Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24
  1. #1
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Es gibt Sie immer wieder die vorherprohezeiten Weltuntergänge, die Glücklicherweise nie bisher passiert sind.

    Ich will das Thema aber nicht klein reden, den viele Gefahren sind in meinen Augen real.

    Asteroiden z.b. sind eine reale Gefahr, nur mittlerweile eine, die durch ESA und NASA überwacht wird und an Lösungen wie der Gravitationsanker gearbeitet wird.

    Dumm nur, die Objekte werden glaube ich erst ab einer größe von 40-50 aufwärtsüberwacht. Für ein Land ist das gut aber Städte können bereit von kleineren Brocken in mitleidenschaft gezogen werden.

    Der Supervulkan, bricht der aus haben wir Weltweit ein Problem, nämlich schlimmsten Falls eine neue Eiszeit. Abgesehen davon werden Millionen dabei wohl umkommen. Die Supervulkane werden überwacht, aber mehr kann man derzeit nicht tun. Die Frage ist nur wann brechen Sie wieder aus.

    Gammastrahlen, diese Strahlen aus den Weltraum treffen uns ständig, aber wenn der Stern, von dessen Tod diese Strahlen ausgelöst werden, innerhalb einer gewissen Entfernung liegt, kann es das für uns gewesen sein. Positiv, mir ist der Zeit kein Stern bekannt, der dafür in nächster Zeit in Frage käme. En Cateria oder so wäre ein Kandidate gewesen aber dieser scheint wohl doch nicht aus zu zielen (glaube ich gehört zu haben). Den Strahlen müssen nicht nur in Reichweite sein, sondern auch noch auf uns zielen.

    Nun kommen wir zu der globalen Erwärmung.

    Ich glaube persönlich nicht, dass die globale Erwärmung uns auslöschen wird.
    Das es sie gibt glaube ich aber doch.
    Ich denke in Zukunft werden wir Technologien entwickeln, die die globale Erwärmung stoppen wird.
    CO2 Filtersysteme, die die Luft von CO2 reinigen z.b.
    Eine ökologische mit dem Planet in Einklang lebende Gesellschaft hingegen wäre schön, doch sehe ich sie als unrealistisch an.

    Das Ende durch Überbevölkerung.
    https://www.focus.de/wissen/mensch/g...d_8737878.html

    Ich glaube nicht das USA, Europa und China durch überbevölkerung untergehen werden.
    Die Bevölkerung wächst nicht so stark wie in den Entwicklungsländern.
    Und dann tritt ein was doch derzeit bereits passiert, die Lebensqualität ist von der Region abhängig.

    In USA, Europa und China steigen weiterhin die Lebensqualität und das Lebensalter.

    In ärmeren Regionen wird es weiter Hunger und Krankheiten geben, die in den Reicheren Regionen, entweder gut behandelt oder gar ausgelöst sind.
    z.B. Aids, in Reichen Regionen behandelbar und man hat nun noch ein oder zwei Jahrzehnte zu Leben, in ärmeren Region, ist es ein naher Tod.

    Diese Arm Reich Schere dürfte in den nächsten Jahren eher zunehmen.

    Und der hoffnungsvolle Gedanke, das diese Länder irgendwann sich zu Ländern entwickeln könnten, die zu den reicheren Nationen aufschließen könnten zerschlägt sich, wenn man nur die akutellen Nachrichten sieht.

  2. Anzeige

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Gibt durchaus Möglichkeiten das die Menschheit ausgelöscht wird und im Verhältnis zum komplexen Universum sind wir nur einen Planeten, zwischen zig anderen Planeten und wandelnden Gestein, welche wiederrum durch einen Stern mehr oder weniger an diesen gebunden ist, von welchen Sternen wie die Sonnen es noch viele andere gibt, die noch viel größer sind und intensiverse Energien freisetzen, das alles ist irgendwann dann mal ein klitzekleiner Teil einer Galaxy, etc.

    Es fliegt sehr viel draußen an Meteoriten, Asteroiden, etc. herum, genau so wie Sterne erlischen und eine Aupernova oder gar Hypernova erschaffen

    Die Wahrscheinlichkeit das wir von außerhalb der Atmosphäre ausgelöscht werden, halte ich für wahrscheinlicher als wenn der Supervulkan im Yellowstone Nationalpark die gesamte Menschheit auslöscht (Obwohl das natürlich ein noch nie dagewesenes Ausmaß in der Geschichte der Menschheit wäre und wahrscheinlich ein Großteil der Bevölkerung dabei drauf geht + wir erstmal spannende Zeiten im Anschluss erleben dürfen), oder die Menschen anfangen die Hydrogenbomben zu droppen. Der Mensch hat durchaus einige Dinge erschaffen, die in der Lage wären die Menschheit stark zu dezmieren, ob nun Atomwaffen oder bilologische Waffen.
    Appropos Atomwaffen, sowie die möglichen Vulkanausbrüche + Gammastrahlen ein interessantes Vergleichsvideo


  4. #3
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Der Yellowstone wäre schon extrem, aber eine Auslöschung ist fraglich.

    Der letzte Supervulkan reduzierte die Menschheit massiv von ca. 3 Millionen auf ca. 5000 Menschen, deswegen ist der Mensch auf Genetisch weniger vielfältig als manch andere Tierart.

    Wenn das die Menschen der Steinzeit geschafft haben ist es wahrscheinlich, das wir es auch schaffen, allerdings würden wir vermutlich wieder einen großteil der Menschheit verlieren.

    Supernovas oder Hypernovas sind eine bedrohung aber anders als bei Gammastrahlen ist ihre reichweite wesentlich geringer.

    Genaue Informationen habe ich leider nicht, aber der Sicherheitsabstand ist nicht wie bei Gammastrahlen von ca 5000-10000 Lichtjahren.
    Wenn ich mich nicht irre ist der um das 10-20 fache kleiner.

  5. #4
    Nectix Nectix ist offline

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Es könnte alles mögliche passieren.
    Ich gehe aber nicht davon aus, dass irgend etwas davon die Menschheit in naher Zukunft völlig, also absolut vollständig, auslöschen könnte; zumal sich die Erde auch dann noch weiterhin um die Sonne drehen würde. Da müsste schon ein gigantisches Objekt an kommen und die Erde treffen.

    Spätestens in ein paar wenigen Milliarden Jahren, wenn der Wasserstoff auf der Sonne verbraucht ist, wird es aber endgültig vorbei sein mit unserem blauen Planeten.

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Der letzte Supervulkan reduzierte die Menschheit massiv von ca. 3 Millionen auf ca. 5000 Menschen, deswegen ist der Mensch auf Genetisch weniger vielfältig als manch andere Tierart.
    Das halte ich so für einen Mythos.
    Von welchem Supervulkan genau sprichst du denn? Die letzten können es nicht gewesen sein... ^^

  6. #5
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Es könnte alles mögliche passieren.
    Ich gehe aber nicht davon aus, dass irgend etwas davon die Menschheit in naher Zukunft völlig, also absolut vollständig, auslöschen könnte; zumal sich die Erde auch dann noch weiterhin um die Sonne drehen würde. Da müsste schon ein gigantisches Objekt an kommen und die Erde treffen.

    Spätestens in ein paar wenigen Milliarden Jahren, wenn der Wasserstoff auf der Sonne verbraucht ist, wird es aber endgültig vorbei sein mit unserem blauen Planeten.

    Das halte ich so für einen Mythos.
    Von welchem Supervulkan genau sprichst du denn? Die letzten können es nicht gewesen sein... ^^
    Das würde ich auch gerne wissen welcher Vulkan das gewesen sein soll ? Es gab den offiziellen Aufzeichnungen nach auch nur Erdbeben die Millionen Menschenleben gefordert haben, aber keinen Vulkanausbruch?

  7. #6
    Ole2

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen

    Von welchem Supervulkan genau sprichst du denn? Die letzten können es nicht gewesen sein... ^^
    Empfehle, sich einmal mit den Phlegräischen Feldern zu befassen und Bitte keinen Schreck zu bekommen! So schlimm wird es schon nicht werden und beim ersten Mal kam es auch nicht zu einem Weltuntergang.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Phlegr%C3%A4ische_Felder

    Talking about climate change, auch könnte man noch lange drüber diskutieren. Noch haben wir zwar Frühling, aber lassen wir mal den Sommer kommen. Heiß wird es auf jeden Fall und wenn man sich die jüngsten Schäden in Süddeutschland aufgrund der Unwetter anschaut, bedeutet das schon heute für viele eine Art Untergang. Manch einem werden gar keine Schäden von den Versicherungen bezahlt. Das empfände ich auch schon als halben Untergang.

    Ich glaub auch nicht oder noch nicht an den unmittelbaren bevorstehenden Weltuntergang und warte erst einmal die nächste Twittermeldung aus Singapur ab. Donald ist gerade dort und man darf immer ganz gespannt sein, was er morgen twittert.

  8. #7
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Empfehle, sich einmal mit den Phlegräischen Feldern zu befassen und Bitte keinen Schreck zu bekommen! So schlimm wird es schon nicht werden und beim ersten Mal kam es auch nicht zu einem Weltuntergang.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Phlegr%C3%A4ische_Felder

    Talking about climate change, auch könnte man noch lange drüber diskutieren. Noch haben wir zwar Frühling, aber lassen wir mal den Sommer kommen. Heiß wird es auf jeden Fall und wenn man sich die jüngsten Schäden in Süddeutschland aufgrund der Unwetter anschaut, bedeutet das schon heute für viele eine Art Untergang. Manch einem werden gar keine Schäden von den Versicherungen bezahlt. Das empfände ich auch schon als halben Untergang.

    Ich glaub auch nicht oder noch nicht an den unmittelbaren bevorstehenden Weltuntergang und warte erst einmal die nächste Twittermeldung aus Singapur ab. Donald ist gerade dort und man darf immer ganz gespannt sein, was er morgen twittert.
    Dennoch steht immer noch in Frage, was für einen Vulkan der betreffende User gemeint hat, vor allem da die ältesten nachweisbaren/gefunden Skelette der Rasse Homo, auf maximal 2,5 Millionen Jahre geschätzt werden. Sprich es fehlen mal eben 500.000 Jahre der Geschichte, wo es wahrscheinlich noch keine Hominidae gab.
    Selbst wenn man nach Opferzahlen geht, waren der Ausbruch des Vesuvs im Jahre 79 nach Christus bzw der Ausbruchs des Huaynaputina (in Peru )nicht die entsprechenden Vulkane und das aktuell die bekanntesten Vulkanausbrüche die indirekt für ein großes Sterben verantwortlich waren.

  9. #8
    Ole2

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen

    Von welchem Supervulkan genau sprichst du denn? Die letzten können es nicht gewesen sein... ^^
    Da mich das Thema auch schon lange interessiert habe ich noch einmal - nein, nicht bei Google - nachgeforscht und finde auf der folgenden verlinkten Seite gleich mehrere Verdächtige, die für den vermutlich verheerendsten Ausbruch eines Vulkans innerhalb der letzten 750 Jahre verantwortlich sind. Das Ding war offenbar so gefährlich, dass er gleichmal die achtfache Schwefelmenge des berühmten Ausbruchs des Krakatau in 1883 in Indonesien übertraf. Was genau ist also wann geschehen und mit welchen Folgen? Ob dieser Vulkanausbruch ohne Namen, den man im Indischen oder Pazifischen Ozean vermutet, gemeint war? Fest steht,


    Im Jahr 1258 stürzte ein Vulkanausbruch die Welt in eine Katastrophe. Es war die größte Eruption der vergangenen 10.000 Jahre......

    Forscher suchen Vulkan, der 1258 eine Klimakatastrophe auslöste - SPIEGEL ONLINE
    Äußerst spannend und aufschlussreich wie ich finde. Zwar noch kein direkter Weltuntergang für die gesamte Menschheit, die damals lebte, aber wenn man sich die Folgen nach 1258 anschaut, muss das eine so gewaltige Eruption oder auch gleich mehrere gewesen sein, die das Leben auf der Erde komplett veränderte, denn die damit nachgewiesene Klimaveränderung hinterließ eine tödliche Spur, die lange anhielt.

  10. #9
    Nectix Nectix ist offline

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Zitat Ole2 Beitrag anzeigen
    Da mich das Thema auch schon lange interessiert habe ich noch einmal - nein, nicht bei Google - nachgeforscht und finde auf der folgenden verlinkten Seite gleich mehrere Verdächtige
    Mir bereits bekannt, doch keine kommen auch nur annähernd an die Aussage von ZhaoYun heran. Weder zeitlich noch betreffend der von ihm geäußerten Folgen.

  11. #10
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Mir bereits bekannt, doch keine kommen auch nur annähernd an die Aussage von ZhaoYun heran. Weder zeitlich noch betreffend der von ihm geäußerten Folgen.
    Und das habe ich ja auch in Beitrag 7 erläutert, dass da irgendwas nicht stimmen kann.
    Also @ZhaoYun wie sieht es aus ?

  12. #11
    Ole2

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Ich bin auch ganz unruhig und musste daher gleich erneut auf die Suche gehen. So lange kann ich nämlich nicht warten.

    dpa / Forscher datieren größtes Artensterben der Erdgeschichte

    Vulkanasche-Analysen zeigen, dass vor 252,28 Millionen Jahren die meisten Lebewesen ausgelöscht wurden. Auch zu den Ursachen haben Paläontologen neue Indizien.
    Vor gut 250 Millionen Jahren wurde ein Großteil des Lebens auf der Erde vernichtet: Vulkane spuckten Lava und stießen Unmengen giftiger Gase aus, Brände zerstörten ausgedehnte Wälder, der Sauerstoffgehalt der Atmosphäre sank dramatisch. In einem Zeitraum von nur 200.000 Jahren starben daraufhin 70 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten an Land und sogar 95 Prozent der Meeresbewohner aus. Neue Erkenntnisse zu Ursachen und Ablauf des größten Massensterbens, das die Erde bislang erlebt hat, stellt ein internationales Forscherteam im Fachmagazin Science vor. Es untermauert die These, dass Vulkanausbrüche das Artensterben auslösten. [....] für das Artensterben ein massiver Ausstoß von Kohlendioxid und Methan war, vermutlich freigesetzt bei Ausbrüchen von Vulkanen im heutigen Russland. ...

    https://www.zeit.de/wissen/umwelt/20...e-artensterben
    Und trotzdem hat der Vulkan keinen Namen. Wer also war der Bösewicht, der vor 250 Millionen Jahren der Erde das Fast Aussterben bescherte?? Um das mal abzuschließen, mehr wird ja sicher nicht mehr kommen.


    Das Massensterben vor 252 Millionen Jahren gilt nach bisherigem Wissensstand jedoch als das verheerendste.
    Das war offenbar das bisherige Maximum bei der Artenvernichtung und ich finde, das ist ja auch mehr als genug.

  13. #12
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Also welcher Vulkan das vor Vulkan das war, müsste ich noch mal durchsuchen, aber das ist leider kein Entlastungsgrund da wir bereit gut dokumentierte Fälle in der jüngeren Erdgeschichte haben.

    Der Ausbruch des Indonesischen Vulkan Krakatau (name nochmal checken), das geschah in 19 Jahrhundert, dieser Vulkan war KEIN Supervulkan, trotzdem brachte sein Ausbruch das Jahr ohne Sommer, in den Folgen daraus starben Weltweit Menschen an Hunger.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Krakatau
    https://de.wikipedia.org/wiki/Yellowstone_(Vulkan)

    Auf der Stärke der Vulkanausbrüche liegt der Krakatau auf der 6.
    Ein Supervulkan wie der Yellowstone liegt auf der 8.

    Es gibt wohl 20 Supervulkane weltweit und nicht jeder hat die gleichen Dimensionen.

    Faktisch kann schon der Krakatau für Hungertote führen, ein Supervulkan dürfte den Krakatau allerdings winzig wirken lassen.

  14. #13
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Zitat ZhaoYun Beitrag anzeigen
    Also welcher Vulkan das vor Vulkan das war, müsste ich noch mal durchsuchen, aber das ist leider kein Entlastungsgrund da wir bereit gut dokumentierte Fälle in der jüngeren Erdgeschichte haben.

    Der Ausbruch des Indonesischen Vulkan Krakatau (name nochmal checken), das geschah in 19 Jahrhundert, dieser Vulkan war KEIN Supervulkan, trotzdem brachte sein Ausbruch das Jahr ohne Sommer, in den Folgen daraus starben Weltweit Menschen an Hunger.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Krakatau
    https://de.wikipedia.org/wiki/Yellowstone_(Vulkan)

    Auf der Stärke der Vulkanausbrüche liegt der Krakatau auf der 6.
    Ein Supervulkan wie der Yellowstone liegt auf der 8.

    Es gibt wohl 20 Supervulkane weltweit und nicht jeder hat die gleichen Dimensionen.

    Faktisch kann schon der Krakatau für Hungertote führen, ein Supervulkan dürfte den Krakatau allerdings winzig wirken lassen.
    Es ging aber dennoch darum das deine Aussage nicht so gepasst hat ? Grade weil da auch noch keine bekannten Menschenaffen gelebt haben.
    Der Ausbruch des Krakatau hat natürlich stattgefunden daran besteht ja gar kein Zweifel.

  15. #14
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Von 3 Millionen auf 5000 Menschen, ich seh da keine datierung, liess eventuell den post nochmal, lieber daywalker.

  16. #15
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Wäre mir jetzt auch kein Fall bekannt, welcher Vulkanausbruch die Menschheit so stark dezimiert hätte. Würden täte es u.U. tatsächlich der Supervulkan in der USA, wobei auch hier sicherlich viel mehr als nur 5000 Menschen überleben würden und die Todesopfer sich vorerst auf den nordamerikanischen Kontinent festlegen würden
    Hier wären sonst noch mal ein paar bekannte Eruptionen die auf der Welt stattgefunden haben



    Ja, ich weiß. Schon wieder ein Vergleichsvideo. Ich liebe diese Dinger

  17. #16
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Gibts die auch mit gliedern? ich mag die videos. Fuck the Werbung.

  18. #17
    Ole2

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    @Freddie Vorhees Bitte etwas mehr Ernsthaftigkeit bei der sehr interessanten Thematik hier zu beachten. Ich mage die Videos auch, nur die Werbung nicht, aber wenn wir mal davon ausgehen können, dass es irgendwann tatsächlich wieder einmal eine gewaltige Eruption geben könnte wie den berühmten Ausbruch des schon länger befürchteten Yellowstone, dann wag ich mir die Auswirkungen nicht vorstellen wollen und hat denn jemals jemand von Euch einen Ausbruch bzw. die Folgen bewußt erlebt? Wir haben mehrfach Vulkane besichtigt, doch es war keiner dabei, von dem auch nur annähernd eine Gefahr ausginge, sieht man mal von Schwefelgerüchen ab. Ich glaube, so lange wir hier noch weiter posten, wird eh nichts passieren, aber ich glaub auch gerade nicht mehr daran, noch die gewünschte Antwort zu erhalten, um die hier gebeten wurde. Man findet einfach nicht mehr und Konkreteres. Was nun?

  19. #18
    Freddie Vorhees Freddie Vorhees ist offline
    Avatar von Freddie Vorhees

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Is mir doch egal, ernsthaftigkeit bringt dem Vulkan auch nichts ^^.

  20. #19
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    Die Infos zu den besagten Supervulkan ausbruch habe ich von Dokus über die Erdgeschichte.

    Habs gefunden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Toba-Katastrophentheorie

    Also ich habe das noch mal überflogen und gesehen das es sich anscheinend um eine Theorie handelt.

    Bewiesen oder als Falsch bewiesen konnte ich nicht rausfinden.

    Trotzdem wissen wir was der KLEINE Krakatoa anrichten konnte. Daher ist ein Supervulkanausbruch auf jeden Fall eine Besorgniserregende Gefahr, die man nicht unterschätzen darf.

  21. #20
    ZhaoYun ZhaoYun ist offline
    Avatar von ZhaoYun

    Weltuntergang mal wieder, immer noch, bald, gar nicht?

    @Freddie Vorhees naja bei einen Vulkan ist eventuell möglich nen ausbruch zu verhindern und neben aus zu verdienen.

    Wenn man den Vulkan anzapft und durch nutzung der Geothermischen Kräfte des Vulkans, den Vulkan diese Energie entzieht, wäre es möglich die Geschwindigkeit des Druckaufbaus zu verlangsamen oder gar zu stoppen.

    Theoretisch könnte man durch das Verfahren wärme und energie gewinnen (Grüne Energie wohlgemerkt).

    Allerdings muss man dabei vorsichtig vorgehen ein Fehler wäre fatal.

    Trotzdem wäre es eine möglichkeit dieser Gefahr entgegen zu treten. Leider bin ich in der Materie nur soweit drin, das ich diese Möglichkeit kenne, aber keine genauen daten kenne.

Ähnliche Themen


  1. Immer wieder Jim: In Amerika ist diese klasse Comedy-Serien beinahe schon Geschichte. Der Sender RTL II zeigt ab dem 11. Oktober die 6. Staffel der lustigen Sitcom...

  2. Pc stürtzt immer wieder ab :((((: Wollte mal hier fragen ob mir vlt. jemand mit meinem problem etwas helfen kann, denn mein pc stürtzt jedesmal sobald ich call of duty mw2 cs 1.6...

  3. Immer wieder 5 Leben: Hi immer wenn ich ausmache (vorher speichern) und am nächsten Tag wieder anmache (das Spiel) sind meine Leben vom vorherigen Spiel wieder...

  4. YDL 5.0.1 ... gestern ging WLAN noch - heute geht gar nix...: Nachdem Verlust meiner Shelf habe ich feststellen müssen, dass auch das WLAN nicht mehr funktioniert... Warum? Gestern habe ich mehrmals neu...