Seite 2 von 8 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 141
  1. #21
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Legalisierung von Drogen

    Zitat Dante-Dragon Beitrag anzeigen
    @Cao Cao: also ich finde schon dass das Abschaffen des Gesetzes die Leute rehabilitiert. Denn (je nach Bundesland )sind zwischen 5-10gramm als "Eigenbedarf" zu verstehen. Sprich die Polizei hält dich an,nimmt deine Personalien auf,nimmt das Dope mit und Leitet alles zur Staatsanwaltschaft. Diese wird das aber automatisch ablehnen und das Verfahren wird automatisch eingestellt. Das wissen die Verbraucher,das wissen die Polizisten und das weiss der Rest auch. Also warum nicht einfach bis zu einer gewissen mitgeführten Freimenge die Sache "legalisieren" und gut? Was glaubst du was da an Immense Kosten eingespart werden können?
    Hmm? Hab doch oben gesagt, das es durch aus einen Eigenbedarf gibt. Die zulässige Menge wusste ich jetzt nur nicht
    Davon mal ab bin ich mittlerweile wie anhand meines ersten Beitrages in diesen Thread nicht mehr gegen die Legalisierung, zumindest nicht wenn gewisse Richtlinien dazu eingeführt werden. Cannabis zähle ich überhaupt mit zu den harmloseren Drogen die meinerseits eher unbedenklich sind.

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Nope.
    Weil der "Besitz" nur denjenigen unterliegt der es erworben hat?

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Was heißt "auf einmal" - sie sind halt dann nicht mehr Kriminell.
    Ich sag ja auch nichts anderes
    Aber wie sieht das mit den Straftaten aus die sie vor der Gesetzveränderung begangen haben? Diese werden doch wohl kaum gelöscht, oder?

  2. Anzeige

    Legalisierung von Drogen

    Schau dir mal diesen Bereich an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    daywalker2609 daywalker2609 ist offline
    Avatar von daywalker2609

    Legalisierung von Drogen

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Körperliche?
    Glaube ich nicht; welche wären das denn >konkret<?

    Eben; und Cannabis wird mehr und mehr gesellschaftlich akzeptiert.
    Hier mal eine Auflistung der körperlichen Risiken.

    https://hanfverband.de/inhalte/canna...d-risiken#nr_2

    Sind natürlich nicht so gravierend wie beim Konsum von Zigaretten und Alkohol aber dennoch vorhanden.

  4. #23
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Legalisierung von Drogen

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Hier mal eine Auflistung der körperlichen Risiken.

    https://hanfverband.de/inhalte/canna...d-risiken#nr_2

    Sind natürlich nicht so gravierend wie beim Konsum von Zigaretten und Alkohol aber dennoch vorhanden.
    Nun, das ist aber stark von der eigenen Veranlagung abhängig

  5. #24
    Nectix Nectix ist offline

    Legalisierung von Drogen

    Zitat daywalker2609 Beitrag anzeigen
    Sind natürlich nicht so gravierend wie beim Konsum von Zigaretten und Alkohol aber dennoch vorhanden.
    Wie mein Vorredner schon sagte ist das von Konsument von Konsument ganz unterschiedlich und lässt sich nicht verallgemeinern. Natürlich bekommt eben nicht jeder Konzentrationsstörungen.
    Alleine der Punkt betreffend der Lungenfunktionen, Lungenkrebs (auch Kehlkopfkrebs, selbst wenns da nicht mit bei steht) ist natürlich richtig, wobei es hier wieder auf die Art des Konsums ankommt. Man muss es ja zum einen weder mit Tabak rauchen (damit entfällt Nikotin/Teer und dutzende andere Gifte) noch muss man es überhaupt verbrennen (womit auch alle weiteren Verbrennungsrückstände wie Kohlenmonoxid entfallen).

    //Edit:
    Zitat Cao Cao Beitrag anzeigen
    Weil der "Besitz" nur denjenigen unterliegt der es erworben hat?
    Nein, das ist etwas verzwickt. Eigentlich ist ein "Besitz" generell die körperliche Gewalt über etwas und ich muss mich zu einem Teil auch korrigieren, dass man ihn nicht weitergeben, sondern nur ZURÜCKgeben darf. Die Weitergabe wäre ja bereits wieder eine illegale Handlung. In der Praxis und ganz besonders in Bayern wird wohl mind. der, der ihn gerade in der Hand hält erstmal von den zuständigen Beamten einkassiert und bekommt ne Anzeige (außer der eigentliche Besitzer, welcher ihn gerade nicht in der Hand hatte, meldet sich freiwillig ^^).

  6. #25
    Nevixx Nevixx ist offline
    Avatar von Nevixx

    Legalisierung von Drogen

    Habe einen Kumpel gesehen, der sich seit dem Konsum von Gras stark verändert hat, - sehr ins Negative - auch dann mit der Zeit andere Drogen getestet hat und naja.... ich bin sehr eingeschüchtert dadurch und wünsche mir, dass die Gesetzeslage diesbezüglich hier so bleibt. Für mich ist es irgendwie nicht mit Alkohol vergleichbar, selbst wenn ich jetzt keine theoretischen Fakten nennen kann, lediglich Erfahrungswerte, welche ich miterleben musste.

  7. #26
    Cao Cao Cao Cao ist offline
    Avatar von Cao Cao

    Legalisierung von Drogen

    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    //Edit:Nein, das ist etwas verzwickt. Eigentlich ist ein "Besitz" generell die körperliche Gewalt über etwas und ich muss mich zu einem Teil auch korrigieren, dass man ihn nicht weitergeben, sondern nur ZURÜCKgeben darf. Die Weitergabe wäre ja bereits wieder eine illegale Handlung. In der Praxis und ganz besonders in Bayern wird wohl mind. der, der ihn gerade in der Hand hält erstmal von den zuständigen Beamten einkassiert und bekommt ne Anzeige (außer der eigentliche Besitzer, welcher ihn gerade nicht in der Hand hatte, meldet sich freiwillig ^^).
    Lol, warum denn überhaupt eine solch gesetzliche Festlegung. Da blickt doch gar keiner durch

  8. #27
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Legalisierung von Drogen

    Der sehr gute Youtube Kanal Kurzgesagt hat mehrere gute Videos zu dieser Thematik erstellt
    Spoiler öffnen

    Meiner Meinung nach sollten alle Drogen nach, portugalischen Vorbild,mindesten entkriminalisiert(Aus einer Straftat eine Ordnungswidrigkeit machen) werden. Das Legaliesieren bedeutet nich das man plötzlich alle Drogen frei kaufen kann, sondern das sie anhand ihrer schädlichkeit/suchtgefahr mit Regularien belegt werde. Z.b. Nur eine begrenzte Menge im Monat etc. Nach der entkriminalisierung in Protugal sank die Zahl der Drogentote um etwa 80%, da durch die gesellschaftliche akzeptanz mehr Süchtige bereit waren Hilfsprogramme in anspruch zu nehmen.

  9. #28
    Pánthéos

    Legalisierung von Drogen

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Der sehr gute Youtube Kanal hat mehrere gute Videos zu dieser Thematik erstellt




    Meiner Meinung nach sollten alle Drogen nach, portugalischen Vorbild,mindesten entkriminalisiert(Aus einer Straftat eine Ordnungswidrigkeit machen) werden. Das Legaliesieren bedeutet nich das man plötzlich alle Drogen frei kaufen kann, sondern das sie anhand ihrer schädlichkeit/suchtgefahr mit Regularien belegt werde. Z.b. Nur eine begrenzte Menge im Monat etc. Nach der entkriminalisierung in Protugal sank die Zahl der Drogentote um etwa 80%, da durch die gesellschaftliche akzeptanz mehr Süchtige bereit waren Hilfsprogramme in anspruch zu nehmen.
    Mal Abseits vom Thema leicht (sorry @TheRealHook ), müssen wir jedes Thema mit Videos als Argumentationsgrundlage zukleistern? Ich mag mir bei einer Forendiskussion nicht immer Videos, am besten noch von irgendwelchen Youtubern, anschauen, ich will mit euch diskutieren.
    Entweder hat man eine eigene Meinung zu einem Thema oder nicht, aber die Meinung eines Youtubers interessiert mich eher weniger.

  10. #29
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Legalisierung von Drogen

    Zitat Pánthéos Beitrag anzeigen
    Mal Abseits vom Thema leicht (sorry @TheRealHook ), müssen wir jedes Thema mit Videos als Argumentationsgrundlage zukleistern? Ich mag mir bei einer Forendiskussion nicht immer Videos, am besten noch von irgendwelchen Youtubern, anschauen, ich will mit euch diskutieren.
    Ich habe die eigentlich als zusätzliche Quelle nicht als Meinung gedacht Da die Video von Kurzgesagt immer gut Recherchiert und anschaulich präsentiert sind wollte ich nur ungern vorenthalten. Aber ich kann sie natürlich auch in Spoiler packen.
    Meine eigene Meinung findest du ja darunter

  11. #30
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Legalisierung von Drogen

    Interessante Studie zu psychedelischen Drogen. Die Ergebnisse hab ich mal von einer anderen Seite geklaut:

    Psychedelika unterschiedlicher Klassen unterstützen stark das Wachstum von Neuronen und Dendriten in vitro, in vivo und in verschiedenen Tieren.
    Ketamin hat diese Eigenschaft ebenfalls.
    Hypothese ob dadurch der anti-depressive und angst-lösende Effekt entsteht.
    Wichtige Rezeptorstellen für Neurogenese sind TrkB, mTOR und 5-HT2A
    Neue und bessere Antidepressiva sollen sich an der Struktur von Psychedelika orientieren
    http://dx.doi.org/10.1016/j.celrep.2018.05.022

    Leider lähmt die gesellschaftliche Wahrnehmung fast jede nüchterne Auseinandersetzung mit dem Thema.

  12. #31
    TrueValue TrueValue ist offline
    Avatar von TrueValue

    Legalisierung von Drogen

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Interessante Studie zu psychedelischen Drogen. Die Ergebnisse hab ich mal von einer anderen Seite geklaut:



    http://dx.doi.org/10.1016/j.celrep.2018.05.022

    Leider lähmt die gesellschaftliche Wahrnehmung fast jede nüchterne Auseinandersetzung mit dem Thema.
    Damit ich das richtig verstehe: Nur weil diese Drogen auch einen positiven Effekt haben werden die negativen Effekte komplett vergessen? Diese überwiegen immer noch bei weitem.

    Ich bin komplett gegen eine Legalisierung von Drogen. Ich finde es schon beschämend, dass Alkohol und Zigaretten noch zugelassen sind, wobei Alkohol hier noch das kleinere Übel ist. Durch den neuen tollen Vaping Trend, mit den tollen Liquids mit Popcorn, Candy - oder Chocolat Browniegeschmack sind Kinder noch mehr verführt diesen Kram anzufangen, immerhin schmeckt es jetzt auch noch gut. Jegliche Legalisierung von Drogen sorgt auch dafür, dass andere Menschen es ausprobieren, wenn nicht sogar Kinder und hängen bleiben. Jeder Drogenabhängige ist einer zu viel und jede Droge die konsumiert wird verschlechtert unsere Gesellschaft. Ich würde den Besitz von Drogen noch viel weiter kriminalisieren, um abzuschrecken. Einen Joint rauchen und dafür ein Jahr im Knast verbringen, das ist Abschreckung und das sorgt dafür, dass die Menschen aufhören. Bei den harten Drogen kann man Entzugsprogramme anbieten, wer diese nicht nutzt und erwischt wird --> Knast. Ist eine stark polarisierende Meinung aber meiner Meinung nach effektiver als es zu legalisieren und dafür zu sorgen, dass noch mehr Menschen Zugang haben und süchtig werden. Diese ganze Theorie a la "es ist nur interessant, weil es verboten ist, ist Murks" und durch eine drohende Knaststrafe wäre es plötzlich auch nicht mehr interessant.

  13. #32
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Legalisierung von Drogen

    Ich bin insofern bei dir, als das man natürlich Drogen überhaupt nicht verharmlosen sollte. Was ich aber genauso wenig verstehen kann, sind Pauschalverteufelungen. Es gibt zwischen Wasser und Heroin auch Dinge, die in Maßen nach aktueller Forschungslage wenig schädlich (oder bei einigen Erkrankungen sogar hilfreich) sind.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Damit ich das richtig verstehe: Nur weil diese Drogen auch einen positiven Effekt haben werden die negativen Effekte komplett vergessen? Diese überwiegen immer noch bei weitem.
    Woher weißt du das denn? Es gibt nicht nur Heroin und Meth. Von LSD ist wahrscheinlich noch keiner gestorben, es hat kein Abhängigkeitspotential. Wie quantifizierst du denn die positiven Effekte?

    Auch bei Langzeitstudien von moderaten MDMA-Konsumenten konnte außer geringen, kaum signifikanten Unterschieden in der Gedächtnisleistung, keine Unterschiede zu Nicht-Konsumenten festgestellt werden.

    Ich bin komplett gegen eine Legalisierung von Drogen. Ich finde es schon beschämend, dass Alkohol und Zigaretten noch zugelassen sind, wobei Alkohol hier noch das kleinere Übel ist. Durch den neuen tollen Vaping Trend, mit den tollen Liquids mit Popcorn, Candy - oder Chocolat Browniegeschmack sind Kinder noch mehr verführt diesen Kram anzufangen, immerhin schmeckt es jetzt auch noch gut. Jegliche Legalisierung von Drogen sorgt auch dafür, dass andere Menschen es ausprobieren, wenn nicht sogar Kinder und hängen bleiben.
    Ich finde auch, dass man ganz extrem vor den Folgen von Drogenkonsum warnen sollte. Mit Alkohol wird da in Deutschland wirklich sehr entspannt umgegangen.

    Aber man kann auch "Genussmittel" konsumieren ohne abhängig zu sein, das macht sogar fast jeder. Ich fahr auch gern einmal im Jahr in einen Freizeitpark, weil ich das Gefühl von Adrenalin mag oder schau mir Horrorfilme an. Sind beides legal induzierte Hormonkicks. Es gibt ja auch "Spielsüchtige", aber deswegen sollte man doch Games wohl kaum kriminalisieren, oder? Wenn ich den "Freizeitpark" durch Amphetamin alle halbe Jahre induziere, ist das dann wesentlich schlimmer? Gibt genug Kinder, die jeden Tag sowas hinter die Birne geknallt kriegen (Ritalin). Da seh ich es viel kritischer.

    Ein zweiter Grund, der dagegen spricht, ist die Tatsache, dass der Kampf gegen Drogen fast überall nicht gewonnen wurde und wahrscheinlich auch nicht gewonnen werden kann. Selbst in Ländern in denen die Todesstrafe auf Drogenbesitz/-schmuggel/-konsum steht, wird gedealt.

    Jeder Drogenabhängige ist einer zu viel
    Das seh ich ähnlich.

    und jede Droge die konsumiert wird verschlechtert unsere Gesellschaft. Ich würde den Besitz von Drogen noch viel weiter kriminalisieren, um abzuschrecken. Einen Joint rauchen und dafür ein Jahr im Knast verbringen, das ist Abschreckung und das sorgt dafür, dass die Menschen aufhören.
    ...das aber überhaupt nicht. Wenn sich jemand gerne zuhause Nägel in den Fußzeh haut, soll er das doch machen können, oder? Die Belastung fürs Gesundheitssystem mal außen vor, aber die dürfte bei den weniger harten Substanzen wohl vergleichsweise gering ausfallen.

    Jugendliche und Kinder sollten selbstverständlich keinen Zugriff auf irgendwelche Substanzen haben können, aber es gibt eben zwischen Sucht und Straight-Edge auch die wahrscheinlich größte Gruppe derer, die moderat konsumieren. Da find ich es verantwortungsbewusster man haut sich alle 3 Monate mal ne Pille rein, als jeden Abend 3 Bier oder zwei Gläser Wein abzuziehen.

  14. #33
    TrueValue TrueValue ist offline
    Avatar von TrueValue

    Legalisierung von Drogen

    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Von LSD ist wahrscheinlich noch keiner gestorben
    Das lässt sich pauschal so nicht sagen. Die Droge macht nicht körperlich abhängig, hat aber dennoch körperliche Nebenwirkungen, im schlimmsten Fall folgt ein Hirnödem. Da kann ganz schnell mal alles vorbei sein. Es sind auch schon Menschen an Wasservergiftung oder zu viel Energy Drink gestorben, also sicher auch an LSD.


    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Aber man kann auch "Genussmittel" konsumieren ohne abhängig zu sein, das macht sogar fast jeder. Ich fahr auch gern einmal im Jahr in einen Freizeitpark, weil ich das Gefühl von Adrenalin mag oder schau mir Horrorfilme an. Sind beides legal induzierte Hormonkicks.
    Das ist ein leider sehr schlechtes Totschlagargument. Das von deinem Körper synthetisierte Adrenalin ist dein eigenes und hat dementsprechend nur physiologische Wirkungen auf deinen Körper (wie z.b Weitstellung der Pupille, Hemmung der Darmmotalität etc). Eine Droge setzt zwar auch Neurotransmitter frei, aber eben nicht auf dem natürlichen Weg. Um dies zu erreichen müssen erst Kanäle geblockt werden, die Wiederaufnahme gehemmt werden etc. Das sind Zustände, die gegen die physiologische Regulierung des Körpers gehen und diese biochemisch komplett durcheinander machen. Warum sonst macht Meth oder Heroin den Körper kaputt? Letztendlich induziert es ja auch nur den Kick.

    Zur Spielsucht stimme ich dir zu, muss viel schärfer reguliert werden, hat aber bis auf finanzielle und vielleicht daraus resultierende psychische Probleme keine körperlichen Auswirkungen. Außerdem ist dies streng reguliert, Kinder kommen nicht an Rubbellose, Lotto, Spielautomaten etc.

    Ritalin ist eine andere Sache. Wenn normale Menschen Ritalin nehmen ist dies schädlich für sie, für Menschen mit ADHS aber aufgrund des Mangels bzw der gestörten Zusammensetzung der Neurotransmitter eben viel, viel weniger, bis kaum schädlich. Das wissen viele aber nicht!


    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Da find ich es verantwortungsbewusster man haut sich alle 3 Monate mal ne Pille rein, als jeden Abend 3 Bier oder zwei Gläser Wein abzuziehen
    Ist es sicherlich auch. Es gibt sicherlich auch viele Menschen, die ihren Drogenkonsum im Griff haben. Ich finde es so, wie es aktuell ist auch in Ordnung. Wer Drogen nehmen soll nimmt sie, wer es nicht will, kann es sein lassen. Wenn man jetzt alle Drogen für alle zugänglich macht, wie groß ist dann die Hürde es mal zu probieren? Ganz ehrlich, selbst ich würde da mal LSD oder Koks probieren, einfach weil es nun funktioniert und man Erfahrungen machen kann. Jeder Mensch hält sich psychiologisch gesehen für unsterblich, denkt sich "Mir passiert schon nichts". Wir hätten Tausende, wenn nicht gar Hundertausende neue Drogenabhängige, die an dem Zeug hängen bleiben. Das zu fordern ist einfach unverantwortlich.

    In den Ländern in denen Drogenschmuggel so hart bestraft wird wird aber meines Wissens nach der Konsum nicht bestraft. Ich weiß jetzt nicht ob du irgendwelche Drogen nimmst, sei es Mariuhana oder was anderes, aber würdest du es trotzdem machen, wenn du wüsstest, dass du dafür in den Knast musst? Gepaart mit Random Blutkontrollen/Urin/Haarkontrollen am Arbeitsplatz oder beim Arzt könnte man nie sicher sein, wann man erwischt wird. Das Risiko würde niemand mehr eingehen.

  15. #34
    gamefreake89 gamefreake89 ist offline
    Avatar von gamefreake89

    Legalisierung von Drogen

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Jegliche Legalisierung von Drogen sorgt auch dafür, dass andere Menschen es ausprobieren, wenn nicht sogar Kinder und hängen bleiben.
    Nein tut es nicht, wie das Beispiel Portugal zeigt.
    Seit der Entkriminalisierung ist die Zahl der Drogen süchtige, je nach Droge, gleich geblieben oder gesunken.Die Zahl der Dorgentote ist sogar Massiv gesunken.
    Legalisierung von Drogen
    (Leider reicht die Grafik nicht bis zum Entkriminalisierungsjahr, in dem es eine Drogen bedingte Gesundheitskrise gab, zurück.)
    Auch im EU Vergleich steht Portugal durch ihre Liberale Drogenpolitik sehr gut da(vor der Entkriminalisierung waren sie in fast allen bereich unter den Spitzenreitern):
    Legalisierung von Drogen
    http://www.emcdda.europa.eu/system/f...0116918ENN.pdf
    https://www.dbdd.de/fileadmin/user_u...DR-2017_DE.pdf

    EDIT:
    Durch die Kriminaliesierung ist momentan leichter für Kinder/Jugendliche an Gras/Heroin etc zu kommen (keine Alterskontrollen) als an Alkohol oder Zigaretten(Alterskontrolle im zusammenhang mit empfindliche Strafen für die Händler)

  16. #35
    TheRealHook TheRealHook ist offline
    Avatar von TheRealHook

    Legalisierung von Drogen

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Das lässt sich pauschal so nicht sagen. Die Droge macht nicht körperlich abhängig, hat aber dennoch körperliche Nebenwirkungen, im schlimmsten Fall folgt ein Hirnödem. Da kann ganz schnell mal alles vorbei sein. Es sind auch schon Menschen an Wasservergiftung oder zu viel Energy Drink gestorben, also sicher auch an LSD.
    Klar, man kann auch sterben wenn eine Biene auf dem Kuchen sitzt. Im statistisch signifikanten Bereich ist LSD aber wahrscheinlich kaum ein Risiko eines plötzlichen oder verschleppten Todes zuzuordnen.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Um dies zu erreichen müssen erst Kanäle geblockt werden, die Wiederaufnahme gehemmt werden etc. Das sind Zustände, die gegen die physiologische Regulierung des Körpers gehen und diese biochemisch komplett durcheinander machen.
    Davon hab ich zu wenig Ahnung. In deinem Kontext ("alles härter regulieren") versteh ich die Argumentation zwar, für den Status Quo in Deutschland aber überhaupt nicht. Alkohol beruhigt und befriedigt auch zu einem gewissen Grad und ist omnipräsent verfügbar. "Fremdinduzierte" Hormonkicks können also auf der Grundlage bereits erlaubter Substanzen kaum ein Punkt dagegen sein.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    ...warum sonst macht Meth oder Heroin den Körper kaputt? Letztendlich induziert es ja auch nur den Kick.
    Solche "harten" Substanzen sind natürlich sau gefährlich, keine Frage. Das Abhängigkeits- und Schadenspotential ist natürlich völlig verrückt, das gleiche für Heroin. Da bin ich auch nicht für eine Legalisierung, aber vielleicht für staatliche Abgabestellen für Suchtkranke. Übrigens macht Heroin meines Wissens den Körper vor allem aufgrund der Streckstoffe und des (sozialen) Abstiegs kaputt. Entkriminalisierung und staatliche Abgabe könnten hier vielleicht sogar schadenbegrenzend wirken. Ich hab aber auch zu wenig Ahnung wie die Mechanismen im Körper ablaufen.

    Zur Spielsucht stimme ich dir zu, muss viel schärfer reguliert werden, hat aber bis auf finanzielle und vielleicht daraus resultierende psychische Probleme keine körperlichen Auswirkungen. Außerdem ist dies streng reguliert, Kinder kommen nicht an Rubbellose, Lotto, Spielautomaten etc.
    Welches (männliche) Kind ist denn in seiner Jugend nicht ständig vorm PC, wenn es das denn kann? Oder Soziale Medien werden Kindern und Jugendlichen auch völlig umreguliert zur Verfügung gestellt, da wird auch "künstlich" Dopamin durch falsche Anerkennung ausgeschüttet ("Kick" bei Benachrichtigungen etc.).

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, selbst ich würde da mal LSD oder Koks probieren, einfach weil es nun funktioniert und man Erfahrungen machen kann.
    1P-LSD kannst du aktuell völlig legal online erwerben. Das LSD nur so wenig konsumiert wird, weil es illegal ist, halte ich für recht weit hergeholt. Dafür ist man einfach viel krasser sensibilisiert, als für Tabak und Alkohol und überlegt sich zweimal, ob man sowas anfasst. Das erste Bier oder den ersten Schluck Wein hab ich mit meinen Eltern getrunken.

  17. #36
    Miya Miya ist offline
    Avatar von Miya

    Legalisierung von Drogen

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    In den Ländern in denen Drogenschmuggel so hart bestraft wird wird aber meines Wissens nach der Konsum nicht bestraft. Ich weiß jetzt nicht ob du irgendwelche Drogen nimmst, sei es Mariuhana oder was anderes, aber würdest du es trotzdem machen, wenn du wüsstest, dass du dafür in den Knast musst? Gepaart mit Random Blutkontrollen/Urin/Haarkontrollen am Arbeitsplatz oder beim Arzt könnte man nie sicher sein, wann man erwischt wird. Das Risiko würde niemand mehr eingehen.
    Aber ist das eine Welt, in der man leben will? In völliger Überwachung?

    Ich bin der Meinung, jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Niemand, auch nicht der Staat, sollte ihm aufzwingen dürfen, was gut für ihn ist und was nicht. Dazu gehört auch, ihn sich antun zu lassen, was er will. Und natürlich eine ordentliche Aufklärung. Zumindest weiche Drogen sollten deshalb für Volljährige legalisiert sein. Über härtere Sachen kann man reden. Ich glaube aber nicht, dass der Gebrauch bei einer Legalisierung zunehmen würde. Wer konsumieren möchte, kann das auch jetzt schon sehr leicht. Ich sehe hier eher die Vorteile der Entkriminalisierung, nämlich weniger Tote und weniger Einnahmequellen für Kriminelle.

  18. #37
    Dark E Dark E ist offline
    Avatar von Dark E

    Legalisierung von Drogen

    Ich habe hier nicht alle Beiträge gelesen, möchte aber auch meinen Senf dazugeben:

    Ich finde, man sollte so pflanzliche Drogen wie Cannabis, Mariuhana usw. (auch mit THC) für medizinische Zwecke legalisieren, sodass man es frei in der Apotheke kaufen kann.
    Jedoch so halluzigene harte Drogen sollten meiner Meinung nach verboten bleiben, aber straffrei.

  19. #38
    Nectix Nectix ist offline

    Legalisierung von Drogen

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Jegliche Legalisierung von Drogen sorgt auch dafür, dass andere Menschen es ausprobieren
    Hmm, nö. Das magst du zwar so in den Raum werfen, aber es ist nicht zutreffend - wie kommst du denn darauf, ist das dein "Gefühl"?

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Jeder Drogenabhängige ist einer zu viel und jede Droge die konsumiert wird verschlechtert unsere Gesellschaft.
    Bitte erkläre es mir, inwiefern es die Gesellschaft verschlechtert oder der Gesellschaft schadet, wenn der Webdesigner, der Kassierer oder auch der Richter Abends zu Feierabend hin und wieder gemütlich einen Joint raucht.
    Solche seltsam pauschalisierten Aussagen kann ich nicht nachvollziehen, nicht ein kleines Stück. Darum hier meine Nachfrage.

    Zitat TrueValue Beitrag anzeigen
    Ich würde den Besitz von Drogen noch viel weiter kriminalisieren, um abzuschrecken. Einen Joint rauchen und dafür ein Jahr im Knast verbringen, das ist Abschreckung und das sorgt dafür, dass die Menschen aufhören.
    Das mag deine Meinung sein und sie sei dir auch gegönnt, bedenklich finde ich nur wie man diese ernsthaft vertreten kann. Die Realität spricht schlicht eine gänzlichst andere Sprache, Fakten, Studien und Statistiken zeigen dass der Drogenkrieg weltweit als verloren gilt und auch nicht zu gewinnen ist. Höhere Strafen wiederum sorgen ebenfalls nicht für eine höhere Abschreckung und zwar unabhängig der Straftat (Diebstahl, Drogen, Mord) als auch der Strafe (Gefängnis, Todesstrafe, ...).

    Ich finde es gut und richtig, dass der derzeitig zu erkennende Weg ein anderer ist und es nach und nach bei gewissen Substanzen (nicht bei allen!) eben schon zu einer Legalisierung kommen wird.

  20. #39
    TrueValue TrueValue ist offline
    Avatar von TrueValue

    Legalisierung von Drogen

    Zitat gamefreake89 Beitrag anzeigen
    Seit der Entkriminalisierung ist die Zahl der Drogen süchtige, je nach Droge, gleich geblieben oder gesunken
    Das mag faktisch stimmen, steht jedoch nur begrenzt im Zusammenhang mit der Entkriminalisierung. Drogenbesitz über dem Tagesbedarf ist weiterhin illegal. In Portugal hat die verbesserte Prävention und Aufklärung zu einer niedrigeren Rate an Süchtigen geführt. Durch die Entkriminalisierung suchen die Süchtigen natürlich eher nach Hilfe, da ihnen keine Strafe droht. Dies könnte man in Deutschland auch bedenklos einführen, wer einen Entzug durchführen möchte muss mit keiner Strafe leben. Alles andere wäre Quatsch.

    Dass man diese Bilder heute praktisch nicht mehr sieht und auch die Knäste nicht mit Drogenabhängigen überfüllt sind, dafür sind die staatlichen Programme seit 2001 verantwortlich, die mit der Entkriminalisierung einhergingen. Es wurden Aufklärungskampagnen in Schulen, Hochschulen und im Fernsehen gestartet, während Sozialarbeit in Problemvierteln verstärkt wurde. Therapieangebote wurden genauso verbessert, wie Substitutionsprogramme für Abhängige eingeführt wurden.
    Anders als bisweilen fälschlich angenommen wird, sind Drogen in Portugal bis heute nicht legal. Das gilt nicht einmal für den Besitz kleiner Mengen. Doch der Besitz geringer Mengen zum Eigenverbrauch wird nicht mehr als eine Straftat angesehen. Es ist eine schlichte Ordnungswidrigkeit, wie etwa Falschparken(....) . Wer mit größeren Mengen erwischt wird, gilt als Dealer und wird nach dem Strafrecht entsprechend bestraft.
    Außerdem ist noch interessant, dass der Drogenkonsum zwischenzeitlich wieder stieg, als die Finanzkrise das Land traf und man bessere statistische Erfassung nutzen konnte. Was gut zeigt, dass der Konsum auch einfach durch eine stabilere Lage im Land zurückgegangen sein kann. Desweiteren kann man Portugal nicht mit Deutschland vergleichen. In Portugal waren 1% der Bevölkerung Heroinabhängig, davon sind wir weit entfernt. Bei vielen Süchtigen kannst du auch prozentual mehr erreichen.

    Quellen: https://www.heise.de/tp/features/15-...l-3224495.html


    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Klar, man kann auch sterben wenn eine Biene auf dem Kuchen sitzt. Im statistisch signifikanten Bereich ist LSD aber wahrscheinlich kaum ein Risiko eines plötzlichen oder verschleppten Todes zuzuordnen.
    Ok, fair enough.


    Zitat TheRealHook Beitrag anzeigen
    Welches (männliche) Kind ist denn in seiner Jugend nicht ständig vorm PC, wenn es das denn kann?
    Ich meinte in diesem Fall eher die Glücksspielsucht. Und auch diese hat keine Auswirkungen auf den Körper, wie sie die klassischen Drogen haben. Dies ist eher ein Erziehungsproblem und lässt sich dadurch leicht beheben. Wenn die Eltern ihre Kinder aber natürlich lieber vorm PC parken als sich mit ihnen zu beschäftigen wird es schwierig da anzusetzen. Die Videospielsucht mit Drogensucht zu vergleichen hat keinen Sinn, da es zwei verschiedene Grundlagen sind.


    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Hmm, nö. Das magst du zwar so in den Raum werfen, aber es ist nicht zutreffend - wie kommst du denn darauf, ist das dein "Gefühl"?
    Gegenfrage, wie kommst du darauf, dass es nicht so ist? Ich komme darauf durch Erfahrung und logischen Menschenverstand. In meiner Schule wurde viel Mariuhana konsumiert und das hat sich verbreitet wie ein Lauffeuer. Man kannte einen Dealer oder ein Süchtiger hat einem anderen etwas angeboten und zack, hattest du eine Woche später den nächsten, der etwas geraucht hat.
    Desweiteren konnte ich im Krankenhaus mit einigen Kindern, die wegen Alkohol aber auch Drogenintoxikation kamen reden und nicht selten war dies das erste Mal, dass sie Drogen genommen hatten. Sie wurden ihnen einfach angeboten, meist von Freunden, quasi auf die Hand gelegt. Da spielt natürlich dann auch Gruppenzwang mit rein aber erst durch das Angebot konnten sie Drogen zu sich nehmen. Es gibt ja auch das schöne Sprichwort "Gelegenheit macht Diebe", kann man auch auf Drogen zuschneidern. Was hast du denn für gegensätzliche Erfahrungen gemacht?


    Zitat Nectix Beitrag anzeigen
    Höhere Strafen wiederum sorgen ebenfalls nicht für eine höhere Abschreckung und zwar unabhängig der Straftat (Diebstahl, Drogen, Mord) als auch der Strafe (Gefängnis, Todesstrafe, ...).
    Das mag auch deine Meinung sein, ist aber nicht belegbar, da es kein Land gibt, auf dem für den reinen Konsum eine hohe Knaststrafe droht, zumindest nicht meines Wissens nach. Drogenkonsum mit Mord zu vergleichen ist sinnlos, da dies zwei unterschiedliche Muster sind.

    Außerdem ging es mir in meinen Beispielen auch um den freien Verkauf. Wenn Drogen vollständig entkriminalisiert werden, wie es nicht mal in Portugal geschehen ist kann jeder einen Shop aufmachen, in dem er den Kram verkauft. Niemand kann mir sagen, dass dann die Rate an Personen, die es wenigstens mal ausprobiert sinkt.

  21. #40
    Counterweight Counterweight ist offline
    Avatar von Counterweight

    Legalisierung von Drogen

    Ich bin auch dagegen, unabhängig davon was schädlicher ist oder nicht. Ganz einfach schon deswegen, weil Gras etc. im Gegensatz zu einer Zigarette eine berauschende Wirkung hat. Wenn ich dran denke, wie auf Festivals früher teilweise auf die Leute geachtet werden musste, die voll in ihrer Wolke waren, damit die keinen Mist machen. Das war schon nicht ohne. Egal was es für direkte körperliche Folgen hat oder nicht, im Rauschzustand ist man nicht Herr seiner Sinne. Bei der Kippe haut man sich nur Schadstoffe rein, mehr nicht. In der Schule früher hatte ich auch jemanden, der alles nur verkifft hat. Mit roten Augen in der Schule, ständig breit. Körperlich hat der bis heute nichts, aber auf die Kette bekommen ebenso wenig. Das war vor dem Kiffen anders. Nur im Rauschzustand ist es ihm dann egal. Hauptsache breit.

    Beim Alkohol ist man zwar auch benebelt. Aber es ist einfacher sich überall mal was zu rauchen, als ständig mit der Flasche rumzurennen. So war es durch die Schulzeit zumindest durch die Bank weg. Gekifft haben auf dem Hof viele, mit Flaschen rannte da keiner rum.

Seite 2 von 8 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Cannabis Legalisierung gefordert: In den letzten Tagen mehrten sich die Meldungen über eine Gruppe von 122 namhaften Professoren für Strafrecht, die ein Manifest ausarbeiteten in dem...

  2. Erfahrungsberichte von Drogen: Hey Leute, ich weiß jetzt nicht ob es so einen Thread schon gibt. Also ganz einfach: Habt ihr jemals Drogen genommen, konsumiert ihr die immer noch?...

  3. Neue Drogen: Ich komme gerade aus einen kurzen Russland-aufenthalt zurück. Was ich gesehen habe war schon bedenklich. Wir haben mit den russ. Migranten eine...

  4. Drogen: Was haltet ihr von Drogen? Sowohl von den legalen (Tabak und Alkohol), als auch von den Illegalen (Speed, Crystal, Kokain, Cannabis ..)? Es...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

cannabistote deutschland statistik