Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Ich denke jeder der Animes schaut und Mangas liest hatte schon einmal mit dem Unverständnis anderer Erwachsener zu tun. „Animes sind doch nur für Kinder“ „Erwachsene die sich so etwas anschauen sind doch nicht normal“ sind einige der Sätze die öfters fallen von manchen Erwachsenen. Lesen Kinder Mangas oder schauen Animes, wird dies oft von Erwachsenen toleriert. Liest man selbst als erwachsene Person Mangas trifft man dabei jedoch oft auf Unverständnis von anderen, doch wieso haben viele Erwachsene so eine ablehnende Haltung gegenüber Animes und Mangas?

    Jeder von uns weiß denke ich, das Animes und Mangas nicht nur für Kinder sind. Ja es gibt Werke die Kinder als Zielgruppe haben, doch gibt es auch Anime und Manga Werke die ältere Zielgruppen haben und in Japan beschränkt sich die Beliebtheit dieser Werke ja auch nicht nur auf Kinder. Auch im Westen erfreuen sich Animes und Mangas langsam steigender Beliebtheit, doch liegt dies nur daran das jene Generation die mit Animes wie Pokemon und Dragonball aufgewachsen ist nun selber das Erwachsenenalter erreicht haben? Die Toleranz gegenüber westlichen Comics wie Spiderman, Batman oder anderen Marvel und DC Helden scheint jedenfalls höher zu sein als gegenüber vielen Animes und Mangas.

    Hattet ihr in der Vergangenheit auch schon mit Unverständnis gegenüber eurem Interesse für Animes und Mangas zu tun, oder waren die Leute alle offen und neutral und wie würdet ihr mit solchen Vorurteilen umgehen, würdet ihr versuchen solche Leuten zu erklären das es eben kein „Kinderzeugs“ ist oder ignoriert ihr dies?

  2. Anzeige

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Ich bin zwar nicht so ein exzessiver Anime-Fan wie viele hier, aber die Thematik lässt sich auch auf zahlreiche andere Interessen übertragen.
    Ich habe aufgehört, mir Gedanken darüber zu machen, was andere über mich und meine Vorlieben denken, solange diese Menschen keinen wichtigen Teil in meinem Leben einnehmen. Ich habe da auch gar kein Interesse, mich zu rechtfertigen oder anderen die Sinnhaftigkeit von Animes oder ähnlichem zu erklären, wenn sie bereits mit Spott oder Verachtung auf mich zukommen.
    Mir persönlich ist es überdies völlig Wurscht, ob etwas für Kinder ist oder nicht. Ich schaue sogar sehr gerne Filme und Serien, die gezielt für Kinder gemacht wurden und es ist mir egal, ob andere das doof oder kindisch finden. Die Menschen, deren Meinung mir etwas bedeutet, sind jedenfalls nicht so engstirnig, mich deswegen zu verstoßen oder sonstiges. Und anderen Leuten können meine Interessen doch herzlich egal sein, solange ich sie nicht damit behellige. Ich wurde letztens von einem Freund mit einem Räuber Hotzenplotz Hörspiel „erwischt“ und es hat nichts an unserem Verhältnis geändert. Leute, die sich an so etwas aufhängen, können mir eh gestohlen bleiben.

    Damit will ich natürlich nicht den Stress relativieren, den man hat, wenn man vielleicht in einem gänzlich engstirnigen Umfeld verkehrt. Ich habe das Glück, dass bei mir alle ein wenig gaga sind und daher ein allgemein größeres Verständnis für bestimmte Spleens haben. Wenn ich jetzt täglich mit irgendwelchem bornierten Gelaber genervt werden würde, würde es mich schon anhand der Dauerhaftigkeit vermutlich auch eher stören.

  4. #3
    Cao Cao Cao Cao ist gerade online
    Avatar von Cao Cao

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Solche Vorurteile kommen oft auf, wenn man sich nie groß damit auseinandergesetzt hat. Für viele hat sich wohl alles was gezeichnet oder computer-animiert aussieht als "Kinderserien/Filme" entpuppt.
    Ich hatte zum Glück mit keinen Vorurteilen diesbezüglich zu kämpfen, zumindest nicht außerhalb des Forums
    Mein Freundeskreis besteht zum großen Teils selbst aus Animefans, oder zumindest Menschen die den ein oder anderen Anime gut finden. Sogar mein Vater guckt ab und zu nen Anime, wenn er mal durch den TV schaltet

    Wenn Animes/Mangas wirklich was für Kinder sind, haben sie wohl wirklich nur solche gesehen die für diese Altersgruppe auch vorgesehen war. Mich haben so viele Werke verstört das ich mich doch sehr weit davon distanziere das so etwas für Kinder ist. Sei es in Form von Gewalt, sozial/gesellschaftlichen Themen, oder der Pornografie. Also wenn so etwas für Kinder ist, frag ich mich was dann erst für Erwachsene sein soll

    Ich kann ehrlich gesagt nicht die Menschen verstehen die Fußball gucken, oder das RTL Hartz4 Program. Ich habe da auch meine Vorurteile, aber ich gehe niemanden an, nur weil er sich daran erfreut. Problematisch sehe ich dann eher wenn in solchen Soaps tatsächlich auch sowas wie "Animes sind für Kinder" oder "Spiele fördern Gewalt" pauschalisiert wird. Ich hoffe jedenfalls das solche Aussagen nicht von Leuten kommt, die solche Serien oder Pseudo-Dokus konsumieren, da dieser gar nicht in der Position sind solche Aussagen zu treffen. Ich kann mit dieser Volksverblödung nicht umgehen, und deshalb bin ich dann doch ganz froh das ich in meinen Umfeld da keinerlei Probleme mit habe. Jeder hat so seine Hobbies, das sollte man respektieren.

    Außerhalb meines RL, habe ich aber auf Facebook und anderen (a)sozialen Plattformen durchaus auch solche Menschen gesehen. Ich habe gemerkt es bringt bei vielen nichts es ihnen zu erklären, einfach weil sie es so sehen wollen. Warum soll ich aber weiter damit meine Zeit verschwenden, diese Leute zu überzeugen? Sollen die Menschen doch dumm sterben, es ist nicht die Pflicht als jemand der Anime/Manga schaut Aufklärung zu betreiben Dafür gibt es heutzutage Google und sicherlich genügend Themen, wo man sich mit der ganzen Sache richtig auseinandersetzen kann.

    Wenn die Leute nicht wollen, das man ihnen ihre Vorlieben madig macht, sollten sie schleunigst was daran ändern andauernd solche Thesen aufzustellen. Das ist ermüdend, und dumm.

  5. #4
    Kibaku Kibaku ist offline
    Avatar von Kibaku

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Mit solchen Vorurteilen habe ich leider oft Erfahrungen gemacht. Es ist ein unangenehmes Gefühl und dadurch hatte ich auch schon oft in Erwägung gezogen Anime nur dann anzuschauen wenn niemand da ist. Es war auf Dauer auch echt nervig wenn man jedes Mal zu hören bekommt man solle doch was "echtes" angucken oder seine Zeit in wissenreiches vergeuden... Das hat mich eine Zeit lang schon mitgenommen und ich hatte zweifel ob das in diesem damaligen Alter wirklich so schlimm ist Anime und Manga zu konsumieren bzw. ob das fast schon nicht normal sei... Mittlerweile denke ich anders und es ist mir völlig egal was die anderen Menschen darüber denken. Es muss mir Spaß machen. Es muss mich unterhalten.

    Ich glaube dieser Vorurteil rührt meist daher weil sie entweder den Begriff Anime anders deuten oder weil sie denken es gäbe jegliche unterschiedliche Variante von Pokémon, dem kindlichsten Anime überhaupt

    Ich meine früher wurde eigentlich auch nur Konsolen von Kinder gespielt... heute sieht man auch Erwachsene Menschen spielen... ob mit oder ohne Kinder. Und so wie Spiele verschiedene Genres haben so haben es auch Anime und Manga. Ich denke das ist den einen oder anderen sicherlich in den Kopf gewachsen, wieder anderen eher nicht... aber davon hat man ja in jedem Medium so seine Spinner.

    Ich habe das Gefühl dass Anime im weiten Rahmen mehr akzeptiert wurde und wird als es noch vor ca. 10 oder 20 Jahren noch war.

    Das was Anime bisher bei mir an Emotionen vorgerufen hat... das hat bisher keine einzige "echte" Serie oder Film geschafft, nicht mal ansatzweise (Ok Avengers Endgame war nah dran, das war's aber auch schon). Und diese Ereignisse machen es für mich zu speziellen und unvergesslichen Momente die ich wie ein Schatz hüte.

    Man muss halt auch erstmal den ersten Schritt wagen und sich näher mit den Medien auseinandersetzen. Bekanntlich fällt das aber vielen Leuten mittlerweile sehr schwer und dann kommt auch nur gequillter Mist raus. Diese Menschen sind gar nicht dazu aus eine sachliche Diskussion zu führen, sondern wollen bewusst provozieren und sind meist die dümmeren.

    Durch Manga habe ich ein bisschen mein Selbstwertgefühl steigern können. Ich gehe jetzt nicht großartig darauf ein, aber ich besitze schon einige Bänder von Naruto, Kingdom Hearts, Zelda und Magi. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht und hin und wieder finde ich es schön da einfach nochmal reinzuschauen damit die ganzen Erinnerungen hochkommen (es gibt kein besseres Gefühl als nostalgische Momente auf die man gerne zurückblickt).

    In der Schulzeit habe ich zum Glück einen kleinen Freundeskreis dadurch entwickeln können. Die paar Leutchen sind die besten Freunden meines Lebens und durch denen bin ich auch auf den einen oder anderen Anime gekommen und es gibt Momente in meinem Leben, die auch nur durch Anime hervorgerufen wurden. Und ich bereue es nicht zu sagen dass das die besten Zeiten waren und ich bin dankbar dafür dass es Anime und Manga gibt. Ich denke ohne Anime und Manga wäre ich wohl ein weitaus gebrechlicherer Mensch.

    Und mein Lieblingszitat zum Ende des Beitrages: "Don't judge the book by it's cover"

  6. #5
    Player X Player X ist offline
    Avatar von Player X

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Zitat Valen Beitrag anzeigen
    Ich denke jeder der Animes schaut und Mangas liest hatte schon einmal mit dem Unverständnis anderer Erwachsener zu tun. „Animes sind doch nur für Kinder“ „Erwachsene die sich so etwas anschauen sind doch nicht normal“ sind einige der Sätze die öfters fallen von manchen Erwachsenen. Lesen Kinder Mangas oder schauen Animes, wird dies oft von Erwachsenen toleriert. Liest man selbst als erwachsene Person Mangas trifft man dabei jedoch oft auf Unverständnis von anderen, doch wieso haben viele Erwachsene so eine ablehnende Haltung gegenüber Animes und Mangas?

    Jeder von uns weiß denke ich, das Animes und Mangas nicht nur für Kinder sind. Ja es gibt Werke die Kinder als Zielgruppe haben, doch gibt es auch Anime und Manga Werke die ältere Zielgruppen haben und in Japan beschränkt sich die Beliebtheit dieser Werke ja auch nicht nur auf Kinder. Auch im Westen erfreuen sich Animes und Mangas langsam steigender Beliebtheit, doch liegt dies nur daran das jene Generation die mit Animes wie Pokemon und Dragonball aufgewachsen ist nun selber das Erwachsenenalter erreicht haben? Die Toleranz gegenüber westlichen Comics wie Spiderman, Batman oder anderen Marvel und DC Helden scheint jedenfalls höher zu sein als gegenüber vielen Animes und Mangas.

    Hattet ihr in der Vergangenheit auch schon mit Unverständnis gegenüber eurem Interesse für Animes und Mangas zu tun, oder waren die Leute alle offen und neutral und wie würdet ihr mit solchen Vorurteilen umgehen, würdet ihr versuchen solche Leuten zu erklären das es eben kein „Kinderzeugs“ ist oder ignoriert ihr dies?
    Hm... Wieso sollen Erwachsene denn denken, dass Animes nur für Kinder sind? Es gibt doch auch welche, die erst ab 16 oder 18 sind.
    Oder gab's früher so gut wie nur Biene Maja, Heidi, Pokémon und Yu Gi Oh? Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

  7. #6
    The Filth The Filth ist gerade online
    Avatar von The Filth

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Oh man,wenn man @Valen's Text liest fühlt man sich ja als 30 jähriger steinalt im Vergleich zum Restforum.

    Ich persönlich hab mit dem bewussten Anime gucken mit zarten 22 Jahren angefangen (davor nur Mangas gelesen) und da war ich bereits das was man erwachsen nennen würde. Hatte aber auch hin und wieder Begegnungen mit dem Vorurteil dass Anime was für Kinder sei (bis auf einen extrem stupiden Fall wo man mir irgendwelche Perversionen nachgesagt wurden weil man Anime nicht von Hentais unterscheiden konnte). Vor allem mütterlicherseits wurde mir oft nachgesagt dass ich Kindersendungen gucken würde bis ich mal die Gelegenheit hatte das Gegenteil zu beweisen.xD

  8. #7
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Zitat The Filth Beitrag anzeigen
    Oh man,wenn man @Valen's Text liest fühlt man sich ja als 30 jähriger steinalt im Vergleich zum Restforum.
    Dabei ist Valen selbst schon 30.

  9. #8
    MiZassaro MiZassaro ist gerade online
    Avatar von MiZassaro

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Also ich kann erstmal nur @Yieva Recht geben. Scheiß drauf, was die anderen Leute denken, man sollte das machen, was einem Spaß macht. Die einen investieren Zeit und Geld in Mangas und Anime, während andere halt Angeln oder am Roller oder Auto rumschrauben etc. Solange man selber Spaß hat, wen interessiert es, was die anderen davon halten?

    Ich selber habe früher als Kind/Jugendlicher alle Dragon Ball-Mangas gelesen und halt so typische Anime geguckt wie Pokemon, Digimon, Dragon Ball, Detektiv Conan etc. Als ich dann älter wurde ist mein Interesse dafür weniger geworden, letztes Jahr oder so hab ich dann mal auf P7 Maxx Sword Art Online einige Folgen geguckt. Bin beim Durchschalten auf dem Programm geblieben und fand das ganz unterhaltsam. Ansonsten würde ich aber nicht sagen, dass ich mich auf diesem Gebiet auskenne. Allerdings wäre ich auch nicht abgeneigt einen Anime zu gucken, wenn mich die Thematik interessiert und es unterhaltsam/spannend ist. Ich sehe halt die Unterschiede zu einer Serie auf Netflix nicht. Solange man gut unterhalten wird ist es doch eigentlich egal, was man schaut.

    Genauso finde ich nicht, dass man ab einem Zeitpunkt "zu erwachsen" für etwas wird. Im Laufe des Lebens ändern sich die Interessen, aber an vielen Dingen können sich sowohl Erwachsene als auch Kinder/Jugendliche erfreuen. Ich baue und sammele seit knapp 2 Jahren wieder Lego und es wird immer mehr und ich habe super viel Spaß dabei. Das Bauen entspannt mich und am Ende erfreue ich mich an den Modellen (meist Autos, Gebäude, Motorräder), die sich auch in der Wohnung gut machen. Da haben mich manche Freunde auch komisch angeguckt, da hab ich nur gesagt dass ich manche ihrer Hobbies auch nicht geil finde aber auch nix darüber sage. Leben und Leben lassen, so würde ich das auch bei Animes nach außen vertreten.

  10. #9
    Darkstalker Darkstalker ist offline

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Ich mache mir darüber auch wenig Gedanken, wie das auf andere wirkt aber mir ist natürlich bewusst das Leute die mit dem Genre nix am Hut haben das eher als Kinderkram abstempeln.
    Aber die wissen halt nicht wovon sie reden.
    Vielleicht kann man das dadurch erklären das westliche Cartoons, klassischer Weise eher auf ein jüngeres Publikum gerichtet sind und da Animes auch irgendwo Cartoons ähneln, man gerne eine Parallel zwischen den beiden zieht.
    Anime hingegen ist ein extrem breit aufgestelltes Genre, das von ganz kindlichen bis zu heftigen Erwachsenen-Themen, und alles das sich zwischen dieser Bandbreite bewegt, sich zum Thema macht.
    Ob es Card Captor Sakura ist und ein Studio Ghibli Film, macht dann eben doch einen großen Unterschied, zumindest inhaltlich.

    Wenn man in den 90ern damit aufgewachsen ist und quasi seine halbe Kindheit damit verbracht hat Animes zu schauen/Mangas zu lesen, nimmt man das Genre halt auch einfach für gegeben hin.

    Zumindest geht es mir so.

  11. #10
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Zitat Darkstalker Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann man das dadurch erklären das westliche Cartoons, klassischer Weise eher auf ein jüngeres Publikum gerichtet sind und da Animes auch irgendwo Cartoons ähneln, man gerne eine Parallel zwischen den beiden zieht.
    Das Problem ist, dass manche Leute gar keine Erklärung o.ä. wollen, sondern dass es ihnen nur prinzipiell ums Herumstänkern geht. Dadurch kreieren sie für sich selbst ein Überlegenheitsgefühl und das tut ihrem Ego gut. Trifft natürlich nicht auf jeden Einzelnen zu und lässt sich oft schon daran erkennen, auf welche Art und Weise derjenige nachfragt. Ich frage mich halt: selbst wenn es nur für Kinder wäre, was wäre denn verwerflich daran, es trotzdem gut zu finden? Wenn man sein Selbstwertgefühl damit aufpolieren muss, dass man nur anspruchsvolle und bildend wertvolle Inhalte konsumiert und andere für ihre Interessen verurteilt, hat man mMn ein ganz anderes Problem. Im Herzen ein Kind geblieben zu sein und sich kindisch verhalten ist eben ein himmelweiter Unterschied.

  12. #11
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Dabei ist Valen selbst schon 30.
    Und ich krabbel auf die 40 zu und lese gerne mal gepflegt einen Comic oder packe Transformers G1 aus oder schaue andere alte Zeichentrickserien Gelegentlich ist auch ein Anime dabei. Ich persönlich mag Naruto ziemlich gerne gucken und auch Dragonball und die Nachfolger hab ich gern geschaut. oO Dazu liebe ich die Filme von Studio Ghibli oder die alten Disneyfilme...vor den Zeiten von Pixar.

    Bzw... welches Hörspiel von Hotzenplotz? Wars gut? Ich hab als Kind ne Verfilmung gesehen, aber ich find die Version die ich so mochte ums Verrecken net wieder.

    Ich sammel übrigens Bücher von Astrid Lindgren und Märchenbücher. Ähm...joa...mein Ausweis muss wohl lügen.

    Ich besitze sogar einige Transformers-Figuren...

  13. #12
    Yieva Yieva ist offline
    Avatar von Yieva

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Bzw... welches Hörspiel von Hotzenplotz? Wars gut?
    Das ist die Originalversion von ganz früher. => https://www.youtube.com/watch?v=ACvE12K3qiA
    Ist natürlich heftig in die Jahre gekommen, aber mir ist beim Baden immer so langweilig, da brauche ich Beschallung. Ich kenne das aus meiner Kindheit, deswegen habe ich viel Bezug dazu. Für jemand, der unbetucht da rangeht, ist es vermutlich eher befremdlich.


    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Ich hab als Kind ne Verfilmung gesehen, aber ich find die Version die ich so mochte ums Verrecken net wieder.
    Es gibt eine Version mit Gert Fröbe aus den 70ern. Die Fortsetzung wurde dann mit anderen Schauspielern verfilmt. Finde leider auch nur den zweiten Teil: https://www.youtube.com/watch?v=1qHRjiJkvUQ

    Zitat Ezio Beitrag anzeigen
    Ich sammel übrigens Bücher von Astrid Lindgren und Märchenbücher.
    Ich habe Filme von Astrid Lindgren und kaufe mir auch nach und nach all meine alten Kinderbücher wieder.

  14. #13
    Ezio Ezio ist offline
    Avatar von Ezio

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Das ist die Originalversion von ganz früher. => https://www.youtube.com/watch?v=ACvE12K3qiA
    Ist natürlich heftig in die Jahre gekommen, aber mir ist beim Baden immer so langweilig, da brauche ich Beschallung. Ich kenne das aus meiner Kindheit, deswegen habe ich viel Bezug dazu. Für jemand, der unbetucht da rangeht, ist es vermutlich eher befremdlich.



    Es gibt eine Version mit Gert Fröbe aus den 70ern. Die Fortsetzung wurde dann mit anderen Schauspielern verfilmt. Finde leider auch nur den zweiten Teil: https://www.youtube.com/watch?v=1qHRjiJkvUQ


    Ich habe Filme von Astrid Lindgren und kaufe mir auch nach und nach all meine alten Kinderbücher wieder.
    Die wissen einfach nicht was gut ist

    Aber 70er Jahre kann gut sein. Die Version war alt und wenn ich mir den zweiten Teil so angucke, muss das schon in etwa das Alter sein. Aber sowas zeigen die heute nimmer im Fernsehen. Und die schönen alten (DEFA) Märchenfilme wurden nach und nach gegen die Neuaufgüsse von ARD und ZDF ersetzt ;___;

    Meine Lindgren-Bücher von damals hab ich nie weggeben, hab nur viele nie gehabt oder nur aus der Bücherei ausgeliehen. Da kaufe ich zwischendurch immer mal wieder was nach. Aber was ich an guten Kinderbüchern hatte, hab ich heute noch. Gibt nix schöneres gegen schlechte Laune und Arbeitsfrust als bei einer Tasse Kakao die Bücher rauszukramen und noch mal zu lesen. Schöne heile Welt. Tolle Geschichten. Die Frau war unglaublich kreativ. Da können heutige Autoren, mMn, kaum mithalten.

  15. #14
    Valen Valen ist offline
    Avatar von Valen

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Zitat Player X Beitrag anzeigen
    Hm... Wieso sollen Erwachsene denn denken, dass Animes nur für Kinder sind? Es gibt doch auch welche, die erst ab 16 oder 18 sind.
    Weil so mancher Erwachsener Animes als Kinderkram sieht, haben zwar noch nie in ihrem Leben einen Anime gesehen wissen aber das es Kinderkram ist

    Zitat The Filth Beitrag anzeigen
    Vor allem mütterlicherseits wurde mir oft nachgesagt dass ich Kindersendungen gucken würde bis ich mal die Gelegenheit hatte das Gegenteil zu beweisen.xD
    Einmal Tokyo Ghoul vorgeführt und da war klar, Animes sind für Erwachsene.

    Zitat Yieva Beitrag anzeigen
    Dabei ist Valen selbst schon 30.
    Bin in der Blüte meiner Jahre, ich würde auch noch mit reiferen 50 Jahren Mangas lesen

  16. #15
    JohnnyZ JohnnyZ ist offline
    Avatar von JohnnyZ

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Bei mir war es meine Mutter die öffters etwas dazu gesagt hat. Ich gucke fast ausschließlich Animes die ab 16 sind. Als ich damals Attack on Titan geguckt habe, fragte sie sich was ich gucke, wegen dem rumgeschreie. Sie kommt dann in mein Zimmer und sagt "ah so diese Kinderserien", und geht dann meistens wieder raus. Bei Death Note meine sie "das ist doch nicht für kinder" und ich "ah was".

    Nach 2-3 Erklärungen das Animes ein breites Spektrum abdecken und es für jede Altersgruppe etwas gibt, hat sie es nur halbwegs verstanden.

  17. #16
    Dark E Dark E ist offline
    Avatar von Dark E

    Vorurteile der Erwachsenen gegenüber Animes und Mangas

    Ich schaue heute noch gerne Naruto Shippuden (ausser die Filler-Folgen. Die überspringe ich meistens).

    Als Kind habe ich mal Naruto für kindisch gehalten, was eher daran lag, dass ich damals auf RTL2 ein bis zwei Filler-Folgen gesehen habe, in denen garnichts passiert ist. Das hat damals bei mir einen falschen Ersteindruck hinterlassen.
    Jahre später wurde ich nochmal auf den Anime Naruto und Naruto Shippuden aufmerksam. Freunde von mir haben ständig geredet wie geil der Anime ist und hatten auch Videospiele davon. So habe ich dann auch angefangen Naruto Shippuden anzuzuschauen und das war dann wirklich der beste Anime, den ich jemals gesehen habe. Als ich das Finale des Kampfes Naruto gegen Pain gesehen habe, da kamen bei mir die Tränen. Ich habe da wirklich fast geheult, , weil der Anime nicht nur Action und Spannung, sondern auch Emotionen und traurige Geschichten enthält. Auch die Werte, die der Anime vermittelt, haben mein Herz berührt. Werte, wie z.B. dass Vergebung wichtig für den Frieden ist.

    In meinem Freundeskreis gibt es auch einige, die Dragonball Z anschauen. Irgendwann kam dann "Dragonball Z Kai" raus, welches komplett ohne Filler war. Und anschließend Dragonball Super.
    Ich würde sagen, Dragonball Z ist nichts für Kinder aufgrund der vielen Gewaltdarstellungen.

    ..


    Bei manchen Animes kommt es auch drauf an, welche Staffeln/Serien/Ableger die jeweilige Person kennt.
    Als Beispiel kann ich Pokemon nennen. Wer die alten Folgen nicht kennt, wird es komplett für eine reine Kinderserie halten.

    Als Kind habe ich öfters Pokemon geschaut. Damals war das noch die erste Generation von Pokemon. Irgendwann habe ich es nicht mehr angeschaut.
    Als ich 17 wurde, habe ich es dann ungefähr ab Staffel 7 wieder geschaut weil u.a. auch neue Figuren dazu kamen.
    Das fanden manche Mitschüler kindisch von mir ohne es mir direkt zu sagen.
    In gewisser Weise ist das auch wahr. Pokemon wird wirklich von Staffel zu Staffel immer kindischer. Wenn man die erste Serie bzw. Staffel von Pokemon mit einer aktuellen Staffel davon vergleicht, dann merkt man den Unterschied.
    Ab 22 hatte ich keine Lust mehr auf den Anime Pokemon gehabt. Nur die Animefilme von Pokemon (1 bis 9) haben mich nur noch halbwegs interessiert.
    Als ich 29 war, habe ich mir dann die Realverfilmung von Pokemon Meisterdetektiv Pikachu im Kino angeschaut. Okay eine Realverfilmung ist zwar kein Anime mehr, aber trotzdem. Der Film war zum Glück nicht kindisch wie die Animeserie, sondern für alle Altersgruppen sehenswert.

Ähnliche Themen


  1. Animes und Mangas mit deutschen/europäischen Einfluss: Wie der Titel sagt geht es um Animes bzw. Mangas mit deutschem bzw. europäischen Einfluss. Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Shingeki no...

  2. Was findet ihr so toll an Animes und Mangas?: Was ist da so toll dran? Schlecht gezeichnete Comics à la Sailermoon... Ich finde es einfach tot langweilig, diesen Japan-Schei*! Ps: Ich habe...

  3. Spiele zu Animes/Mangas?!: Was haltet ihr von Spielen zu Animes/Mangas? Also für mich sind es fast immer die selben Prügelspiele xD Und den DBZ und Naruto Reihen kann ich gar...

  4. Deine Vorurteile gegenüber Automarken: Leute das ist doch eine tolle Sache :D Smash fang doch mal an :D du bist doch so erfahren :D

  5. Fragen ohne Antworten in Animes und Mangas: In z.B. DB/Z/GT gibt es ja haufenweise Fragen, auf die es eigentlich keine richtige Antwort gibt. Hier könnt ihr so eine Frage stellen und dann...