien haben eben nicht dazu beigetragen das unsere Gesellschaft so ist wie sie ist. Aus genau diesem Grund wird es nie ein totale Integration geben, denn das Fundament ist dafür einfach nicht da. Ausnahmen bestätigen die Regeln, keine Frage, doch ist die groesste Hürde die Religion. Je radikaler, desto wenig Bereitschaft sich einzubringen. Zwei befreundete Türken (bzw. ein Kurde) beteiligen sich an der Gesellschaft, einer als Polizist, einer als Soldat. Und was soll ich sagen, einer ist Atheist, einer Christ. Ich finde das sehr beschreibend.
    Ich denke mal das ein Leben mit den Muslimen hier auch möglich wäre. Aber eben nur wenn sie langsam mal anfangen uns entgegen zu kommen. Wir sind eigentlich schon zu tolerant und sind ihnen meines Erachtens nach schon mehr als genug entgegen gekommen. Jetzt wäre es aber mal an der Zeit das sie nun auch etwas zurückgeben und einfach die Gesetze akzeptieren. Erst dann wäre eine Möglichkeit in Sicht. Allerdings ist es schon wahr, das der Islam selbst nie ein Teil von Deutschland war. Die anderen Religionen waren ursprünglich hier nichtmal geplant aufgenommen zu werden.

  13. #352
    Xerdasus Xerdasus ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat keldana Beitrag anzeigen
    @ Xerdasus

    Sorry, aber wer mit [Aussage von mir] kommt ,
    Nun, du solltest den Zusammenhang erblicken, nur so macht die Aussage Sinn. Issomad meinte, man könnte sich ja auch an anderen Imbissbuden bedienen um sein Mittagessen zu erhalten, was eine Benachteiligung für jene darstellt die gerne Schweinefleisch zu sich nehmen wollen, schliesslich wird man wegen ein paar verletzten religiösen Gefühlen bevormundet. Genauso aber kann ich auch damit argumentieren, dass Muslime sich anderswo niederlassen können, wenn es ihnen nicht passt so wie es ist...

    in der Signatur "Militanter Atheist" stehen hat und insgesamt eine große Zahl von Menschen über einen Kamm schert und nicht differenziert, der oder die braucht sich nun wirklich nicht anstellen, wenn man da mal zwischen fährt.
    Was genau hat meine Signatur damit zu tun? Wo schere ich eine grosse Zahl von Menschen über einen Kamm?

    Und hast Du Dir den Link (die Studie) überhaupt mal angeschaut ??? Da ist zum Beispiel ein Kapitel "Islamfeindlichkeit / Islamkritik" enthalten. Wenn Du aber nur die Überschrift liest und Dich direkt angepißt fühlst ... nunja ... dann frag Dich mal selbst, warum das so ist.
    Was willst du mir mit diesem verständnislosen Blog denn mitteilen? Die Zahlen kenne ich, ich lese auch Zeitung, nur zur Information.

  14. #353
    Topas Topas ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    ich hab hier was zu "Eurogendfor" gefunden, das ist sehr erleuchtend über das Moslemproblem in Europa

    EUROGENDFOR – die Privatarmee der EU bereit zum Abmarsch nach Griechenland

    "Die frühere französische Verteidigungsministerin Alliot-Marie schob die Gründung dieser Truppe ursprünglich an, nachdem es in Frankreich immer öfter zu Unruhen zugewanderter muslimischer Jugendlicher mit Straßenschlachten und Plünderungen gekommen war."

  15. #354
    Issomad Issomad ist offline
    Avatar von Issomad

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Xerdasus Beitrag anzeigen
    Nun, du solltest den Zusammenhang erblicken, nur so macht die Aussage Sinn. Issomad meinte, man könnte sich ja auch an anderen Imbissbuden bedienen um sein Mittagessen zu erhalten, was eine Benachteiligung für jene darstellt die gerne Schweinefleisch zu sich nehmen wollen, schliesslich wird man wegen ein paar verletzten religiösen Gefühlen bevormundet. Genauso aber kann ich auch damit argumentieren, dass Muslime sich anderswo niederlassen können, wenn es ihnen nicht passt so wie es ist...
    Es ging hier um ein paar wenige KiTas und da wird niemand bevormundet. Diejenigen, die sich aufregen, gehen ja gar nicht in diese KiTas und deren Kinder auch nicht ... Wenn die Eltern der 'Schweinefleisch-Kinder' etwas dagegen hätten, dann würde der Essenplan auch nicht so umgestellt werden ...

    Wie schon gesagt, die KiTa-Leitung geht den Weg des geringsten Widerstandes und wenn sich keiner der Beteiligten darüber beschwert, dann ist alles in Ordnung ...

    Aufregen tun sich doch nur diejenigen, die gar nichts direkt damit zu tun haben und deshalb gar nicht mitreden können. Man sollte doch der KiTa-Leitung die Freiheit lassen, selbst darüber zu entscheiden ...

  16. #355
    Viva-La-Raza Viva-La-Raza ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Esposito Beitrag anzeigen
    @ Der Schmied von Kochel

    Ein vergleichbares Beispiel gibt es auch in Europa: Bosnien-Herzegowina. Ich hatte das Glück, dieses Land mit einem Freund, der dort seine Wurzeln hat, bereisen zu können. Ohne ihn wäre ich wohl nie auf die Idee gekommen, im Urlaub nach Bosnien zu fahren.
    Es ist in der Tat sehr interessant und auch eindrücklich: Auch in Sarajevo kommt man innerhalb weniger gehminuten an Moscheen, katholischen und serbisch-orthodoxen Kirchen und Synagogen vorbei. Bis vor 20 Jahren haben all diese Bevölkerungsgruppen friedlich zusammengelebt. Und dafür, dass es dann nicht mehr geklappt hat, tragen die Muslime nicht die Hauptschuld. Im Endeffekt waren sie die Hauptleidtragenden, aber das ist eine andere Geschichte.
    HAHA bitte rede nicht davon wenn du keine Ahnung hast, wow die hauptsadt vll aber der rest niemals so harmonisch.

  17. #356
    Esposito Esposito ist offline
    Avatar von Esposito

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Viva-La-Raza Beitrag anzeigen
    HAHA bitte rede nicht davon wenn du keine Ahnung hast, wow die hauptsadt vll aber der rest niemals so harmonisch.
    Kannst du das auch ein wenig breiter erläutern?

  18. #357
    Viva-La-Raza Viva-La-Raza ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Esposito Beitrag anzeigen
    Kannst du das auch ein wenig breiter erläutern?
    in den anderen gebieten kommen auf 50 moscheen 1,2,3 kirchen. aus den moscheen ruft jemand 5 mal am tag an laut zu beten und das machen die restlichen moscheen auch das heist die ganze stadt ist zu hören und zwar 5 mal am tag. es kommt mir so vor als ob der himmel anfängt zu reden.(auf arabisch). Die kirchen dürfen glaub ich nicht leuten. ich brauche 30 min zufuß zur kirche. zur mosche brauch ich eine minute. die moschees sehen aus wie Villen. Wer bezahlt das alles?? das land ist arm? mus jetz aber los , ciao

  19. #358
    Esposito Esposito ist offline
    Avatar von Esposito

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Viva-La-Raza Beitrag anzeigen
    in den anderen gebieten kommen auf 50 moscheen 1,2,3 kirchen. aus den moscheen ruft jemand 5 mal am tag an laut zu beten und das machen die restlichen moscheen auch das heist die ganze stadt ist zu hören und zwar 5 mal am tag. es kommt mir so vor als ob der himmel anfängt zu reden.(auf arabisch). Die kirchen dürfen glaub ich nicht leuten. ich brauche 30 min zufuß zur kirche. zur mosche brauch ich eine minute. die moschees sehen aus wie Villen. Wer bezahlt das alles?? das land ist arm? mus jetz aber los , ciao
    Erstmal danke für die Ausführungen.
    Dass in Bosnien Moscheen dominieren zweifle ich nicht an, das ist mir auch aufgefallen. Die Muslime sind in Bosnien auch in der Mehrheit. Aber wie dem auch sei, es ändert nichts an der Tatsache, auf die ich eigentlich hinaus wollte: Nämlich dass alle 3 (bzw. 4) grossen Religionen / Konfessionen in einer Art und Weise vertreten sind und koexistieren, die in Europa wohl einzigartig ist. Und das beziehe ich nicht nur auf die Anzahl Kirchen, Moscheen, Synagogen etc. sondern auf die Bevölkerungszahlen allgemein und die Verteilung auf die Glaubensrichtungen.

  20. #359
    Topas Topas ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    das passiert wenn die Moslems die Mehrheit haben

    20 Minuten Online - In D

  21. #360
    Viva-La-Raza Viva-La-Raza ist offline

    AW: Integration von Muslimen in Deutschland

    Zitat Esposito Beitrag anzeigen
    Erstmal danke für die Ausführungen.
    Dass in Bosnien Moscheen dominieren zweifle ich nicht an, das ist mir auch aufgefallen. Die Muslime sind in Bosnien auch in der Mehrheit. Aber wie dem auch sei, es ändert nichts an der Tatsache, auf die ich eigentlich hinaus wollte: Nämlich dass alle 3 (bzw. 4) grossen Religionen / Konfessionen in einer Art und Weise vertreten sind und koexistieren, die in Europa wohl einzigartig ist. Und das beziehe ich nicht nur auf die Anzahl Kirchen, Moscheen, Synagogen etc. sondern auf die Bevölkerungszahlen allgemein und die Verteilung auf die Glaubensrichtungen.
    wie meinst du das genau? hier in deutschland sind doch auch alle 3 großen relig. vertreten? hier ist es sogar besser als in bosnien. hier gibt es mehr moscheen als in bosnien kirchen pro großstadt gefühlt.
    übrigends ist das judentum in bosnien nicht vertreten also die 3. große religion oder was meinst du ?


Seite 18 von 30 ErsteErste ... 817181928 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. PS3 - Integration von Facebook?: Bin gerade auf einen Artikel von playstationfront.de gestoßen Quelle Was haltet ihr davon? Nutzt ihr eigentlich Facebook? Ich glaube bei...

  2. Mord an Muslimen in Chapel Hill: Jetzt muss ich angst haben, das Jaycee und der Rest seiner Truppe mich auch erschießen würde, wenn wir uns entgegen laufen würden. Brutaler Mord...

  3. Kostenlose Koran Übersetzung zur Aufklärung von nicht-muslimen: Die Seite XXde hat ein Projekt gestartet: Koran-Projekt, zur kostenlosen Verteilung von Koranbüchern an nicht-muslime, damit sie endlich die...

  4. Integration und Integrationsprobleme in Deutschland und Europa: Angeregt durch die Diskussion um Sarrazin habe ich mich entschlossen einen Thread zu starten, in dem es nicht um eine Person geht, sondern um das...

  5. Studie über Integration in Deutschland: Ich weiß nicht, ob ihr das schon mitbekommen habt, aber es gab eine Studie zur Lage der Integration in Deutschland. Dabei wurde erstmals auch der...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

Integration im Kindergarten

inklusion im kindergarten

integration kindergarten

inklusion grafik

integration vs inklusion

https:www.forumla.def-politik-gesellschaft-92t-integration-von-muslimen-in-deutschland-200545page30